Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Seminar 3. PTE ÁOK Pszichiátriai Klinika. Die Intelligenz eine allgemeine geistige Anpassungsfähigkeit an neue Aufgaben und Lebensbedingungen (Stern 1911)-ein.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Seminar 3. PTE ÁOK Pszichiátriai Klinika. Die Intelligenz eine allgemeine geistige Anpassungsfähigkeit an neue Aufgaben und Lebensbedingungen (Stern 1911)-ein."—  Präsentation transkript:

1 Seminar 3. PTE ÁOK Pszichiátriai Klinika

2 Die Intelligenz eine allgemeine geistige Anpassungsfähigkeit an neue Aufgaben und Lebensbedingungen (Stern 1911)-ein hypothetisches Konstrukt eine allgemeine geistige Anpassungsfähigkeit an neue Aufgaben und Lebensbedingungen (Stern 1911)-ein hypothetisches Konstrukt Flexibilität des Denkens, -verbale und rechnerische Fähigkeiten und Fähigkeiten des Problemlösens (logisches Denken) Flexibilität des Denkens, -verbale und rechnerische Fähigkeiten und Fähigkeiten des Problemlösens (logisches Denken) Grundsätzlich werden verbale und rechnerische Fähigkeiten und Fähigkeiten des Problemlösens (logisches Denken) als Komponenten der Intelligenz bezeichnet. Kreativität ist nach dieser Definition keine Komponente der Intelligenz Grundsätzlich werden verbale und rechnerische Fähigkeiten und Fähigkeiten des Problemlösens (logisches Denken) als Komponenten der Intelligenz bezeichnet. Kreativität ist nach dieser Definition keine Komponente der Intelligenz Test-Intelligenz Test-Intelligenz Der klassische Intelligenzquotient (Binet 1905) Intelligenzalter (IA)/ Lebensalter (LA) Intelligenzalter (IA)/ Lebensalter (LA) des Kindes des Kindes Stern: IQ = IA/LA 100 Stern: IQ = IA/LA 100

3 Die Intelligenz II. Der Abweichungs-IQ (Wechsler 1944) der Wert eines Probanden im Intelligenztest wird mit dem auf 100 Punkte normierten Mittelwert seiner Altersgruppe verglichen der Wert eines Probanden im Intelligenztest wird mit dem auf 100 Punkte normierten Mittelwert seiner Altersgruppe verglichen relative Position, Referenzgruppe relative Position, Referenzgruppe Die Werte zweier Probanden, für die ein Abweichungs-IQ bestimmt wurde, lassen sich nur vergleichen, wenn sie auf dieselbe Referenzgruppe bezogen sind. Die Werte zweier Probanden, für die ein Abweichungs-IQ bestimmt wurde, lassen sich nur vergleichen, wenn sie auf dieselbe Referenzgruppe bezogen sind.

4 Die Theorien und die Modelle der Intelligenz Das Zwei-Faktoren-Modell von Spearman Allgemeine- und spezifische Intelligenzleistung Allgemeine- und spezifische Intelligenzleistung Generalfaktor (g-Faktor)-, spezifische Intelligenzfaktoren (s-Faktoren) Generalfaktor (g-Faktor)-, spezifische Intelligenzfaktoren (s-Faktoren)

5 Die Theorien und die Modelle der Intelligenz Mehrfaktorentheorie der Intelligenz (Thurstone) sieben Primärfaktoren: Rechenfähigkeit, Sprachverständnis,Wortflüssigkeit, räumliche Vorstellung, Gedächtnis, logisches Denken, sieben Primärfaktoren: Rechenfähigkeit, Sprachverständnis,Wortflüssigkeit, räumliche Vorstellung, Gedächtnis, logisches Denken, Wahrnehmungsgeschwindigkeit Wahrnehmungsgeschwindigkeit Modell der fluiden und kristallinen Intelligenz (Catell) fluide Intelligenz (kulturunabhängig), fluide Intelligenz (kulturunabhängig), kristalline Intelligenz (kulturabhängig) kristalline Intelligenz (kulturabhängig)

6 Die Intelligenztests HAWIE/HAWIK (Hamburg Wechsler Intelligenztest) HAWIE/HAWIK (Hamburg Wechsler Intelligenztest) Verbal-IQ und ein Handlungs-IQ wird berechnet, deren Mittelwert den Gesamt-IQ ergibt Verbal-IQ und ein Handlungs-IQ wird berechnet, deren Mittelwert den Gesamt-IQ ergibt IST (Intelligenz-Struktur-Test) IST (Intelligenz-Struktur-Test) verbales, figurales und numerisches Unterteil verbales, figurales und numerisches Unterteil prognostische Validität - positiven Auswirkungen von lebenslangem Lernen prognostische Validität - positiven Auswirkungen von lebenslangem Lernen die fluide Intelligenz nimmt ab dem 60. Lebensjahr ab, die kristalline Intelligenz bleibt bis ins hohe Alter stabil die fluide Intelligenz nimmt ab dem 60. Lebensjahr ab, die kristalline Intelligenz bleibt bis ins hohe Alter stabil Klinische Bezüge Klinische BezügeKorsakow-Syndrom

7 Hamburg-Wechsler- Intelligenztest für Erwachsene (HAWIE-R)

8 HAWIE-R Der nach dem Konzept von David Wechsler entwickelte HAWIE-R ist ein Intelligenztest für die Individualdiagnostik für die Altersgruppen von 16 bis 74 Jahren. Er besteht aus 11 Untertests (6 Verbaltests und 5 Handlungstests), die den klassischen Wechslerskalen entsprechen. Der Test eignet sich zur Einschätzung des allgemeinen geistigen Entwicklungsstandes und der Untersuchung von alters-, milieu- oder krankheitsbedingten Leistungsbeeinträchtigungen in bestimmten Bereichen. Der nach dem Konzept von David Wechsler entwickelte HAWIE-R ist ein Intelligenztest für die Individualdiagnostik für die Altersgruppen von 16 bis 74 Jahren. Er besteht aus 11 Untertests (6 Verbaltests und 5 Handlungstests), die den klassischen Wechslerskalen entsprechen. Der Test eignet sich zur Einschätzung des allgemeinen geistigen Entwicklungsstandes und der Untersuchung von alters-, milieu- oder krankheitsbedingten Leistungsbeeinträchtigungen in bestimmten Bereichen.

9 Verbalteil I. Allgemeines Wissen: 24 Fragen mit ansteigender Schwierigkeit. Einem Probanden werden Fragen gestellt, die er beantworten soll, Beispiel: Wieviele Monate hat 1 Jahr? Wieviele Planeten hat das Sonnensystem? Der Test wird abgebrochen, wenn der Proband 5 aufeinanderfolgende Aufgaben nicht oder falsch beantwortet hat. Allgemeines Wissen: 24 Fragen mit ansteigender Schwierigkeit. Einem Probanden werden Fragen gestellt, die er beantworten soll, Beispiel: Wieviele Monate hat 1 Jahr? Wieviele Planeten hat das Sonnensystem? Der Test wird abgebrochen, wenn der Proband 5 aufeinanderfolgende Aufgaben nicht oder falsch beantwortet hat. Zahlennachsprechen: 7 Ziffernreihen, deren Ziffernzahl um je eine ansteigt. In einem zweiten Durchgang sollen Ziffernreihen in umgekehrter Reihenfolge nachgesprochen werden. Versagt der Proband 2 mal bei derselben Ziffernreihe wird der Testteil abgebrochen. Zahlennachsprechen: 7 Ziffernreihen, deren Ziffernzahl um je eine ansteigt. In einem zweiten Durchgang sollen Ziffernreihen in umgekehrter Reihenfolge nachgesprochen werden. Versagt der Proband 2 mal bei derselben Ziffernreihe wird der Testteil abgebrochen. Wortschatztest: 32 Wörter mit ansteigender Schwierigkeit sind nacheinander zu erläutern, die Bedeutung der Wörter zu erklären, z.B. Was ist die Bedeutung von "Apfel" oder von "konkordant"? Nach 5 falsch oder nicht beantworteten Fragen wird der Test abgebrochen. Wortschatztest: 32 Wörter mit ansteigender Schwierigkeit sind nacheinander zu erläutern, die Bedeutung der Wörter zu erklären, z.B. Was ist die Bedeutung von "Apfel" oder von "konkordant"? Nach 5 falsch oder nicht beantworteten Fragen wird der Test abgebrochen.

10 Verbalteil II. Rechnerisches Denken: 14 Aufgaben mit anwachsendem Schwierigkeitsgrad in Form von Schlußrechnungen. Mit einer Zeitgrenze von 120 Sekunden müssen die Aufgaben im Kopf gelöst werden, z.B. "Sie haben 3 Mäntel und verschenken einen. Wieviele Mäntel haben sie dann übrig?". Dieser Test wird abgebrochen, wenn 3 Aufgaben innerhalb der angegebenen Zeitgrenzen nicht gelöst wurden. Rechnerisches Denken: 14 Aufgaben mit anwachsendem Schwierigkeitsgrad in Form von Schlußrechnungen. Mit einer Zeitgrenze von 120 Sekunden müssen die Aufgaben im Kopf gelöst werden, z.B. "Sie haben 3 Mäntel und verschenken einen. Wieviele Mäntel haben sie dann übrig?". Dieser Test wird abgebrochen, wenn 3 Aufgaben innerhalb der angegebenen Zeitgrenzen nicht gelöst wurden. Allgemeines Verständnis: 13 Fragen mit ansteigender Schwierigkeit, z.B. "Warum wäscht man seine Kleidung?. Nach 4 falschen oder unbeantworteten Aufgaben in Folge wird der Test abgebrochen. Allgemeines Verständnis: 13 Fragen mit ansteigender Schwierigkeit, z.B. "Warum wäscht man seine Kleidung?. Nach 4 falschen oder unbeantworteten Aufgaben in Folge wird der Test abgebrochen. Gemeinsamkeiten finden: zu 2 vorgegebenen Begriffen die Gemeinsamkeit (Oberbegriff) zu benennen, z.B. "Was ist das Gemeinsame bei einer Apfelsine und einer Banane?". Der Test wird nach 4 falsch oder nicht beantworteter Fragen in Folge abgebrochen. Gemeinsamkeiten finden: zu 2 vorgegebenen Begriffen die Gemeinsamkeit (Oberbegriff) zu benennen, z.B. "Was ist das Gemeinsame bei einer Apfelsine und einer Banane?". Der Test wird nach 4 falsch oder nicht beantworteter Fragen in Folge abgebrochen.

11 Handlungsteil I. Bilderergänzen: 17 Bildvorlagen, auf denen jeweils ein bedeutsames Teil fehlt. Wenn der Proband drei aufeinanderfolgende Fragen innerhalb von 20 Sekunden nicht oder falsch beantwortet hat, wird der Test abgebrochen. Bilderergänzen: 17 Bildvorlagen, auf denen jeweils ein bedeutsames Teil fehlt. Wenn der Proband drei aufeinanderfolgende Fragen innerhalb von 20 Sekunden nicht oder falsch beantwortet hat, wird der Test abgebrochen. Abbildung: Untertest Bilderergänzen. Welches Detail fehlt auf diesem Bild?

12 Handlungsteil II. Bilderordnen: 10 Serien von Bildern (Kärtchen), die kleine Geschichten darstellen, sind jeweils logisch richtig zu ordnen. Wenn 4 Aufgaben in Folge nicht gelöst wurden, wird dieser Test abgebrochen. Bilderordnen: 10 Serien von Bildern (Kärtchen), die kleine Geschichten darstellen, sind jeweils logisch richtig zu ordnen. Wenn 4 Aufgaben in Folge nicht gelöst wurden, wird dieser Test abgebrochen. Abbildung: Bilderordnen. Was ist die richtige Reihenfolge dieser Bilderserie?

13 Handlungsteil III. Mosaiktest: 9 mehrfarbige Würfel. Die Seiten der Würfel sind entweder einfarbig oder bestehen aus 2 farbigen Flächen, die durch die Diagonale der Eckpunkte getrennt sind, und 9 Kärtchen mit Mustern, die mit den Würfeln nachgebaut werden sollen. Die nachzubauenden Muster haben ansteigende Schwierigkeitsgrade und damit unterschiedliche Zeitgrenzen innerhalb derer die Aufgaben zu lösen sind. Nach 3 Fehlversuchen in Folge wird dieser Test abgebrochen. Mosaiktest: 9 mehrfarbige Würfel. Die Seiten der Würfel sind entweder einfarbig oder bestehen aus 2 farbigen Flächen, die durch die Diagonale der Eckpunkte getrennt sind, und 9 Kärtchen mit Mustern, die mit den Würfeln nachgebaut werden sollen. Die nachzubauenden Muster haben ansteigende Schwierigkeitsgrade und damit unterschiedliche Zeitgrenzen innerhalb derer die Aufgaben zu lösen sind. Nach 3 Fehlversuchen in Folge wird dieser Test abgebrochen. Abbildung: Mosaiktest. Im oberen Kästchen sind die sechs Seiten eines Würfels (z.B. eine rote und weiße volle und ein rot-weiß gemischte Seite) erkennbar. Ein Proband soll in einem Durchgang mit vier gleichen Würfeln das zweidimensionale Muster im unteren Kästchen nachbauen.

14 Handlungsteil IV. Figurenlegen: 4 einfachen Puzzles mit asymmetrischen Teilen, die jeweils möglichst schnell zu einer Figur (Mann, Profil eines Kopfes, Hand, Elefant) zusammengesetzt werden müssen. Gemessen wird die benötigte Zeit. Figurenlegen: 4 einfachen Puzzles mit asymmetrischen Teilen, die jeweils möglichst schnell zu einer Figur (Mann, Profil eines Kopfes, Hand, Elefant) zusammengesetzt werden müssen. Gemessen wird die benötigte Zeit. Abbildung: Figurenlegen. Durch Zusammenfügen der unteren Teilstücke ergibt sich eine Figur: z.B. einen Hund.

15 Handlungsteil V. Zahlen-Symbol-Test: Zahlen von sind je einem Symbol zugeordnet. Der Proband lernt zunächst die Zuordnung und ergänzt dann aus einer Tabelle von 100 Ergänzungsfeldern so schnell wie möglich das jeweils dazugehörige Symbol. Nach 90 Sekunden wird der Test abgebrochen. Die Auswertung erfolgt mittels einer Schablone. Zahlen-Symbol-Test: Zahlen von sind je einem Symbol zugeordnet. Der Proband lernt zunächst die Zuordnung und ergänzt dann aus einer Tabelle von 100 Ergänzungsfeldern so schnell wie möglich das jeweils dazugehörige Symbol. Nach 90 Sekunden wird der Test abgebrochen. Die Auswertung erfolgt mittels einer Schablone. Abbildung: Zahlen-Symbol-Test. In den unteren Kästchen sollen die mit einer Ziffer gekennzeichneten einzelnen Figuren eingetragen werden. Zurück zur Übersicht Intelligenz (Link: Datei IN -Seite 1-)

16 Intelligenzquotient (IQ) In der Testdurchführung wechseln sich die Aufgaben des Verbal- und Handlungsteils ab. Da die Testergebnisse altersspezifisch sind, werden diese anhand von Umrechnungstabellen normiert. Das hauptsächliche Ergebnis des Tests ist der Intelligenzquotient (IQ) des Probanden, aber auch die erreichte Punktzahl in den verschiedenen Aufgabentypen wird profilähnlich ausgewertet (Indizes für verschiedene klinische Gruppen). In der Testdurchführung wechseln sich die Aufgaben des Verbal- und Handlungsteils ab. Da die Testergebnisse altersspezifisch sind, werden diese anhand von Umrechnungstabellen normiert. Das hauptsächliche Ergebnis des Tests ist der Intelligenzquotient (IQ) des Probanden, aber auch die erreichte Punktzahl in den verschiedenen Aufgabentypen wird profilähnlich ausgewertet (Indizes für verschiedene klinische Gruppen).

17 Verbalteil Handlungsteil

18 RAVEN Raven-Matrizen-Test Standard Progressive Matrices (SPM) Dieser Test ist ein sprachfreier Test (ohne strikte Zeitbegrenzung) mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad in der Reihe der Matrizentests von Raven (die leichtere Form ist der Raven-Matrizen-Test Coloured Progressive Matrices; die schwierigere Form ist der Raven-Matrizen-Test Advanced Progressive Matrices). Dieser Test ist ein sprachfreier Test (ohne strikte Zeitbegrenzung) mit dem mittleren Schwierigkeitsgrad in der Reihe der Matrizentests von Raven (die leichtere Form ist der Raven-Matrizen-Test Coloured Progressive Matrices; die schwierigere Form ist der Raven-Matrizen-Test Advanced Progressive Matrices).

19 Aufgabe: Die Aufgaben bestehen aus geometrischen Figuren oder Mustern, die Lücken enthalten. Die Aufgaben der Testpersonen besteht darin, den Lücken die passenden Muster zuzuordnen. Zur Auswahl werden dazu jeweils 6 Alternativen angeboten (multiple choice Verfahren). Aufgabe: Die Aufgaben bestehen aus geometrischen Figuren oder Mustern, die Lücken enthalten. Die Aufgaben der Testpersonen besteht darin, den Lücken die passenden Muster zuzuordnen. Zur Auswahl werden dazu jeweils 6 Alternativen angeboten (multiple choice Verfahren). Abbildung: Welches von den acht unteren Mustern paßt in die obere Lücke?

20 Benton Prüfung der visuellen Behaltensleistung oder der visuellen Wiedererkennungsleistung Prüfung der visuellen Behaltensleistung oder der visuellen Wiedererkennungsleistung Aufgabe: a) Zeichenform: Dem Probanden werden einzelne Abbildungen mit der Aufforderung, diese nachzuzeichnen vorgelegt. Einerseits kann die Anzahl richtiger Reproduktionen festgestellt und mit dem durch die Intelligenzhöhe des Probanden bestimmten Erwartungswert verglichen werden, andererseits können die einzelnen Fehler qualitativ erfasst werden. Aufgabe: a) Zeichenform: Dem Probanden werden einzelne Abbildungen mit der Aufforderung, diese nachzuzeichnen vorgelegt. Einerseits kann die Anzahl richtiger Reproduktionen festgestellt und mit dem durch die Intelligenzhöhe des Probanden bestimmten Erwartungswert verglichen werden, andererseits können die einzelnen Fehler qualitativ erfasst werden.

21 Benton b) Wahlform: Proband hat die Aufgabe, die dargebotene Vorlage auf einer Tafel von 4 Vorlagen wiederzuerkennen. Die Darbietungszeit beträgt 10s bzw. 5 s. Die Anzahl der richtigen Antworten bildet den Testwert des Probanden, der mit dem durch die Intelligenzhöhe und Alter des Probanden bestimmten Erwartungswert verglichen wird.

22 Beispiel von Bentontest Zeichenform Zeichenform Wahlform Wahlform


Herunterladen ppt "Seminar 3. PTE ÁOK Pszichiátriai Klinika. Die Intelligenz eine allgemeine geistige Anpassungsfähigkeit an neue Aufgaben und Lebensbedingungen (Stern 1911)-ein."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen