Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds in Niedersachsen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Instrumente.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds in Niedersachsen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Instrumente."—  Präsentation transkript:

1 1 Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds in Niedersachsen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Instrumente für Unternehmen in der Krise am in Hannover Eberhard Franz, Referat 14 Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr

2 2 ESF-Programme Niedersachsen - Prioritätsachsen (PA) Individuelle Weiterbildung in Niedersachsen (IWiN) Weiterbildungsoffensive für den Mittelstand (WOM) Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt (FIFA) - Beschäftigte Frauen DIA (Transferförderung) PA A: Steigerung der Anpassungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Beschäftigten und Unternehmen Ausbildungsplatzakquisiteure Ideen-EXPO Ausbildungsverbünde und Auszubildende aus Insolvenzbetrieben Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung (ÜLU) PA B: Förderung des Humankapitals Innovative Projekte der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung Arbeit durch Qualifizierung (AdQ) Existenzgründung aus der Arbeitslosigkeit Qualifizierung und Integration von arbeitslosen Straffälligen Programme der Jugendhilfe (Jugendwerkstätten, Pro- Aktiv-Centren) Förderung der Integration von Frauen in den Arbeitsmarkt (FIFA) - arbeitslose Frauen PA C: Verbesserung des Zugangs zu Beschäftigung sowie soziale Eingliederung von benachteiligten Personen Förderung von länderübergreifenden Projekten zur Umsetzung von Modellprojekten mit europäischem Erfahrungshintergrund (im Rahmen der EU-27) vornehmlich auf der Basis der Förderrichtlinien der Prioritätsachsen A - C PA E: Transnationale Projekte (nur Ziel Konvergenz) PA D: Technische Hilfe Kompetenzzentren Enkulturation (nur Ziel Konvergenz)

3 3 Gegenüberstellung alte/neue Förderperiode - Finanzvolumen Konvergenz RWB Gesamt EFRE 589 Mio. ESF 210 Mio. EFRE 210 Mio. ESF 63 Mio EFRE 638 Mio. ESF 237 Mio. EFRE 602 Mio. ESF 397 Mio EFRE Mio. ESF 447 Mio. EFRE 712 Mio. ESF 460 Mio

4 4 Förderung von Personaltransfer – Warum? Die klassische Wirtschafts- und Arbeitsmarktförderung findet bei strukturprägenden Unternehmen ihre Grenzen (insbesondere dann, wenn diese von Insolvenz bedroht sind) Besondere politische Situationen erfordern besondere Instrumente Das Instrumentarium der Arbeitsverwaltung reicht allein nicht immer aus Um handlungsfähig zu sein bedarf es eines festen Budgets Festgelegte Spielregeln sichern die Handlungsfähigkeit bei zeitkritischen Entscheidungen

5 5 Vorteile einer Transfergesellschaft Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Aufhebungsvertrag Kündigungsfristen werden kapitalisiert und zur Finanzierung der TG in diese übergeleitet Sogenannter dreiseitiger Vertrag zwischen Arbeitnehmer, Arbeitgeber und Transfergesellschaft schafft Rechtssicherheit Arbeitnehmer erhalten für die Laufzeit von max. einem Jahr die Möglichkeit, sich beruflich neu zu orientieren Erschließung des verdeckten Arbeitsmarktes

6 6 DIA Förderung - Eckpunkte Förderung von Transfergesellschaften mit ca. 150 Beschäftigten für: strukturprägende Unternehmen in Krisensituationen wettbewerblich gestaltetes Auswahlverfahren für Transferträger (mindestens drei Angebote auf Grundlage der Kriterien des Transfererfolgsplanes) Evaluierung/Dokumentation der Projektergebnisse vorgeschrieben Mind. 60 Prozent Vermittlungsquote in den ersten Arbeitsmarkt

7 7 Transfererfolgsplan (TEP) Ist vor Beginn der Maßnahme vorzulegen Im TEP sind die Ausgangsbedingungen sowie die zur Erreichung des Transferzieles gewählten einzelnen Maßnahmen darzustellen: Qualifizierte Darstellung der Betriebliche Rahmenbedingungen, der regionale Rahmenbedingungen, der individuellen Vorrausetzungen der von Arbeitslosigkeit bedrohten Beschäftigten, der Zusammenarbeit mit der örtlichen Agenturen für Arbeit, der angestrebten Projektziele, der Beschreibung der zur Zielerreichung gewählten Instrumente und Methoden; besonderes Gewicht ist hierbei auf die Vermittlungsaktivitäten und die Aktivitäten zur Stärkung der Eigenbemühungen zu legen, der Verbleibsprognose nach Projektende; eine durchschnittliche Vermittlungsquote von mind. 60% ist anzustreben und der detaillierte Kostenplanung Der Verbleib der TN ist sechs Monate nach Abschluss zu überprüfen und zu dokumentieren

8 8 Programmergebnisse Rund Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben an den geförderten Projekten teilgenommen Die durchschnittliche Vermittlungsquote der Projekte in den ersten Arbeitsmarkt liegt bei rund 70 % Das Programm hat eine deutliche Hebewirkung in Bezug auf Mittel der BA und private Mittel entfaltet

9 9 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "1 Förderung für Unternehmen in Schwierigkeiten mit Hilfe des Europäischen Sozialfonds in Niedersachsen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Instrumente."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen