Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Fitness-/ Trainingskonzept A- Jugend 2008 / 2009 Projekt: forever a team Themenbereiche : 1.Vorbereitung 2008 2.Fitness & Kondition 3.Fintentraining mit.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Fitness-/ Trainingskonzept A- Jugend 2008 / 2009 Projekt: forever a team Themenbereiche : 1.Vorbereitung 2008 2.Fitness & Kondition 3.Fintentraining mit."—  Präsentation transkript:

1 Fitness-/ Trainingskonzept A- Jugend 2008 / 2009 Projekt: forever a team Themenbereiche : 1.Vorbereitung Fitness & Kondition 3.Fintentraining mit und ohne Ball 4.Trainingseinheiten mit & ohne Ball 5.Laufwege / Details 6.Taktik 7.Hinrunde 8.Capitano & Mannschaftsrat Seiten 1- 23

2 1. A-Jugend Vorbereitung 2008 Verhalten der Trainer untereinander. Teil 1 Trainerstab: Raymond = Torwarttrainer, Chris = Fitness & Kondition, Potta = Technik & Taktik, Frank-Michael = Teammanagment. Keine Einzelkritik vor der Mannschaft. Bei Anzeichen von Störungen auf der zwischenmenschlichen Ebene sofortige Reaktion mit Gespräch unter 4 Augen mit Potta oder/ und FMS. Die Mannschaftsbesprechungen halten Potta oder /und FMS auch zu den Themen von Raymond und Chris Während der Spiele gibt es keine Anweisungen von 4 Trainern Nach dem letzten Training in der Woche, (meist Mittwoch) gibt es eine Besprechung zwischen Potta und FMS zur Trainingsleistung der Spieler und eine Vorabsprache zur Aufstellung. Wünschenswert wäre die Anwesenheit auch von Raymond und Chris. Die Aufstellung macht Potta. Für das Torwart-Trainingskonzept ist Raymond verantwortlich. Für das Fitness-Konzept trägt Chris die Verantwortung.

3 1. A- Jugend Vorbereitung 2008 Verhalten der Trainer untereinander. Teil 2 45 Min. vor dem Spiel ziehen die Spieler ihre Trikots an, danach gibt es durch Potta die Mannschaftsaufstellung und erste kurze Instruktionen mitgeteilt, z.B. wenn ein Spieler eine andere Position besetzt als sonst. Den Spielbericht füllen alle Trainer im Wechsel aus. Warmmachphase bis 12 Min. vor dem Spiel, dann unverzüglich in die Kabine zur Taktik - und Motivationsbesprechung. Carlos oder Raymond sind dann auch dabei und wir verlassen alle geschlossen die Kabine mit deutlichem lautem Klatschen in die Hände und gehen eng geschlossen auf den Platz ohne dass ein Spieler ein Wort sagt. ( Konzentrationsphase) Carlos und Raymond kümmern sich während des Spielbetriebs um die Getränke und den Erste- Hilfe- Koffer. Vorschlag: Kreisbildung vor Anstoß : Capitano : fragt laut : Wie ist Eure Einstellung ? die Mannschaft antwortet : Gemeinsam wollen wir den Sieg! und dann alle : forever – a team !! (Einzelregelung durch die Mannschaft ist möglich.)

4 1. A- Jugend Vorbereitung 2008 Verhaltensweise der Spieler im Trainings- und Spielbetrieb: Nach dem Training und bei Umbaumaßnahmen während des Trainings sind alle Spieler verpflichtet mitzuhelfen und die Gegenstände auf und weg zu räumen. Macht das ein Spieler nicht, dann wird Potta und FMS ein Straftraining anordnen. Jeder Spieler respektiert den anderen und selbstverständlich darf eine Trainerentscheidung nur vom Capitano mit den Trainern diskutiert werden. Der Mannschaftsrat (4 Spieler incl Capitano) hat als Anlaufstation direkt Potta oder FMS. Hier kann auch der Mannschaftsrat mit den Trainern jederzeit eine Besprechung einberufen. Alles was dem Verein und dem Mannschaftsgefüge nicht dient kann zum Trainingsausschluss auf unbestimmte, aber befristete Zeit führen. Die Kabinen werden immer sauber und ordentlich verlassen. Die Unterstützung durch die A-Jugend bei Jugendturnieren ist selbstverständlich.

5 1. A-Jugend Vorbereitung 2008 Verhaltensweisen der Spieler im Trainings- und Spielbetrieb Teil 2 Jeder Spieler haftet für das Abhandenkommen eines Balles durch Selbstverschulden. Bei einer Tätlichkeit im Spiel wird der Spieler für mind. 1 Woche und 1 Spiel vom Training suspendiert. Der Mannschaftsrat kann die Entscheidung auf Antrag mit den Trainern diskutieren. Das Rauchen in der Kabine ist untersagt. Entscheidungen des Schiedsrichters werden kommentarlos akzeptiert. Auf dem Vereinsgelände wird sich vorbildlich verhalten. Jeder Ersatzspieler gehört 100% zur Mannschaft, akzeptiert die Entscheidung und fördert zugleich die auf dem Feld stehenden Spieler.

6 1. A- Jugend Vorbereitung 2008 Thema : Aufwärmen im Training-& Spielbetrieb: Montags Teambesprechung Analyse des Spiels vom Wochenende. Alle Spieler wärmen sich grundsätzlich gemeinsam auf. Das Aufwärmen besteht aus: 1.Lockerem Warmlaufen 3-5 Minuten 2.Aufwärmen wie vor einem Spiel 1a. Aufwärmen vor einem Spiel: wie oben zzgl. lockerem Kurzpassspiel der Startelf 5:5 mit Leibchen auf abgestecktem Feld c.a. 15X10mtr. - Die Verantwortung trägt der Capitano.

7 2. A- Jugend Vorbereitung ab 32.KW- Fitness- und Konditionstraining Ab Montag den : Die beiden Torwarte gehen nach gemeinsamer Aufwärmaktion zum Torwarttrainer Raymond. Bis auf 6 Spieler wenden sich alle an Potta. 6 Spieler in Zweiergruppen gehen zum Carlos : Gruppe 1: Alex, Jason, Sven, Dennis, Ahmed, Billi. Gruppe 2 : Jan, Marc, Martin, Lummer, Mario, Schnitzel Gruppe 3 : Preuß, Sebi, Nils, Steini, Micha, + xy An einem Trainingstag erhalten mind. 2 Gruppen das Fitnesstraining von jeweils Minuten. Die Gruppen rotieren während des Trainings zwischen Chris, Potta und Frank-Michael (FMS). Jeder Trainer hält sich strikt an interne Trainingsabsprachen, die auf die Gruppen abgestimmt sind. Die Vorbereitung der Materialien findet vor dem Training statt und die Übungseinheiten werden überwiegend auf dem Rasen neben dem Platz stattfinden.

8 2. A- Jugend Vorbereitung Fitness- und Konditionstraining Übung 1 : Sterbender Schwan : erhöhte Dehnbarkeit der Achillessehnen, Balance und Körperstabilität. ( Arme auf Schulterhöhe ausstrecken, Rumpf beugt sich, rechtes Bein hebt sich auf einer Linie mit Kopf, Rücken, Knie & Ferse ) 6 X Übung 2 : Betende Hände : kräftigt und dehnt die Muskeln in Leistengegend und Hüfte, mehr Körperstabilität. ( gerade stehen, Füße schulterbreit auseinander, Hände vor der Brust betend zusammen, Bauch anspannen, einen Schritt rechts, Fußsohlen bleiben auf dem Boden, linkes Bein ausgestreckt lassen, Gewicht liegt auf rechtem Mittelfuß und Ferse. So weit wie möglich in die Hocke. 2 Sek. halten langsam hoch und wechseln.) 5x pro Bein. Übung 3 : Mario Übung : Dehnung Rumpf und Oberschenkel, Stretching Gesäß & Rumpf. ( gerade stehen, Füße zusammen, rechtes Bein Schritt nach hinten, Rücken durchdrücken, Rumpf drehen über das linke Bein nach hinten und linke Hand an rechte Ferse) 5 X im Wechsel. Übung 4 : Becken heben : kräftigt Gesäßmuskeln, Konzentration. ( Rücken legen, Beine anziehen, nur Ferse auf den Boden und Schultern, die Arme liegen seitlich in 40Grad zum Körper auf dem Boden. Zwischen den Knien Handtuch oder Ball. Steigerung: linker Unterschenkel und Fuß ausstrecken in einer Linie zum Rumpf.) mind. 15 x l

9 2. A- Jugend Vorbereitung Fitness- und Konditionstraining Übung 5 : Die Brücke Bauch : Körperstabilität und Kräftigung der Schultern, Rumpf & Hüfte. ( Auf den Bauch, Ellenbogen /Unterarme schulterbreit auf den Boden, Hüfte und Rumpf in einer Ebene, Augen schauen auf den Boden, linken Arm nach vorne ausstrecken, rechtes Bein anheben, bildet mit dem Rumpf und Arm eine Ebene, Position 3 Sek. Halten, wechseln.) 6 X wechseln. Übung 6 : Die Brücke seitlich : Körperstabilität, Kraft für Rumpf, Hüfte und Schultern. ( seitlich hinlegen, Ellenbogen auf den Boden unterhalb Schulter, Füße aufeinander, Zehen anziehen, freier Arm in die Hüfte, Hüfte anheben bis Körper eine Linie bildet, 20 Sek. 10x. Gleiche Übung, unteres Bein bis 90Grad anziehen 2 Sek.) 10 X je Seite. Übung 7 : Hindernislauf seitlich : Schnelligkeit, Spritzigkeit, Koordination, Beinmuskelatur. ( Hindernisse 60-90cm Abstand, seitlich durch die Hindernisse leicht springend, wenn zweites Bein auf den Boden kommt, wird wieder mit ersten Bein gehüpft. Hohes Tempo ) 12 X hin und her, nach 6x kurze Pause.

10 2.A-Jugend Vorbereitung Fitness- & Konditionstraining Übung 8 : Seildehnen Beinrückenseite: Stärkung Oberschenkelmuskeln, bessere Beweglichkeit. ( Rücken legen, Seil mit Schlinge um Vorderfuß, Bein gesteckt heben und lassen, Seil dabei mit Händen auf Spannung halten, Bein mit Seil gesteckt so weit wie möglich ziehen. Ruhendes Bein bleibt ausgestreckt auf dem Boden.) 5 x pro Bein. Übung 9 : Seilchenspringen Ausdauer, Beinmuskeln, Koordination. 30 Sek. ohne Abbruch. Übung 10 : Situp Kopfball Bauch, Rücken. ( Arme über Kreuz auf der Brust verschränken) 30 Sek. Übung 11 : Situp mit Erschwerniss : Partner hält bei Situp von Hinten die Schultern leicht fest. 10 x Übung 12 : Medizinball Rumpfbewegung (Medizinball wird nach Zuwurf von Partner zur anderen Seite sitzend gefedert um dann wieder zurück zu werfen. Partner steht 4 mtr, entfernt. ) 30 Sek.

11 2. A – Jugend Vorbereitung Fitness- & Kondition Übung 13: Fisch : Rumpf & Rücken, Beinmuskeln. (Auf den Bauch legen, Ball zwischen Ferse halten, Arme nach vorn ausstrecken. Beine und Arme 10cm über Boden und ganz leicht nach links und rechts bewegen.) 15 Sek. Übung 14: Banklauf : Ausdauer, Oberschenkel, Waden. ( 2 Spieler springen wie beim Laufen auf die Bank und wieder zurück) 30 Sek. Übung 15: Rechts-Links-Gas. Oberschenkelmuskulatur, Schnelligkeit. ( 2 Gruppen, Außenlinie, schneller Spurtbeginn, rechts tief runter, links tief runter, 5 mtr. Schneller Spurt, am Ende des Spurts kann eine Laufdrehung/rückwärts oder ein Kopfball angedeutet werden.) 10 X Übung 16: Liegestütz richtig ausgeführt : 20x Übung 17 : Hantel 1 Kg wird am Bein oder an beiden Beinen befestigt. Rücken liegen, Beine 10 Sek. Über dem Boden halten. Wechseln 2 x

12 2. A-Jugend Vorbereitung Fitness-& Kondition Übung 18 : Zirkeltraining : Ausdauer, ganzer Körper. Max. 10 Min. Übung 19 : Sandkasten : Beinmuskeln. ( Vor und zurück in der Sandgrube, 10x, dann Pfiff und Spurt mit rechts-links Bewegungen beim Lauf.) max.4x Übung 20 : klassisches Lauftraining als Linienläufe mit und ohne Medizinball. Übung 21 : Hüftziehen Beweglichkeit, Spaßfaktor ( Ein Sieler hält die Hüfte des anderen fest, der andere will weglaufen.) 30 Sek. Übung 22 : Treppenlaufen Übung 23 : Dresek nur mit FMS zusammen. (Verletzungsgefahr) Übung 24 : Hütchenwerfen Beweglichkeit, Konzentration, Spaßfaktor. ( Trainer bewirft Spieler mit weichen Gegenständen, während er den Ball führt. ) Übung 25 : Alles was kreativ ist und die Rumpfbewegung, die Ausdauer und Schnelligkeit fördert und Abwechslung / Spaß in den Trainingsalltag bringt, z.B. Hau den Spieler ( (Fintentraining) mit einer Schaumstoffstange verfolgt der Fuchs den Hasen in einem abgegrenzten Feld und der Hase schlägt Finten und weicht aus) 30 Sek.

13 3&4.: A-Jugend Vorbereitung Finten und Trainingseinheiten Die Punkte 3 & 4 Trainingseinheiten mit und ohne Ball sind vielseitige möglich und auch vor Trainingsbeginn noch planbar. Diese Einheiten sind von der Kreisklasse bis in die höchsten Spielklassen zu sehen. Entscheidend ist, dass sie auf die vorhandene Mannschaft abgestimmt werden. Anliegend einige Beispiele. Grundlegende Dinge wie Freistoßvarianten, Eckstöße, Standart jeder Art werden 1,5 Wochen vor Meisterschaftsbeginn eingeübt und im September verfeinert. Das gilt auch für : Wer macht die Einwürfe, (Einwurfvarianten), oder Abseitsfallen, das Stellen einer Mauer, oder wer hört auf wen, wenn was auf dem Platz geschieht. Doppelpassspiel, Hinterlaufen, Kreuzen, Fallen lassen, Spieltempo verlagern, Zeitspiel, richtiges Foulen, besprechen wir während der Trainingseinheiten.

14 4. Trainingseinheiten: Beispiele : Einheit 103 : Verbesserung der Spielübersicht: 20 Min. Spiel 6:6, Spielfeld 30 x 25 mtr., 1 Torwart in der Mitte, offenes Tor in beiden Richtungen. - jeweils 3 Spieler jeder Mannschaft in einer Hälfte mit Zuweisung zu Gegenspieler. Das Tor darf aus beiden Richtungen beschossen werden. - Bei Balleroberung oder Torartbesitz muss der Ball erst über die andere Endzone gespielt werden um damit das Spiel neu zu eröffnen. - die ersten 10 Min. mittlere Gangart, die letzten 10 Min hohes Tempo.

15 4. Trainingseinheiten: Beispiele: Einheit 134: Ballkontrolle, den Mitspieler suchen und Dreieckspiel: -1 Torwart, normales Jugendtor, 18 mtr. versetzt entfernt ein Feld von 10X10mtr. -Spieler A läuft mit Ball in das Feld, passt zu B, B steht zentral im Feld, B kontrolliert den Ball und passt zu C, der in der andere Ecke des Feldes steht, der nimmt den Ball sofort mit und sucht den schnellen Abschluss. -Die Spieler laufen den jeweiligen Passrichtungen nach.

16 4. Trainingseinheiten: Beispiele: Einheit 131: Torschussübung -2 Tore schräg gegenüber, 2 Torhüter. -2 Gruppen je 6 Spieler vor den Toren 20 mtr. Entfernt. Dazwischen Hütchen in verschiedener Variation. -Spieler laufen auf Hindernis zu, legen den Ball seitlich eng vorbei, überwinden das Hindernis und suchen konsequent den Abschluss. -Danach der anderen Gruppe mit anderem Hindernis anschließen.

17 4. Trainingseinheiten: Beispiele: Einheit 132: Fintentraining -20x15 mtr langes Feld. An den Grundlinien stehen sich jeweils 6 Spieler gegenüber. - An den Enden der Seitenlinien befinden sich 1,5 mtr. breite Hütchentore. Spieler Gruppe A überquert mit Ball das Feld in Richtung Tor und Spieler Gruppe B versucht ihm den Ball abzunehmen. Einsatz von Finten / Körpertäuschung ist notwendig. -Der Vorgang dauert max. 20 Sek.

18 4. Trainingseinheiten: Beispiele: Einheit 133: Spieleröffnung / -Verlagerung und – Verständnis: -Spielfeld 25x20mtr. -Auf den Grundlinien 3 Tore je 1 mtr. breit. -6 vs. 6 Spieler -In der Mitte ein Feld 5x5 mtr mit einem neutralen Spieler, besser noch der Torwart. -Der neutrale Spieler wird so oft wie möglich angespielt und muss dann das Spiel verlagern in eine andere Richtung und dies dann neu eröffnen. -Für jedes Tor und für das anspielen des neutralen Spielers können Punkte vergeben werden. -Spieldauer 20 Min.

19 4. Trainingseinheiten: Beispiele. Einheit 112: Hinterlaufen durch Mittelfeldspieler: klassische bewährte Einheiten. Einheit 111: Positionswechsel durch kreuzen: klassische bewährte Einheiten. Übung auch durch Spiele. Einheit 109 : Entgegenkommen/anbieten des Mittelfeldes bei Spieleröffnung durch die Innenverteidigung: klassische bewährte Einheiten. Etc……….

20 5.:A-Jugend Vorbereitung Laufwege und Details Punkt 5 Wer läuft wann, wie und wohin, ist eine der wichtigsten Fragen und Aufgaben im Fußball. Hier geht es um Kreativität, Erahnen von Spielsituationen und das spontane Umsetzten der erkannten Chance durch alle Mannschaftsteile. Präsentation in den Mannschaftsbesprechungen an der Flip- Chart, außerhalb der Trainingszeit. Theoretische Übungen. Umsetzung in praktischen Übungen in den Testspielen während des Trainings und bei Testgegnern in der Vorbereitung. Aufgabe durch Potta und FMS.

21 6.:A-Jugend Vorbereitung Taktik Punkt 6 : Die Taktik Die Taktik bestimmt das Spiel. Jedes Spiel erfordert eine andere Taktik. Im Jugendbereich ist die taktische Einstellung vor dem Spiel immer sehr schwierig, da wir den Gegner oft nicht kennen und auch deren Spielweise nicht. Spielbeobachter als Vorbereitung auf den Gegner gibt es nicht. Dennoch werden wir ein variables System spielen und durch Pressing und frühes stören schnellen Offensivfußball betreiben. Trotzdem ergibt sich die richtige taktische Verhaltensweise erst während eines Spiels. Die Trainer werden das dann kommunizieren. Aber, es gibt Spielsituationen, die jeder Spieler selbst spürt und erkennen kann, wo ein vorher abgesprochenes taktisches Verhalten gefordert ist, z.B. 15 Minuten vor Schluss führt eine Mannschaft mit einem Tor. Oder liegt mit einem Tor zurück. Oder ein Spieler erkennt die Schwächen seines Gegenspielers und nutzt diese aus. Hierzu werden wir Trainer häufig mit den Spieler während des Trainings reden.

22 7. : A-Jugend -Hinrunde Punkt 7 Die Vorbereitungszeit ist in der Regel 2-3 Wochen zu kurz. Somit erfordert sie höchste Konzentration und Flexibilität durch alle Mannschaftsteile und von den Trainern. Pünktlichkeit, Trainingsteilnahme ist absolute Grundvoraussetzung. Die Erwartung, dass alle Beteiligten an Ihre Grenzen gehen ist selbstverständlich. Disziplin und Motivation ist gleichfalls Bestandteil des Trainingskonzeptes. Dazu zählt auch die Trainingsteilnahme mit einheitlichen Oberteilen, die durch Lucky zeitnah zur Verfügung stehen. Respekt, Anerkennung, Lob und konstruktive Kritik gehören dazu, wie auch viele Einzelgespräche zwischen Trainer und Spieler / Mannschaftsrat. Irgendwann beginnt das erste Pflichtspiel, zu dem alle Spieler Top - Fit antreten und wir als Trainer alles getan haben, was unter den gegebenen Bedingungen möglich war, um eine erfolgreiche Saison zu spielen. Durch einen großen Kader wird ein sog Rotationsverfahren im Spielbetrieb es ermöglichen, dass die spielerische Einheit auf dem Platz nie gestört wird. Wir wünschen uns mit dem Projekt: forever a team viel Erfolg und auch viel Freude & Spaß. Das Ziel des Trainerstabs sind 19 Punkte in der Hinrunde oder Platz 3.

23 8.: Capitano & Mannschaftsrat Eine Vorselektion zur Wahl des Capitano´s wird von den Trainern vorgegeben: (Sven, Martin, Schnitzel oder Alex) Die Mannschaft wählt dann den Capitano und der 2. ist der Stellvertreter. Den Mannschaftsrat bestimmen die Trainer, er wird aus den o.g. 4 Spielern bestehen.


Herunterladen ppt "Fitness-/ Trainingskonzept A- Jugend 2008 / 2009 Projekt: forever a team Themenbereiche : 1.Vorbereitung 2008 2.Fitness & Kondition 3.Fintentraining mit."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen