Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eingesehen Kunde/Kundin verlangt… E Z A V KN i ~ H Eigenschaften Zussetzung Anwendung Verkaufsargum. Kontraindikationen Nebenwirkungen Interaktionen (Beispiele)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eingesehen Kunde/Kundin verlangt… E Z A V KN i ~ H Eigenschaften Zussetzung Anwendung Verkaufsargum. Kontraindikationen Nebenwirkungen Interaktionen (Beispiele)"—  Präsentation transkript:

1 Eingesehen Kunde/Kundin verlangt… E Z A V KN i ~ H Eigenschaften Zussetzung Anwendung Verkaufsargum. Kontraindikationen Nebenwirkungen Interaktionen (Beispiele) Alternativen Zusatzhinweise Medi Zantic 75 Acid Reducer gsk GlaxoSmithKline AG Rev Zantic 75 ® Acid Reducer (in der Folge Zantic) ist ein Medikament gegen Krankheiten, die durch eine übermässige Säureproduktion im Magen verursacht werden, wie saures Aufstossen, Sodbrennen (Refluxkrankheit) und Übersäuerung des Magens. Es ist für die kurzfristige, symptomatische Behandlung vorgesehen. RANITIDIN (75 mg) Der in den Filmtabletten enthaltene Wirkstoff Ranitidin hemmt sowohl die physiologische (basale) als auch die durch bestimmte Faktoren ausgelöste Magensäuresekretion. Ranitidin greift an den Parietalzellen der Magen- schleimhaut an, die für die Säuresekretion verantwortlich sind. Dabei reduziert das Medikament nicht nur die Menge sondern auch die Konzentration der produzierten Magensäure. Zantic zeichnet sich durch eine relativ lange Wirkungsdauer aus (mindestens 12 h nach der Einnahme einer Filmtablette von 75 mg). Überempfindlichkeit gegenüber dem Wirkstoff (Ranitidin-Allergie). Ein Anstieg des Magensaft-pH erhöht das Risiko einer Besiedlung mit Krankheitserregern. Vorsicht bei Patienten: mit eingeschränkter Nieren- und/oder Leberfunktion, die unter anderen Krankheiten leiden, die andere Medikamente (auch der Selbstmedikation!) einnehmen; mit Schluckbeschwerden; die einen Herzschrittmacher benötigen oder an langsamer Herztätig- keit leiden. Unerwünschte Wirkungen: Selten Kopfschmerzen, Benommenheit, Hautausschlag, Gelenk- und Muskelschmerzen, Durchfall oder Verstopfung, Schwindel, Übelkeit u.a. Bei der Einnahme hoher Dosen (2 g) Sucralfat (Ulkustherapeuticum/Antacidum; z.B. in Gastrogel ®, Ulcogant ® = beide Liste B) ist die Resorption von Ranitidin herabgesetzt. Sucralfat ist demnach erst 2 h nach Zantic einzunehmen. Konventionelle Antacida der Liste D, die allerdings auf einem ganz anderen pharmakologischen Wirkungsprinzip beruhen (Säureneutralisation bzw. -bindung). Beispiele: Magaldrat-Mepha und Riopan (Schichtgitterantacida), Rennie, Alucol, Drofaron und viele andere. Homöopathie : Similasan bei Magenbrennen, Gastronol (Bioforce) Erw. und Jugendliche > 16 J:Beim auftreten der Beschwerden 1 Filmtablette (max. 4 Filmtabletten/Tag) Kinder / Jugendliche < 16 J:Nicht empfohlen! Zantic sollte nicht länger als 2 Wochen ohne Unterbruch eingenommen werden. Antihistaminicum; H 2 -Rezeptorantagonist Psychische Belastungen, Rauchen, Alkoholgenuss, bestimmte Medikamente (z.B. ASS), können das Auftreten und die Häufigkeit von Magengeschwüren verstärken. Die Ernährung sollte einer leichten Vollkost entsprechen, wobei mehrere kleine Malzeiten über den Tag verteilt eingenommen werden sollten. Fettreiche und stark gewürzte Nahrungsmittel sollten gemieden und auf coffein- und alkoholhaltige Getränke verzichtet werden. H 2 -Antihistaminica blockieren die H 2 -Rezeptoren des Hista- mins an den Belegzellen der Magenschleimhaut und hemmen somit die basale und die Histamin-stimulierte Säuresekretion.


Herunterladen ppt "Eingesehen Kunde/Kundin verlangt… E Z A V KN i ~ H Eigenschaften Zussetzung Anwendung Verkaufsargum. Kontraindikationen Nebenwirkungen Interaktionen (Beispiele)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen