Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 1 Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen Rainer Feucht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 1 Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen Rainer Feucht."—  Präsentation transkript:

1 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 1 Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen Rainer Feucht

2 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 2 Wesen und Bedeutung von Flächenausmaßen §7a (1) VermG: Ein Grundstück ist jener Teil einer Katastralgemeinde, der im Grenzkataster oder im Grundsteuerkataster als solcher mit einer eigenen Nummer bezeichnet ist. Quantitativer Aspekt des Eigentums an Grund und Boden. Flächenausmaß ist Funktion ihrer geometrischen Gestalt (Grenzen). Die Flächenangaben sind als Ersichtlichmachung nicht rechtsverbindliche Daten des Katasters. Flächenausmaß ist Grundlage der Bewertung und Besteuerung von Grund und Boden. Flächenausmaß kann Rechtsverhältnisse begründen.

3 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 3 Sind die Grundstücksflächen im Grundbesitzbogen Hausnummern ?

4 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 4 Qualitätsmerkmale Angabe der Fläche auf ganze Quadratmeter gerundet. Berechnungsindikator * : Fläche aus Maßzahlen oder Koordinaten berechnet AUSZUG AUS DEM GRUNDSTÜCKSVERZEICHNIS NUMMERIERUNG: fortlaufend KATASTRALGEMEINDE: Auersthal GRENZKATASTER: TNA VERMESSUNGSAMT: Gänserndorf ******************************************************************** GST-NR G MBL-BEZ BA (NUTZUNG) FLÄCHE EMZ VHW GB-NR EZ /4 * / Baufl.(Gebäude) T 198 Baufl.(begrünt) T 2234 Grenzkatasterindikator G : Fläche aus Koordinaten berechnet AUSZUG AUS DEM GRUNDSTÜCKSVERZEICHNIS NUMMERIERUNG: fortlaufend KATASTRALGEMEINDE: Auersthal GRENZKATASTER: TNA VERMESSUNGSAMT: Gänserndorf ******************************************************************************* GST-NR G MBL-BEZ BA (NUTZUNG) FLÄCHE EMZ VHW GB-NR EZ 3420 G /4 Landw. genutzt * / Keine Aussage über Genauigkeit möglich

5 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 5 Urvermessung 1806: Auftrag für ein allgemeines, gleichförmiges und stabiles Steuersystem – Franziszeischer Kataster 1817: Grundsteuerpatent : Urvermessung des heutige Staatsgebietes Aufnahme mittels Messtisch Genauigkeit der Urvermessung abhängig von : –Zeitpunkt der Vermessung –Personal und Ausrüstung –Steuertechnischer Geist der Vermessung Ergebnisse zum Teil heute noch in Verwendung 1824 und 1865: Katastral-Vermessungsinstruktion Geschichtliche Entwicklung

6 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 6 Urvermessung Flächenberechnung: –Zerlegen in Dreiecke (Naturmaße oder aus Mappe entnommen) –Doppelte Berechnung und Vergleich der Ergebnisse. –Fehlergrenze für die Differenz der Ergebnisse F > 6275 m 2 : Fehlergrenze = F/200 Geschichtliche Entwicklung

7 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 7 Katastral-Vermessungsinstruktion

8 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 8 Evidenthaltung 1887: 1. Polygonal-Instruktion : Einführung der Orthogonal- Aufnahme 1904: 5. Polygonal-Instruktion Flächenberechnung: - Doppelte Berechnung und Vergleich der Ergebnisse - Fehlergrenzen abhängig vom Mappenmaßstab Berücksichtigung des Papiereinganges 1931: DV Nr. 14: Fehlergrenzen für Neuvermessungen Übernahme der Fehlergrenzen aus der Polygonal-Instruktion Geschichtliche Entwicklung

9 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 9 Polygonal-Instruktion

10 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 10 Vermessungs- gesetz 1969: Einführung des Grenzkatasters Fehlergrenzen für Koordinaten Keine Genauigkeitsforderungen bezüglich der Flächenbestimmung Flächenangaben in ganzen Quadratmetern Inkonsistenz zwischen DKM-Fläche und GDB-Fläche Gegenwärtige Situation

11 GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 11 Zusammenfassung Früher –Überwiegend grafische Flächenermittlung –Differenz aus doppelter Flächenermittlung unterliegt Fehlergrenze –Fehlergrenze relativ zur Fläche des Grundstückes Heute –Flächenberechnung aus Koordinaten –Fläche ist von Genauigkeit der Koordinaten abhängig –Genauigkeitsangabe fehlt


Herunterladen ppt "GeoGeras 2006Rainer Feucht - Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen 1 Genauigkeitsentwicklung bei Katasterflächen Rainer Feucht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen