Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Volumenlizenzprogramme Enterprise Agreement 6.3 (EA) Enterprise Agreement Subscription 6.3 (EAS)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Volumenlizenzprogramme Enterprise Agreement 6.3 (EA) Enterprise Agreement Subscription 6.3 (EAS)"—  Präsentation transkript:

1 Volumenlizenzprogramme Enterprise Agreement 6.3 (EA) Enterprise Agreement Subscription 6.3 (EAS)

2 Microsoft Volumenlizenzprogramme ab 250 PCs: Enterprise Agreement (EA) und Enterprise Agreement Subscription (EAS) In diesem Kapitel finden Sie folgende Themen: Was sind die Bedürfnisse des Kunden? 1.Zahlweise 2.Standardisierung 3.Nutzungsrecht Angaben bei Vertragsabschluß 1.Welche Unternehmen? 2.Wie viele PCs? 3.Welche Plattformprodukte? 4.Welche Zusatzprodukte? Vertragsabschluß und Vertragsannahme Vertragslaufzeit –Erstbestellung und jährliche Bestellung Optionen nach Ablauf der Vertragslaufzeit Übertragung von Lizenzen

3 Schnellübersicht Enterprise Agreement Enterprise Agreement 6.3 BeschaffungsformRatenkauf (mit Eigentumsvorbehalt) Nutzungsrecht an den Lizenzenunbefristet Vertragslaufzeit3 Jahre Zahlweisejährliche Zahlungen mögliche NachlässePlattformnachlass Einstiegsgrößeab 250 PCs Anzahl der PCskann sich nach oben verändern LizenzerwerbLicense&Software Assurance Software Assurance Erneuerung1 Jahr oder 3 Jahre PlattformprodukteOffice Professional, Windows Professional Upgrade, Core CAL Standardisierungauf mind. 1 Plattformprodukt für alle Qualifizierten Desktops im Unternehmen Desktop Supportüber separate Supportverträge VertriebswegEnterprise Software Advisor (ESA) EA

4 Schnellübersicht Enterprise Agreement Subscription Enterprise Agreement Subscription 6.3 BeschaffungsformMiete (mit Kaufoption) Nutzungsrecht an den Lizenzenbefristet auf die Vertragslaufzeit Vertragslaufzeit3 Jahre Zahlweisejährliche Zahlungen mögliche NachlässePlattformnachlass Einstiegsgrößeab 250 PCs Anzahl der PCskann sich nach oben oder nach unten verändern LizenzerwerbLicense&Software Assurance Software Assurance Erneuerungnicht möglich PlattformprodukteOffice Professional, Windows Professional Upgrade, Core CAL Standardisierungauf mind. 1 Plattformprodukt für alle Qualifizierten Desktops im Unternehmen Desktop Supportüber separate Supportverträge VertriebswegEnterprise Software Advisor (ESA) EAS

5 Einmalzahlung Über die Vertragslaufzeit verteilte Zahlungen Was sind die Bedürfnisse des Kunden? 1. Zahlweise Vertragslaufzeit SELECT License: Bei Erwerb einer License (ohne Software Assurance) sind die Lizenzkosten sofort bei Bestellung und in einer Summe fällig. EA Subscription (EAS), Enterprise Agreement (EA), SELECT License: Beim Erwerb von License&Software Assurance werden die Lizenzkosten über die Laufzeit aufgeteilt und in gleichen Raten ohne Aufschlag bezahlt. EA und EAS

6 1. Rate+ 2. Rate+ 3. Rate Über die Vertragslaufzeit von 3 Jahren verteilte Zahlungen L+ 3xSA 3 Die Lizenzkosten für 3 Jahre ergeben sich aus License + 3x Software Assurance –z.B x29 = 187 Gesamtsumme wird in 3 gleiche Raten geteilt –z.B. 187 / 3 = 62,33 Die Zahlungen erfolgen zu Vertragsbeginn, am 1. und am 2. Jahrestag des Vertrags. Zahlung 1. Rate Zahlung 2. Rate Zahlung 3. Rate

7 Standardisierung bedeutet –die Nutzung mindestens eines Plattformprodukts –unternehmensweit, d.h. in allen Abteilungen –auf allen Qualifizierten Desktops. Die Plattformprodukte von EA und EA Subscription sind –Office Professional –Windows Professional Upgrade –Core CAL Qualifizierte Desktops sind –alle Desktop- oder tragbaren PCs, Arbeitsstationen, Tablet PCs, u.ä. Geräte –ausgenommen Server, die nicht als PC eingesetzt werden Systeme, die ausschließlich für Geschäftsanwendungen vorgesehen sind, z.B. CAD, SAP-Workstations Was sind die Bedürfnisse des Kunden? 2. Standardisierung EA und EAS

8 befristetes Nutzungsrecht Vertrags- beginn Vertrags- ende Enterprise Agreement Subscription Miete Was sind die Bedürfnisse des Kunden? 3. Nutzungsrecht Enterprise Agreement SELECT License unbefristetes Nutzungsrecht Ratenkauf und Kauf EA und EAS

9 Nutzungsrecht Unbefristetes Nutzungsrecht Das Nutzungsrecht bei Ratenkauf und Kauf von Lizenzen ist zeitlich unbefristet. –Das Ende der Vertragslaufzeit bedeutet nicht das Ende des Nutzungsrechts an den Lizenzen! –Kunde kann auch nach Vertragsende jede Version einsetzen, die während der Vertragslaufzeit auf den Markt gekommen ist. –Ratenkauf und Kauf: Lizenzprogramme Multi-Year OPEN License und Enterprise Agreement bzw. OPEN License und SELECT License Software Assurance, d.h. das Anrecht auf die jeweils neueste Version, endet immer mit der Vertragslaufzeit. Lizenzvertrag (Raten)Kauf L&SA Version 1 Version 2

10 Nutzungsrecht Befristetes Nutzungsrecht Das Nutzungsrecht bei der Miete von Lizenzen ist zeitlich befristet. –Miete: Lizenzprogramme OPEN Subscription License und Enterprise Agreement Subscription Das Ende der Vertragslaufzeit bedeutet 1.das Ende von Software Assurance und gleichzeitig 2.das Ende des Nutzungsrechts an den Lizenzen! Lizenzvertrag Miete L&SA Version 1 Version 2

11 II. Welche Angaben sind bei Vertragsabschluß erforderlich? 1.Für welche Unternehmen soll der Vertrag gelten? 2.Um wie viele PCs geht es? 3.Welche Plattformprodukte sollen lizenziert werden? 4.Welche Zusatzprodukte sollen lizenziert werden? EA und EAS

12 1.Für welche Unternehmen soll der Vertrag gelten? verbundene Unternehmen ab 250 PCs können einen eigenen Beitrittsvertrag abschließen Preiskategorie basiert auf der Anzahl der Desktops pro Beitrittsvertrag Voraussetzung verbundene Unternehmen: Beteiligung über 50% Vorteile eines eigenen Beitrittsvertrags Produktpalette individuell kombinierbar eigenes CD ROM-Kit eigene Lizenzbestätigungen eigener LAR, falls gewünscht Vertragsgebiet: weltweit EA und EAS

13 Vertragsstruktur Voraussetzung für Abschluss von EA Subscription- und Enterprise Agreement- Verträgen zeitlich unbefristet allgemeine Geschäftsbedingungen Voraussetzungen und Prozess für den Erwerb von Plattform- und Zusatzprodukten sowie für nachfolgende Bestellungen Beitrittsvertrag ab 250 PCs möglich Preiskategorie wird für jeden Beitritt gesondert festgelegt Auswahl der Plattform- und Zusatzprodukte Microsoft Business Vertrag EAS / EA- Vertrag EAS / EA- Beitritte EA und EAS

14 2. Um wie viele PCs geht es? EA Subscription und Enterprise Agreement sehen eine unternehmensweite Standardisierung der Desktops vor. Bei Vertragsabschluß gibt der Kunde an, wie viele qualifizierte Desktops im Unternehmen vorhanden sind. Die Anzahl der qualifizierten Desktops = die Anzahl der Plattformprodukte bestimmt die Preiskategorie. EA und EAS

15 Bestimmung der Preiskategorie Der Vertrag ist zugleich die Erstbestellung des Kunden. Die im Vertrag angegebene Anzahl an PCs bestimmt –die Anzahl der zu bestellenden Plattformprodukte –die Preiskategorie: A: ab 250 PCs B: ab PCs C: ab PCs D: ab PCs EA und EAS

16 Die Plattformprodukte von Enterprise Agreement und Enterprise Agreement Subscription sind –Office Professional –Windows Professional Upgrade –Core CAL Der Vertrag –muss mind. 1 der Plattformprodukte beinhalten –kann 1, 2 oder alle 3 Plattformprodukte beinhalten Werden alle 3 Plattformprodukte lizenziert, verringert sich der Preis um den Plattformnachlass. Jede Lizenz beinhaltet –License&SA (Office Professional und Core CAL) bzw. –Upgrade&SA (Windows Professional). 3. Welche Plattformprodukte sollen lizenziert werden? EA und EAS

17 Plattformprodukt Windows Professional Upgrade Windows Professional ist in den Volumenlizenzprogrammen Enterprise Agreement und Enterprise Agreement Subscription ausschließlich als Upgrade (License&Software Assurance) verfügbar. Upgrade-Voraussetzung für bei Vertragsbeginn vorhandene PCs: –Windows 2000 Professional –Windows XP Home Edition –Windows NT Workstation 4.0 oder 3.51 –Windows 98, Windows 98 SE, Windows 95, Windows ME –Windows 3.x, Windows für Workgroups 3.x –IBM OS/2 –Apple Macintosh –UNIX: SCO (Xenix, UnixWare), Hewlett-Packard (HP-UX), IBM (AIX, IBM 4680/90), Digital (Ultrix, OSF/1, Digital UNIX), SGI (IRIX) Upgrade-Voraussetzung für während der Laufzeit zusätzlich hinzukommende PCs (neue oder Ersatz-PCs): –Windows 95 –Windows 98 SE –Windows NT Workstation –Windows 2000 Professional –Windows XP Professional –Nachfolgeprodukte von Windows XP Professional EA und EAS

18 Zusatzprodukte können zu Vertragsbeginn oder jederzeit während der Vertragslaufzeit bestellt werden. Zusatzprodukte sind in EA Subscription und Enterprise Agreement verfügbar aus der Produktgruppe –Anwendungen, z.B. Project, FrontPage, Visio –Server, z.B. Windows Server, Exchange Server, SQL Server Bei Zusatzprodukten ist keine unternehmens- weite Standardisierung erforderlich. 4. Welche Zusatzprodukte sollen lizenziert werden? EA und EAS

19 III. Wie kommt der Vertrag zustande? 1.Vertragsabschluß –Vertragspartner: Endkunde und Microsoft Ireland Operations Limited (MIOL) –Vertrieb über Enterprise Software Advisor (ESA) 2.Annahme des Vertrages und Bestätigung der Bestellung 3.Welcome Kit mit den Datenträgern (CD ROM Abonnement) EA und EAS

20 Vertragsabschluß ESA Endkunde Microsoft Enterprise Software Advisor Microsoft Ireland Operations Limited Vertrag Bestellung Rechnung Unterstützung bei Bestellung Übermittlung der Bestellung EA und EAS

21 Welcome Kit, Datenträger und Updates Nach Annahme des Vertrags durch Microsoft erhält der Kunde ein Welcome Kit –automatisch und kostenlos für die gewählte Produktgruppe(n) und Sprache(n) Update-Kits werden dem Kunden automatisch zugeschickt Zusätzlich sind Software-Downloads über MVLS (Microsoft Volume Licensing Services) möglich EA und EAS

22 1.Vertragsbeginn –Kunde gibt Erstbestellung über die Plattform- und evtl. Zusatzprodukte auf. –Kunde leistet die 1. Zahlung. 2.Innerhalb von 15 Tagen nach jedem Jahrestag –Kunde macht eine Bestellung über die aktuelle Anzahl der Plattform- und Zusatzprodukte. –Kunde leistet die Zahlung für die aktuell genutzten Lizenzen. IV. Was ist während der Vertragslaufzeit zu beachten? EA und EAS

23 1.Erstbestellung zu Vertragsbeginn –Erstbestellung über mind. 1 der Plattformprodukte Anzahl der Lizenzen = Anzahl der in den Vertrag eingebundenen PCs –evtl. Erstbestellung über Zusatzprodukte 2.Bestellung zu jedem Jahrestag des Vertrages –Zu jedem Jahrestag muss der Kunde seine jährliche Bestellung übermitteln. –Die jährliche Bestellung umfasst die zum Jahrestag aktuelle Anzahl der PCs (= der Plattformprodukte) und der Zusatzprodukte. Erstbestellung und jährliche Bestellung 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn EA und EAS

24 Erstbestellung und jährliche Bestellung Enterprise AgreementEA Subscription Das Nutzungs- recht ist......zeitlich unbefristet. Daher ist keine Reduzierung der Anzahl an PCs möglich....zeitlich befristet. Die Anzahl der PCs kann von Jahr zu Jahr... gleich bleiben oder höher werden gleich bleiben oder höher werden oder niedriger werden. Die Anzahl der PCs......darf nicht niedriger als 250 sein. EA und EAS

25 1.Zu Vertragsbeginn –Erstbestellung über mindestens 1 der Plattformprodukte, z.B. Office Professional für 250 PCs –Preisberechnung: (License + 3 Jahre Software Assurance) / 3 –Zahlung der 1. Rate 2.Zum 1. bzw. 2. Jahrestag 1.Bestellung über 250 PCs 2.Zahlung der 2. bzw. 3. Rate für 250 PCs Jährliche Bestellung Plattformprodukte: Anzahl der PCs bleibt gleich jährl. Bestellung + 2. Zahlung Erstbestellung + 1. Zahlung 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn 250 jährl. Bestellung + 3. Zahlung EA und EAS

26 Plattformprodukte: PCs nach Vertragsbeginn hinzufügen Kommen zusätzliche PCs ins Unternehmen, können die lizenzierten Plattformprodukte sofort darauf genutzt werden. Die Meldung und Bestellung erfolgt erst am nächsten Jahrestag (True up). Jahrestag Vertragsbeginn True Up und Zahlung Erst- bestellung sofortige Nutzung EA und EAS

27 Plattformprodukte in Enterprise Agreement: PCs im 1. Jahr hinzufügen = True up-Bestellung 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn Im laufenden 1. Vertragsjahr –sofortige Nutzung der lizenzierten Plattformprodukte auf allen zusätzlich hinzukommenden PCs 2.Vor dem 1. Jahrestag –Bestellung der Plattformprodukte für die während des 1. Vertragsjahres zusätzlich hinzugekommenen PCs (z.B. Office Professional für zusätzlich 30 PCs) –Preisberechnung: (License + 3 Jahre Software Assurance) / 3 –Zahlung des Gesamtbetrages für die zusätzlichen 30 PCs +30 Zahlung für 30 PCs EA

28 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn 1.Im laufenden 2. Vertragsjahr –sofortige Nutzung der lizenzierten Plattformprodukte auf allen zusätzlich hinzukommenden PCs 2.Vor dem 2. Jahrestag –Bestellung der Plattformprodukte für die während des 2. Vertragsjahres zusätzlich hinzugekommenen PCs (z.B. Office Professional für zusätzlich 20 PCs) –Preisberechnung: (License + 2 Jahre Software Assurance) / 2 –Zahlung des Gesamtbetrages für die zusätzlichen 20 PCs +20 Zahlung für 20 PCs Plattformprodukte in Enterprise Agreement: PCs im 2. Jahr hinzufügen = True up-Bestellung EA

29 Plattformprodukte in Enterprise Agreement: PCs im 3. Jahr hinzufügen = True up-Bestellung 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn 1.Im laufenden 3. Vertragsjahr –sofortige Nutzung der lizenzierten Plattformprodukte auf allen zusätzlich hinzukommenden PCs 2.Vor dem 3. Jahrestag –Bestellung der Plattformprodukte für die während des 3. Vertragsjahres zusätzlich hinzugekommenen PCs (z.B. Office Professional für zusätzlich 10 PCs) –Preisberechnung: License + 1 Jahre Software Assurance –Zahlung des Gesamtbetrages für die zusätzlichen 10 PCs +20 Zahlung für 10 PCs EA

30 Plattformprodukte in EA Subscription : Höhere oder geringere Anzahl an PCs 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn 1.Zu Vertragsbeginn –Erstbestellung über mindestens 1 der Plattformprodukte, z.B. Office Professional –Bestellung und Zahlung für PCs 2.An jedem Jahrestag –Bestellung und Zahlung für die am Jahrestag aktuelle Anzahl an PCs –z.B. 1. Jahrestag: PCs (500 PC weniger) –z.B. 2. Jahrestag: PCs (550 PCs mehr) Die Preiskategorie wird jährlich nach oben oder nach unten an die aktuelle Anzahl der PCs angepasst EA und EAS

31 Zusatzprodukte: Preisgestaltung Die Preiskategorie der Zusatzprodukte wird vom Plattform-Produkt für diese Produktgruppe festgelegt z.B. Plattformprodukt Office Professional für PCs = Preiskategorie C; jedes Zusatzprodukt aus der Produktgruppe Anwendungen ab 1 Lizenz wird zu den Preisen von Preiskategorie C lizenziert Wird aus einer Produktgruppe kein Plattform-Produkt bestellt, gilt Preiskategorie A. z.B. Plattformprodukt Core CAL wird nicht lizenziert; jedes Zusatzprodukt aus der Produktgruppe Server wird zu den Preisen von Preiskategorie A lizenziert EA und EAS

32 Zusatzprodukte: Bestellung zum Zeitpunkt der 1. Nutzung Bestellung zu Vertragsbeginn –Erstbestellung über beliebig viele Zusatzprodukte, z.B. 4 Lizenzen MS Project Bestellung im laufenden Vertragsjahr –Zusatzprodukte können jederzeit hinzugefügt werden –Zusatzprodukte müssen zu dem Zeitpunkt bestellt werden, zu dem sie zum ersten Mal genutzt werden. 3. Jahrestag = Vertragsende 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn 1. Nutzung + Bestellung EA und EAS

33 Zusatzprodukte: Preisberechnung und Zahlung Bestellung zu Vertragsbeginn: –Preisberechnung: License + 3 Jahre SA –verteilte Zahlungen (zu Vertragsbeginn und an den Jahrestagen) Bestellung nach Vertragsbeginn: –Bestellung im 1. Vertragsjahr: License + 3 Jahre SA –Bestellung im 2. Vertragsjahr: License + 2 Jahre SA –Bestellung im 3. Vertragsjahr: License + 1 Jahr SA –Zahlung: Einmalzahlung des gesamten Betrages zum Bestellzeitpunkt 2. Jahrestag1. Jahrestag Vertragsbeginn Frontpage Zahlung 3/3 Frontpage Zahlung 2/3 Frontpage Zahlung 1/3 Project Einmal- zahlung EA und EAS

34 Vergleich Plattformprodukte und Zusatzprodukte PlattformprodukteZusatzprodukte Office Professional Windows Pro Upgrade Core CAL Anwendungen (z.B. Project) Server (z.B. Windows Server) License&Software Assurance bis Ende der Vertragslaufzeit Standardisierung Keine Standardisierung erforderlich Nachlässe: Plattformnachlass bei Lizenzierung aller 3 Plattformprodukte - Bestellung zu Vertragsbeginn muss mindestens 1 der Plattformprodukte enthalten Zusatzprodukte sind frei wählbar EA und EAS

35 V. Welche Optionen hat der Kunde nach Ablauf der Vertragslaufzeit? Tage vor Ablauf des Vertrages Microsoft informiert über die Möglichkeit einer Vertragsverlängerung 2. Kunde entscheidet sich für eine Option nach Ablauf der Vertragslaufzeit Vertrag verlängern Vertrag beenden Buy-out bei EA Subscription 3. Möglichkeit der Übertragung von Lizenzen EA und EAS

36 Enterprise Agreement Vertragslaufzeit Vertragslaufzeit: 3 Jahre Lizenzangebot zu Vertragsbeginn: License & SA Vertrag 3 JahreVerlängerung License&Software Assurance Software Assurance Vertragsverlängerung: 1 Jahr oder 3 Jahre Lizenzangebot bei Vertragsverlängerung: SA Renewal EA

37 EA Subscription Vertragslaufzeit L&SA Vertragslaufzeit 3 Jahre Optionen nach Ablauf der Vertragslaufzeit 1. Verlängerung um 1 Jahr oder 3 Jahre (L&SA) 2. Buy-out: Kauf der bislang gemieteten Lizenzen 3. Lizenzen deinstallieren = kein Nutzungsrecht mehr 4. Erwerb von Lizenzen aus anderen Quellen Vertrag 3 Jahre L&SA Buy-out EAS

38 Nur zeitlich unbefristete Lizenzen können übertragen werden. Zeitlich unbefristet sind Lizenzen –nach vollständiger Zahlung aller geschuldeten Beträge und –nach Ablauf des Vertrages –und zusätzlich bei EAS: nur nach dem Buy-out der Lizenzen Übertragung unbefristeter Lizenzen ist möglich –auf ein verbundenes Unternehmen –auf ein nicht verbundenes Unternehmen im Zusammenhang mit Fusion, Ausgliederung, Unternehmensverkauf –Voraussetzung: vorherige Mitteilung an Microsoft (Formblatt) Für alle anderen Übertragungen ist die schriftliche Zustimmung von Microsoft erforderlich. Nicht zulässig: –Kurzzeitige Übertragung von Lizenzen –Übertragungen zeitlich befristeter Nutzungsrechte –Übertragung von SA ohne zugehörige License (Ausnahme: Zuweisung zu einem Ersatzcomputer) Übertragung von Lizenzen EA und EAS

39 Vergleich EA und EAS Enterprise AgreementEnterprise Agreement Subscription BeschaffungsformRatenkaufMiete (mit Kaufoption) Nutzungsrechtunbefristetbefristet auf die Vertragslaufzeit Vertragslaufzeit3 Jahre Einstiegsgrößeab 250 PCs Anzahl der PCskann sich nach oben verändernnach oben oder nach unten verändern Zahlweisejährliche Zahlungen mögliche NachlässePlattformnachlass Standardisierungja LizenzerwerbLicense&Software Assurance SA Erneuerung1 Jahr oder 3 Jahrenicht möglich VertriebswegEnterprise Software Advisor


Herunterladen ppt "Volumenlizenzprogramme Enterprise Agreement 6.3 (EA) Enterprise Agreement Subscription 6.3 (EAS)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen