Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Rev. 008 Jugendkonzept des 1. FC Schwalmstadt. Rev. 008 Vereinsmitglieder & Sponsoren Bambinis bis D-Jugend (Schaffung fussballerischer Grundlagen) Jugendkonzept.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Rev. 008 Jugendkonzept des 1. FC Schwalmstadt. Rev. 008 Vereinsmitglieder & Sponsoren Bambinis bis D-Jugend (Schaffung fussballerischer Grundlagen) Jugendkonzept."—  Präsentation transkript:

1 Rev. 008 Jugendkonzept des 1. FC Schwalmstadt

2 Rev. 008 Vereinsmitglieder & Sponsoren Bambinis bis D-Jugend (Schaffung fussballerischer Grundlagen) Jugendkonzept des 1. FC Schwalmstadt Senioren- Teams 1. FC Schwalmstadt C - bis A – Jugend 1. FC Schwalmstadt (möglichst höherklassige Liga)

3 Rev. 008 Seniorenfussßball (1.-2. Mannschaft, AH-Fusballer) Jugendfußball D-AJugend Trainer / Übungsleiter Ziel : Regional hochklassiger Fussball im 1. FC Schwalmstadt Gute, fußballspezifische Ausbildung Kinder, die sich für den Vereinssport und den Fußball begeistern(G-E Jgd.) Vereinsmitglieder Team 2010: K. Rausch J. Helwig M. Steuble P. Ochse D. Kaltschnee B. Damm T. Schorbach B. Merten Jugendkonzept

4 Rev. 008 Unser Verein beteiligt sich am Projekt Fairer Sport mit Freunden vom Hessischen Fußball Verband (HFV). Wir stehen für Fair Play und verurteilen jede Form von Rassismus und Gewalt. Wir appellieren an unsere Mitglieder, sich immer sportlich fair zu verhalten Und rufen zu Zivilcourage gegen Diskriminierung und rassistischen Äußerungen auf. Wir bekennen uns zu Respekt gegenüber Menschen, egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion sie auch sind. Lassen Sie uns gute Vorbilder für unsere Jugend sein. Unsere 1. Mannschaft trägt die das Logo Nein! Zu Rassismus und Gewalt – ballance hessen auf Ihrer Spielkleidung. Wir unterstützen dieses Motto ausdrücklich und begrüßen es, dass sich auch das Schiedsrichtergespann dieser Kampagne angeschlossen haben. In diesem Sinne: gemeinsam für Fair Play! Fair Play

5 Rev. 008 Bausteine Jugendkonzept 8. Veranstaltungen 1. Trainer / Betreuer 2. Training 5. Finanzen 3. Mannschaften 4. Schnittstellen 7. Sportstätten 6. Kommunikation

6 Rev Vorbildfunktion des Trainers und Betreuers: Pünktlichkeit & Zuverlässigkeit (Trainer ist möglichst Erster und Letzter) positive Kommunikation (mit Spielern, Gästen, Schiedsrichtern, etc.) 1.2 Training der Trainer- und Betreuer: Umsetzung des vereinseigenen Trainingskonzepts 1.3 Weiterbildung der Trainer & Betreuer: Fussballspezifische Ausbildung, möglichst durch HFV oder DFB Soziale Kompetenz Sportliche und pädagogische Weiterbildung 1.4 Unterstützung durch die Jugendleitung: Die Jugendleitung darauf, dass stets die Entwicklung der Kinder im Mittelpunkt steht und nicht evtl. kurzfristige Erfolge oder Interessen der Trainer. Baustein – Trainer / Betreuer

7 Rev Grundsätze für den Trainer und Trainingsbetrieb: Altersgerechtes Training durchführen. Kinder und Jugendtraining ist kein Abbild des Fußballtrainings für Erwachsene. Generell sollen Trainer darauf achten, die Spieler altersgerecht anzusprechen. Zur detaillierten Trainingsplanung wird den Trainern & Betreuern das Trainingshandbuch des 1. FC Schwalmstadt zur Verfügung gestellt. Dieses enthält neben Trainingsinhalten und – Übungen, auch Hinweise zum Umgang mit dem Jugendkonzept. 1.6 Hauptaufgaben und Pflichten: Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche und Eltern in sportlichen und aussersportlichen Fragestellungen Betreuung der Mannschaften vor, während und nach sportlichen und anderen Vereinsveranstaltungen Fussballspezifische Ausbildung der Kinder und Jugendlichen Vermittlung sozialler Kompetenz im Gruppen- und Mannschaftsgefüge Baustein – Trainer / Betreuer

8 Rev. 008 Baustein Training / Grundlagentraining (5-10 Jahre) 1.Ziele: -Fördern der Freude am Fussballspiel -Vermittlung vielseitiger sportlicher Erlebnisse, Schaffung koordinativer Grundlagen -Vermitteln der Spielidee Tore erzielen und Tore verhindern -Vermitteln wichtiger Technikelemente wie Dribbeln, Passen, Schießen -Erlernen und Erleben eines Gruppenverhaltens (helfen und helfen lassen) Wie? 1.Inhalte: -Jedes Kind spielt auf allen Positionen, keine fachspezifische Ausbildung -Spiele zur Ballgeschicklichkeit und Bewegungsgeschicklichkeit, nicht immer fussballspezifisch -Reaktions-, Gleichgewichts-, und Rhytmusübungen -Motivierende Übungen zum Erlernen der Technik Grundformen -Freie Fussballspiele mit kleinen Mannschaften (2/2; 4/4 bis max 7/7) -Lernintensive Zweikampfaufgaben 1:1, mit vielen Erfolgserlebnissen Fussball spielen!!

9 Rev. 008 Hauptziele: -Vermitteln einer positiven Einstellung zum Fussballspiel -Systematisches Erlernen und Festigen technischer Fertigkeiten (Dribbling, Innenspannstoß, Aussenspannstoß, Vollspannstoß, Kopfballspiel, Ballkontrolle....) -Vermittlung taktischer Grundlagen wie z.B. Freilaufen, Zusammenspiel zur Ballsicherung, … -Sportliche und persönliche Förderung nach individuellem Entwicklungsstand -Schaffung von Grundlagenausdauer in spielerischer Form -Wahrnehmung positionsspezifischer Aufgaben Wie? Inhalte: -Motivierende Einzelübungen zur Verbesserung der Ballgeschicklichkeit -Parteispiele mit technischen und / oder taktischen Schwerpunkten -Gezielte Zweikampfschulung -Stationstraining mit technischen Anforderungen und kleinen Spielformen im Wechsel -Ausdauer Parcours und Ausdauerspiele mit Ball -Kräftigungs- und Beweglichkeitsübungen Fussballspiel verbessern!! Baustein Training / Aufbautraining (10-14 Jahre)

10 Rev. 008 Wie? Fussballspielen trainieren!! Hauptziele: -Verbesserung des Durchsetzungsvermögens, der Zweikampfhärte und - verträglichkeit -Technische Elemente unter Zeitdruck und in hohem Tempo durchführen -Gruppen- und Mannschaftstaktische Handlungsabläufe und Strategien erkennen können und anwenden. -Spiel mit moderner taktik (4er Kette) in Abstimmung mit den Seniorentrainern -Gezielte Kräftigungsübungen und fußballspezifische Ausdauerübungen Inhalte: -Mannschaftstaktische Konzepte gezielt erlernen (Defensiv geprägte Konzepte umsetzen) Die Mannschaft ist der Star! -Unterordnen der eigenen Leistung dem Mannschaftskonzept, gezieltes Positionstraining -Gezieltes Koordinationstraining, Krafttraining und Zweikampfschulung -Regelmäßige Kräftigungs- und Beweglichkeitsparcours (Schnellkraftorientiert) -Ausdauer Parcours und Ausdauerspiele mit Ball, Kräftigungs- und Beweglichkeitsübungen Baustein Training / Leistungstraining (14-18 Jahre)

11 Rev. 008 Ziel ist es, von der G- bis zur B-Jugend mit mindestens 2 Teams zu spielen. Die A-Jugend stellt mindestens ein Team. Sie sieht sich als Sprungbrett für die Seniorenmannschaften. Alle Kinder spielen bis einschließlich E-Jugend primär in Jahrgangsteams. Ausnahmen können in gegenseitiger Abstimmung möglich sein. Ab der D-Jugend sollte jeweils ein Team mit den spielstärksten Kindern regional höherklassig spielen, ohne dass die andere Mannschaft vereinsseitig vernachlässigt werden darf. Die Abstimmung zwischen Trainer und Spieler/innen der jew. ersten und zweiten Mannschaft muss gegeben sein. Mittelfristig soll der Mädchenfußball im Verein etabliert werden. Baustein Mannschaften

12 Rev. 008 Zusammenarbeit mit der Jugendfussballschule Zusammenarbeit mit den (ortsansässigen) Schulen Zusammenarbeit mit den Kreisauswahlen und dem DFB-Stützpunkt Kontaktpflege zu den anderen Vereinen der Region Regelmäßige Einladung von benachbarten Vereinen zwecks Talentförderung, bspw. über Zweitspielrecht Schnittstelle Jugend- / Seniorenteams – Etablierung eines speziellen Schnittstellenkoordinators Nutzung von Schulpraktiken (CBS) Ziel ist es, mit anderen regionalen Vereinen und Schulen langfristige Beziehungen zu knüpfen Baustein – Schnittstellen

13 Rev. 008 Baustein – Kommunikation 6.1Ansprache von Kindern Werbung für die Jugendabteilung des 1. FC Schwalmstadt. Aushang von Listen (in Kindergärten und Schulen) mit Ansprechpartner der jeweiligen Jugendmannschaften. Im Aushang sollte sich ein Beiblatt über die Förderung der Kinder durch Mannschaftssport befinden. Die Aushänge sollten in allen Schulen und Kindergärten in Treysa und in Ziegenhain aushängen. Gestaltung eines Flyers für Jugendplätze / Jugendzentren 6.2 Jugendleitersitzung Monatlich oder nach Bedarf findet eine Jugendleitersitzung statt. Diese dient der internen Abstimmung. Hier sollen alle offenen des Jugendspielbetriebes beantwortet werden. Des weiteren hat jeder Trainer oder Betreuer, über den Jugendleiter, die Möglichkeit Fragen an den Vorstand zu stellen. Hier erfolgt auch die Abwicklung folgender Punkte. - Passanträge stellen - Aufwandsentschädigung beantragen - Platzbelegung klären - Termine von Turnieren, Trainingseinheiten und Spielen absprechen usw.

14 Rev Elternversammlung Nach Möglichkeit sollt 4 mal jährlich oder nach Bedarf eine Elternversammlung je Jugend stattfinden. Sie gibt die Möglichkeit evtl. Fragen der Eltern zu beantworten, sowie die Ziele des Trainers zu erläutern. Des weiteren können außer fußballerische Dinge wie Veranstaltungen, Fahrten und Anschaffungen besprochen werden. 6.4 Außendarstellung / Homepage Aktualisierung der Homepage vom 1. FC Schwalmstadt im Bereich der Jugendabteilung sollte ständig vorgenommen werden. Alle Mannschaften mit den jeweiligen Trainern und Betreuern müssen dort zu finden sein. Der Trainer hat alle Termine frühzeitig per Handzettel an die Spieler oder deren Eltern bekannt zugeben. 6.5 Allgemein gilt… Die Kommunikation mit Eltern, Schiedsrichtern, Zuschauern usw. muß ruhig und sachlich stattfinden um sich gut zu präsentieren. Im Umgang mit Jugendspielern muß die Kommunikation fair und altersgerecht sein. Jugendspieler mit dem Vornamen ansprechen. Baustein – Kommunikation

15 Rev. 008 Baustein Sportstätten 1.Fußball: -Schwalmstadion mit einem Rasen- und einem Kunstrasenplatz -Herbert Battenfeldstadion mit 2 Rasenplätzen -Dreifelderhalle an der Ostergrundschule Schwalmstadt –Treysa -Weitere Hallen in Ziegenhain und Treysa -DFB Minikicker Feld 2.Sonstiges: -Frei- und Hallenbad inkl. Saunamöglichkeit -Verschiedene Studios inkl. Badminton, …… -Tennishalle und Freiplätze -Kraftraum in der Ostergrundhalle

16 Rev. 008 Baustein - Veranstaltungen 8.1 Extern Zur Saisoneröffnung werden die Junioren Mannschaften und Trainer vorgestellt. Tag des Fußballs des 1.FC Schwalmstadt (von jeder Junioren Mannschaft wird an diesem Tag ein Spiel ausgetragen) (Sichtungs-) Turniere in den beiden Schwälmer Stadien (von G bis D-Jugend) Spielerehrung (Sportlerehrung) zum Saisonabschluß Turniere für heimische Region und ggf. auch mit internationaler Ausrichtung Teilnahme an Umzügen (Hutzelkirmes / Salatkirmes (historische Mannschaft)) Anbieten Fußballabzeichen Einlaufen der Junioren mit Seniorenmannschaft Tag des Mädchenfußballs 8.2 Mannschafts-/Vereinsintern Weihnachtsfeier / Saisonabschluss Gemeinsame Veranstaltungen zwischen den Jugendmannschaften, bspw. B&A- Jugend (Kinobesuche, Besuch eines Bundesligaspiel) => Hierdurch Schaffung von Identifikation, Jahresfahrt des Vereins Anbieten eines Lauftrainings /-treffs / Fitnesstreff

17 Rev. 008 Sportlichen Erfolg und Fairness verbinden Wir wollen ….. eine verbindliche Grundlage für die Jugendarbeit und alle Trainer, Betreuer und Funktionäre schaffen. allen Kindern und Jugendlichen eine fußballerische Heimat geben und den Spaß am Fußball fördern & vermitteln in allen Altersgruppen (von den G-Junioren bis zu den A-Junioren) besetzt sein, wenn möglich mit jeweils zwei Mannschaften eine gute fußballerische Ausbildung auch durch die Mitarbeit & Mithilfe der Eltern erreichen alle Kinder und Jugendliche, die gerne Fußball spielen, erreichen und gewinnen allen Kindern und Jugendlichen eine qualifizierte, gute Ausbildung in allen Jugendmannschaften bieten in die Fort- und Weiterbildung unserer Jungendbetreuer und –Trainer investieren. Es soll allen Betreuern und Trainern eine qualifizierte Weiterbildungsmaßnahmen ermöglicht werden.

18 Rev. 008 Jochen Helwig – Jugendleiter FCS Matthias Steuble – stellv. Jugendleiter FCS Peter Ochse – 2. Vorsitzender FCS Karin Rausch – Trainerin D-Juniorinnen Bernd Merten – Trainer D-Junioren Bernd Damm – Trainer D-Junioren Thomas Schorbach – Trainer E-Junioren Dirk Kaltschnee – Trainier E-Junioren Arbeitsgruppe 2010 Jugendabteilung 1. FC Schwalmstadt


Herunterladen ppt "Rev. 008 Jugendkonzept des 1. FC Schwalmstadt. Rev. 008 Vereinsmitglieder & Sponsoren Bambinis bis D-Jugend (Schaffung fussballerischer Grundlagen) Jugendkonzept."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen