Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 11 Anlass Landesausschuss für Berufsbildung Aktuelle Themen des beruflichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 11 Anlass Landesausschuss für Berufsbildung Aktuelle Themen des beruflichen."—  Präsentation transkript:

1 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 11 Anlass Landesausschuss für Berufsbildung Aktuelle Themen des beruflichen Schulwesens German Denneborg Leiter der Abteilung Berufliche Schulen, Erwachsenenbildung und Schulsport im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst München,

2 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 22 Gliederung Ausgaben für Bildung in Bayern Berufliche Schulen in Bayern Entwicklung der Schülerzahlen (Demographie) Aktuelle Fragestellungen

3 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 33 Ausgaben des Freistaates Bayern 2015 in Mrd. € (gesamt: rd. 51,14 Mrd. €) Quelle: StMF: Haushaltsplan 2015 darunter Bildung: 17,7 Mrd. €

4 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 44 Gesamtbetrag: rd. 17,70 Mrd. € Berufliche Schulen*: rd. 1,26 Mrd. € (ca. 7%) Gesamtausgaben des Freistaates Bayern für Bildung im Jahr 2015 * Nur die für berufliche Schulen gesondert ausgewiesenen Mittel. Der tatsächliche Aufwand für die beruflichen Schulen liegt höher, da bei zahlreichen Ansätzen keine Aufteilung zwischen beruflichen und allgemein bildenden Schulen vorgenommen wird (z. B. Baumaßnahmen für private Schulen, Lernmittelfreiheit, Lehrerfortbildung). Quelle: StMF: Haushaltsplan 2015

5 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 5 Quelle: Amtliche Schuldaten Stand: Das bayerische Schulsystem Die beruflichen Schulen in BY – Schuljahr 2014/15

6 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 66 Am stärksten frequentierte Bildungsgänge an Fachschulen 1) (Schuljahr 2014/2015) Quelle: Amtliche Schuldaten Stand: ) Fachschulen im Geschäftsbereich des StMBW

7 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 77

8 Bayernweiter Anstieg um +4,0% Prognostizierte Schülerzahl- entwicklung für das Schuljahr 2020/21 bezogen auf das SJ 2014/15 Quelle: StMBW - Schüler- und Absolventenprognose 2015 !!! Ergebnisse Schülerprognose 2015 an der Berufsschule Oberbayern +11,7% Niederbayern +0,1% Oberpfalz -3,3% Oberfranken -6,8% Mittel- franken +7,6% Unterfranken -3,9% Schwaben +2,7% 8

9 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Bayernweiter Rückgang um 1,0% Prognostizierte Schülerzahl- entwicklung für das Schuljahr 2020/21 bezogen auf das Schuljahr 2014/15 Oberbayern +4,0% Niederbayern - 5,1% Oberpfalz - 4,3% Ober- franken -7,2% Mittel- franken - 1,2% Unter- franken - 10,9% Schwaben -0,3% Quelle: StMBW - Schüler- und Absolventenprognose 2015 !!! Ergebnisse Schülerprognose 2015 an der FOS/BOS 9 (37 % der Schüler stammen aus Obb.)

10 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 10 Fachkräftemangel in der BRD Quelle: iwd Ausgabe ; Ursprungsdaten: Bundesagentur für Arbeit

11 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 11 Aktuelle Fragestellungen Sondermaßnahmen in der Lehrerbildung Durchlässigkeit Neue Berufe Unterrichtsangebote für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge Berufssprache Deutsch

12 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 12 Zulassung in den Vorbereitungsdienst: Masterabsolventen bzw. Diplomingenieure (Univ.) - Elektrotechnik / Maschinenbau (temporär) - Druck und Medien (dauerhaft) - Prozess- und Labortechnik (Chemie) (dauerhaft) Absolventen mit 1. Staatsprüfung für ein Lehramt an Gymnasien (Deutsch / Englisch) Vorbereitungskurse an der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalentwicklung (ALP) zum Erwerb der Fakultas im Fach Deutsch und Mathematik (Erweiterungsprüfung nach LPO I) Sondermaßnahmen in der Lehrerbildung Gewinnung von neuen Lehrkräften

13 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 13 Quelle: CHE-Berechnungen auf Basis von Zahlen des Statistischen Bundesamtes Studium ohne Abitur an bayerischen Hochschulen Studienanfänger(innen) ohne schulische HZB Studierende ohne schulische HZB Absolvent(inn)en ohne schulische HZB mittlerweile in BY 32 berufsbegleitende Bachelorstudiengänge breites fachliche Spektrum (von Elektrotechnik, Maschinenbau und BWR bis zu branchenspezifischen Studiengängen wie etwa Versicherungswirtschaft oder im Gesundheitswesen

14 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 14 Neue duale Ausbildungsberufe 2015 / Revision von Lehrplänen Automatenfachmann/-frau Betonfertigteilbauer/-in Bogenmacher/-in Fachkraft für Lederherstellung und Gerbereitechnik (in BY nicht beschult) Geigenbauer/-in Gießereimechaniker/-in Holzmechaniker/-in Kerzenhersteller/-in und Wachsbildner Die neuen Lehrpläne, die im Rahmen der Neuausrichtung der Wirtschaftsschule fertig ausgearbeitet wurden, sind bereits nach dem schulartübergreifenden Konzept Lehrplan PLUS entwickelt Notarfachangestellte/-r Orthopädieschuhmacher/-in Patentanwaltsfachangestellte/-r Rechtsanwaltsfachangestellte/-r Textil- und Modenäher/-in Textil- und Modeschneider/-in Werkfeuerwehrmann/-frau Werksteinhersteller/-in

15 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 15 „ Wer die altersmäßigen Voraussetzungen erfüllt und in Bayern seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat …, unterliegt der Schulpflicht.“ „Schulpflichtig … ist auch, wer 1. eine Aufenthaltsgestattung … besitzt, 2. eine Aufenthaltserlaubnis … besitzt, 3. eine Duldung … besitzt, 4. vollziehbar ausreisepflichtig ist …“ (Artikel 35 BayEUG ) Schulpflicht Unterrichtsangebote für berufsschulpflichte Asylbewerber und Flüchtlinge

16 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 16 Schulpflicht = Vollzeitschulpflicht + Berufsschulpflicht Berufsschulpflicht: 1 Tag pro Woche – 3 Schuljahre Hintergründe des zweijährigen Modells - Einzeltagbeschulung für Zielgruppe nicht zielführend - es gab/gibt keine alternativen Bildungsangebote für die Zielgruppe (v.a. für die Begleiteten mit Gestattung/Duldung) - einjähriges Vollzeitangebot für berufsschulpflichtige Jugendliche ohne Ausbildungsplatz reicht nicht aus (keine Deutschkenntnisse)  zweijähriges Modell der Berufsvorbereitung für Jugendliche ohne Deutschkenntnisse (v.a. Jugendliche mit Fluchthintergrund, EU-Ausländer) Schulpflicht

17 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 17 Gesamtzahl der in Bayern lebenden schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen mit Fluchthintergrund (Stand: BayStMAS)

18 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 18 Berufliche Oberschule / Berufstätigkeit / Berufliche Weiterbildung / Studium Weiterführende Schulen / Berufsausbildung Erstaufnahmeeinrichtung bzw. Inobhutnahme Vorkurs in KiTa GrundschuleMittelschuleBerufsschule Bildung für Kinder und Jugendliche mit Fluchthintergrund

19 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Berufsintegrations- klassen Standorte und Ausbau SchuljahrKlassenPlätze 2010/20116ca /201223ca /201356ca /201498ca /2015 (Stand 12/2014) rd. 190ca /2015 (Stand 07/2015) rd. 260ca /2016rd. 440ca

20 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 20 Aufnahme zwischen dem 16. und 21. Lebensjahr (mangelnde Deutschkenntnisse) in Vollzeit in eigenen Klassen Klassengröße soll wegen der großen Heterogenität die Zahl von 20 Jugendlichen nicht übersteigen Berufsintegrationsklassen

21 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Jahr „Vorklasse“ Vollzeitangebote der Berufsschule in rein schulischer (37,7 JWSt.) oder kooperativer Form (17 JWSt. durch Schule € für Kooperations- partner: 20 JWSt. Unterricht + sozialpäd. Begl.) intensive sprachliche Vorbereitung (ggf. Alphabetisierung) berufliche Orientierung sozialpädagogische Betreuung Berufsintegrationsklassen

22 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 22 Vollzeitangebote der Berufsschule in kooperativer (22 Jwst. durch die Schule € für Kooperationspartner aus dem ESF) oder rein schulischer Form (37,7 Jwst.) fortgeführte allgemein- und berufssprachliche Ausbildung verstärkte Berufsvorbereitung (v.a. Betriebspraktika) sozialpädagogische Betreuung allgemeinbildender Abschluss 2. Jahr „Berufsintegration“ Berufsintegrationsklassen

23 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 23 Verpflichtende Fächer Deutsch (DaZ/DaF) Mathematik Mögliche Inhalte/Fächer Sozialkunde Englisch Ethik/Wertevermittlung „Lebenskunde“ Datenverarbeitung Landeskunde Sportunterricht fachlicher Unterricht Berufsintegrationsklassen

24 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 24 Praktischer Unterricht

25 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 25 Anschlussperspektiven Absolventen des zweiten Jahres 2015: ca : ca : ca Ausbildung (duale Ausbildung oder Berufsfachschule)  Sehr gute Situation, da die ausbildenden Betriebe Auszubildende suchen weiterführende Schulen (Projekte SPRINT und InGym an RS und GY ab SJ 2015/2016; FOS in Vorb.)  Hohe Durchlässigkeit des bayerischen Schulsystems

26 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 26 Berufsausbildung Ausbildungsbetrieb ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) bzw. Assistierte Ausbildung (AsA) Berufsschule Berufssprache Deutsch Förderunterricht (evtl. in Koop. mit abH) -Modellprojekt „Perspektive Beruf“ StMBW/Stiftung Bildungspakt (Weiterentwicklung der Berufsintegrationsklassen) -Modellprojekt der RD Bayern und des StMBW („Berufliches Übergangsjahr“ – Erprobung einer Variante des 2. Jahres unter Einbeziehung der Instrumente der Arbeitsverwaltung)  Beginn September 2015

27 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 27 Schüler, die bei Start einer dualen Ausbildung nicht länger als 48 Monate in einem Gebiet der EU oder Schweiz leben (Amtssprache Deutsch) Mögliche Modifizierungen der Prüfungsformate bzw. der Notengebung für Flüchtlinge und Asylbewerber, die in einem dualen Ausbildungsverhältnis stehen Zielgruppe: Maßnahmen in Absprache mit den Kammern: Abfassung der Aufgabenstellung in sogenannter „einfacher Sprache“ Arbeitszeitverlängerung von z.B. 25 v.H. Verwendung eines deutschen Wörterbuches (analog) oder einer Übersetzungshilfe (z.B. analoges Wörterbuch Deutsch- Fremdsprache) In bestimmten Fällen, insbesondere wenn mit dem deutschen Spracherwerb auch die Alphabetisierung begonnen wurde, Vorlesen der Aufgabenstellungen

28 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 28 Mögliche Modifizierungen der Prüfungsformate bzw. der Notengebung für Flüchtlinge und Asylbewerber, die in einem dualen Ausbildungsverhältnis stehen Grundsätzlicher Unterstützungsbedarf: Unmittelbarer Handlungsbedarf: Vorgriffsregelung für die Prüfungen der 10. Klasse bzw. des Berufsgrundschuljahres im SJ 2015/16 Leistungserhebungen regulär korrigiert, jedoch nicht benotet (Bewertungsgespräch mit den Schülern) Zwischenzeugnis ohne Noten, sondern dokumentiertes Lernentwicklungsgespräch Jahreszeugnis ohne Noten, sondern verbalisierende Beschreibungen des Leistungsstandes bzw. Lernfortschrittes ergänzender Deutschunterricht, Tutorensystem, „Kümmerer“

29 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 29 Geplante Modellstandorte: München, Nürnberg, Schwandorf, Höchstädt/Donau 17 Jwst. durch die Berufsschule (Berufssprache Deutsch) + Bildungsträger (Kofinanzierung durch Agentur für Arbeit + StMBW)

30 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 30 3 Jahre Berufsausbildung „Bildungsgutschein für 5 Jahre“ 2 Jahre Ausbildungsvorbereitung in Berufsintegrationsklassen  Bedarf der nachhaltigen Unterstützung in Schulen und Betrieb  Fortbildungsbedarf in beiden Bereichen +

31 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 31 Verbesserung der deutschen Sprachkompetenz der Schülerinnen und Schüler mit Hilfe beruflicher Handlungssituationen generelles Unterrichtsprinzip an der BS und BFS sprachsensibler Unterricht sprachsensibles Prüfungswesen Berufssprache Deutsch

32 Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 32 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst 11 Anlass Landesausschuss für Berufsbildung Aktuelle Themen des beruflichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen