Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

The Case of Japan Makroökonomie II SoSe 2004 Professor Dr. Paul Bernd Spahn Dipl.-Volkswirt Jan Werner Mario Barbagallo, Christian Dahlen, Christian Kuhnke,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "The Case of Japan Makroökonomie II SoSe 2004 Professor Dr. Paul Bernd Spahn Dipl.-Volkswirt Jan Werner Mario Barbagallo, Christian Dahlen, Christian Kuhnke,"—  Präsentation transkript:

1 The Case of Japan Makroökonomie II SoSe 2004 Professor Dr. Paul Bernd Spahn Dipl.-Volkswirt Jan Werner Mario Barbagallo, Christian Dahlen, Christian Kuhnke, Timm Schüler, Konstantin Veit Struktur und Krise des Finanzsektors

2 Agenda 1.Ökonomisch-historische Einführung 2.Struktur und Krise des Finanzsektors Struktur des Bankensektors Struktur des Bankensektors Probleme des Bankensektors Probleme des Bankensektors Versicherungssektor Versicherungssektor Staatliche Finanzinstitute Staatliche Finanzinstitute Fazit Finanzsektor Fazit Finanzsektor 3. Gegenmaßnahmen und Folgen 4. Ausblick 5.Diskussionsthema

3 Hier wird Wissen Wirklichkeit 3 Rückblick 1545 erster Kontakt und Handel mit europäischen Staaten 1545 erster Kontakt und Handel mit europäischen Staaten Phase der totalen Abschottung des Landes nach außen Phase der totalen Abschottung des Landes nach außen 1853 durch USA erzwungene Öffnung des Landes und Unterzeichnung erster Handelsabkommen 1853 durch USA erzwungene Öffnung des Landes und Unterzeichnung erster Handelsabkommen Meiji Periode – Übernahme westlicher Ideen und Theorien, sowie Modernisierung des Landes Meiji Periode – Übernahme westlicher Ideen und Theorien, sowie Modernisierung des Landes Nach zweitem Weltkrieg Wiederaufbau mit Hilfe der USA Nach zweitem Weltkrieg Wiederaufbau mit Hilfe der USA Wirtschaftswunderjahre: Japans Wirtschaft als Vorbild ? Wirtschaftswunderjahre: Japans Wirtschaft als Vorbild ? 1990 Platzen der Bubble 1990 Platzen der Bubble Seit 1990 verlorenes Jahrzehnt - Verfall von Bodenpreisen und Aktienwerten als Triggerevent der Japankrise Seit 1990 verlorenes Jahrzehnt - Verfall von Bodenpreisen und Aktienwerten als Triggerevent der Japankrise

4 Hier wird Wissen Wirklichkeit 4 Entwicklungen ab 1980: Anstieg und Verfall der Assets Ökonomisch-historische Einführung rapider Anstieg der Landpreise und Aktienkurse, Banken vergeben enorme Kredite gegen Land und Wertpapiere als Sicherheit rapider Anstieg der Landpreise und Aktienkurse, Banken vergeben enorme Kredite gegen Land und Wertpapiere als Sicherheit 1989 Kaiserpalast in Tôkyô theoretisch soviel Wert wie ganz Kanada 1989 Kaiserpalast in Tôkyô theoretisch soviel Wert wie ganz Kanada 1990 Platzen der Bubble – Bodenpreise und Aktienkurse beginnen zu sinken. Banken verlieren ihre Sicherheiten. Große Menge an bad loans stürzen Japan in eine Bankenkrise 1990 Platzen der Bubble – Bodenpreise und Aktienkurse beginnen zu sinken. Banken verlieren ihre Sicherheiten. Große Menge an bad loans ( ) stürzen Japan in eine Bankenkrise

5 Hier wird Wissen Wirklichkeit 5 Entwicklungen ab 1980: Entwicklung des BSP und der Inflation Ökonomisch-historische Einführung Platzen der Bubble 1990 Platzen der Bubble 1990 führt zum Einbruch des führt zum Einbruch des nominalen und realen GDP nominalen und realen GDP Von 1980 bis 1992 Inflationsrate Von 1980 bis 1992 Inflationsrate durchschnittlich bei 1,8% durchschnittlich bei 1,8% Danach sinkende Werte, es Danach sinkende Werte, es kommt sogar zu Deflation kommt sogar zu Deflation

6 Hier wird Wissen Wirklichkeit 6 Struktur und Probleme des Finanzsektors Zentralbank ist die nihon ginkô ( Bank of Japan ) ( Bank of Japan ) Es handelt sich um ein Es handelt sich um ein bankendominiertes Finanzsystem bankendominiertes Finanzsystem ( kein kapitalmarktdominiertes ( kein kapitalmarktdominiertes Finanzsystem wie z.B. in den USA ) Daraus folgt: Kreditfinanzierung Daraus folgt: Kreditfinanzierung spielt die herausragende Rolle spielt die herausragende Rolle

7 Hier wird Wissen Wirklichkeit 7 Struktur des Bankensektors Trennbankensystem, kein Universalbankensystem wie z.B. in Deutschland Trennbankensystem, kein Universalbankensystem wie z.B. in Deutschland Grobgliederung: Geschäftsbanken, Treuhandbanken, Langfristbanken, Genossenschaftsinstitute Grobgliederung: Geschäftsbanken, Treuhandbanken, Langfristbanken, Genossenschaftsinstitute Streng reguliert vom Finanzministerium und der BoJ mit Schwerpunkt Wettbewerbsrestriktionen ( Marktzutritts- beschränkungen, Segmentierung der Geschäftsfelder, Zinsvorgaben) besonders bis Ende 70er Jahre Streng reguliert vom Finanzministerium und der BoJ mit Schwerpunkt Wettbewerbsrestriktionen ( Marktzutritts- beschränkungen, Segmentierung der Geschäftsfelder, Zinsvorgaben) besonders bis Ende 70er Jahre Hausbank ( Mainbanksystem ), enge Verflechtungen mit Grosskonzernen, Banken untereinander und Versicherungen Hausbank ( Mainbanksystem ), enge Verflechtungen mit Grosskonzernen, Banken untereinander und Versicherungen Aktien und Immobilienbesitz gestattet, daher auch beträchtlicher Teil des Portefeuilles Aktien und Immobilienbesitz gestattet, daher auch beträchtlicher Teil des Portefeuilles

8 Hier wird Wissen Wirklichkeit 8 Probleme des Bankensektors bislang kaum Wettbewerb ( Kooperation statt Kompetition ) bislang kaum Wettbewerb ( Kooperation statt Kompetition ) Wettbewerbsnachteile durch governmental institutions Wettbewerbsnachteile durch governmental institutions geringe Profitabilität geringe Profitabilität schlicht zu großer Bankensektor schlicht zu großer Bankensektor Prozessinnovation statt Produktinnovation Prozessinnovation statt Produktinnovation Deregulierung ohne funktionierende Überwachung ( ab 80er Jahre ) Deregulierung ohne funktionierende Überwachung ( ab 80er Jahre ) exzessive Kreditvergabe besonders in den 80ern nach dem Motto Kontrolle ist gut, Vertrauen besser exzessive Kreditvergabe besonders in den 80ern nach dem Motto Kontrolle ist gut, Vertrauen besser Finanzierung unrentabler Unternehmen, faule Kredite Finanzierung unrentabler Unternehmen, faule Kredite ( exorbitant seit dem Platzen der Bubble 1990 ) ( exorbitant seit dem Platzen der Bubble 1990 )

9 Hier wird Wissen Wirklichkeit 9 massive EK-shortage. U.a Abschreiben der faulen Kredite greift EK an, daher muss Aktivseite der Bilanz gekürzt werden, um ein stabiles EK-Aktiva-Verhältnis zu wahren = ein Grund für Rückgang der Kreditvergabe massive EK-shortage. U.a Abschreiben der faulen Kredite greift EK an, daher muss Aktivseite der Bilanz gekürzt werden, um ein stabiles EK-Aktiva-Verhältnis zu wahren = ein Grund für Rückgang der Kreditvergabe auch Japan muss Basel II erfüllen auch Japan muss Basel II erfüllen komplizierte Verwaltungs- und komplizierte Verwaltungs- und Managementstruktur verhindern Managementstruktur verhindern schnelle und effiziente schnelle und effiziente Entscheidungsfindung Entscheidungsfindung man konnte sich reich rechnen. man konnte sich reich rechnen. IAS damals nicht usus. IAS damals nicht usus. International gesehen teilweise International gesehen teilweise unübliche Bilanzierungsregeln unübliche Bilanzierungsregeln Probleme des Bankensektors

10 Hier wird Wissen Wirklichkeit 10 Versicherungssektor dominiert von den Lebensversicherern ( weltweit größter Markt ) dominiert von den Lebensversicherern ( weltweit größter Markt ) dieser ist aufgrund enger Verflechtungen mit den Banken und ebenfalls beträchtlichen Aktien- und Immobilienbesitzes betroffen von der Bankenkrise und dem Crash 1990 dieser ist aufgrund enger Verflechtungen mit den Banken und ebenfalls beträchtlichen Aktien- und Immobilienbesitzes betroffen von der Bankenkrise und dem Crash 1990 double gearing Problem mit dem Bankensektor ( gegenseitiges Kaufen von Wertpapieren ohne tatsächliche Kapitalgenerierung ) double gearing Problem mit dem Bankensektor ( gegenseitiges Kaufen von Wertpapieren ohne tatsächliche Kapitalgenerierung ) ebenfalls Konkurrenz der governmental institutions ausgesetzt ebenfalls Konkurrenz der governmental institutions ausgesetzt größtes Problem aber hausgemacht: aufgrund zu optimistischer Prognosen wurden Renditeversprechungen gemacht, welche nicht gehalten werden konnten größtes Problem aber hausgemacht: aufgrund zu optimistischer Prognosen wurden Renditeversprechungen gemacht, welche nicht gehalten werden konnten

11 Hier wird Wissen Wirklichkeit 11 Staatliche Finanzinstitute sehr stark vertreten, besonders durch die Postbank. Annahme zu Einlagenzinsen über dem Habenzinsenniveau, Herausgabe zu Zinsen unter dem Kapitalmarktniveau via Trust Fund Bureau an andere staatliche Finanzinstitute, staatliche Unternehmen oder Regierungsorganisationen, z.B. : sehr stark vertreten, besonders durch die Postbank. Annahme zu Einlagenzinsen über dem Habenzinsenniveau, Herausgabe zu Zinsen unter dem Kapitalmarktniveau via Trust Fund Bureau an andere staatliche Finanzinstitute, staatliche Unternehmen oder Regierungsorganisationen, z.B. : Japan Development Bank (JDB), vergibt Mittel, zinsverbilligte Kredite im Rahmen der staatlichen Wirtschaftsförderung Japan Development Bank (JDB), vergibt Mittel, zinsverbilligte Kredite im Rahmen der staatlichen Wirtschaftsförderung Export-Import Bank of Japan (EIB), unterstützt den Außenhandel Export-Import Bank of Japan (EIB), unterstützt den Außenhandel Government Housing Loan Corporation (GHLC), bietet günstige Hypothekenkonditionen Government Housing Loan Corporation (GHLC), bietet günstige Hypothekenkonditionen

12 Hier wird Wissen Wirklichkeit 12 Fazit Finanzsektor der Kapitalismus japanischer Prägung funktioniert nicht mehr der Kapitalismus japanischer Prägung funktioniert nicht mehr die pecking-order 1.Kunde, 2.Angestellter, die pecking-order 1.Kunde, 2.Angestellter, 3. Shareholder Value muss revidiert werden 3. Shareholder Value muss revidiert werden der Markt ( Wettbewerb ) wird es regeln; die Regierung wird sich massiv zurückziehen, Überkapazitäten in jeglicher Richtung abgebaut und Profitabilität, Innovation in den Vordergrund treten müssen; die Berge fauler Kredite müssen so schnell wie möglich entsorgt werden ( durch Abschreibung, Aufkaufen etc. ); das notorische ever-greening sollte beendet werden der Markt ( Wettbewerb ) wird es regeln; die Regierung wird sich massiv zurückziehen, Überkapazitäten in jeglicher Richtung abgebaut und Profitabilität, Innovation in den Vordergrund treten müssen; die Berge fauler Kredite müssen so schnell wie möglich entsorgt werden ( durch Abschreibung, Aufkaufen etc. ); das notorische ever-greening sollte beendet werden der japanische Finanzsektor muss international konkurrenzfähig werden! der japanische Finanzsektor muss international konkurrenzfähig werden!

13 Hier wird Wissen Wirklichkeit 13 Gegenmaßnahmen Monetäre Politik der BoJ in den Neunzigern neunmalige Senkung der Zinsen - von 6% im Juli 1991 auf 0,5% im September neunmalige Senkung der Zinsen - von 6% im Juli 1991 auf 0,5% im September 1995 Februar 1999 Start der zero interest rate policy ( ZIRP ) Februar 1999 Start der zero interest rate policy ( ZIRP ) Wegen Deflation dennoch positiver Realzins Wegen Deflation dennoch positiver Realzins Theoretischer Ausweg: Geldmengenausweitung um Deflation zu bekämpfen Aber: Geldmengenmultiplikator nachfragedominiert !

14 Hier wird Wissen Wirklichkeit 14 Fiskalpolitik der Regierung: Von insgesamt neun Konjunkturprogramme mit Von insgesamt neun Konjunkturprogramme mit einem Gesamtwert von 120 Billionen Yen ( ca. 1 Billionen ) einem Gesamtwert von 120 Billionen Yen ( ca. 1 Billionen ) Steuersenkungen und ABM, vor allem Infrastrukturprojekte Steuersenkungen und ABM, vor allem Infrastrukturprojekte GDP relativ stabil, im Durchschnitt der 90er +1,2% GDP relativ stabil, im Durchschnitt der 90er +1,2% Staatsverschuldung steigt rapide an, erreicht % des Staatsverschuldung steigt rapide an, erreicht % des GDP GDP Konsolidierungsversuch 1996 ( Kürzung der Staatsausgaben ), Konsolidierungsversuch 1996 ( Kürzung der Staatsausgaben ), und 1997 ( Erhöhung der Mehrwertsteuer von 3% auf 5% ) und 1997 ( Erhöhung der Mehrwertsteuer von 3% auf 5% ) führte zu Abnahme des GDP 1998 führte zu Abnahme des GDP 1998 wurde 1998 zurückgenommen wurde 1998 zurückgenommen Gegenmaßnahmen

15 Hier wird Wissen Wirklichkeit 15 Hauptproblem ist die für japanische Verhältnisse sehr hohe Hauptproblem ist die für japanische Verhältnisse sehr hohe Arbeitslosigkeit ( ) Arbeitslosigkeit ( ) viele Arbeitnehmer sind verunsichert und bangen um ihre viele Arbeitnehmer sind verunsichert und bangen um ihre Existenz Existenz das ungeschriebene Recht auf lebenslange Beschäftigung in das ungeschriebene Recht auf lebenslange Beschäftigung in einem Betrieb gibt es nicht mehr einem Betrieb gibt es nicht mehr viele Betriebe haben in den letzten Jahre massiv Stellen viele Betriebe haben in den letzten Jahre massiv Stellen abgebaut abgebaut Abbau der Staatlichen Sozialleistungen Abbau der Staatlichen Sozialleistungen Erhöhung der Rentenbeiträge Erhöhung der Rentenbeiträge Erhöhung der Studiengebühren ( auf jährlich ca ) Erhöhung der Studiengebühren ( auf jährlich ca ) Folgen für die Bevölkerung

16 Hier wird Wissen Wirklichkeit 16 Obdachlosigkeit im Anzug Obdachlosigkeit im Anzug Zur Wahrung des sozialen Scheins brechen zahlreiche Zur Wahrung des sozialen Scheins brechen zahlreiche Arbeitslose jeden Morgen im Anzug in Richtung des alten Arbeitslose jeden Morgen im Anzug in Richtung des alten Arbeitsplatzes auf Arbeitsplatzes auf Seppuku Seppuku Signifikanter Anstieg der Selbstmordrate aus wirtschaftlichen Signifikanter Anstieg der Selbstmordrate aus wirtschaftlichen Gründen Gründen Karôshi Karôshi Tod durch Überarbeitung ( ) nimmt zu Tod durch Überarbeitung ( ) nimmt zu Fazit: Proteste gegen die zunehmend schlechten Verhältnisse gibt es kaum. Die Gewerkschaften sind schwach und die Bevölkerung hält an der Regierungspartei fest. Demokratie besteht in Japan nur als Möglichkeit Lautlos, klaglos, arbeitslos

17 Hier wird Wissen Wirklichkeit 17 BIP stieg 2003 um 2,3% ( 1. Quartal ,4% ) Arbeitslosenquote sank auf 4,7% ( Stand März 2004 ) Arbeitslosenquote sank auf 4,7% ( Stand März 2004 ) Nikkei um 50 % gestiegen im Vergleich zum Vorjahr Nikkei um 50 % gestiegen im Vergleich zum Vorjahr Ende der Deflation steht kurz bevor ( laut IMF ) Ende der Deflation steht kurz bevor ( laut IMF ) CAVE CAVE Aufschwung kam ohne nachhaltige Reformen Aufschwung kam ohne nachhaltige Reformen Japan ist abhängig von Chinas Wachstum ( Lokomotive China ) Japan ist abhängig von Chinas Wachstum ( Lokomotive China ) Strukturelle Probleme bleiben weiterhin bestehen Strukturelle Probleme bleiben weiterhin bestehen Vergreisung der Gesellschaft ( Durchschnittsalter 41J. älteste Vergreisung der Gesellschaft ( Durchschnittsalter 41J. älteste Nation der Welt ) Nation der Welt ) Staatsverschuldung Staatsverschuldung Ausblick: Der Patient erwacht

18 Hier wird Wissen Wirklichkeit 18 Wo sehen Sie die Unterschiede zwischen dem deutschen Wo sehen Sie die Unterschiede zwischen dem deutschen und japanischen Bankensystem ? und japanischen Bankensystem ? Wäre der deutsche Finanzsektor immun gegen ein Wäre der deutsche Finanzsektor immun gegen ein Szenario dieser Art ? Szenario dieser Art ? Diskussionsthema


Herunterladen ppt "The Case of Japan Makroökonomie II SoSe 2004 Professor Dr. Paul Bernd Spahn Dipl.-Volkswirt Jan Werner Mario Barbagallo, Christian Dahlen, Christian Kuhnke,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen