Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 1 Schulprogramm Ein Programm macht Schule.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 1 Schulprogramm Ein Programm macht Schule."—  Präsentation transkript:

1 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 1 Schulprogramm Ein Programm macht Schule

2 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 2 Inhalt Einführung bisherige Grundlagen Definition Inhalt Steuerung Zubringer Erarbeitung Anschluss Adressaten Wirkung Evaluation Weiterentwicklung Schulaufsicht Gelingensbedingungen Empfehlungen Literatur Beispiele

3 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 3 Hauptproblem: Verbindlichkeit Ziele haben Kraft. Verbindliche Ziele erhöhen Zugkraft. Aber: Schulen sind Institutionen geben Antworten auf Kernthemen der Gesellschaft wie Kirchen Schulen verändern sich langsamer als Kirchen…

4 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 4 Rangø Aufwand & Belastung der LP12.7 Verweigerung / Ablehnung23.2 Ungünstige Organisation & Ressourcen33.5 fehlender Konsens Kollegium43.5 mangelnde Kommunikation und Abstimmung53.5 Behinderung anderer Entwicklungsvorhaben63.6 personelle Fluktuation und Engpässe73.6 mangelnde Unterstützung von aussen83.8 Widerstand gg. Schulprogramm Lehrerbefragung NRW-Schulprogrammevaluation 2001 (N=3101) 1=sehr / 5=nicht bedeutsam

5 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 5 Prozess oder Ergebnis? Der Weg ist das Ziel. Qualität des Prozesses Das Ziel ist das Ziel. Güte und Wirksamkeit des Ergebnisses Gutes Schulprogramm

6 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 6 Schulentwicklungsplanung Weisungen für geleitete Volksschulen § 9 1 Schule erstellt eine Schulentwicklungsplanung mit einem Leitbild, einem Schul- und Jahresprogramm. 2 Im Leitbild sind Aussagen zu machen zu: − Unterricht; − Zusammenarbeit in der Schule; − Schulorganisation; − Weiterbildung der Lehrpersonen; − Elternarbeit der Schule; − Kommunikation nach aussen. 3 Schulprogramm enthält Ziele für einen mehrjährigen Zeitraum (periodische Standortbestimmungen). 4 Jahresprogramm: pädagogische und weitere Aktivitäten. 5 sind durch den Schulrat zu genehmigen.

7 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 7 Schulentwicklungsplanung

8 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 8 Qualitätsmanagement Qualitäts- diskussion Reflexion der Ergebnisse Schul- / Jahres- programm Ziele und Vorgaben Qualitätskonzept Umsetzung konkreter Massnahmen Bestandesaufnahme Entwicklung, Planung Evaluation

9 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 9 Definition Schulprogramm Qualitätsverbesserung Steuerungssystem (Führung und Planung) Prioritäten & Schwerpunkte für 3-5 Jahre verbindliche Vereinbarung Daueraufgabe / rollende Planung innen und aussen Orientierungshilfe für pädagogisches Handeln Information für Öffentlichkeit umsetzungsorientiertes Entwicklungskonzept längerfristige Ausrichtung auf gesetzte Ziele Bewusstsein über Ziele, konkrete Massnahmen & Bewertung Verantwortlichkeiten & Ressourcen Indikatoren, Erreichtes messen können Leistungsnachweis, Einlösung Rechenschaftspflicht

10 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 10 Inhalt Entwicklungsstand & Herausforderungen pädagogisches Angebot Kennzahlen (u.a. Schülerzahlen, Schulraumbestand) finanziell und / oder politisch wichtige Projekte Ziele Mittel und Verfahren zur Zielerreichung Vorgehen / geeignete Massnahmen Terminplan / Meilensteine (Zwischenergebnis) Überprüfung Indikatoren für Einschätzung erreichte Ergebnisse Methode

11 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 11 Beispiele ZieleMittelVerfahrenÜberprüfung Didaktisch-methodi- sche Qualifikation der LP verbessern Steuergruppe engagiert Fachexperten Thematische SchilW-Tage Ergebnisse aus den Unterrichtsbeurteilungen Förderung der Weiterbildung der LP (Pensum > 20%) Bedarfsorientierte Nutzung WB- Angebot Teil der Personalführung (MAG) Anzahl Weiterbildungstage pro Jahr Verbesserung der Schülerzufriedenheit Einsetzung Projektgruppe Aufbau SchülerratZufriedenheitsindex, periodische Befragung Verbesserung der Schulleistungen Stufen erhalten Auftrag Zusammenarbeit (Methodik, Didak- tik, Beurteilung) Abschlussprüfungen; Testergebnisse (z.B. Klassencockpit) Verbesserung der Elternkontakte Steuergruppe erhält Auftrag Ausarbeiten eines Reglements Anzahl Elternkontakte / - besuche Sonderpädagog. Massnahmen Steuergruppe erhält Auftrag Ausarbeiten eines Konzepts Bedingungen Kanton; Genehmigung bis XY

12 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 12 Steuerung Schulträger Legislaturziele, Gemeindeleitbild Schulrat Genehmigung, Controlling Schulleitung Antrag Schulrat & Umsetzung Steuergruppe Erarbeitung & Koordination Lehrerschaft Anhörung / projektbez. Mitwirkung Schülerschaft lokale Regelung Erz‘berechtigte lokale Regelung Schulcontrolling Aufsicht & Beurteilung externe Prozessberatung Weiterbildung / Supervision

13 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 13 Ziele

14 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 14 Zubringer Auftrag an Schultyp Wissenschaft „Gute Schule“ Evaluation Selbst- und Fremdbeurteilung Leitbild Standortbestimmung / Analyse Visionen und Phantasie / Ideen – statt Illusionen Wünsche und Anregungen u.a. der Schüler/innen, Eltern… Berichte Betroffene

15 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 15 Erarbeitung in drei Schritten Standortbestimmung mit der Lehrerschaft Entwicklung Schulprogrammentwurf Auswahl: realistische Schwerpunkte Texterarbeitung Etappierung Klärung Evaluation Schulbehörde kann Anpassungen veranlassen und genehmigt Änderungen genehmigt Schulbehörde

16 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 16 Hilfreiche Fragen Stand in Schule & Unterricht? Kurz- und langfristige Ziele? Massnahmen / Vorhaben zur Erreichung? Zeit für Umsetzung? Ressourcen zur Umsetzung (u.a. Fortbildung)? Professionelle Unterstützung? Überprüfung Zielerreichung?

17 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 17 „Dichte der Verbindlichkeit“ Beispiel Schulprogramm über 3 Jahre 1. Jahr2. Jahr3. Jahr

18 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 18 Anschluss Jahresprogramm geplante Vorhaben im kommenden Schuljahr präzisierte einzelne Schritte zur Zielerreichung Ressourcen, Zeitpläne und Verantwortlichkeiten Projektantrag Konzept Arbeitsplan Schulleitung Steuergruppe Lehrerschaft (z.B. SchilW) Ende Gültigkeitsperiode: nächstes Schulprogramm

19 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 19 Adressaten Schulprogramm Abt. Schulcontrolling Lokale Schulbehörde Steuergruppe Lehrpersonen Schülerschaft Eltern Öffentlichkeit Schulleitung Abnehmer

20 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 20 Wirkung Schulprogramm Aufbruch, Motivation Prozess / Produkt Professionalität Umgang mit Problemen Eigenverantwortung Gestaltung Schule Informationsgrundlage nach innen und aussen Synergien Bündelung Kompetenzen Kompetenz Weiterbildung Sorgfalt mit Ressourcen effektiver Einsatz Rechenschaft messbarer Fortschritt Identifikation, Orientierung & Sicherheit Klarheit, Transparenz & Verbindlichkeit)

21 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 21 Nutzen Evaluation Schulprogramm Wirkung sichtbar Nutzen – überzeugt Skeptiker und Gegner selbstkritische Überprüfung Wissensbasis für Selbstreflexion Grundlage für Feedbackkultur Vorbeugung reine Fassadenprogramme systematisches Lernen aus Erfahrungen Rechenschaftslegung

22 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 22 Evaluation klare Ziele geringer Aufwand, wenn Ziele klar: Z.B. Verringerung Repetitionen

23 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 23 Weiterentwicklung Schulprogramm Während der Gültigkeitsperiode definierte Gültigkeitsperiode (3-5 Jahre) jährliche Aktualisierung Schulprogramm klare Regeln jährliche Traktandierung / Genehmigung Schulrat Ende der Gültigkeitsperiode Auswertung bisheriges Schulprogramm Entwicklung nächstes Schulprogramm Berücksichtigung der bisherigen Planung

24 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 24 Abt. Schulcontrolling & Schulprogramm Basis für kant. Schulcontrolling hilft, Ziele der Schule zu erreichen (u.a. Dosierung) Grundlage sachbezogene Kommunikation; Verknüpfung mit Standortbestimmungen Evaluationsergebnisse Jahresprogramm & -bericht ermöglicht „Überprüfung“ oder „Vergleich“ Hilfe bei „Kleinarbeitung“ von Zielen auf Indikatoren Förderlich: Würdigung, positive Rückmeldung Stolpersteine Dosierung von (Detail-)Kritik Rollenausweitung Abt. Schulcontrolling

25 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 25 Checkliste Ziele Kriteriumjanein Einigung der Beteiligten auf Ziele / Verbindlichkeit erreichbar, Ressourcen vorhanden präzise, klar und verständlich positiv / einladend sinnvoll / Auswahl der Ziele begründet ausreichende Berücksichtigung Unterricht Massnahmen: wirksam und Ziel führend klare Zuständigkeiten mit eigener Leistung erreichbar, unter eigener Kontrolle realistische Terminplanung überprüfbar: Indikatoren und Messbarkeit

26 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 26 Gelingensbedingungen offene und wertschätzende Kommunikation Zeit nehmen Vorhandenes erkennen / an Alltagsproblemen ausrichten für alle wichtiges Thema als Einstieg Einbezug und Einigung auf Vorstellungen Ziele, Entwicklungsaufgaben & Überprüfung Themen begrenzen, Schwerpunkte setzen Einbezug der Ressourcen sachlich, personell und finanziell Steuerung und Rollenklärung Steuergruppe nutzen Weiterbildungstage nutzen alle Lehrpersonen in aktiver Rolle / kooperativ handeln Widerständen und Konflikten nachgehen Evaluation

27 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 27 Finger weg kantonale Normierung von Schulprogrammen zuwenig Transparenz (Inhalte bleiben unbekannt) zu grosse Aussensteuerung führt zu „Dienst nach Vorschrift“ zu viele Aktivitäten – Verzettelung, Überbelastung Fokus auf Politisch-Administratives (Konzepte, „Information“) statt auf „Knochenarbeit“ der Umsetzung

28 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 28 Empfehlungen Mehrjahresübersicht auf 1 A4-Seite Zeitachse, Beispiel: alle Vorhaben im Gesamtüberblick gestaffelte Terminierung der Vorhaben Meilensteine ergänzende Unterlagen knappe Erläuterung zu jedem Vorhaben, Beispiel: jährliche Fortschreibung Auswertung Ende Gültigkeitsperiode ZieleMittelVerfahrenÜberprüfung

29 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 29 Das Wichtigste in Kürze Auflistung wichtigste Themen Zeithorizont 3-5 Jahre / rollende Planung zeitlicher Ablauf (Meilensteine) Einbezug kantonale Vorgaben / Projekte Zubringer: int. und ext. Evaluation, Leitbild, Strategie Schulrat, Standortbestimmung Übersichtsblatt mit nachfolgenden Erläuterungen ausweisen Wiederkehrendes vs. neue Projekte

30 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 30 Literatur Philipp, Elmar / Hans-Günter Rolff: Schulprogramme und Leitbilder entwickeln. Weinheim und Basel: Beltz Schratz, Michael / Manfred Iby / Edwin Radnitzky: Qualitätsentwicklung. Verfahren, Methoden, Instrumente. Weinheim und Basel: Beltz Seitz, Hans / Roman Capaul: Schulführung und Schulentwicklung. Theoretische Grundlagen und Empfehlungen für die Praxis. Bern: Haupt 2005, S. 135ff. Schulprogramme. In: Journal für Schulentwicklung (div. Beiträge) 2/1997. Schulentwicklung. In: Pädagogik (div. Beiträge) 3/2006.

31 Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 31 Planung Amt für Volksschulen und Sport


Herunterladen ppt "Reto Stadler Amt für Volksschulen und Sport 1 Schulprogramm Ein Programm macht Schule."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen