Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 1 Wegfall der C – Besoldung zum 01. Januar 2005 Umsetzung im Staatshaushaltsplan.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 1 Wegfall der C – Besoldung zum 01. Januar 2005 Umsetzung im Staatshaushaltsplan."—  Präsentation transkript:

1 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 1 Wegfall der C – Besoldung zum 01. Januar 2005 Umsetzung im Staatshaushaltsplan 2005

2 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 2 Professuren Staatshaushaltsplan Bisher: C4 193 C3 106 Neu: W 3 299

3 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 3 Hochschuldozenten Oberassistenten Staatshaushaltsplan Bisher: Neu: W 2 7 C 2 71 A 15 1 A14 63

4 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 4 Wissenschaftliche Assistenten Staatshaushaltsplan Bisher: Neu: W 1 96 C 1 275,5 A A13 168,5

5 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 5 Umsetzung im Staatshaushaltsplan Regelung durch Planvermerk, dass Die umgewandelten Stellen weiterhin mit den bisherigen Inhabern in der bisherigen Bes.Gr. besetzt werden dürfen. Eine umfassende und anderweitige Besetzung der neuen W-Stellen mit Beamten und Angestellten vergleichbarer oder niedrigerer Besoldungs- und Vergütungsgruppen möglich ist. Die neuen A13-Stellen nur auf Zeit besetzt werden dürfen.

6 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 6 Stellenkategorien W 1 = Juniorprofessur § 51 Landeshochschulgesetz 96 Stellen Aufgabe: Qualifizierung für die Berufung zum Professor durch selbständige Wahrnehmung der Aufgaben in Forschung, Lehre, Studium und Weiterbildung Persönliche Voraussetzungen: - allg. dienstrechtliche Voraussetzungen - abgeschlossenes Hochschulstudium - pädagogische Eignung (Lehrerfahrung) - herausragende Qualität einer Promotion als bes. Befähigung zur wiss. Arbeit - max. 6 Jahre Promotions- und Beschäftigungsphase als wiss. Mitarbeiter (Soll- Bestimmung) Dienstrechtliche Stellung: - bis zu 4 Jahre Beamter auf Zeit - Verlängerung durch Rektorat auf 6 Jahre nach erfolgreicher Evaluation, andernfalls um bis zu einem Jahr (Kann-Vorschrift) - Angestelltenverhältnis möglich Juniorprofessor kann nach vollständigem Ablauf des Beamtenverhältnisses apl. Prof. werden.

7 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 7 beruft den Juniorprofessor (Hausberufung in begründeten Einzelfällen möglich) wird angehört Verfahren für Juniorprofessur Bildung einer Auswahlkommission durch Vorstand (=Rektorat) nach Vorschlag durch Fakultät mit mind. einer hochschulexternen sachverständigen Person und einer fachkundigen Frau In der Regel intern. Ausschreibung Auswahlkommission Fakultätsrat Rektorat

8 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 8 Stellenkategorien W 2 = Professor auf Zeit § 50 Landeshochschulgesetz Juniorprofessur de Luxe oder Überbrückung nicht wegberufener Juniorprofessuren 7 Stellen

9 R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 9 Stellenkategorien A 13 = Akademischer Rat auf Zeit § 52 Abs. 4 Landeshochschulgesetz Aufgabe: - selbständige Wahrnehmung von Aufgaben in Forschung, Lehre und Weiterbildung - Gelegenheit zu eigener Weiterbildung Dienstrechtliche Stellung: - 3 Jahre Beamter auf Zeit - Verlängerung durch Rektorat um weitere 3 Jahre Voraussetzung: qualifizierte Promotion A13: 168,5 Stellen


Herunterladen ppt "R uprecht-Karls-Universität Heidelberg 02/2005Dezernat 5, Rüdiger Kling 1 Wegfall der C – Besoldung zum 01. Januar 2005 Umsetzung im Staatshaushaltsplan."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen