Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

EQR und NQR – Idee und Ziele der Europäischen Kommssion

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "EQR und NQR – Idee und Ziele der Europäischen Kommssion"—  Präsentation transkript:

1 EQR und NQR – Idee und Ziele der Europäischen Kommssion
Karl Andrew Müllner Nationale Koordinierungsstelle für den NQR in Österreich (NKS) - Gleisdorf, September 2011

2 Europäischer Qualifikationsrahmen
Überblick Europäischer Qualifikationsrahmen Nationaler Qualifikationsrahmen in Österreich Aktueller Stand NKS Österreich

3 Europäischer Qualifikationsrahmen (EQR)

4 Von Lissabon …via Kopenhagen…
Lissabon Strategie → Die EU bis „2010, zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum der Welt zu machen.“ Europa 2020 → „intelligentes, nachhaltiges und integratives Wachstum“ mit einer besseren Koordinierung der nationalen und europäischen Wirtschaft. Kopenhagen Prozess (2002)  → verstärkte europäische Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung. Politische Prioritäten für die Erreichung der Lissabon Ziele im Bereich der Berufsbildung in Zusammenhang mit dem Arbeitsprogramm „Allgemeine und berufliche Bildung 2010“ (ET 2010). → Kommuniqué von Maastricht: EQR

5 … nach 2020 … Education & Training 2020
Strategisches Ziel 1 Verwirklichung von lebenslangem Lernen und Mobilität : Europäischer Qualifikationsrahmen Weitere strategische Ziele: Verbesserung der Qualität und Effizienz der allgemeinen und beruflichen Bildung Förderung der Gerechtigkeit, des sozialen Zusammenhalts und des aktiven Bürgersinns Förderung von Innovation und Kreativität – einschließlich unternehmerischen Denkens – auf allen Ebenen der allgemeinen und beruflichen Bildung

6 Der Europäische Qualifikationsrahmen (EQR) – Anstoß nationaler Entwicklungen
Empfehlung, April 2008 Gemeinsamer Referenzrahmen als Übersetzungsinstrument zwischen verschiedenen Qualifikationssystemen und deren Niveaus Umfasst alle Bildungsbereiche „A common reference framework will help Member States, education institutions, employers and individuals compare qualifications across the EU’s diverse education and training systems. This tool is essential for developing a European employment market.„

7 Die Ziele des EQR Transparenz Vergleichbarkeit
Übertragbarkeit der den Bürger/innen ausgestellten Qualifikationsbescheinigungen Brückenbildung zw. formalem, nicht formalem u. informellem Lernen

8 Der EQR als Metarahmen NQR Land A EQR Metarahmen NQR Land B 1 1 1 2 2
3 3 3 4 4 4 5 5 5 6 6 6 7 7 8 8 9 Qualifikationen Land A Qualifikationen Land B

9 Der EQR und seine Deskriptoren
©http://ec.europa.eu/dgs/education_culture

10 Der Nationale Qualifikationsrahmen

11 Nationaler Qualifikationsrahmen in Österreich

12 Die Prinzipien 8 Niveaus
Dimensionen: Wissen, Fertigkeiten, Kompetenz (Knowledge, Skills, Competence) Orientierende Funktion Integration von formalen Lernen, informell und nicht formal erworbenen Lernergebnissen EQR-Deskriptoren als Basis für Kriterien / Erläuterungen

13 Organisation des Prozesses zur Entwicklung des NQR (1)
Entwicklungsdesign: 3 Korridore Korridor 1: Einordnung von Qualifikationen des formalen Bildungssystems Korridor 2: Darstellung und Einordnung von nicht formal erworbenen Qualifikationen (u. a. in Erwachsenenbildungseinrichtungen) Korridor 3: Entwicklung von ersten Ansätzen zur Eingliederung von Qualifikationen, die auf Basis von informellen Lernprozessen vergeben werden

14 NQF – Development process (1)
2006 Konsultation EQR 2007 Entwicklung eines NQR für Österreich: Vertiefende Analysen 2008 Konsultationsprozess u. Auswertung 2009 Analysen aus der Konsultation 2010 Entwicklung Kriterien und Verfahren für die Zuordnung von Qualifikationen

15 NQF – Development process (1)
2011 Simulationsphase Ziele: Testung der erarbeiteten Kriterien zur Zuordnung von Qualifikationen zum NQR und des Verfahrens zur Zuordnung von Qualifikationen (Draft Handbuch K1) Erarbeitung einer evaluierten und erprobten Basis für zukünftige Zuordnungen von Qualifikationen aller Korridore „Testung“ der kritischen Momente im Verfahren

16 Koordinierungsstelle NQR
Karl Andrew Müllner Stabstelle in der Nationalagentur Lebenslanges Lernen / Oead Gmbh Aufgaben Entwicklung NQR und Begleitung des Prozesses Entwicklung, Betreuung u. Wartung des NQR Registers Öffentlichkeitsarbeit und Beratung Vernetzung auf nationaler und europäischer Ebene

17 karl.muellner@oead.at www.lebenslanges-lernen.at/nqr
Karl Andrew Müllner 1010 Vienna Ebendorferstraße 7 t f


Herunterladen ppt "EQR und NQR – Idee und Ziele der Europäischen Kommssion"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen