Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Einstellung und Bewertung von Hochschullehrern Hochschulseminar für chinesische Hochschuldozenten 16. August 2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Einstellung und Bewertung von Hochschullehrern Hochschulseminar für chinesische Hochschuldozenten 16. August 2012."—  Präsentation transkript:

1 Einstellung und Bewertung von Hochschullehrern Hochschulseminar für chinesische Hochschuldozenten 16. August 2012

2 Agenda 1.Gesetzliche Grundlagen 2.Einstellungsprozess 3.Evaluierungsverfahren

3 Gesetzliche Grundlagen Berufung von Hochschullehrern Art. 5 Abs. 3 GG – Wissenschaftsfreiheit Professorenbesoldungsreformgesetz Brandenburgisches Landeshochschulgesetz Satzung der TH Wildau über die Berufung von Hochschullehrern Satzung der TH Wildau zur Vergabe von Leistungsbezügen Evaluationssatzung der TH Wildau

4 Einstellungsprozess Berufung von Hochschullehrern §§ BbgHG und Berufungssatzung der TH Wildau Einstellungsvoraussetzungen - abgeschlossenes Hochschulstudium - pädagogische Eignung - besondere Befähigung zur wissenschaftlichen Arbeit - besondere Leistungen bei der Anwendung wissenschaftl. Erkenntnisse - umfassende Kompetenzen im Wissenschaftsmanagement Öffentliche, internationale Ausschreibung Bildung von Berufungskommissionen zur Erarbeitung einer Vorschlagssliste

5 Einstellungsprozess Berufung von Hochschullehrern Berufungskommission - wird vom Fachbereichsrat gewählt, - besteht aus 3 Hochschullehrern, 1 akad. Mitarbeiter, 1 Studierenden, 1 Externen, 1 vom Präsidenten entsendeten Mitglied (Professorenmehrheit muss gegeben sein) - Festlegung der Termine und zusätzlicher Kriterien - Probevorträge - Einholung vergleichender Gutachten - Abschließende Beratung und Erstellung der Liste Beschluss im Fachbereichsrat Beschluss im Senat Prüfung des gesamten Verfahrens durch den Kanzler und Empfehlung Ruferteilung durch den Präsidenten Berufungsgespräch mit dem Erstplatzierten Rufannahme Ernennung durch die Wissenschaftsministerin

6 Einstellungs- und Evaluationsprozess Berufung und Evaluation von Hochschullehrern Berufung erfolgt: - für zwei Jahre, wenn Erstberufung - für fünf Jahre, wenn vorübergehender Bedarf besteht - unbefristet, wenn keine Erstberufung und in bestimmten Ausnahmefällen Entfristungsverfahren bei Erstberufung - Evaluation der Leistungen in Lehre, Forschung, Selbstverwaltung, Nachwuchsförderung - Fachbereichsrat entscheidet, Senat nimmt Stellung Verfahren bei vorübergehenden Bedarfs - Wenn der Bedarf befristet fortbesteht: Verlängerung um fünf Jahre - Wenn der Bedarf unbefristet fortbesteht: Gesamtes Berufungsverfahren

7 Evaluationsprozess Evaluation von Hochschullehrern Anlässe zur Evaluation - Vergabe von besonderen Leistungsbezügen - Entfristung von Professuren - Studentische Lehrevaluationen

8 Evaluationsprozess Evaluation von Hochschullehrern Evaluation auf Grund der Vergabe von besonderen Leistungsbezügen - Antragstellung durch den Hochschullehrer - Darstellung der Leistungen in Lehre, Forschung, Nachwuchsförderung, Weiterbildung (und Kunst) - Stellungnahme durch den Dekan - Prüfung des Antrages und der Bewertung im Kontext der Hochschule durch Kanzler - Beratung über die Leistungsstufen (0-5) zwischen Präsident und Kanzler - Gespräch Hochschullehrer, Präsident, Kanzler - Abschließende Festlegung der Leistungsstufe

9 Evaluationsprozess Evaluation von Hochschullehrern Evaluation auf Grund der Entfristung von Professuren - Antragstellung durch den Hochschullehrer - Darstellung aller Leistungen in Lehre, Forschung, Nachwuchsförderung, Weiterbildung, akademischer Selbstverwaltung usw. - z.T. Bewertung des Antrages durch Fachkommission - Beschlussfassung im Fachbereichsrat - Stellungnahme im Senat - Prüfung des Antrages und des weiteren Bedarfes der Professur - Weiterleitung an das Wissenschaftsministerium - Ernennung durch die Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kultur

10 Evaluationsprozess Evaluation von Hochschullehrern, Lehrbeauftragten und Dozenten Evaluation auf Grund Studentischer Lehrevaluationen - Grundlage: BbgHG, Verordnung, Evaluationssatzung - Durchführung: Jedes dritte Semester - Beteiligung aller Studierenden (anonym) - Fragebögen zu verschiedenen Kategorien - Bewertung durch Studierende mit ordinalen Skalen 7 (trifft zu) bis 1 (trifft nicht zu) sowie freier Textfelder - Auswertung der Ergebnisse nach Noten - Auswertung der Ergebnisse nach Relationen (Median in Quartilen) - Ergebnisse für Hochschullehrer - Ergebnisse für Dekan (Hochschullehrer im Fachbereich) - Ergebnisse für Präsident

11 Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Thomas Lehne, MBA Kanzler der TH Wildau [FH]


Herunterladen ppt "Einstellung und Bewertung von Hochschullehrern Hochschulseminar für chinesische Hochschuldozenten 16. August 2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen