Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt sichern Arbeit und Beschäftigung Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Wettbewerbsfähigkeit sichern.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt sichern Arbeit und Beschäftigung Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Wettbewerbsfähigkeit sichern."—  Präsentation transkript:

1 Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt sichern Arbeit und Beschäftigung Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Wettbewerbsfähigkeit sichern Zukunftsfähige Wirtschaftsstruktur sichern Lebens- und Arbeitsgrundlagen in allen Teilräumen des Landes sichern Wirtschaft fördern – Arbeit sichern Wettbewerbsfähigkeit des Produktionsstandorts Baden-Württemberg sichern Unternehmensbestand fördern und erhalten Außenwirtschaftsförderung verstärken Angebot an qualifizierten Arbeitskräften sicherstellen Beteiligung deutscher Unternehmen an den projektbezogenen Mechanismen unterstützen und systematisch stärken; Export klimaschonender und energieeffizienter Produkte und Dienstleistungen fördern Persönliche Voraussetzung der Menschen zur Selbständigkeit und Unternehmertum stärken Internationales Standortmarketing ausbauen Wettbewerbsvorteil durch Verbesserung der Ressourceneffizienz erreichen und halten Zukunftsfähiger ländlicher Raum Lokale Kapazitäten für Beschäftigung und Diversifizierung aufbauen Arbeitsplätze vor Ort, vitale Stadtquartiere Lokale Ökonomie und lokale Arbeitsmarktpolitik stärken Wirtschaftskraft im ländlichen Raum stärken Regionale Unternehmenskultur stärken, um eine hohe Identifikation der Bürger mit ihrer Heimat und deren Wirtschaftsbetrieben zu schaffen Regional- und Direktmarketing ausbauen, um das Bewusstsein der Bevölkerung und der Unternehmen für regionale Produkte zu schärfen Wettbewerbsfähigkeit von Land- und Forstwirtschaft verbessern/erhalten Wald und die Forstwirtschaft in die Lage versetzen, einen verstärkten Beitrag zum Strukturerhalt und zur Entwicklung des ländlichen Raumes zu leisten Lebensqualität im ländlichen Raum verbessern/langfristig sichern Grundversorgung in den Kommunen des ländlichen Raums sichern Qualifizierte Weiterbildung über das gesamte Erwerbsleben hinweg Hohe Arbeitproduktivität sichern Die Investitionen in Humankapital steigern und optimieren Lebenslanges Lernen Die Aus- und Weiterbildungssysteme auf neue Qualifikationsanforderungen ausrichten Berufliche Bildung Das handwerkliche Qualifizierungs- und Unternehmenskonzept auf weitere Bereiche der Wirtschaft ausdehnen Wirtschaftlichen Wohlstand sichern Verbessertes BIP je Einwohner Rahmenbedingungen für wirtschaftlichen Wohlstand verbessern Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am Arbeitsmarkt verbessern Ganztagsangebote für Kinder verbessern: Angebot von Ganztagesbetreuungsplätzen erhöhen; Zielvorschlag: im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) für mindestens 30% der Kinder in allen Altersgruppen (0-14 Jahren) bis 2010 (Klein)Kinderbetreuung ausbauen Flexible Arbeitszeitmodelle Arbeitsplatzsicherheit auch in Eltern- und Pflegezeiten Unterstützung durch haushaltsnahe Dienstleistungen sichern Planung und Koordination auf der örtlichen bzw. regionalen Ebene als kommunale Zukunftsaufgabe durch das Land fördern Teilhabe von Frauen und älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern am Arbeitsmarkt deutlich verbessern Durchschnittlichen Verdienst der Frauen (für das frühere Bundesgebiet) von 85% der Verdienste gleichaltriger Männer bis 2010 steigern Nachhaltig mit der Ressource Mensch planen unter Anwendung des Gender Mainstreaming (effektive Gleichstellungspolitik) Beschäftigung junger Menschen erhöhen Ausbildungsplätze für alle (auch alle lernbeeinträchtigten) Schulabgänger in Baden- Württemberg schaffen/fördern EU-weit sollen mindestens 85% der 22-Jährigen eine Ausbildung im Sekundarbereich II B absolviert haben Anteil der Schulabbrecher EU-weit auf 10% senken Sicherstellen, dass jedem arbeitslosen Schulabgänger eine Arbeitsstelle, eine Lehrstelle, eine Weiterbildung oder eine andere berufsvorbereitende Maßnahme innerhalb von 6 Monaten (bis Ende 2007) bzw. innerhalb von 4 Monaten (bis 2010) angeboten wird Teilhabe von Migranten am Wirtschafts- und Arbeitsleben fördern Höhere Beschäftigung von Migrantinnen und Migranten bis 2010 Ausbildungsniveau und Arbeitsmarktchancen ausländischer Jugendlicher verbessern: Reduzierung des Anteils ausländischer Jugendlicher ohne Hauptschulabschluss auf die entsprechende Quote für deutsche Jugendliche bis zum Jahr 2020 Integration durch Bildung, Humanvermögen zugewanderter Menschen besser nutzen Die schulische und berufliche Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund verbessern Frühe Vermittlung der Arbeit sichern Weitere Einzelziele zu Lebensqualität: s. Mensch und Gesellschaft, Oberziel Nachhaltige Stadt- und Siedlungsentwicklung leisten Mehr Menschen in Arbeit bringen und halten Bundesweit Anteil der Erwerbstätigen an der Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter (15 bis 64 Jahre) (Erwerbstätigenquote) auf 70% bis zum Jahr 2010 erhöhen Mehr Chancen für Geringqualifizierte Integrative Arbeitsmärkte schaffen, Arbeit attraktiver und für Arbeit-Suchende auch für benachteiligte Menschen und Nichterwerbstätige lohnend machen Einen lebenszyklusorientierten Ansatz in der Beschäftigungspolitik fördern Gerechte Beteiligung am Erwerbsleben sicherstellen Neue Ausbildungsplätze im unteren Lohnsegment schaffen Die Entwicklung der Arbeitskosten und die Tarifverhandlungssysteme beschäftigungsfreundlicher gestalten Lohnzusatzkosten senken Steuer- und Abgabequellen umschichten von der Einkommensentstehung (insbesondere den Arbeitslöhnen) auf die Einkommensverwendung Mehrwertsteuer auf arbeitsintensive Dienstleistungen reduzieren Gesellschaftliche Widerstände der Sozialpartner überwinden Unter gebührender Berücksichtigung der Rolle der Sozialpartner Flexibilität und Beschäftigungssicherheit in ein ausgewogenes Verhältnis bringen und die Segmentierung der Arbeitsmärkte verringern Tarifkultur erhalten und ausbauen (keine Maßnahmen des Staates, die zu einer Schwächung der Tarifpartner führt oder diese überflüssig macht wie z. B. der Mindestlohn) Stärkung der Wirtschaft im ländlichen Raum Gerechte Beteiligung am Erwerbsleben sicherstellen 14a


Herunterladen ppt "Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt sichern Arbeit und Beschäftigung Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessern Wettbewerbsfähigkeit sichern."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen