Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1. Doppelstunde. Max F. Perutz Laboratories Ao. Univ. Prof. Dr. Georg Weitzer Department of Medical Biochemistry Medical University of Vienna Embryonen-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1. Doppelstunde. Max F. Perutz Laboratories Ao. Univ. Prof. Dr. Georg Weitzer Department of Medical Biochemistry Medical University of Vienna Embryonen-"—  Präsentation transkript:

1 1. Doppelstunde

2 Max F. Perutz Laboratories Ao. Univ. Prof. Dr. Georg Weitzer Department of Medical Biochemistry Medical University of Vienna Embryonen- und Stammzellforschung I Vorlesung WS07

3 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Kapitel 1: Embryonale und somatische Stammzellen 1.1. Historische Entwicklung –Überblick: Blastozysten-Entwicklung –Überblick: Chimäre und transgene Tiere –Überblick: Klonen von Tieren 1.2. Arten und Vorkommen von Stammzellen

4 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Historischer Abriss Anatomie/ Gynäkologie Biologie/ Embryonenforschung Reproduktionsmedizin Ende 19 Jhdt. Beschreibung von Stammzelltumoren in den Gonaden als Embryoid bodies (Heinrich W.G. von Waldeyer-Hartz Hans H.J. Pfannenstiel) ca Terato-Carcinoma Cells (TCCs) ca Embyonla Cardinoma Cells (ECCs) (1960 –) 1978 GB 1. Baby; Lesly Brown, nach IVF geboren Robert Edwards und Patrick Steptoe A 1. erfolgreiche IVF Heute Erfolgsrate ca % Aber nur 3,5% der Zygoten werden auch ein Mensch! 1990 Erste Präimplantations-Diagnostik (PID) [N. Engl. J Med. 1992, 327, ] 2005(A)http://www.wunschbaby.at/DE/home/presse/pressemeldungen/pid _bringts.aspxhttp://www.wunschbaby.at/DE/home/presse/pressemeldungen/pid _bringts.aspx 1939 Explantation von Hasen Blastozysten 1958 Induzierte Teratocarcinomas (Roy Stevens und Barry Pierce) 1960 Klonen des Frosches (John Gurdon) Beweis das die gesamte Erbinformation während der Entwicklung eines Organismuses erhalten bleibt erste Experimente mit der Inneren Zellmasse (ICM) 1967 erste PID am Hasen (Robert Edwards and David Gardner) Stammzellforschung 1981 Maus ESCs (Evans und Kaufman) 1984 Erste Transgene Maus 1998 Menschen ESCs (Thomson) 2004 erste humaner Klon (???) 2007 Nobelpreis für Physiologie und Medizin 2007:Transgene Maus (Mario Capecchi, Oliver Smithies, Martin Evans) Gentherapie Therapeutisches und Reproduktives Klonen ZelltherapieLandwirtschaft

5 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Erste Experimente mit embryonalen Stammzellen: (Hase, 1965) ECCs Embryoid bodies Chimeric mice

6 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Knochenmarkstransplantationen 1956 (Edward Donnall Thomas) 1. Tranplnatation 1990 Nobelpreis ~1990 Nabelschnurblut-Stammzellen ~2001 Hämatopoetische- und mesenchymale Stammzellen des Knochenmarks für die Therapie des Herzinfarktes 2007 Erste Behandlung von Leukämie des Kindes mit NabelschnurblutzellenBehandlung Somatische (adulte) Stammzellen >2000 Stammzellen in den Gonaden der Fruchtfliege Stammzellen im Darm, Haarwurzeln, Hirn (SVZ), Herz (?) Fett - Blastozystenentwicklung (kommt noch genauer) - Kurze Beschreibung des Herstellens von transgenen und knock-out Mäusen und von Tierklonen.

7 Max F. Perutz Laboratories Georg Weitzer Lernunterlagen: R. Lanza / R. Gardener Kapitel 2 Tabelle der Stammzellarten Review Stem Cells 2006 –Siehe beigefügte links


Herunterladen ppt "1. Doppelstunde. Max F. Perutz Laboratories Ao. Univ. Prof. Dr. Georg Weitzer Department of Medical Biochemistry Medical University of Vienna Embryonen-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen