Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

18.02.2003 Aufbau einer QM- Systematik entsprechend der DIN EN ISO 9001 Hans - Dieter Schulz D elta S ervice.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "18.02.2003 Aufbau einer QM- Systematik entsprechend der DIN EN ISO 9001 Hans - Dieter Schulz D elta S ervice."—  Präsentation transkript:

1 Aufbau einer QM- Systematik entsprechend der DIN EN ISO 9001 Hans - Dieter Schulz D elta S ervice

2 Die Entwicklungsgeschichte der DIN EN ISO 9001 Die DIN EN ISO 9001 wurde 1987 formuliert und 1994 geändert. In 2000 wurde sie überarbeitet und den aktuellen Erfordernissen angepasst. Ihr Hauptinhalt besteht jetzt aus 8 Elementen, die ganz bestimmte Anforderungen an die Organisation und die Systematik ihrer Arbeitserledigung stellen. Diese 8 Elemente sind die Bestandteile des QM- Handbuchs. Im folgenden werden sie kurz vorgestellt und an praktischen Beispielen erläutert. Die DIN EN ISO 9001 wurde 1987 formuliert und 1994 geändert. In 2000 wurde sie überarbeitet und den aktuellen Erfordernissen angepasst. Ihr Hauptinhalt besteht jetzt aus 8 Elementen, die ganz bestimmte Anforderungen an die Organisation und die Systematik ihrer Arbeitserledigung stellen. Diese 8 Elemente sind die Bestandteile des QM- Handbuchs. Im folgenden werden sie kurz vorgestellt und an praktischen Beispielen erläutert.

3 D elta Service Grundlagen des Qualitätsmanagements (QM) Qualitätsmanagementsysteme (QM- Systeme) befassen sich damit, wie und warum etwas getan wird. Qualitätsmanagementsysteme (QM- Systeme) befassen sich damit, wie und warum etwas getan wird. Es wird beschrieben, wie etwas gemacht werden soll, und die Ergebnisse werden aufgezeichnet, um nachzuweisen, dass es erledigt wurde. Es wird beschrieben, wie etwas gemacht werden soll, und die Ergebnisse werden aufgezeichnet, um nachzuweisen, dass es erledigt wurde. Die DIN EN ISO 9001 ist eine internationale Normenreihe und definiert die Forderungen an ein QM- System. Die DIN EN ISO 9001 ist eine internationale Normenreihe und definiert die Forderungen an ein QM- System. Sie dient als Nachweis der Fähigkeit, ein Produkt / eine Dienstleistung systematisch zu entwickeln, produzieren und liefern zu können. Sie dient als Nachweis der Fähigkeit, ein Produkt / eine Dienstleistung systematisch zu entwickeln, produzieren und liefern zu können.

4 D elta Service Grundlagen des Qualitätsmanagements (QM) Das Ziel ist die Vermeidung von Fehlern im Gesamtprozess und die ständige Verbesserung der Produkte / Dienstleistungen. Das Ziel ist die Vermeidung von Fehlern im Gesamtprozess und die ständige Verbesserung der Produkte / Dienstleistungen. Eine zentrale Forderung der Norm ist die Beschreibung des QM- Systems in einem Handbuch. Darüber hinaus bedürfen bestimmte Normforderungen der unternehmensspezifischen Ausgestaltung in Verfahrens- und Arbeitsanweisungen. Allerdings ist darauf zu achten, dass dies nicht in Bürokratie ausartet oder eine Einbuße an Flexibilität bewirkt. Eine zentrale Forderung der Norm ist die Beschreibung des QM- Systems in einem Handbuch. Darüber hinaus bedürfen bestimmte Normforderungen der unternehmensspezifischen Ausgestaltung in Verfahrens- und Arbeitsanweisungen. Allerdings ist darauf zu achten, dass dies nicht in Bürokratie ausartet oder eine Einbuße an Flexibilität bewirkt.

5 D elta Service Grundlagen des Qualitätsmanagements (QM) Die Erfahrung lehrt uns, dass in Unternehmen die heute im harten Wettbewerb am Markt bestehen, 80 % der ISO-Organisation bereits vorhanden ist. Die Erfahrung lehrt uns, dass in Unternehmen die heute im harten Wettbewerb am Markt bestehen, 80 % der ISO-Organisation bereits vorhanden ist. Qualitäts-Management Was heißt das für mich?

6 D elta Service Organigramm Die häufigste Form der Organisations- Darstellung: Die häufigste Form der Organisations- Darstellung: Leitung Personalverwaltung Buchhaltung Rechnungs- Abteilung Qualitäts- Management- Beauftragte Planung Personal-PlanungAnlagen-Planung Kostenverwaltung Gehaltsabrechnung Qualifikations- Planung

7 D elta Service Organigramm In dieser Art der Darstellung werden die Abhängigkeiten von Positionen und Personen dargestellt. In dieser Art der Darstellung werden die Abhängigkeiten von Positionen und Personen dargestellt. Hierbei kann nicht eindeutig die Zuordnung der Prozesse in der Organisation eingesehen werden. Hierbei kann nicht eindeutig die Zuordnung der Prozesse in der Organisation eingesehen werden. Die ISO 9001 fordert eine eindeutige Zuordnung der Prozesse und die Unterscheidung in der Wichtung der Abläufe im Bezug auf die Wirkung zum Kunden. Die ISO 9001 fordert eine eindeutige Zuordnung der Prozesse und die Unterscheidung in der Wichtung der Abläufe im Bezug auf die Wirkung zum Kunden. Deshalb ist es wesentlich, vor der Darstellung, sich über die Prozesse und dessen Wirkung auf die Kunden Gedanken zu machen. Deshalb ist es wesentlich, vor der Darstellung, sich über die Prozesse und dessen Wirkung auf die Kunden Gedanken zu machen. Nach der Festelegung der Prozesse kann die Form dieses Organigramms unterstützend gewählt werden. Nach der Festelegung der Prozesse kann die Form dieses Organigramms unterstützend gewählt werden. Für die Ermittlung der Prozesse muss auch eindeutig bestimmt werden: Für die Ermittlung der Prozesse muss auch eindeutig bestimmt werden: Wer ist mein Kunde!

8 D elta Service Die Prozessdarstellung einer Organisation Kunde Planung Umsetzung Auslieferung Kommunikation

9 D elta Service Definition von Funktionen und Prozessen Bei der Festlegung der Prozesse ergeben sich zwei Kriterien: Kernprozesse Kernprozesse unterstützende Prozesse unterstützende Prozesse

10 D elta Service Definition von Funktionen und Prozessen Was wird als Kernprozesse betrachtet? Ein Kernprozess beschreibt eine Tätigkeit, die beim Ausfall sofort die Leistungserbringung für den Kunden nicht mehr zuläßt. Ein Kernprozess beschreibt eine Tätigkeit, die beim Ausfall sofort die Leistungserbringung für den Kunden nicht mehr zuläßt. Beispiel: Beispiel: Sie planen Ihre Aufträge nicht mehr zentral und jeder nimmt sich den Job den er möchte. Sie planen Ihre Aufträge nicht mehr zentral und jeder nimmt sich den Job den er möchte.

11 D elta Service Definition von Funktionen und Prozessen Was ist ein unterstützender Prozess? Ein Prozess der beim Ausfall zwar zu Störungen führt aber nicht den Kundenauftrag direkt in Frage stellt. Ein Prozess der beim Ausfall zwar zu Störungen führt aber nicht den Kundenauftrag direkt in Frage stellt. Beispiel: Beispiel: Sie planen die Instandhaltung Ihrer Anlagen (Räume, Ausstattung) nicht mehr. Das führt zwar zu technischen Defekten, ermöglicht aber noch die Erfüllung des Kundenauftrags. Sie planen die Instandhaltung Ihrer Anlagen (Räume, Ausstattung) nicht mehr. Das führt zwar zu technischen Defekten, ermöglicht aber noch die Erfüllung des Kundenauftrags.

12 D elta Service Definition von Funktionen und Prozessen Die Wirkung der Prozesse untereinander Bei der Zuordnung der Prozesse ist ein weiterer wichtiger Punkt, die Festlegung der Abhängigkeiten aller Prozesse zueinander. Bei der Zuordnung der Prozesse ist ein weiterer wichtiger Punkt, die Festlegung der Abhängigkeiten aller Prozesse zueinander. Hierbei spielt es keine Rolle, in welcher Art die Prozesse mit einander verzahnt sind. Hierbei spielt es keine Rolle, in welcher Art die Prozesse mit einander verzahnt sind.

13 D elta Service Definition von Funktionen und Prozessen Teilprozess Arbeitsschritte Kunde

14 D elta Service Das Qualitätsmanagementhandbuch Die Dokumentation zum Qualitätsmanagementsystem muss enthalten: die formulierte Qualitätspolitik und Ihre Qualitätsziele die formulierte Qualitätspolitik und Ihre Qualitätsziele ein aussagekräftiges Qualitätsmanagementhandbuch ein aussagekräftiges Qualitätsmanagementhandbuch die von der ISO 9000-Norm geforderte Dokumentation von Verfahren (Prozessen) die von der ISO 9000-Norm geforderte Dokumentation von Verfahren (Prozessen) Dokumente, die die Organisation zur Sicherstellung der wirksamen Planung, Durchführung und Lenkung ihrer Prozesse benötigt Dokumente, die die Organisation zur Sicherstellung der wirksamen Planung, Durchführung und Lenkung ihrer Prozesse benötigt

15 D elta Service Das Qualitätsmanagementhandbuch Die Organisation muss ein Qualitätsmanagementhandbuch erstellen und aufrechterhalten, das Folgendes enthält: den Anwendungsbereich des Qualitätsmanagementsystems einschließlich Einzelheiten und Begründungen für jegliche Ausschlüsse den Anwendungsbereich des Qualitätsmanagementsystems einschließlich Einzelheiten und Begründungen für jegliche Ausschlüsse die für das Qualitätsmanagementsystem erstellten dokumentierten Verfahren oder die Verweise darauf die für das Qualitätsmanagementsystem erstellten dokumentierten Verfahren oder die Verweise darauf eine Beschreibung der Wechselwirkung der Prozesse innerhalb des Qualitätsmanagementsystems eine Beschreibung der Wechselwirkung der Prozesse innerhalb des Qualitätsmanagementsystems Auszug aus der ISO 9001/2000

16 D elta Service Das Qualitätsmanagementhandbuch Das Erstellen, Verwenden und Lenken der Dokumentation sollen hinsichtlich der Wirksamkeit und Effizienz der Organisation anhand von Kriterien beurteilt werden. Das Erstellen, Verwenden und Lenken der Dokumentation sollen hinsichtlich der Wirksamkeit und Effizienz der Organisation anhand von Kriterien beurteilt werden. z.B. auf Funktionstüchtigkeit (z. B. Verarbeitungsgeschwindigkeit) Funktionstüchtigkeit (z. B. Verarbeitungsgeschwindigkeit) Benutzerfreundlichkeit Benutzerfreundlichkeit erforderliche Ressourcen erforderliche Ressourcen Politik und Ziele Politik und Ziele gegenwärtige und zukünftige Anforderungen bezüglich der Leitung und Lenkung des Wissens gegenwärtige und zukünftige Anforderungen bezüglich der Leitung und Lenkung des Wissens Benchmarking von Dokumentationssystemen Benchmarking von Dokumentationssystemen von den Kunden der Organisation, den Lieferanten und anderen interessierten Parteien verwendete Schnittstellen von den Kunden der Organisation, den Lieferanten und anderen interessierten Parteien verwendete Schnittstellen der Zugriff auf die Dokumentation sollte für Personen in der Organisation und für andere interessierte Parteien auf der Grundlage der Kommunikationspolitik der Organisation sichergestellt werden der Zugriff auf die Dokumentation sollte für Personen in der Organisation und für andere interessierte Parteien auf der Grundlage der Kommunikationspolitik der Organisation sichergestellt werden Auszug aus der ISO 9004/2000

17 D elta Service Die Prozessbeschreibungen Für die ISO 9001 müssen folgend Prozesse im Ablauf beschrieben werden: 4.2.3Lenkung von Dokumenten 4.2.3Lenkung von Dokumenten 4.2.4Lenkung von Aufzeichnungen 4.2.4Lenkung von Aufzeichnungen 8.2.2Internes Audit 8.2.2Internes Audit 8.3Lenkung fehlerhafter Produkte 8.3Lenkung fehlerhafter Produkte 8.5.2Korrekturmaßnahmen 8.5.2Korrekturmaßnahmen 8.5.3Vorbeugmaßnahmen 8.5.3Vorbeugmaßnahmen

18 D elta Service Die Prozessbeschreibungen Für alle anderen Prozess ist es nicht zwingend einen Ablauf zu beschreiben. Für alle anderen Prozess ist es nicht zwingend einen Ablauf zu beschreiben. Das befreit die Organisation aber nicht davon alle Prozesse zu organisieren und im Ablauf festzulegen. Das befreit die Organisation aber nicht davon alle Prozesse zu organisieren und im Ablauf festzulegen. Die Form der Festlegung ist aber in der Norm nicht geregelt. Der Ablauf kann zum Beispiel durch Besprechungen, EDV-Module, Formblätter oder Schulungen geregelt werden. Die Form der Festlegung ist aber in der Norm nicht geregelt. Der Ablauf kann zum Beispiel durch Besprechungen, EDV-Module, Formblätter oder Schulungen geregelt werden.

19 D elta Service Die Prozessbeschreibungen Bei der Festlegung und Analyse der Abläufe ist der wichtigste Punkt: ist der wichtigste Punkt: Schwachpunkte in jedem Prozess erfassen und bearbeiten. Auch bei der Analyse ist die Vorgehensweise klar festzulegen: Welcher Prozess Welcher Prozess Wer ist Verantwortlich Wer ist Verantwortlich Wer unterstützt den Prozess Wer unterstützt den Prozess Wo sind die Schnittpunkte zu anderen Prozessen Wo sind die Schnittpunkte zu anderen Prozessen Wo ist der Start und der Zielpunkt Wo ist der Start und der Zielpunkt Welche Zeitachse gilt für die Analyse (Zieldatum) Welche Zeitachse gilt für die Analyse (Zieldatum)

20 D elta Service Die Funktionsbeschreibungen Bei den Funktionsbeschreibungen hat man folgende Möglichkeiten: Stellenbeschreibungen (personengebunden) Stellenbeschreibungen (personengebunden) Aufgabenbeschreibungen (tätigkeitsabhängig) Aufgabenbeschreibungen (tätigkeitsabhängig) Qualifikationsmatrix Qualifikationsmatrix (tätigkeits- und personenabhängig) (tätigkeits- und personenabhängig) Hierbei ist es für die Norm ausreichend, wenn Sie eine dieser Formen wählen.

21 D elta Service Die Funktionsbeschreibungen Für die Inhalte der Beschreibungen müssen folgende Regeln beachtet werden: Welcher Prozess ist der Tätigkeit zugeordnet Welcher Prozess ist der Tätigkeit zugeordnet Welche Tätigkeiten beinhaltet diese Position Welche Tätigkeiten beinhaltet diese Position Welche Pflichten und Befugnisse hat diese Position Welche Pflichten und Befugnisse hat diese Position Welche Qualifikation muss der Inhaber vorweisen Welche Qualifikation muss der Inhaber vorweisen Welche Ziele gelten für diese Position Welche Ziele gelten für diese Position

22 D elta Service Zielvorgaben und Messpunkte für Kernprozesse Da es bei der Norm um die Wechselwirkung Da es bei der Norm um die Wechselwirkung von Vorgaben, Analysen und Verbesserungen geht, müssen eindeutige Ziele den Aufgaben und Prozessen zugeordnet werden. von Vorgaben, Analysen und Verbesserungen geht, müssen eindeutige Ziele den Aufgaben und Prozessen zugeordnet werden. Die Ziele sind in Übereinstimmung mit der formulierten Qualitätspolitik. Die Ziele sind in Übereinstimmung mit der formulierten Qualitätspolitik.

23 D elta Service Zielvorgaben und Messpunkte für Kernprozesse Bei der Festlegung der Ziele sollten folgende Punkte berücksichtigt werden: Ziele sollen erreichbar sein Ziele sollen erreichbar sein Ziele in regelmäßigen Abständen auf Aktualität prüfen Ziele in regelmäßigen Abständen auf Aktualität prüfen Ziele immer einer verantwortlichen Person oder Gruppe zuordnen Ziele immer einer verantwortlichen Person oder Gruppe zuordnen Ziele immer messbar definieren Ziele immer messbar definieren Ziele einem Prozess zuordnen Ziele einem Prozess zuordnen Ziele mit Maßnahmen unterstützend aufbauen Ziele mit Maßnahmen unterstützend aufbauen

24 D elta Service Zielvorgaben und Messpunkte für Kernprozesse Die Analyse der Ergebnisse entsprechend den Zielvorgaben zeigt Ihnen die Funktionalität Ihres Management-Systems Die Analyse der Ergebnisse entsprechend den Zielvorgaben zeigt Ihnen die Funktionalität Ihres Management-Systems


Herunterladen ppt "18.02.2003 Aufbau einer QM- Systematik entsprechend der DIN EN ISO 9001 Hans - Dieter Schulz D elta S ervice."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen