Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinsames Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und der Stiftung Bildungspakt Bayern Berufsausbildung und Fachhochschulreife.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinsames Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und der Stiftung Bildungspakt Bayern Berufsausbildung und Fachhochschulreife."—  Präsentation transkript:

1 Gemeinsames Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und der Stiftung Bildungspakt Bayern Berufsausbildung und Fachhochschulreife

2 Mit Beginn des Schuljahres 2008/09 erhalten besonders leistungsfähige und leistungswillige Auszubildende aller Ausbildungsberufe eine neues Angebot, mit dem sie sich bereits während ihrer dualen Berufsausbildung schulisch höher qualifizieren können. Parallel zum Berufsabschluss kann nach drei Jahren die Fachhochschulreife erworben werden. Der Besuch der Berufsoberschule (BOS) erübrigt sich damit, was zu einem deutlichen Zeitgewinn für die Jugendlichen führt.

3 Berufsausbildung und Fachhochschulreife Die Auszubildenden besuchen außerhalb des regulären Berufsschulunterrichts und außerhalb der Arbeitszeit im Ausbildungsbetrieb einen Zusatzunterricht. Dieser wird je nach Erfordernissen bzw. Wünschen entweder im Anschluss an den regulären Unterricht in der Berufsschule, am Abend oder am Samstag stattfinden. Nach drei Jahren legen die Auszubildenden eine Ergänzungsprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ab und können damit eine bundesweit anerkannte Fachhochschulreife erlangen.

4 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 1. Wer kann eine "Berufsschule-Plus"- Klasse besuchen? Alle Berufsschüler, die im kommenden Schuljahr im ersten Ausbildungsjahr sind und über einen mittleren Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik verfügen. Gymnasiasten, die die Erlaubnis zum Vorrücken in die 11. Jahrgangsstufe haben und eine Berufsausbildung beginnen, sind ohne Notendurchschnitt berechtigt.

5 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 1. Wer kann eine "Berufsschule-Plus"- Klasse besuchen? Gymnasiasten, die keine Erlaubnis zum Vorrücken haben, jedoch eine besondere Prüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik mit Erfolg ablegen, sind ebenfalls berechtigt. Für sie gilt auch der Notendurchschnitt von 3,5. Absolventen des M-Zugs, sofern sie den Notendurchschnitt von 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erreicht haben. Berufsschüler, die eine benachbarte Berufsschule besuchen und die sonstigen Aufnahmekriterien erfüllen.

6 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 1. Wer kann eine "Berufsschule-Plus"- Klasse nicht besuchen? Auszubildende, die im Schuljahr 2009/10 im zweiten Ausbildungsjahr sind. Wirtschaftsschüler ohne Mathematik. Schüler aus Berufsfachschulen, da sie sich nicht in einer dualen Ausbildung befinden.

7 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 2. Welche Fächer werden unterrichtet? Die Fächer der Abschlussprüfung: Deutsch, Englisch, Mathematik Gesellschaftswissenschaftliches Fach (10. Jgst.) Naturwissenschaftliches Fach (11. und 12. Jgst.)

8 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 1. Schuljahr2. Schuljahr3. SchuljahrWochen- stunden insgesamt Jahres- stunden Deutsch Englisch Mathematik Naturwiss. Unterricht ***11280 Gesellschaftswiss. Unterricht 1*** 140 insgesamt Stundentafel 3. Stundentafel

9 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 4. Probezeit Die Probezeit umfasst das erste Schuljahr. Die Probezeit ist nicht bestanden, wenn die Leistungen in einem Fach mit der Note 5 oder schlechter bewertet sind.

10 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 5. Leistungsnachweise In jedem Unterrichtsfach werden 2 Schulaufgaben und 2 mündliche Leistungsnachweise erbracht. Die Bewertung erfolgt nach Noten, nicht nach Punkten.

11 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 6. Zustimmung der Betriebe Eine Zustimmung des Ausbildungsbetriebes ist nicht erforderlich. Der Ausbildungsbetrieb muss jedoch informiert werden, damit eine eventuelle Freistellung für den Unterricht auch gewährleistet ist.

12 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 7. Zeugnisse Die Zeugnisse (10./11. Kl.) enthalten die Jahresfortgangsergeb- nisse (ohne Bemerkungen über Mitarbeit und Verhalten). Nach Bestehen der Ergänzungsprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik und der erfolgreichen Berufsausbildung wird das Zeugnis der Fachhochschulreife verliehen. (Die Prüfungen in den Fächern Englisch, Mathematik und Deutsch erfolgt nach der Prüfungsordnung für die Ergänzungsprüfung zum Erwerb der Fachhochschulreife - ErgPOFHR ).

13 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 8. Unterricht Nach derzeitigem Stand wird der Unterricht mittwochabends und zum Teil samstagvormittags (14tägig) stattfinden. 9. Kosten Keine, es besteht Lehr- und Lernmittelfreiheit. Es entstehen jedoch die üblichen Kosten für Fotokopien, Exkursionen u. a. BAföG kann nicht beantragt werden!

14 Berufsausbildung und Fachhochschulreife 10. Anmeldung Anmeldung: ab Mitte Februar 09 für das Schuljahr 2009/10 an Staatliche Berufsschule Ostallgäu Peter-Dörfler-Str Marktoberdorf Vollständig ausgefüllter Anmeldebogen (pdf-Formular unter Zeugnis über einen mittleren Schulabschluss (beglaubigte Kopie); vorläufig Zwischenzeugnis der RS/WS Ausbildungsvertrag (Kopie), sobald vorhanden

15 Berufsausbildung und Fachhochschulreife Vielen Dank für Ihr Interesse 10. Auskunft Staatliche Berufsschule Ostallgäu Peter-Dörfler-Str Marktoberdorf Telefon: (08342/8972-0) Weitere Infos:


Herunterladen ppt "Gemeinsames Projekt des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus und der Stiftung Bildungspakt Bayern Berufsausbildung und Fachhochschulreife."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen