Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stiftung Reiche Doerfer Mögliches und bestehendes Beziehungs- und Kooperations-Netzwerk www.reiche-doerfer.ch Hinweise und Ergänzungen können in unserem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stiftung Reiche Doerfer Mögliches und bestehendes Beziehungs- und Kooperations-Netzwerk www.reiche-doerfer.ch Hinweise und Ergänzungen können in unserem."—  Präsentation transkript:

1 Stiftung Reiche Doerfer Mögliches und bestehendes Beziehungs- und Kooperations-Netzwerk Hinweise und Ergänzungen können in unserem WIKI angebracht werden.WIKI 1

2 Stiftung Reiche Dörfer Beraterpool Finanzberatung Architektur Organisationsentwicklung usw.. Finanzen Öffentlichkeitsarbeit Pensionkassen Wohnbau- Genossenschaften Externe Berater Regional Entwicklungs- & Busines- Netzwerke Forschung Stiftungsrat Banken Investoren Gemeinschafts- Bewegung Stiftungs- Ausfsicht Gemeinschafts- interessierte Medien GemeinschaftenHochschulen VersicherungenGemeinschaften PolitikerInnen Stiftungs- Dachverband Institutionen im Gesundheits- bereich Sozialpäd. Einrichtungen

3 Für Gemeinschaften können in der entgültigen Form verschiedene Dienstleistungen angeboten werden: Finanzierungshilfe Beratung in verschiedenen Feldern wie: Finanzierungsberatung, Organisationsentwicklung, Architektur, Konfliktmanagment, Wirtschaftentwicklung usw Hilfe in der Oeffentlichkeitsarbeit Auf der andren Seite kann das KnowHow? der Gemeinschaften in den Beratungspool der Stiftung zurückfliessen. Dort wird es für andere Gemeinschaften, Gemeinschaften in Gründung und in Aktivitäten ausserhalb der Gemeinschaftsbewegung nutzbar. Gemeinschaften

4 Viele Investoren suchen heute nach Möglichkeiten für sichere, oekologische und soziale Anlagemöglichkeiten. Die Stiftung könnte hier zu einem kompetenter Ansprechpartner werden. Investoren

5 Im Hypothekarbereich (Hypotheken von Immoblien von Gemeinschaften) kann die Stiftung mit Banken zusammenarbeiten. Viele Banken versuchen heute in Teilbereichen oekologische und soziale Kriterien zu verwirklichen. Die Stiftung könnte hier zu einem kompetenter Ansprechpartner werden. Banken

6 Pensionskassen müssen in Immobilien investieren. Hier kann die Stiftung zu einem kompetenten Berater werden im Bezug auf Immobilien, die sich für Gemeinschaften eignen oder von Gemeinschaften genutzt werden. Pensionskassen

7 Versicherungen müssen in Immobilien investieren. Hier kann die Stiftung zu einem kompetenten Berater werden im Bezug auf Immobilien, die sich für Gemeinschaften eignen oder von Gemeinschaften genutzt werden. Ev. können zu einem späteren Zeitpunkt auch spezielle Versicherungsleistungen im Rahmen eines Pools von Gemeinschaften erbracht werden. Die dazugehörende Vision hat 1995 den Förderpreis für innovative Ideen im Sozialbereich der Stadt Zürich gewonnen: Versicherungen

8 Staatlicher und Genossenschaftlicher Wohnungsbau sind vor allem in Städten weit verbreitet. Die Stiftung kann ein Ansprechpartner für innovative Formen des gemeinschaftlichen Wohnungsbaus werden, Finanzierungshilfe bieten und Gemeinschaftsbildungs-Prozesse in bestehenden Siedlungen einleiten oder unterstützen. Wohnbaugenossenschaften

9 Lebendinge Gemeinschaften können für ganzheitliche psychosomatische Gesunheits-Vorsorge, Kur und Therapie zu interessanten Partnern werden. Institutionen im Gesundheitsbereich

10 Schon heute übernehmen Lebensgemeinschaften oft wertvolle Sozial- Pädagogische Dienstleistungen für die Gesellschaft. Hier werden vielfälltige Partnerschaften möglich. Sozialpäd. Einrichtungen

11 Reiche Dörfer können Impulse für die Regional- und Wirtschaftsentwicklung leisten. Hier entsteht ein grosses Kooperationspotential. Die STIFUNG kooperiert zum Beispiel mit ECOVAST - Europäischer Rat für das Dorf und die Kleinstadt Regional- Entwicklungs & Business-Netzwerke

12 Die Stiftung REICHE-DOERFER arbeitet für alle Beratungs-Tätigkeiten mit einem Netzwerk von externen BeraterInnen zusammen. Für die BeraterInnen kann die STIFTUNG zur Vermittlerin von Aufträgen oder direkt zur Auftragsgeberin werden. Durch die externen BeraterInnen erhalten die Dienstleistungen der STIFTUNG ihre fundierte Fachlichkeit. BeraterInnen aus vielen verschiedenen Bereichen arbeiten interdisziplinär zusammen und treffen sich im Idealfall mehrmals jährlich zum Informationsaustausch. Externe BeraterInnen

13 Menschen, die am Thema Gemeinschaftsbildung interessiert sind finden in der STIFTUNG REICHE DOERFER eine Ansprechpartnerin. Die STIFTUNG veranstaltet Kurse und Informationstage und vermittelt zwischen bestehenden Gemeinschaften und InteressentInnen. Gemeinschafts-Interessierte

14 Die Stiftung REICHE-DOERFER betreibt Pressearbeit um das Thema Leben in Gemeinschaft und Arbeiten in Gemeinschaft in die öffentliche Diskussion zu tragen. Medien

15 Eine undogmatische und offene Gemeinschafts-Bewegung braucht eine politische Lobby. PolitikerInnen

16 Die Kooperation von Hochschulen und Forschungseinrichtungen mit bestehenden und neuen Gemeinschaften bringt neue Erkenntnisse und ein Prozess-Wissen zur Entstehung und Entwicklung von Gemeinschaften. Die Stiftung kooperiert mit speziell mit Organisationen, die sich auf die Erforschung der Gemeinschaftsbewegung spezialisiert haben, wie z.B. der International Communal Studies Association. Hochschulen / Forschungsinstitute

17 Stiftungsrat Der Stiftungsrat besteht aus Persönlichkeiten, die das Thema Leben und Arbeiten in Gemeinschaft verstehen und nach aussen vertreten können.

18 Wir kooperieren selbstverständlich auch gerne mit allen möglichen bestehenden Netzwerken der Gemeinschaftsbewegung. Mit dem Global Eco-Vilage Network stehen wir zur Zeit in regem Austausch. Gemeinschaftsbewegung

19 Dachverband Wir sind Mitglied des Dachverbandes deutscher Stiftungen

20 Stiftungsaufsicht

21 Externe BeraterInnen Wir treffen uns regelmässig mit unserem Netzwerk von externen Beratern zum Erfahrungsaustausch.

22 Regional-Entwicklung Neben den Fragestellungen von intentionalen Gemeinschaften interessiert uns die Entstehung von lebendigen Strukturen auch in der Regionalentwicklung. Reiche Dörfer können sich auch aus intensiven community-building Prozessen in bestehenden regionalen Zentren entwickeln. Wir suchen die Diskussion mit dem Feld der Regional- und Wirtschaftsentwicklung und sind teilweise selber darin tätig.


Herunterladen ppt "Stiftung Reiche Doerfer Mögliches und bestehendes Beziehungs- und Kooperations-Netzwerk www.reiche-doerfer.ch Hinweise und Ergänzungen können in unserem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen