Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WebQuest-Rezept W.-R. Wagner 2010. Selbstständigkeit situative Einbettung authentische Aufgabe Problemorientierung Internetrallye WebQuest Fallstudie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WebQuest-Rezept W.-R. Wagner 2010. Selbstständigkeit situative Einbettung authentische Aufgabe Problemorientierung Internetrallye WebQuest Fallstudie."—  Präsentation transkript:

1 WebQuest-Rezept W.-R. Wagner 2010

2 Selbstständigkeit situative Einbettung authentische Aufgabe Problemorientierung Internetrallye WebQuest Fallstudie Webprojekt

3 WebQuest -Rezept Teil 1: Rezept Teil 2: Zutaten

4 WebQuest -Rezept Zum Beispiel der Zimtsterne-WebQuest

5 WebQuest -Rezept Der Glücksfall Authentische Problemstellung + Curricularer Bezug

6 WebQuest -Rezept Eine gelungene situative Einbettung der Aufgabenstellung! … das Weihnachtsgeschäft der Kleinbackwarenfirma SchmecktGut&Co. steht wegen der Hysterie über gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe in zimt- haltigem Gebäck auf der Kippe.

7 Ihr recherchiert die wichtigsten Informationen rund um das Thema Zimt und untersucht die Zimtproben mittels Dünnschichtchroma- tographie (DC). WebQuest -Rezept Aus der situativen Einbettung ergibt sich der Arbeitsauftrag.

8 WebQuest -Rezept Aus der situativen Einbettung ergeben sich die Rollenzuweisungen. Aromaexperten Chemiker Mediziner Verbraucherschützer Die Qualität des Endprodukts hängt von der Zuarbeit der einzelnen Experten ab!

9 WebQuest -Rezept Aus der situativen Einbettung ergibt sich das Endprodukt. Teilnahme als Experten an einem Meeting der Firma SchmecktGut & Co. Abfassung einer Presse- erklärung zur Verbraucherinformation

10 WebQuest -Rezept Die situative Einbettung der Aufgabe und die sich daraus ergebende Festlegung des erwarteten Endprodukts schafft die Voraussetzung für: Beschreibung des Arbeitsprozesses Hinweise für das methodische Vorgehen Angaben zur Präsentation der Ergebnisse individuell abrufbare Hilfen Checklisten für die (Selbst-)Evaluation des Arbeitsprozesses und des Arbeitsergebnisses

11 WebQuest -Rezept

12

13 Einführung in das Thema und Aufgabenstellung Hinweisen zu Internetquelle und anderen Materialien Hilfen und Anleitung für den Arbeitsprozesses Angaben zur Präsentation der Arbeitsergebnisse Hinweisen zur Bewertung und Hilfen zur Evaluation Bausteine eines Webquests

14 Didaktische Kernpunkte Umgang mit realen Problemen und authentischen Situationen Aneignung von Wissen durch Verarbeitung und Transformation von Wissen Umgang mit komplexen Aufgaben: Berücksichtigung verschiedener Perspektiven sowie Kooperation.. the task is the single most important part of a WebQuest! (B. Dodge)

15 Realistischere Aufgabenstellung: - Wieviel Zeit hat hat die Gruppe? - Wieviel Geld darf die Tour kosten? - Was interessiert die Gruppe besonders am Yellowstone Park? (Geologie, Landschaft, Ökologie usw.)

16 What WebQuests Are (Really) Auftrag : Informiert Euch über ausgewählte Bundesstaaten. Sammelt Informationen über Geschichte, Klima, Wirtschaft, Bodenschätze, politische Verhältnisse… Herkömmliche Aufgabe Stellt die gefundenen Informationen in einer PowerPoint-Präsentation zusammen. WebQuest Welcher der Staaten, mit denen ihr euch beschäftigt habt, wird sich euerer Einschätzung nach am erfolgreichsten im 21. Jahrhundert entwickeln. Was sind euere Kriterien für ein erfolgreichen Staat. Tom March: INPUTOUTPUT Transformation COPYPASTE

17 Aneignung von Wissen erfordert Verarbeitung und Transformation von Informationen Die Aufgabenstellung von WebQuests zielt daher auf die Bearbeitung und Umsetzung von recherchierten Informationen in andere Textsorten, Formate oder Produkte. Die Wahl des Endprodukts ist nicht beliebig, sondern ergibt sich aus der Aufgabenstellung und dem angestrebten Lernzielniveau.

18 Anforderungsbereiche – Aktivitäten Textsorten

19 Anforderungsbereiche und Aufgabenformate Reproduktion Reorganisation und Transfer Reflexion, Bewertung und Problemlösung (be-)gründen, beweisen, belegen, (be-)urteilen, (be-)werten, interpretieren, deuten, ableiten, schlussfolgern, erörtern, argumentieren, diskutieren, Stellung nehmen, gestalten, entwerfen (be-)nennen, aufzählen, beschreiben, darstellen, wiedergeben, ordnen, zusammenfassen untersuchen, feststellen, gliedern, (ein/zu-)ordnen, erklären, erläutern,vergleichen, in Beziehung setzen, analysieren

20 Webquest - Typologie (1) Wiedergabe von Informationen Informationen zusammenstellen Rätsel lösen Journalistische Aufgabenstellungen Planen und Entwerfen Erarbeiten kreativer Produkte

21 Webquest-Typologie (2) Einen Einigungsvorschlag erarbeiten Andere überzeugen Sich selbst kennen lernen Sachverhalte analysieren Entscheidungen treffen Erkunden und Forschen

22 WEB + QUEST = LERNEN ALS KONSTRUKTION Internet und Multimedia bieten Informationen/Materialien Werkzeuge Präsentationsmöglichkeiten für problem- und handlungsorientiertes Lernen.

23 The Best of…

24

25 Das Flugblatt – ein illustratives Werbemittel Kurze, richtig recherchierte Botschaft. Appellcharakter und Handlungsauf- forderung. Layout sollte die Botschaft durch Typografie, Bild und Grafik verstärken ohne aufwändig und kompliziert zu werden. Es sollte zu einer Veranstaltung einladen oder zu einer Aktion aufrufen.

26 Werkzeugkoffer Kommunikation

27 Eine Briefmarkenserie zum Thema Pioniere der Naturwissenschaft entwerfen. Zu jedem Briefmarkenentwurf gehört ein Porträt der ausgewähl- ten Person, ihre Lebensdaten, ein Motiv, in dem ihre wissenschaft- liche Leistung zum Ausdruck kommt, sowie eine Begründung für die Auswahl der Person und die Wahl des Motivs.

28 Zugang zu einer Liste ausgewählter WebQuests sts-und-lernkultur/


Herunterladen ppt "WebQuest-Rezept W.-R. Wagner 2010. Selbstständigkeit situative Einbettung authentische Aufgabe Problemorientierung Internetrallye WebQuest Fallstudie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen