Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ausbildung in Berufsfachschulen - eine Alternative zur dualen Berufsausbildung? AGBFN-Workshop Bonn, 04.11.2004 Wilfried Rüdiger, Vorsitzender des UABBi.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ausbildung in Berufsfachschulen - eine Alternative zur dualen Berufsausbildung? AGBFN-Workshop Bonn, 04.11.2004 Wilfried Rüdiger, Vorsitzender des UABBi."—  Präsentation transkript:

1 Ausbildung in Berufsfachschulen - eine Alternative zur dualen Berufsausbildung? AGBFN-Workshop Bonn, Wilfried Rüdiger, Vorsitzender des UABBi der KMK

2 Entwicklung der Auszubildenden - Zahlen von 1990 bis Industrie und Handel = - 15,0% 2. Handwerk = - 24,2% 3. Öffentlicher Dienst = - 50,5% 4. Freie Berufe = - 3,7% 5. …. 6. Insgesamt = - 19,6% Ausgangslage

3 Entwicklung der Auszubildenden - Zahlen von 2000 bis 2004 in Niedersachsen Ausgangslage Rückgang Auszubildende

4 Entwicklung der Schülerzahlen in den berufsbildenden Schulen in Niedersachsen Ausgangslage

5 Entwicklung der Schülerzahlen der berufsbildenden Schulen in Niedersachsen Auszubildende, die die Berufsschule besuchen 1974 = 78,6% 1990 = 72,9% 2002 = 62,5% 2003 = 59,8% 2004 = 58,1% Ausgangslage Der Anteil der Schülerinnen und Schüler an der Gesamtschülerzahl hat sich wie folgt entwickelt: Schülerinnen und Schüler der übrigen Schulformen = 21,4% = 27,1% = 37,5% = 40,2% = 41,9%

6 Soziale Herausforderung Wer übernimmt die soziale Verantwortung für die berufliche Ausbildung jener Jugendlichen, die trotz aller Bemühungen keinen betrieblichen Ausbildungsplatz innerhalb des dualen Systems finden?

7 Angebote der berufsbildenden Schulen einjährige berufsbildende Vollzeitschulen, die auf eine Berufsausbildung vorbereiten berufsbildende Vollzeitschulen, die einen höherwertigen schulischen Abschluss vermitteln Reaktion auf den Vorwurf: Die Vorbildung ist unzureichend

8 Entwicklung der Schülerzahlen der berufsbildenden Schulen in Niedersachsen Ausgangslage Anzahl der Schülerinnen und Schüler in einigen Bildungsgängen, die den Sekundarabschluss I – Realschulabschluss – voraussetzen Jahr 1jährige BFS für Realschulab- solventen/- innen 2jährige berufs- qualifizierende BFS FOS Klasse 11 FGymBS

9 Angebote der berufsbildenden Schulen Reaktion auf fehlende betriebliche Ausbildungsplätze einjährige berufsbildende Vollzeitschulen, die eine berufliche Grundbildung vermitteln berufsbildende Vollzeitschulen, die eine berufliche Ausbildung vermitteln

10 Bildungspolitische Zielsetzung Jeder ausbildungsfähige Jugendliche erhält ein Angebot für eine berufliche Erstausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf

11 Möglichkeiten Einrichtung einer virtuellen Berufsfachschule für eine Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf Grundstufe BGJ oder BFS Fachstufen Berufsfachschule mit Betriebspraktika und schulischen Werkstattphasen

12 Aufnahmevoraussetzungen Nachweis des erfolgreichen Besuchs einer einjährigen berufsbildenden Vollzeitschule Bestätigung der regionalen Agentur für Arbeit, dass der Jugendliche nicht in eine betriebliche Ausbildung vermittelt werden kann Bereitschaft, in eine duale Berufsausbildung zu wechseln, wenn dies möglich ist

13 Anforderungen Betriebspraktikum Die Ausbildung erfolgt nach dem Ausbildungsrahmenplan der jeweiligen Ausbildungsordnung Der Praktikumsbetrieb muss personell und fachlich in der Lage sein, bestimmte Ausbildungsinhalte zu vermitteln Es werden nur solche Betriebe eingebunden, die bisher noch nicht ausgebildet haben oder die nachweislich zusätzliche Ausbildungsplätze anbieten

14 Ausbildung in Berufsfachschulen - eine Alternative zur dualen Berufsausbildung? Antwort der Länder Nein, eine Berufsfachschule, die für einen Ausbildungsberuf qualifiziert, sollte nur dann eingerichtet werden, wenn nicht genügend betriebliche Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen. Sie kann daher nur Notfall - Ergänzung der dualen Berufsausbildung sein.

15 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

16

17


Herunterladen ppt "Ausbildung in Berufsfachschulen - eine Alternative zur dualen Berufsausbildung? AGBFN-Workshop Bonn, 04.11.2004 Wilfried Rüdiger, Vorsitzender des UABBi."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen