Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Wirtschaftliche Bedingungen und Spielräume der Tarifpolitik www.wipo.verdi.de Oktober 2011.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Wirtschaftliche Bedingungen und Spielräume der Tarifpolitik www.wipo.verdi.de Oktober 2011."—  Präsentation transkript:

1 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Wirtschaftliche Bedingungen und Spielräume der Tarifpolitik Oktober 2011 Krise überwunden?

2 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer

3

4 - Abbau von Guthaben auf Arbeitszeitkonten und von Überstunden; - Ausweitung der Kurzarbeit; - Konjunkturprogramme und Stabilisierung des Finanzsystems haben funktioniert; - schneller Wiederanstieg der Exporte durch Erholung der Weltwirtschaft und Wachstum der BRICS u.a. Ursachen der unerwartet guten Entwicklung in Deutschland also Arbeitszeit- verkürzung mit Kaufkraftstabilisierung

5 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Agenda 2010

6 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer

7

8

9

10 Gründe für schlechte Lohnentwicklung und für immer mehr Niedriglohn anhaltend hohe Massenarbeitslosigkeit mehr Leiharbeit, mehr Minijobs, mehr Befristung, mehr prekär Selbstständige (Ich-AGs usw.) Hartz IV: kürzer Arbeitslosengeld I, verstärkter Druck, Wegfall von Zumutbarkeitsschutz und Aufstockerei von Jobs unter Armutsgrenze abnehmende Tarifbindung und gewerkschaftliche Schwäche in vielen Branchen Privatisierung, Deregulierung, Flexibilisierung kein gesetzlicher Mindestlohn

11 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer

12

13

14

15

16

17 Verteilungsspielraum, tarifliche und effektive Lohnentwicklung

18 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer

19

20

21

22

23

24 Ursachen der Finanzmarkt- und Weltwirtschaftskrise Auseinanderentwicklung von Einkommen und Vermögen Globale Ungleichgewichte und Schuldenkreisläufe Deregulierung und Kreditausweitung auf den globalen Finanzmärkten

25 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Die Krise ist Verteilungskrise Zu geringe Massenkaufkraft/Löhne wurde ausgeglichen durch Verschuldung (in USA, Südeuropa u.a.) oder Exportüberschüsse (u.a. D.), v.a. in die Verschuldungsländer. Die Überschüsse der einen Länder sind die Defizite der anderen. Die Finanzvermögen der einen sind die Schulden der anderen, insb. des Staates. Sparen und Verschuldung der Unternehmen, der Haushalte, des Staates und gegenüber dem Ausland gleichen sich per Saldo aus.

26 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Deutschland hat über seinen Verhältnissen gelebt. Angela Merkel, lt. Handelsblatt vom 14.Mai 2010 Die Welt hat über ihre Verhältnisse gelebt. Angela Merkel, Neujahrsansprache am 31. Dezember 2008 Deutschland lebt unter seinen Verhältnissen. Peter Bofinger, Süddeutsche Zeitung vom 16.Mai 2010

27 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Umverteilung ist die Lösung Höhere Löhne und Sozialeinkommen und öffentliche Ausgaben stärken die inländische Nachfrage, Wachstum und Beschäftigung. Sie erhöhen die Importe, stärken die Exporte der anderen, bauen deren Verschuldung ab. Abbau staatlicher Defizite und Verschuldung muss erfolgen durch höhere Besteuerung großer Vermögen, Kapitaleinkommen, hoher Einkommen, und Finanztransaktionen. Finanzsektor muss strikt reguliert werden, gegen Spekulation und übermäßige Renditen.

28 ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Flassbeck-Spiecker: Deutsche Löhne müssen stärker steigen als andere in Euroland


Herunterladen ppt "Ver.di Bundesvorstand Bereich Wirtschaftspolitik – Ralf Krämer Wirtschaftliche Bedingungen und Spielräume der Tarifpolitik www.wipo.verdi.de Oktober 2011."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen