Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bildungsstandards: Bitte klettern Sie zur besseren Vergleichbarkeit jetzt alle auf denselben Baum!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bildungsstandards: Bitte klettern Sie zur besseren Vergleichbarkeit jetzt alle auf denselben Baum!"—  Präsentation transkript:

1 Bildungsstandards: Bitte klettern Sie zur besseren Vergleichbarkeit jetzt alle auf denselben Baum!

2 Das meNet Projekt wird mit Unterstützung der Europäischen Kommission und des bm:ukk finanziert "Lernergebnisse in Musiklehrerbildung Ein abenteuerlicher Versuch, Orientierungspunkte für die Musiklehrerbildung in Europa über die institutionellen, regionalen und nationalen Unterschiede hinweg zu formulieren bm:ukk Planungstreffen Qualitätskriterien in der Musikerziehung 28. Mai 2009, Mattsee

3 Arbeit in Kleingruppen Lesen Sie die Statements unter folgenden Fragestellungen: 1.Was fällt mir an der Art der Formulierungen auf? 2.Welche Statements wirken auf mich ungewöhnlich – sei es positiv, sei es negativ? 3.Wenn ich an den Lehrplan für Musikerziehung denke: Welche Statements passen gut dazu? Und: Wo gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen diesen LO-Deskriptoren und dem Lehrplan? Kommen Sie in Ihrer Kleingruppe über die Statements ins Gespräch. Notieren Sie sich diejenigen Aspekte Ihres Gesprächs, die Sie anschließend ins Plenum einbringen möchten. Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

4 Kulturelle Vielfalt in Europa – Der Musikunterricht in seiner Unterschiedlichkeit Bläserklasse - DE Klangnetze – AT Choir Clases – EE Musicologie – FR Primary Schools of Arts – SK Musical Futures - UK Performance – SI

5 Gemeinsamkeiten für die Musiklehrerbildung in Europa zu formulieren, erscheint höchst problematisch: Unterschiedliche Bedeutung der Musikkulturen in den Ländern und Regionen Große Unterschiede im Stellenwert des Musikunterrichts an den allgemein bildenden Schulen Systeme und Inhalte der Musiklehrerbildung in den Ländern kaum vergleichbar Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

6 Gemeinsamkeiten für die Musiklehrerbildung in Europa zu formulieren, erscheint höchst problematisch: Extreme Unterschiedlichkeit der Ausbildungsstätten (Universitäten, Musikhochschulen, Pädagogische Akademien/Hochschulen, Kollegs …) Ausbildung für Primarstufe und Sekundarstufen zumeist grundlegend verschieden Profilbildung, also Unterschiedlichkeit von Musiklehrertypen, wichtiger als Gemeinsamkeiten u.v.a.m.

7 Der Kontext der Europäischen Bildungspolitik = Unendliche Spannungsfelder Die Idee Europa: EinheitVielfalt Standards/ Standardisierung regionale/ institutionelle/ individuelle Unterschiede Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

8 EinheitVielfalt Standards/ Standardisierung regionale/ institutionelle/ individuelle Unterschiede allgemein vorgeschriebene Kompetenzen individuelle Lernwege Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Der Kontext der Europäischen Bildungspolitik = Unendliche Spannungsfelder

9 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Der Kontext der Europäischen Bildungspolitik = Unendliche Spannungsfelder EinheitVielfalt Standards/ Standardisierung regionale/ institutionelle/ individuelle Unterschiede allgemein vorgeschriebene Kompetenzen individuelle Lernwege Standardisierung durch zentralisierte Prüfungen institutionell/individuell passgerechte Evaluation

10 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Der Kontext der Europäischen Bildungspolitik = Unendliche Spannungsfelder Standardisierung durch zentralisierte Prüfungen institutionell/individuell passgerechte Evaluation Prüfungen nach 8 Niveaustufen gemäß EQR Kompetenz-Überprüfungen nach Stufen (z.B. mehrere Jahrgänge) Zentralmatura … Leistungsüberprüfung im Klassenzimmer je nach Leistungsvorgabe durch d. Lehrer/in und Leistungsfähigkeit d. Schüler/in individuelle Portfolios (Lerntagebücher usw.) …

11 Standardisierung Initiativen zur Weiterentwicklung der Idee Europa: die Lissabon-Strategie Ziel: die EU bis 2010 zum wettbewerbsfähigsten und dynamischsten wissensgestützten Wirtschaftsraum der Welt zu machen. Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

12 Standardisierung Initiativen zur Weiterentwicklung der Idee Europa: die Lissabon-Strategie das Arbeitsprogramm Kopenhagen-Prozess berufliche Bildung Bologna-Prozess europäischer Hochschulraum Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

13 Initiativen zu Schule und Lehrerbildung: Debatte um Kompetenzen (?) und Standards (?) für das Lehren und Lernen in der Schule Konsultationsprozess zu Schulen für das 21. Jahrhundert zu Musikunterricht: EAS-meNet-Stellungnahme Learning Outcomes (LO) für die Lehrerbildung Standardisierung

14 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Referenz-Dokumente für die Ausarbeitung der meNet Learning Outcomes 1. European Qualification Framework (EQF) 2. Dublin Descriptors 3. AEC Learning Outcomes for Musicians

15 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung European Qualification Framework (EQF) Europäische Kommission – Bildung und Kultur: Der Europäische Qualifikationsrahmen für lebenslanges Lernen (2005/2008) Definitionen von z. B. Qualifikation, Lernergebnisse (LO), Kenntnisse (knowledge), Fertigkeiten (skills), Kompetenz (competence) Beschreibung von 8 Niveaus von Lernergebnissen für die Kriterien Kenntnisse, Fertigkeiten, Kompetenz

16 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Dublin Descriptors Arbeitsdokument einer JQI-Tagung in Dublin 2004: Shared Dublin descriptors for the Bachelors, Masters and Doctoral awards fächerübergreifende Beschreibung des Leistungsprofils entsprechend der 3-gliedrigen Studienstruktur

17 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung AEC Learning Outcomes for Musicians & Polifonia/Dublin Descriptors AEC: Der Verband der europäischen Musikhochschulen Polifonia: ERASMUS THEMATIC NETWORK FOR MUSIC

18 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung AEC Learning Outcomes for Musicians & Polifonia/Dublin Descriptors … das wichtigste Grundlagen-Dokument für die Arbeit an den Learning Outcomes für die Musiklehrerbildung im meNet-Projekt 1., 2. und 3. Studienzyklus für die professionelle Musikausbildung – Charakteristische Merkmale, Lernmethoden und Lernergebnisse

19 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung meNet – music education Network meNet ist ein COMENIUS-3-Netzwerk, gefördert vom Sokrates Programm, 10/2006 – 9/2009 Vollständiger Name: Music Education Network (meNet): Ein europäisches Netzwerk der Kommunikation und des Wissensmanagements für musikalische Bildung meNet wurde initiiert und wird unterstützt von der Europäischen Arbeitsgemeinschaft Schulmusik (EAS)

20 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Partnerschaft 11 Europäische Länder 26 Aktive Partner-Institutionen Ziel-Gruppen Ministerien, Kultusbehörden, Ämter für Bildung und Kultur Kommitees, Projekte und Institutionen Alle Arten von allgemein-bildenden Primar- und Sekundar-Schulen Alle Arten von Lehrerbildungs-Institutionen Verbände und andere Organizationen im Kontext musikalischer Bildung 90 Assoziierte Partner NB: Es ist nach wie vor möglich, Ass. meNet-Partner zu werden.

21 meNet Themenbereiche & Arbeitsgruppen COMENIUS 1- & 2-Projekte in musikalischer Bildung Musikalische Bildung in den Schul-Systemen der EU-Länder Musiklehrerbildung in den verschiedenen Institutionen in der EU Praxisbeispiele im Kontext: Schulischer Musikunterricht und in der Musiklehrerbildung meNet Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung (LO) Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Lebenslanges Lernen (LLL)

22 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Arbeitsweise der meNet-LO-Gruppe – nach innen – Studium und Auswertung der Grundlagendokumente Auswertung von Informationen zur Musiklehrerbildung in EU Erprobung und Diskussion von LO-Formulierungen Konstruktiver Umgang mit Sprachproblemen (EN DE) Ausarbeitung der Deskriptoren

23 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Arbeitsweise der meNet-LO-Gruppe – nach außen – Präsentation der Zwischenergebnisse auf Tagungen und Kongressen Einholen von Feedback Feedback-Auswertung und Überarbeitung der Entwürfe Fertigstellung des Dokuments bis Frühjahr 2009: Präambel – Dekriptoren – Erläuterungen – Nutzen – Bezugsdokumente Veröffentlichung 7/2009 – im Rahmen der Präsentation des gesamten meNet-Endprodukts (Website + DVD)

24 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Definition von Lernergebnisse Lernergebnisse sind Aussagen darüber, was ein Lernender weiß, versteht und in der Lage ist zu tun, nachdem er einen Lernprozess abgeschlossen hat. Sie werden als Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen definiert. Entscheidungen für die Formulierung der LO – grundsätzlich –

25 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Lernergebnisse <= Kenntnisse Kenntnisse Ergebnis der Verarbeitung von Information durch Lernen. Kenntnisse bezeichnen die Gesamtheit der Fakten, Grundsätze, Theorien und Praxis in einem Arbeits- oder Lernbereich. Im Europäischen Qualifikationsrahmen werden Kenntnisse als Theorie- und/oder Faktenwissen beschrieben. Entscheidungen für die Formulierung der LO – grundsätzlich –

26 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Lernergebnisse <= Fertigkeiten Fertigkeiten Die Fähigkeit, Kenntnisse anzuwenden und Know-how einzusetzen, um Aufgaben auszuführen und Probleme zu lösen. Im EQR werden Fertigkeiten als kognitive Fertigkeiten (logisches, intuitives und kreatives Denken) und praktische Fertigkeiten (Geschicklichkeit und Verwendung von Methoden, Materialien, Werkzeugen und Instrumenten) beschrieben. Entscheidungen für die Formulierung der LO – grundsätzlich –

27 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Lernergebnisse <= Kompetenzen Kompetenzen Die nachgewiesene Fähigkeit, Kenntnisse, Fertigkeiten sowie persönliche, soziale und methodische Fähigkeiten in Arbeits- oder Lernsituationen und für die berufliche und/oder persönliche Entwicklung zu nutzen. Im EQR wird Kompetenz im Sinne der Übernahme von Verantwortung und Selbstständigkeit beschrieben. Entscheidungen für die Formulierung der LO – grundsätzlich –

28 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Entscheidungen für die Formulierung der LO – grundsätzlich – generell für alle Arten von Musiklehrern an allg.-bild. Schulen für alle Schularten und -stufen Orientierung an der Definition von Lernergebnisse (Kenntnisse, Fertigkeiten, Kompetenzen) Formulierung auf hohem Abstraktionsniveau – und hoffentlich trotzdem praktisch brauchbar Position beziehen (Kontext: schools21)

29 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Entscheidungen für die Formulierung der LO – Struktur – Inhaltliche Integration von Kenntnisse, Fertigkeiten/Fähigkeiten, Kompetenz – im Unterschied zu EQF-Empfehlungen – Gliederung in 3 Bereiche musikbezogen – allgemein-pädagogisch – allgemein Vermeidung von Standards (Standardisierung / Standard als Methode zum Messen / Vergleichen / Vereinheitlichen / Überprüfen / Beurteilen – bei Vernachlässigung der konkreten Kontexte)

30 Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung Konsequenzen und Nutzen Angebot der Einbeziehung bei der Revision von Studienplänen gemeinsame Orientierung Verschiedenartigkeit LO als Anregung zum Nachdenken über Fragen der MLB – meNet-Partner – Ass. Partner – Fachöffentlichkeit – MLB-Institutionen – Einholen und Auswerten von Rückmeldungen über die Arbeit mit den LO in den Institutionen, Regionen, Ländern Europas Adaptieren, Weiterentwickeln … unabschließbarer Prozess Mitteilung – Transparenz – Diskussion – Verständigung: EU-weit

31 Arbeit in Kleingruppen Lesen Sie die Statements unter folgenden Fragestellungen: 1.Was fällt mir an der Art der Formulierungen auf? 2.Welche Statements wirken auf mich ungewöhnlich – sei es positiv, sei es negativ? 3.Wenn ich an den Lehrplan für Musikerziehung denke: Welche Statements passen gut dazu? Und: Wo gibt es einen deutlichen Unterschied zwischen diesen LO-Deskriptoren und dem Lehrplan? Kommen Sie in Ihrer Kleingruppe über die Statements ins Gespräch. Notieren Sie sich diejenigen Aspekte Ihres Gesprächs, die Sie anschließend ins Plenum einbringen möchten. Lernergebnisse in der Musiklehrerbildung

32 Adri de Vugt, The Hague (NL) Sarah Hennessy, Exeter (UK) Isolde Malmberg, Vienna (AT) Franz Niermann, Vienna (AT) Lernergebnisse in derMusiklehrerbildung Ein abenteuerlicher Versuch, Orientierungspunkte für die Musiklehrerbildung in Europa über die institutionellen, regionalen und nationalen Unterschiede hinweg zu formulieren bm:ukk Planungstreffen Qualitätskriterien in der Musikerziehung 28. Mai 2009, Mattsee


Herunterladen ppt "Bildungsstandards: Bitte klettern Sie zur besseren Vergleichbarkeit jetzt alle auf denselben Baum!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen