Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Präsentation der VR Bank Musterstadt eG zum Projekt Internetstrategie im Rahmen der Multikanalkonzeption Internetstrategie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Präsentation der VR Bank Musterstadt eG zum Projekt Internetstrategie im Rahmen der Multikanalkonzeption Internetstrategie."—  Präsentation transkript:

1 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Präsentation der VR Bank Musterstadt eG zum Projekt Internetstrategie im Rahmen der Multikanalkonzeption Internetstrategie im Fokus Dokumentation der Analyse- Ergebnisse und Planungen Bearbeiter, Fachabteilung Ort, Datum

2 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

3 |3 | Das Selbstaudit führte zu folgender Bewertung im Benchmark-Vergleich: - Strategie - Markt und Wettbewerb - Produkte und Preise - Prozesse - Ressourcen Hieraus ergibt sich folgender Handlungsbedarf im Hinblick auf die Neuausrichtung des Internetauftritts der Bank: 1.… 2.… 3.… 4.… 5.… 6.… Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

4 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

5 |5 | Die Bank wird dem Markttyp … zugeordnet. Hieraus ergibt folgende Musterstrategie: Text je nach Option aus Leitfaden ableiten – Ableitung Normstrategie aus der BVR-Markttyp- Betrachtung Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

6 |6 | In unserer Geschäfts- und Risikostrategie werden zurzeit folgende Kernaussagen zur Funktion unseres Webauftritts und zum Online-Produktvertrieb gemacht: Im Hinblick auf eine Weiterentwicklung unseres Webauftritts ergeben sich folgende Ansatzpunkte für eine Weiterentwicklung und Anpassung der Strategieaussagen: Ergebnisse der Analyse zur Geschäfts- und Risikostrategie Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

7 |7 | Vor dem Hintergrund unserer aktuellen Geschäfts- und Risikostrategie sowie der im folgenden aufgeführten Analysen zur Kundenstruktur und zum Wettbewerb verfolgt die VR Bank Musterstadt eG mit der Neuausrichtung Ihrer Webstrategie folgende Ziele: Ziele eines zukünftigen Webauftritts (sowie eines Online-Produktvertriebs) Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

8 |8 | Integration der Mustercharts aus dem Leitfaden Auswertungen aus den Musterabfragen zur Kundenstruktur Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

9 |9 | Die Analyse und Bewertung des Webauftritts der VR Bank Musterstadt eG sowie derer der Wettbewerber ergibt folgendes Wettbewerbsportfolio: Integration des Wettbewerbsportfolios Auswertungen aus der Analyse der Wettbewerbsaktivitäten Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

10 |10 | Die Bewertung des eigenen Webauftritts nach den Kriterien Vertriebsprozess, Kommunikationsprozess, Erfüllung rechtlicher Anforderungen, Benutzerfreundlichkeit und Regionalisierung/Individualisierung ergibt folgendes Bild und zur Ableitung nachfolgende Konsequenzen: Ableitung folgender Konsequenzen: 1.… 2.… 3.… 4.… 5.… 6.… Bewertung des eigenen Webauftritts Integration des bankindividuellen Dashboards Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

11 X Std. X Std. Datum|11 | Die Analyse der Personal- und Sachressourcen, die aktuell zur Realisierung des Webauftritts der Bank benötigt werden, ergibt folgendes Bild: Identifikation aktuell für den Webauftritt eingesetzter Ressourcen Volksbank Musterstadt eG | Bearbeiter | Funktion Fremdleistungen (monatlich) CMS / webCenter Lizenzkosten / VR-NetWorld GmbH Fremdleistungen RZ / Banking X,-- Summe Interne Mitarbeiterkapazität (X,X Std. / monatlich = X,X MAK)* Mails Internetredaktion Sonstige Summe Zeit * Berechnungsgrundlage: 1 MAK = 156 Std./Monat

12 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

13 |13 | Auf der Grundlage der zuvor aufgeführten Analysen schlägt das Projektteam für die Weiterentwicklung des Webauftritts der VR Bank Musterstadt eG folgende strategische Handlungsoption vor: Dies wird im Hinblick auf folgende Vor- und Nachteile wie folgt begründet: Auswahl aus den Strategieoptionen im Leitfaden: Übernahme der jeweiligen Vor- und Nachteile aus dem Leitfaden: Vorschlag und Begründung der strategischen Neuausrichtung des Webauftritts Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

14 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

15 |15 | Für die technische Realisation des weiterentwickelten Webauftritts schlägt das Projektteam folgende technische Lösungsmöglichkeiten vor: 1. Content-Management-System (z.B. webCenter) 2. Integration Fremd-Content (z.B. webBank) 3. Produktvertrieb Bestandskunden (z.B. bank21 Online-Filiale / eBanking Private Edition) 4. Produktvertrieb Neukunden (z.B. Kontoanfrage Online) 5. Sonstige Anwendungen (z.B. VR-Internetprojekte) Auswahl technischer Umsetzungsalternativen Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

16 |16 | Zur Realisation des zukünftigen Webauftritts sowie der hiermit einhergehenden Kommunikations- und Pflegeaufgaben werden folgende Standard-Prozesse und Rollenverteilungen vorgeschlagen: Bankindividuelle Prozesse entwerfen und dokumentieren – in Analogie zu den im Leitfaden abgebildeten Musterprozessen Vorschlag relevanter Prozesse und Konsequenzen für die Rollenverteilung und Aufbaustruktur Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

17 |17 | Zur Erreichung der zuvor genannten Zielsetzungen des weiterentwickelten Webauftritts sowie zur Umsetzung der hiermit verbundenen Webstrategie wird folgende produkt- und preispolitische Vorgehensweise vorgeschlagen: Diese wird wie folgt begründet: Verweis auf Basis-Strategien: Verweis auf die Auswirkungen Vorschlag zur Produkt- und Preisdifferenzierung bei möglicher Aufnahme des Online- Produktvertriebs Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

18 |18 | Zur internen und externen Kommunikation der neuen Webstrategie sowie der Neuausrichtung des Webauftritts werden folgende Kommunikationsmaßnahmen vorgeschlagen: MaßnahmeBudget Maßnahme 1 Maßnahme 2 Maßnahme 3 Maßnahme n Vorschlag zur Ausgestaltung der internen und externen Kommunikation des neuen Webauftritts Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

19 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

20 |20 | Für die Einführung und Umsetzung des neuen Webauftritts wird von folgenden Prämissen zur Kosten- und Ertragswirkung ausgegangen: Prämissen verbal (Freitext) erläutern Dies führt zu folgenden Plankosten und Planerträgen: Integration der Excel-Tabellen (ggf. verdichtet) Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags- /DB-Wirkungen Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

21 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

22 |22 | … Beschlussantrag 1: Beschlussanträge Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

23 |23 | … Beschlussantrag n: Beschlussanträge Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

24 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Phase 1 – Ergebnisse des Selbstaudits in der Zusammenfassung Phase 2 – Analyse der aktuellen Ausgangssituation: Markt und Wettbewerb Phase 3 – Auswahl einer strategischen Handlungsoption Phase 4 – Vorschlag zur Umsetzung Phase 5 – Business-Case: Abschätzung Kosten und Ertrags-/ DB-Wirkungen Beschlussanträge Anhang (Einzelanalysen)

25 |25 | Hier können die Einzelanalysen (Excel-Tabellen, ausgewertete Checklisten etc.) als Anhänge eingefügt werden. Anhang 1 - n Bankname | Name des Vortragenden | Funktion

26 Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Name des Vortragenden Bezeichnung der Filiale Adresse erste Zeile Adresse zweite Zeile


Herunterladen ppt "Volksbank Raiffeisenbank Musterstadt eG Präsentation der VR Bank Musterstadt eG zum Projekt Internetstrategie im Rahmen der Multikanalkonzeption Internetstrategie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen