Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Informationsabend 15.6.2011 Einführung in den Differenzierungsbereich Klasse 8 / 9 Wahlpflichtbereich.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Informationsabend 15.6.2011 Einführung in den Differenzierungsbereich Klasse 8 / 9 Wahlpflichtbereich."—  Präsentation transkript:

1

2 Informationsabend Einführung in den Differenzierungsbereich Klasse 8 / 9 Wahlpflichtbereich

3 Tagesordnung Die neue Jahrgangsstufe 8 Grundsätzliches zu Aufgaben und Zielen WP Unterrichtsangebote Unterrichtsorganisation, Leistungsnachweise, Versetzung Wahlverfahren

4 Übersicht – jetzige Jahrgangsstufe 7 KlasseSpracheAnzahl Schüler/innen 7aLatein27 7bgemischt28 7cgemischt27 7dFranzösisch27 7eFranzösisch28 7fFranzösisch23 7gFranzösisch30 Gesamtzahl:190

5 Aufgaben und Ziele WP Stundenanzahl Schwerpunktsetzung Vorbereitung auf die S II klassen- und fächerübergreifender Unterricht

6 3. Fremdsprache (Französisch) themen- und projektorientiert eigene Recherche eigenständige Dokumentation von Ergebnissen Referate Literaturarbeit Exkursionen

7 Französisch Französikum Kenntnisstand = Kenntnisse der Schüler ab JS 6

8 JS 8: 1.Halbjahr:Nutzpflanzenkunde Die Kartoffel vom Anbau bis zum Verzehr 2. Halbjahr: Die Ernährung des Menschen Bi ologie -Ch emie (Höchstzahl 27)

9 JS 9: 1.Halbjahr: Lebensmittelchemie (Inhaltsstoffe, Ursachen ernährungsbedingter Erkrankungen) 2.Halbjahr: Arzneimittelchemie (Wirkstoffgewinnung, Wirkmechanismen, Wirkstoffprüfung, verantwortungsvoller Umgang mit Arzneimitteln) Mathematikkenntnisse erforderlich

10 Auszug aus dem Themenkatalog der jetzigen JS 8 Chemie im Alltag: Herstellung von Seife Wasserhärte schädigende Auswirkungen des Waschmitteleinsatzes auf die Umwelt und ihre Vermeidung Aufbau und Funktion der Haut Besuch der Tutenchamun Ausstellung

11 Auswirkungen von Seife auf die Haut Zusammensetzung und Wirkung von Hautpflegeprodukten Herstellung von Creme Hautkrankheiten und ihre Behandlung (z.B. Akne) Hautschmuck (z.B. Tätowierung) Aufbau von Haaren Methoden der chemischen Veränderung von Haaren (Tönen, Färben, Blondieren, Dauerwelle)

12 alternativ: Luft (Treibhauseffekt) Boden (Bodenuntersuchungen, Einflüsse auf den Boden, saurer Regen

13 M athematik -I nformatik Voraussetzung: befriedigende Leistungen in Mathematik (Fehlbelegerquote) Grundlagen der Office Programme (Word, Excel, PowerPoint) Grundlagen der Programmierung Anwendung von mathematischer Software zur Darstellung und Lösung innermathematischer Probleme (MuPad, GeoGebra)

14 Einführung: if-Verzweigung, Schleifen (for, repeat, while) anhand von mathematischen Problemen z.B. ggT und kgV (JS 8) Turtlegraphik (JS 8) Kryptographie (JS 9) Simulation von Zufallsereignissen (JS 9) Iterationsverfahren (JS 9) html-Programmierung

15 Was ist MuPAD MuPAD ist ein Computeralgebra-System, das seit 1990 an der Universität Paderborn entwickelt wird. MuPAD ist ein Versuch ihrer Hersteller, die Stärken verschiedener Vorläufer, wie Derive und Mathematica, mit modernen, eigenen Konzepten zu verbinden. Erfahrungen mit diesen Computeralgebrasystemen (und einfache Englischkenntnisse) können deshalb durchaus hilfreich sein.

16 Der Euklidische Algorithmus ggT := proc(a,b) local x,y,z; begin x := abs(a); y :=abs(b); while y <> 0 do z :=modp(x,y); x :=y; y :=z end_while; x end_proc: Dieser Algorithmus liefert zu zwei ganzen Zahlen a, b ihren ggT.

17 Deutsch-Geschichte (Beispiel Herr Münch/weitere Beispiele Herr Münch 2004, Frau Kleinertz 2004, Herr Münch 2005, Herr Witt 2006 ) Louis Sachar: Löcher -Projekt zu einem Jugendbuch (JS 8) Tolkien: Herr der Ringe – Projekt mit Materialien der Stiftung Lesen (JS 8) Methodenprojekt: Anfertigung eines Referates (JS 8)

18 P.Dick: Der Minderheiten-Bericht/ Film: Minority Report – Projekt mit Materialien der Stiftung Lesen (JS 9) Hans J. Massaquoi: Neger, Neger, Schornsteinfeger ! – Projekt zum Thema Rassismus (JS 9) Erstellen einer Lesmappe Romane zum Thema Schule Teilnahme an aktuellen Wettbewerben

19 Jakob Wassermann, Das Gold von Caxamalca, Projekt: Zusammenprall von Kulturen Kleist, Der zerbrochene Krug Projekt: Szenen nachspielen, umschreiben, erfinden, ändern Jurek Becker, Jakob der Lügner Projekt: Umgang mit Minderheiten Projekt: Werbefilm historisch (Waschmittel in der Römerzeit)

20 Voraussetzungen für De/Ge Lust am Schreiben Lust am Lesen und Verfassen von Texten Interesse an Geschichte Klassenarbeiten ähnlich zum Fach Deutsch Im nächsten Schuljahr werden im 1.Halbjahr hier keine Klassenarbeiten geschrieben (Erstellen eines Portfolios)

21 Physik-Technik Theorie und Praxis halten sich ungefähr die Waage Die möglichen Inhalte lassen sich in 4 Bereiche einteilen oElektromotoren und Getriebe oAstronomie oWärmelehre (Stirlingmotor) oHalbleiterelektronik (elektronische Schaltungen)

22 Einige Teilthemen 1.Elektromagnetismus, Gleichstrommotoren 2.Aufbau eines Keplerschen Frenrohre, Entwicklung des heutigen Weltbildes 3.Innere Energie, Kreisprozesse, Bau eines Stirlingmotors 4.Halbleiterdiode, Transistor

23 Voraussetzungen Interesse an technischen Zusammenhängen Inhalte aus dem Physikunterricht Klasse 6 Inhalte aus dem Mathematikunterricht Klasse 5 – 7, Zuordnungen, Gleichungen, Umgang mit Formeln Inhalte aus dem Mathe- und Physik- unterricht der Klassen 8 und 9 werden u.U. aufgegriffen und vertieft

24 typische Fragen aus einer Klassenarbeit Eine Herdplatte gibt in 30 min eine Wärme von 1000 kJ ab. Welche Leistung hat die Platte? Wie lange muss sie eingeschaltet sein, um 1 Liter Wasser von 10°C auf 90 °C zu erwärmen? (c Wasser = 4,2 kJ / kg K)

25 Kurs Deutsch/Musik Beispiele für Kursinhalte: Funktion der Songs in Brechts Mutter Courage Analyse und Interpretation rechtsradikaler Rockmusik Entstehungsgeschichte und Entwicklung von Musicals Mozart- ein Komponistenportait Rap und Hip-Hop

26 Projekte Einstudierung einer/mehrerer Musical- Szenen Eigene Vertonung lyrischer Texte Schreiben/komponieren eigener Mini- Schauspiele/Musicals

27 Unterrichtsorganisation klassenübergreifend 3 stündig geblockt versetzungswirksam

28 Leistungsnachweise 2 Klassenarbeiten (siehe Beispiele), aber DeGe zunächst einstündig, ab 9.2 zweistündig

29 Stundentafeln für die Sekundarstufe I - Gymnasium (gültig ab 1. August 2006) Klasse 7 bis 9 Fach D M E L/F Ge/Ek/Politik U-Std Fach Bi/Ph/Ch Ku/Mu Religion Sport Diff U-Std

30 Wochenstundenrahmen Klasse 8: 31 – 34 Klasse 9: Alle Fächer des Lernbereichs Gesellschaftslehre werden in Klasse 9 unterrichtet. Alle Fächer des Lernbereichs Naturwissenschaften werden in Klasse 9 unterrichtet. Eine dritte Fremdsprache wird in Klasse 8 und 9 mit jeweils mindestens 3 Wochenstunden unterrichtet.

31 Stundentafel Wermelskirchen Fach89 D43 M43 E33 F/L33 Religion22

32 WPB33 Ku/Mu2 (Wechsel) Sport33 Ge02 Ek02 Politik22 Bi02 Ch22 Ph22

33 Versetzung Fächergruppe 1: Deutsch, Mathematik, erste Fremdsprache, zweite Fremdsprache Fächergruppe 2: alle übrigen Fächer Ausgleich: mindestens befriedigende Leistung 1 x 5: Beispiel (sonst § 26 APO-S I )§ 26 APO-S I FG 1FG 2Ausgleichv/nv 1 x 5ja in FG 1v 1 x 5v neinnv

34 Wahlverfahren auf dem Wahlzettel einen Kurs ankreuzen Auswertung erfolgt durch mich Anzahl der Kurse durch Schulleitung Mitteilung durch mich / keine Gerüchteküche

35 Schnupperstunde Donnerstag, 30.Juni 8. Stunde (JS 9) Schülerinnen und Schüler und die unterrichtenden Kollegen stehen zu Fragen zur Verfügung


Herunterladen ppt "Informationsabend 15.6.2011 Einführung in den Differenzierungsbereich Klasse 8 / 9 Wahlpflichtbereich."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen