Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Forschungsgruppe Prozessbewertung Der ökologische Fußabdruck des Wohnens Mag. Michael Eder Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Forschungsgruppe Prozessbewertung Der ökologische Fußabdruck des Wohnens Mag. Michael Eder Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik."—  Präsentation transkript:

1 Forschungsgruppe Prozessbewertung Der ökologische Fußabdruck des Wohnens Mag. Michael Eder Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik

2 Forschungsgruppe Prozessbewertung Was ist der ökologische Fußabdruck nach dem Sustainable Prozess Index (SPI®) Die Fußabdrücke im Bereich Wohnen Was lernen wir daraus – was können wir tun? Die Rechnerfamilie Inhalt

3 Forschungsgruppe Prozessbewertung Sustainable Process Index Der ökologische Fußabdruck ist ein Maß dafür, wie stark wir mit unserem menschlichen Handeln die Natur verändern und belasten. Je mehr Rohstoffe wir verbrauchen und je mehr Schadstoffe wir produzieren, desto größer ist unser ökologischer Fußabdruck. Was ist der ökologische Fußabdruck?

4 Forschungsgruppe Prozessbewertung Sustainable Process Index …und berechnet so die Fläche, die nötig ist um eine Tätigkeit/Produkt nachhaltig in die Ökosphäre einzubetten.

5 Forschungsgruppe Prozessbewertung Sustainable Process Index Die Prinzipien: Prinzip 1 Anthropogene Materialflüsse dürfen globale natürliche Zyklen nicht ändern. Prinzip 2 Anthropogene Materialflüsse dürfen lokale Umweltqualitäten nicht verändern.

6 Forschungsgruppe Prozessbewertung Sustainable Process Index In 10 9 t C/a Das 1. Prinzip angewandt auf das Beispiel Kohlenstoffzyklus:

7 Forschungsgruppe Prozessbewertung Sustainable Process Index Das 2. Prinzip angewandt auf das Beispiel Boden: Erneuerungsrate für Kompartimente - Neuer Boden: Humusbildung (Ersatz: Kompostierung) - Dieser Prozess regeneriert das Kompartiment - Dieser Prozess ist flächenbezogen (kg Grünmasse/m²a ergibt kg Kompost/m²a) -Diese erneuerten Kompartimente werden als unbelastet aufgefasst Nachhaltige Dissipation - Neue Kompartimente können bis zur Qualität der natürlichen Kompartimente Stoffe aufnehmen (wenn 1 kg natürlicher Boden etwa 1 mg Cd enthält, so darf 1 kg neuer Boden ebenfalls nur 1 mg aufnehmen)

8 Forschungsgruppe Prozessbewertung Fußabdrücke im Bereich Wohnen Vergleich der Fußabdrücke für folgende Bereiche: Heizung Strom Mobilität Gebäudeinfrastruktur

9 Forschungsgruppe Prozessbewertung FAD Gebäudeinfrastruktur (eines Beispielhauses) Fußabdrücke im Bereich Wohnen Gebäudeart m² FAD/ m² Wohn- fläche Altbau1.416 Neubau/ Niedrigenergie1.534 Passivhaus2.016

10 Forschungsgruppe Prozessbewertung FAD Heizung: die erneuerbaren und fossilen Energieträger Energieträgerm²/kWh Biomasse3,7 Fernwärme Biomasse14,5 Solarthermie38,9 Erdwärme56,8 Erdgas69,2 Erdöl82,9 Fernwärme konventionell110,2 Steinkohle160,0 Elektroheizung214,8 Braunkohle437,1 Fußabdrücke im Bereich Wohnen

11 Forschungsgruppe Prozessbewertung Energieträgerm²/kWh Wasserkraft1,4 Windkraft11,3 Biomasse12,9 Geothermische Energie14,1 Biogas21,4 Sonstige erneuerbare Energie28,0 Photovoltaik (Mix)60,9 Deponie- und Klärgas74,2 Erdgaskraftwerk199,5 Sonstige fossile Energie337,3 Kohle406,2 Ölkraftwerk406,3 Kernenergie1112,9 Durchschnitts- Strommix214,9 UCTE-Anteil455,7 FAD Strom in der Übersicht Fußabdrücke im Bereich Wohnen

12 Forschungsgruppe Prozessbewertung Fußabdrücke im Bereich Wohnen FAD Strom: die erneuerbaren Energieträger Energieträgerm²/kWh Wasserkraft1,4 Windkraft11,3 Biomasse12,9 Geothermische Energie14,1 Biogas21,4 Sonstige erneuerbare Energie28,0 Photovoltaik (Mix)60,9 Deponie- und Klärgas74,2

13 Forschungsgruppe Prozessbewertung Fußabdrücke im Bereich Wohnen FAD Strom: die fossilen Energieträger und die Kernenergie Energieträgerm²/kWh Erdgaskraftwerk199,5 Sonstige fossile Energie337,3 Kohle406,2 Ölkraftwerk406,3 Kernenergie1112,9

14 Forschungsgruppe Prozessbewertung FAD Mobilität Fußabdrücke im Bereich Wohnen Verkehrsmittelm²/pkm Fußgänger1,4 Fahrrad1,5 Bahn6,2 Moped25,6 Linienbus26,0 Straßenbahn/ U-Bahn34,8 Motorrad56,3 Auto76,1

15 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich Gebäude und Heizung Eckdaten Beispielhaus: Fußabdrücke im Bereich Wohnen Länge (m)13,8 Breite (m)6,9 Geschoße (m)2 Wohnfläche (m²)190,4 "Abschreibungs- zeitraum" (Jahre)40

16 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich Gebäude und Heizung Fußabdrücke im Bereich Wohnen Szenarien 1a Altbau, Ölheizung 1b Altbau, konv. Fernwärme 2a Neubau/NE, Ölheizung 2b Neubau/NE, Fernwärme Biomasse 3a Passivhaus, Ölheizung 3b Passivhaus, Biomasse Reduktion des FAD vom höchsten zum niedrigsten Wert: 92,1 %

17 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich Stromverbrauch und Stromarten Fußabdrücke im Bereich Wohnen Szenarien 1a veraltete Geräte, AT-Strommix 1b veraltete Geräte, Mix Fossil- Kernenergie 2a durchschnitt- liche Geräte, AT-Strommix 2b durchschnitt- liche Geräte, fossiler Strommix 3a energie- sparende Geräte, AT-Strommix 3b energie- sparende Geräte, erneuerbarer Strommix Reduktion des FAD vom höchsten zum niedrigsten Wert: 98,1 %

18 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich Mobilität Beispielfamilie: Fußabdrücke im Bereich Wohnen Szenarien a (weite Strecke)Szenarien b (kurze Strecke) km hin und retour/Jahrentspricht km hin und retour/Jahrentspricht Ein Elternteil arbeitet km/Tag, 230 mal/Jahr km/Tag, 230 mal/Jahr Ein Elternteil zu Hause1.825täglich 5 km1.825täglich 5 km Ein Kind in der Schule800täglich 4 km800täglich 4 km Ein Kind im Kindergarten800täglich 4 km800täglich 4 km

19 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich Mobilität Fußabdrücke im Bereich Wohnen Szenarien 1a lange Strecke, alles mit dem Auto 1b kurze Strecke, alles mit dem Auto 2a lange Strecke, Bus und Straßenbahn 2b kurze Strecke, Bus und Straßenbahn 3a lange Strecke, Bahn, Fahrrad und Bus 3b kurze Strecke, Bahn, Fahrrad und Bus Reduktion des FAD vom höchsten zum niedrigsten Wert: 96,6 %

20 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich gesamt Fußabdrücke im Bereich Wohnen Szenarien 1 Altbau, Fernw. konv.; veraltete Geräte, Fossil-Kernenergie; weite Strecke, Auto 2 Neubau/NE, Öl; Durchschnittliche Geräte Durchschnitts-Strommix; weite Strecke, Bus 3 Passivhaus, Biomasse; Energiesparende Geräte, Strommix erneuerbar; kurz Strecke, Bahn Reduktion des FAD vom höchsten zum niedrigsten Wert: 95,3 %

21 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vergleich gesamt Zwei Haushalte (wie oben) mit unterschiedlichen Rahmenbedingungen: Fußabdrücke im Bereich Wohnen Haushalt 1Haushalt 2 Altbau mit Fernwärme Biomasse (in der Stadt) Neubau/NE mit Ölheizung (im ländlichen Raum) alte Geräte, AT-Strommix Energiesparend e Geräte, erneuerbarer Strommix Mobilität wie oben im besten Fall Mobilität wie oben im schlechteste Fall Der FAD von Haushalt 1 ist um 32,0 % geringer als der von Haushalt 2.

22 Forschungsgruppe Prozessbewertung Was lernen wir daraus? Der Fußabdruck des Wohnens lässt sich erheblich reduzieren. Die Reduktionen betreffen alle Bereiche ähnlich stark. Viele Maßnahmen lassen sich bereits kurzfristig umsetzen. Was lernen wir daraus – was können wir tun?

23 Forschungsgruppe Prozessbewertung Was können wir tun? Kurzfristig: - generell auf einen sparsamen Umgang mit Energie achten - Stromanbieter wechseln - Glühbirnen nach und nach durch Energiesparlampen ersetzen - Im Winter: stoßlüften und Wohnung nicht überheizen - Die Umwälzpumpe der Heizung in den Monaten ausschalten, in denen nicht geheizt wird - kurze Strecken zu Fuß gehen oder mit dem Fahrrad fahren Was lernen wir daraus – was können wir tun?

24 Forschungsgruppe Prozessbewertung Mittelfristig: - Haushaltsgeräte tauschen - öfter aufs Auto verzichten und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen Langfristig: - Gebäude dämmen - Heizung wechseln – erneuerbare Energieträger verwenden - Wohnsitz und Arbeitsplatz nicht zu weit entfernt von einander wählen - Warmwasser nicht mit Strom aufbereiten, sondern wenn möglich mit Solarthermie oder mit einem umweltfreundlichen Heizungssystem - Im Sommer: auf Beschattung achten, um Klimaanlagen zu vermeiden Was lernen wir daraus – was können wir tun?

25 Forschungsgruppe Prozessbewertung Die Rechnerfamilie Persönlicher Fußabdrucksrechner, Rezeptrechner (in Überarbeitung), Energiemix-Rechner, Transportrechner (in Ausarbeitung) Fußabdrucksrechner für Schulen (fertig gestellt) Fußabdrucksrechner für die Landwirtschaft (in Ausarbeitung) Links

26 Forschungsgruppe Prozessbewertung Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit… …und fürs Mitmachen!!!


Herunterladen ppt "Forschungsgruppe Prozessbewertung Der ökologische Fußabdruck des Wohnens Mag. Michael Eder Technische Universität Graz, Institut für Prozess- und Partikeltechnik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen