Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Enterprise Agreement. Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Enterprise Agreement. Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell."—  Präsentation transkript:

1 Enterprise Agreement

2 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

3 Was ist ein Enterprise Agreement? Enterprise Agreement ist ein Volumenlizenzmodel für Kunden mit mind. 250 PCs, welches eine einfache und kostengünstige Option bietet, die neuesten Microsoft Technologien als konzernweiten Standard zu lizenzieren.

4 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

5 Vertragsstruktur MBSAMBSA Select 2009 EA 2009 EAS 2009 Select Plus BeitrittBeitritt RegistrierungRegistrierung direkter Beitritt direkterBeitrittdirekterBeitritt PURsPURsProdukt=listeProdukt=liste

6 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

7 Standardisierung Es erfolgt eine Standardisierung der Desktop Plattform, d.h. alle Qualifizierten Desktops innerhalb des definierten Konzerns werden für eines oder mehrere Konzernprodukte lizenziert. Konzernprodukte sind: Office Professional Office Enterprise Windows 7 Upgrade Core CAL Enterprise CAL

8 Standardisierung Alle Produkte werden als Sprachversion all languages angeboten, d.h. sie können in jeder verfügbaren Sprache eingesetzt und genutzt werden. Dies erleichtert den internationalen Einsatz der Software, die Neuzuweisung einer Lizenz zu einem anderen Computer, in einer anderen Region/Land sowie das Lizenzmanagement.

9 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

10 Konzern Der Beitrittskunde definiert den unter dem Konzernbeitritt lizenzierten Konzern. Lizenziert unter dem Konzernbeitritt sind: Alle verbundenen Unternehmen oder Explizit gelistete Unternehmen oder Alle verbundenen Unternehmen, außer explizit gelistete Unternehmen Nachträglich können verbundene Unternehmen nicht in den Konzernbeitritt integriert werden. Ausnahme: Kunde wählt die Option alle verbundenen Unternehmen, die nach Abschluss des Vertrags neu erworben werden, in den Vertrag automatisch aufzunehmen.

11 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

12 Preise Der Preislevel bestimmt sich durch die Anzahl der unter dem Konzernbeitritt lizenzierten Qualifizierten Desktops. Qualifizierter Desktop: Personal-Computer (o.ä.), welche die Mindestanforderung für die Nutzung eines jeden Konzernprodukts erfüllen und nicht als LOB-PC oder Server genutzt werden. PreislevelDesktops Level A250 + Level B Level C Level D

13 Preise Preise werden bei Abschluss des Konzernbeitritts für alle bestellten Konzern- und Zusatzprodukte definiert und für den Vertragszeitraum von 36 Kalendermonaten fixiert. Für spätere Bestellungen werden bereits bei Vertragsabschluss sog. True Up Preise definiert. Diese beinhalten nur noch ca. ½ Software Assurance Rate für das Installationsjahr sowie Software Assurance Jahresraten für ausstehende Vertragsjahre.

14 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

15 Bestellprozess Die Anfangsbestellung erfolgt mit Abschluss des Konzernbeitritts. Produkte, Lizenztyp und Preise werden in dem sog. Kundenpreisblatt (Customer Price-Sheet (CPS)) definiert. Software Assurance ist fester Bestandteil des Modells. Neben den Konzernprodukten kann der Beitrittskunde auch sog. Zusatzprodukte bestellen. Diese müssen nicht konzernweit lizenziert werden.

16 Bestellprozess Die Anfangsbestellung erfolgt bei Vertragsabschluss. Zusätzliche Qualifizierte Desktops werden zu den Jahrestagen als sog. True Up gemeldet. True Up 1 True Up 2 Anfangs= Bestellung 5000 Qualifizierte Desktops (QD) 400 zusätzliche QD 150 zusätzliche QD True Up 3 keine zusätzlichen QD

17 17 Komponenten der Core CAL oder Office Professional Plus Suite können nicht einzeln bestellt werden. Alle higher level Komponenten der Office Enterprise sowie Enterprise CAL Suite können auch einzeln als Zusatzprodukt erworben werden. Windows Rights Management Services Operations Manager Client OML Office SharePoint Server Enterprise CAL Exchange Server Enterprise CAL Office Communications Server Enterprise CAL Office Communications Server Standard CAL Forefront Security Suite GrooveOneNote Bestellprozess

18 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

19 Zahlungsmodell Die Rechnungsstellung erfolgt durch die vertragsschließende Microsoft Gesellschaft (Microsoft Ireland Operations Limited (MIOL)) Die Zahlung der Kosten der Anfangsbestellung erfolgt in drei gleichen Jahresraten, wobei die erste sofort, die beiden folgenden jeweils zum Jahrestag fällig werden. Kosten einer True Up Bestellung werden in einem Einmalbetrag fällig.

20 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

21 Lizenzmodell Beitritts- kunde Microsoft(MIOL)Microsoft(MIOL) Verbundenes Unternehmen Lizenzgeber Lizenznehmer aufgrund einer Sublizenzierung durch den Beitrittskunden Nutzer der Software aufgrund einer Sublizenzierung durch den Beitrittskunden

22 Lizenzmodell Die Lizenzierung der Software erfolgt über den Konzernbeitritt. Die Nutzung der Software ist auch auf Basis einer Sublizenzierung durch den Beitrittskunden möglich. Eine Sublizenzierung ist nur an verbundene Unternehmen, die als Konzern im Konzernbeitritt definiert wurden, zulässig. Verbundene Unternehmen sind Mutter-, Tochter,- oder Schwestergesellschaften mit einem direkten oder indirekten Beteiligungsverhältnis von über 50%

23 Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell Sonderrechte

24 Downgrade-Recht: Nutzung einer früheren, als der lizenzierten Version. Re-Imaging: Nutzung der bereitgestellten Medien zur Erstellung eines Images. Trainingslizenzen: Bis zu 20 Lizenzen eines Produkts zu Trainingszwecken in einer Schulungseinrichtung auf dem Betriebsgelände. Testlizenzen: Bis zu 10 zusätzlichen Lizenzen eines Produkts für eine 60tägige Testperiode.

25 Software Assurance Services Deployment Desktop Deployment Planning Services SharePoint Deployment Planning Service Wartung Technischer Support TechNet Plus ColdBack Up für die Wiederherstellung der Systeme im Notfall Extended Hotfix Support Nutzen Microsoft Trainings- Gutscheine eLearning Home Use Programm Employee Purchase Program Windows Vista Enterprise Enterprise Source Code Programm

26 © 2006 Microsoft Corporation. All rights reserved. Microsoft is a registered trademark of Microsoft Corporation in the United States and/or other countries. Microsoft provides this material solely for informational and marketing purposes. Customers should refer to their agreements for a full understanding of their rights and obligations under Microsofts Volume Licensing programs. Microsoft software is licensed, not sold. The value and benefit gained through use of Microsoft software and services may vary by customer. Customers with questions about differences between this material and the agreements should contact their reseller or Microsoft account manager.


Herunterladen ppt "Enterprise Agreement. Agenda Was ist das Enterprise Agreement? Vertragsstruktur Standardisierung Konzern Preise Bestellprozess Zahlungsmodell Lizenzmodell."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen