Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Schulbefragung zum Praxistag Schuljahr 2013-2014 Ergebnisübersicht Hubert Zöller.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Schulbefragung zum Praxistag Schuljahr 2013-2014 Ergebnisübersicht Hubert Zöller."—  Präsentation transkript:

1 1 Schulbefragung zum Praxistag Schuljahr Ergebnisübersicht Hubert Zöller

2 2 Schulen im Praxistag SJ 2015/16 Praxistagschulen in den ADD - Bezirken gesamt KOTRNW HS FöS RS IGS gesamt

3 3 Schulen im Praxistag

4 4 Schulbefragung 2013/ Schulen im Praxistag 2013/2014 Befragt226 zurückgemeldet19385 % BefragtePT Koordinator/innen Zielgruppe: Schülerinnen/Schüler im Bildungsgang Berufsreife Erhebungszeitraum InstrumentOnline-Fragebogen Inhaltliche Ausrichtung 1Konzeption 2Durchführung 3Verlaufsbewertung (15) 4Ergebnisbewertung (25) 5Übergänge / Anschlüsse 6Perspektiven

5 5 Ziele Antworten % Berufswahlverhalten ,3 Einmündung in Ausbildung 38 21,7 Lern- und Leistungsbereitschaft 12 6,9 Persönlichkeitsentwicklung 18 10,3 Schulische Leistungen 0 0 Sozialverhalten 5 2,9

6 6 Organisationsmodelle 32% 61% 37% / 49%

7 7 Betriebe und Praktikumsstellen Betriebe Ausbildungsbetriebe Praktikumsplätze davon überbetrieblich 47 66% (63%) 0,8% (2,4%)

8 Betriebe und Praktikumsstellen

9 Verlauf der Praktika 9 Schülerinnen/Schüler…absolutin % Praktikum nicht angetreten 1062,3% nicht vermittelbar390,8% andere Gründe471,0% Praktikumswechsel ,7% häufiges Fehlen2265,1% Abbruch2144,9% Aufstieg nach ,2% Teilnahmeabsolutin % angemeldet % begonnen davon ,9% beendet ,8%

10 Verlauf der Praktika 10 Schülerinnen/Schüler…absolutin % Praktikum nicht angetreten 1062,3% nicht vermittelbar390,8% andere Gründe471,0% Praktikumswechsel101322,7% häufiges Fehlen2265,1% Abbruch2144,9% Aufstieg nach ,2% Teilnahmeabsolutin % angemeldet % begonnen davon ,9% beendet ,8%

11 Verlauf der Praktika 11 Schülerinnen/Schüler…absolutin % Praktikum nicht angetreten 1062,3% nicht vermittelbar390,8% andere Gründe471,0% Praktikumswechsel ,7% Teilnahmeabsolutin % angemeldet % begonnen davon ,9% beendet ,8% häufiges Fehlen2265,1% Abbruch2144,9% Aufstieg nach ,2%

12 12 Bewertung des Praxistags Schüler Betriebe Schule Externe Unterstützer 1 6

13 13 Bewertung des Praxistags

14 14 Bewertung des Praxistags

15 15 Verlaufsbewertung des Praxistags Grad an Zustimmung Fragengruppegeringhoch Mitwirkung der Schüler/innen Kooperation mit Betrieben Akzeptanz im Kollegium Mitwirkung der Eltern Angaben in % – rundungsbedingte Abweichungen von 100%

16 16 Ergebnisbewertung des Praxistags Grad an Zustimmung Items zum Gesamteindruckgeringhoch Unterstützung der Orientierung Förderung von Ausbildungsreife Hilfe bei der Einmündung in Ausbildung PT als Modell bewährt Pädagogische Wirkungen  Berufswahlverhalten  Ausdauer  Umgangsformen  Selbstbewusstsein Systemische Wirkungen  Akzeptanz des PT bei den Betrieben  Unterstützung des PT in den Kollegien  Impulse für die Vernetzung Schule /Wirtschaft Angaben in % – rundungsbedingte Abweichungen von 100%

17 17 Übergänge nach Schulentlassung 3,8 % n = 4264 Schülerinnen und Schüler im Bildungsgang Berufsreife (FöS: Berufsreife in der besonderen Form

18 18 Übergänge 2013/14 BerufsausbildungSchule / Berufsvorb.Sonstig. Verbleibunbekannt ges 25%67%4% FöS 10%79%9%2% RS+/ IGS 28%65%3%4% 183 Schulen: 4020 Schülerinnen und Schüler 2012/13 29%64% 2011/12 30%57% 2010/11 26%58% 2009/10 24% 67% 2008/09 20%74%

19 19 Übergänge: „Klebe-Effekt“ Einmündung in Ausbildung insgesamt 969 davon Anschlussausbildung im Praktikumsbetrieb ca. 603 * N = 183 Schulen: 4098 Schülerinnen und Schüler Nach Einschätzung der Lehrkräfte: In diesen Fällen(*) war in sehr hohem Maße das Praktikum maßgeblich (97% Zustimmung) Angaben unter Vorbehalt Wechsel in Klassenstufe

20 20 Schulbefragung zum Praxistag Schuljahr 2013/14 - Ergebnisübersicht Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "1 Schulbefragung zum Praxistag Schuljahr 2013-2014 Ergebnisübersicht Hubert Zöller."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen