Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Interne Prüflingeexterne Prüflinge. Die Abschlüsse der Hauptschule (ohne M-Zug) a) Erreichen des Klassenziels der 9. Klasse Hauptschulabschluss Voraussetzung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Interne Prüflingeexterne Prüflinge. Die Abschlüsse der Hauptschule (ohne M-Zug) a) Erreichen des Klassenziels der 9. Klasse Hauptschulabschluss Voraussetzung."—  Präsentation transkript:

1 interne Prüflingeexterne Prüflinge

2 Die Abschlüsse der Hauptschule (ohne M-Zug) a) Erreichen des Klassenziels der 9. Klasse Hauptschulabschluss Voraussetzung für den Abschluss eines Ausbildungsvertrages b) Besondere Leistungsfeststellung zum Erwerb des qualifizierenden Hauptschulabschlusses (Quali) Vorteile: Übertritt in die 9. Klasse Wirtschaftsschule Übertritt in 10. Klasse eines M-Zuges Qualifizierender Bildungsabschluss (Quabi)

3 Die Prüfungsfächer A. Pflichtfächer: - Deutsch - Mathematik - Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) B. Wahlbereich: - Englisch, GSE oder PCB - GtB, HsB oder KtB ( keine Wahl mehr möglich ) - 1 Fach aus dem Bereich: Religion, Sport, Kunsterziehung, Musik, Informatik,...

4 Die Wertigkeit der Fächer FachJahresnotePrüfungsnote Deutschdoppelt Mathematikdoppelt AWTeinfach E, GSE, PCBdoppelt GtB, HsB, KtBeinfach R, S, Ku, Mu, Inf,... einfach

5 Englisch – schriftliche Prüfung Montag, 28. Juni 2010, 08:30 – 10:10Uhr Listening Comprehension Use of English Reading Comprehension Text Production Bisherige Aufgabenstellungen werden durch neue ergänzt. Radionachrichten, Durchsagen,... -Wortschatz und Wendungen (neu: Definitionen zuordnen) -statt Erzähltext auch zwei kurze Sach- und Gebrauchstexte Correspondence: Brief, , Anfrage, Kurzbewerbung oder: mehrere kurze Texte -Formen und Funktionen z. B. Reiseprospekt, Fahrplan, Stellenanzeige, Speisekarte,... Picture-based Writing Bildgeschichte neu: -Bilderfolge mit prompts - Einzelbild plus Impulse neu: Table Filling -Alltagssituationen (neu: Sentence Switchboard, Defective Dialogue) neu: Sequencing; Multiple Matching Schüler bearbeitet entweder Correspondence oder Picture-based Writing Listening Comprehension + Use of English: 8:30 – 9:00 Uhr (Wörterbuch nicht erlaubt) Reading Comprehension + Text Production: 9:10 – 10:10 Uhr (Wörterbuch erlaubt)

6 Englisch – mdl. Prüfung 21. /22. Juni 2010 mündliche Prüfung: A. Oral Report (Short Talk, Kurzreferat von ca. 3 Min.) B. Guided Dialogue (Gespräch zu einer besonderen Situation führen bei vorgegebenen Inhalten) C. Expressive Reading (Vorlesen eines bekannten Textes) Zeit: 15 Minuten

7 Deutsch Dienstag, 29. Juni 2010, 08:30 – 11:45 Uhr A. Modifiziertes Diktat ( 08:30 – 08:45 Uhr ) B. Rechtschreibstrategien ( 08:50 – 09:05 Uhr ) C. Textarbeit ( 09:15 – 11:45 Uhr )

8 Deutsch - Neukonzeption Modifiziertes DiktatRechtschreibstrategienTextarbeit - Diktieren eines kurzen Textes -Kennzeichnung, ob Wörterbuch hilfreich - Es gibt nur noch 1 Sachtext und 1 literarischen Text zur Auswahl - Überarbeiten mit einem Wörter- buch - Zeit: 15 Minuten -Schüler wählen davon 1 Text aus -Bewertung der überarbeiteten Fassung - Einsammeln der Arbeiten - Integration von Grafiken, Tabellen, bildlichen Darstellungen - Zeit: 15 Minuten - Einsammeln der Arbeiten Sowohl der Rechtschreibteil als auch die Textarbeit werden separat bepunktet. Die jeweils erreichten Punkte werden zur Bildung der Gesamtprüfungsnote addiert. Für die Textarbeit werden zwei Drittel, für die Rechtschreibprüfung ein Drittel der Gesamtpunktzahl vergeben.

9 Mathematik Mittwoch, 30. Juni 2010 Teil I: 8:30 – 9:00 Uhr - ohne Taschenrechner - ohne Formelsammlung - Abfrage grundlegender mathematischer Kenntnisse Teil II: 9:10 – 10:20 Uhr - Bearbeiten von zwei Aufgabengruppen (von Kommission aus 3 Gruppen ausgewählt) - Taschenrechner und Formelsammlung erlaubt - Vermeidung textlastiger Aufgaben Teil I ergibt ein Drittel, Teil II zwei Drittel der Gesamtpunkte

10 Mathematik – Beispiel für Teil I

11 AWT (Arbeit – Wirtschaft – Technik) Donnerstag, 01. Juli 2010, 08:30 – 09:30 Uhr Form: schriftlich Aufgabenstellung: Schule Anforderung:Stoff der 9. Jahrgangsstufe (nach Fragebogen / Stoffsammlung)

12 GSE bzw. PCB Form:schriftlich Aufgabenstellung:Schule Anforderung:Stoff der 9. Jahrgangsstufe (nach Fragebogen / Stoffsammlung) Freitag, 02. Juli 2010, 08:30 – 09:30 Uhr

13 GtB (Gewerblich-technischer Bereich) 18. – 25. Juni 2010 (Projektprüfung) Zeit: 240 Minuten (plus Pausen) CAD: Erstellen einer technischen Zeichnung Arbeitsplan erstellen Werkstück erstellen

14 HsB (Hauswirtschaftlich-sozialer Bereich) 20. Mai 2010 Zeit: Minuten (plus Pausen) Arbeit am PC: Erstellen einer Menükarte Arbeitsplanung Fertigen der Speisen Servieren / Präsentieren der Speisen

15 KtB (Kommunikationstechnischer Bereich) 10. Juni 2010 Zeit: 100 Minuten (plus Pausen) Theoretische, schriftliche Prüfung 10-Minuten-Abschrift Erstellen eines Briefes nach Diktat Autorenkorrektur

16 Religion (RK/EV/IL) 18. Juni 2010 Zeit: 08:30 – 09:20 Uhr (50 Minuten) Stoff der 9. Jahrgangsstufe

17 Sport 08. Juni (Theorie) ; 15./16. Juni 2010 (Praxis) BereichWahlmöglichkeitAnforderungen Theorie ---schriftlich; 30 Minuten; Fragen über die gewählten Bereiche + Gesundheit & Hygiene Einzelsport Leichtathletik Gerätturnen Schwimmen Gymnastik & Tanz Dreikampf Auswertung angelehnt an BJS Mannschaftssport Basketball Fußball Volleyball technische Fertigkeiten Verhalten im Spiel Aus Einzelsport und Mannschaftssport wird eine Gesamtnote ermittelt. Hinzu kommt die Note aus der theoretischen Prüfung (Wertigkeit Praxis : Theorie = 3 : 1)

18 Kunsterziehung 23. Juni 2010 Zeit: 150 Minuten kurze, schriftliche Prüfung nach Stoffsammlung praktische Prüfung

19 Musik (2010 keine Prüfung!) Zeit: 30 Minuten kurze theoretische Prüfung, teils schriftlich praktische Prüfung mit Instrument

20 Informatik 23. Juni 2010 Zeit: 08:30 – 10:30 Uhr (pro Bereich 40 Minuten) 3 Bereiche: - Theorie (nach Stoffsammlung) - schriftlich-praktisch: Vervollständigen /Auswerten einer Tabellenkalkulation, Präsentation,... - praktisch: z. B. Erstellen eines Zeitungsartikels mit Hilfe von Word, Excel und Internet, Erstellen eines kurzen Programmes,... eP

21 Zusammenfassung Aufgabenstellung vom KuMi: Deutsch Mathematik Englisch Aufgabenstellung von der Schule: AWT PCB / GSE GtB, HsB, KtB Rk, EV, IL Sport Kunsterziehung Musik Informatik Die Leistungserhebungen für GtB, HsB, KtB, Religion, Sport, Kunsterziehung, Musik und Informatik finden vor den Prüfungen in Englisch, Deutsch, Mathematik, AWT und PCB / GSE statt.

22 Berechnung des Gesamtergebnisses FachJNPNSummex FaktorSumme Deutsch2 Mathematik2 AWT1 E, PCB, GSE2 GtB, HsB, KtB1 Rel., S, Mu, Ku, Inf1 gesamt: Ergebnis: Gesamtsumme : 18 bestanden: - 3,0 (= 55 NP) nicht bestanden: > 3,0 (> 56 NP)

23 Ein Beispiel: FachJNPNSummex FaktorSumme Deutsch Mathematik AWT12313 E, PCB, GSE22428 GtB, HsB, KtB22414 Rel., S, Mu, Ku, Inf22414 gesamt:45 Ergebnis: Gesamtsumme : 18 bestanden: - 3,0 (= 55 NP) nicht bestanden: > 3,0 (> 56 NP)

24 Freiwillige mündliche Prüfung bei einer Notensumme von >55 Punkten Voraussetzung: Prüfung Deutsch und/oder Mathematik schlechter als 2 Dauer: 10 Minuten Prüfungsstoff: Grundwissen und –fertigkeiten Ergebnis ändert nur die Note der schriftlichen Prüfung

25 Die (restlichen) Termine Bekanntgabe der Ergebnisse: voraussichtl. am Mittwoch, 07. Juli 2010; freiwillige mündliche Prüfungen (D/M) : 08./09. Juli 2010 Die verbindlichen Termine werden rechtzeitig in geeigneter Weise bekannt gegeben (Schwarzes Brett, Aushang, Homepage)!

26

27 Quali – externe Prüflinge Anmeldung bis 01. März 2010 Alle Prüflinge erhalten rechtzeitig ihre Termine und (Vorbereitungs-)Unterlagen Prüfungsnote ist Endnote Schüler aus RS und GY erhalten statt AWT Aufgaben aus dem Bereich Wirtschafts- und Rechtslehre bzw. Betriebswirtschaft Sonderregelung im Bereich der berufsorientierten und praktischen Fächer (Externe Bewerber müssen kein arbeitspraktisches Fach, sondern können ein weiteres Fach gem. § 31 Abs. 1 Nr. 4 VSO wählen)

28 Auf der Homepage unserer Schule finden Sie: Alles Wissenswerte über den Quali Alle Fächer und Termine ( werden rechtzeitig veröffentlicht ) Aktuelle Änderungen

29 So, das wars !!! Ich wünsche allen angehenden Prüflingen ein gutes Gelingen der Vorbereitungen und vor allem der Prüfungen!


Herunterladen ppt "Interne Prüflingeexterne Prüflinge. Die Abschlüsse der Hauptschule (ohne M-Zug) a) Erreichen des Klassenziels der 9. Klasse Hauptschulabschluss Voraussetzung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen