Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Gemeinsames Handeln und Vertrauen in der Finanzkrise XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, 9.Dezember 2008 von Simon Vaut.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Gemeinsames Handeln und Vertrauen in der Finanzkrise XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, 9.Dezember 2008 von Simon Vaut."—  Präsentation transkript:

1 Gemeinsames Handeln und Vertrauen in der Finanzkrise XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, 9.Dezember 2008 von Simon Vaut

2 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Agenda -Von der Immobilienkrise in den USA zur weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise -Auswirkungen für Deutschland -Rettungspaket für den deutschen Finanzmarkt -Schutzschirm für Arbeitsplätze -Ergebnisse des G 20 Gipfels -Ausblick: Chancen und Risiken -Verantwortung und Ethik

3 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Von der Immobilienkrise in den USA zur weltweiten Finanzkrise (1/2) Immobilienblase in den USA -Niedrige Zinsen nach dem Ende der New Economy -Kapital fließt vom Aktienmarkt in Immobilien -Immobilienpreise steigen, zunehmende Vergabe von Hypotheken an zahlungsschwache Kunden Ungleichgewichte in der Weltwirtschaft -US-Leistungsbilanzdefizit im Jahr 2006 = 6,5% des BIP d.h. Die USA benötigen 2 Milliarden $ Tag pro Kapitalzuflüssen, das sind 23,000 $ pro Sekunde -Kapital strömt u.a. aus China und der EU in die USA

4 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Von der Immobilienkrise in den USA zur weltweiten Finanzkrise (2/2) -Risikoreiche Hypothekenpakete mit geringe Transparenz werden auf dem globalen Finanzmarkt unter obskuren Namen wie High Grade Structured Credit Strategies Enhanced Leverage Fund verkauft -Die Ratingagenturen unterschätzen die Ausfallrisiken und bewerten die Hypotheken günstig ein -Zusammenbruch der Immobilienpreise und Zinsanstieg führt zu 1,3 Mio. Zwangsversteigerungen im Jahr 2007, Verluste weltweit: ca. 400 Mrd. $ -September 2008: Zusammenbruch von Lehmann Brother u.a. Banken der Geldmarkt bricht zusammen, Banken leihen einander kein Geld mehr -Der Kreditmarkt gerät aus den Fugen und führt zu Liquiditätsengpässe in der Realwirtschaft – eine Abwärtsspirale wird in Gang gesetzt

5 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Auswirkungen auf die deutsche Wirtschaft Deutschland hatte weder eine Immobilienblase noch eine Überschuldung, aber ist massiv betroffen von: Angstsparen: Unsicherheit führt zum Einbruch von Privatkonsum (u.a. Automobilindustrie) und Verzögerung von Investitionsentscheidungen. Kapitalverteuerung: Die geplante Finanzierung über Kredite verteuert sich oder wird erst gar nicht gewährt. Problematisch v.a. für kapitalintensive Industrien, z.B. für den Anlagenbau Einbruch von Exporten: 40 % der deutsche Wirtschaft ist direkt von der Weltwirtschaft abhängig und leidet unter der globalen Rezessionsgefahr.

6 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Auswirkungen auf einzelne deutsche Unternehmen IKB: Wichtige deutsche Mittelstandsbank Insolvenzgefahr durch Spekulationen am Hypothekenmarkt staatliches Rettungspaket in Höhe von 10,7 Mrd. Verscherbelt an US-Finanzinvestor Lone Star für 100 Mio. Die Hypo Real Estate hatte umfangreiche Kredite langfristig ausgeliehen und nur kurzfristig gegenfinanziert. Rettungspaket durch Bundesregierung und Privatbanken in Höhe von 50 Mrd. Opel: Liquiditätsprobleme durch das US-Mutterunternehmen General Motors Absatzkrise auf dem Automobilmarkt Produktionsreduzierung und Kurzarbeit Staatliche Bürgschaft in Verhandlung

7 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Lösungsansätze VorteileNachteilePosition der Bundesregierung ZinssenkungRasche Möglichkeit, Kapital zu verbilligen Billiges Geld war Ursache des Problems EZB: Zinssenkung um einen Prozentpunkt auf 3,25 % Konjunktur- programm Abwärtsspirale stoppen Nachfragestärkung - Gießkannenprinzip - Schulden für die nächste Generation Konjunkturprogramm von nur 12 Mrd. (0,25 % des BIP) Übernahme von Risikokrediten Beruhigung des Marktes Sozialisierung von Verlusten Unter strengen Auflagen von der Bundesregierung angeboten Staatliche Bürgschaften für Kredite - Vertrauen auf dem Kreditmarkt - Im Idealfall günstig Risiko enormer Verluste Bürgschaften über bis zu 400 Mrd., gekoppelt an strenge Auflagen Hilfe für einzelne Banken und Unternehmen - Kurzfristige Sicherung von Arbeitsplätzen - Beruhigung des Marktes Sozialisierung von Verlusten Fehlanreize (Moral Hazard) Hilfen für IKB, Hypo Real und Opel durch Einzelfallentscheidungen

8 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Das deutsche Rettungspaket Bundesregierung Stabilisierungsfond maximal 100 Mrd. Euro für Kapitalspritzen 400 Mrd. Euro für Bürgschaften Finanzmarkt Banken Unternehmen Privathaushalte Stellt bereit verwaltet Garantiert Spareinlagen Bedingungen Auflagen Kapital Bürgschaft Gebühr Beteili- gungen Kredite Arbeit Konsum

9 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Bedingungen des Rettungspakts Bürgschaften für Kredite Kauf fauler Kredite Kapitalspritzen GeschäftspolitikXXX Kredite an Mittelstand X Vergütungsregelung inkl. Abfindungsverbot XX Keine DividendenXX

10 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Schutzschirm für Arbeitsplätze 12 Mrd. Entlastung der Bürger Keine Kraftfahrzeugsteuer für Neuwagen für ein Jahr Handwerkerleistungen sind steuerlich besser absetzbar Arbeitsmarktprogramme Berufliche Weiterbildung für ältere und geringqualifizierte Arbeitnehmer zusätzliche Vermittlerstellen in den Arbeitsagenturen Kurzarbeitergeld wird auf 18 Monate verlängert Investitionen fördern Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm wird auf 3 Milliarden Euro aufgestockt Zusätzliche Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen Schiene, Straßen und Wasserwege Die staatliche KfW-Bank weitet Kreditangebot für den Mittelstand um 15 Mrd. Euro aus Erweiterung von Steuerabschreibungen von Investitionen für Unternehmen.

11 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Mutlose Bundesregierung?

12 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Weltfinanzgipfel in Washington der G20 Ziele der G 20 bis zum Folgegipfel im 30. April 2009 Verbesserung der Transparenz auf dem Finanzmarkt Verbesserung der Regulierung von Banken Stärkung der Integrität der Finanzmärkte Stärkung der internationalen Zusammenarbeit Reform der internationalen Finanzinstitutionen

13 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Ausblick: Chancen Arbeitsmarkt ist anpassungsfähiger geworden und bisher stabil Immobilienmarkt in Deutschland ist stabil Viele deutsche Unternehmen haben in den letzten 5 Jahren hohe Gewinne realisiert und sind (noch) finanziell gut ausgestattet Viele deutsche Unternehmen sind gut aufgestellt, insbesondere in Zukunftstechnologien wie erneuerbare Energien Die öffentlichen Haushalte wurden weitgehend konsolidiert, daher besteht weiterer Spielraum für öffentliche Investitionen Probleme der letzten Jahre wie Inflationsgefahr, hohe Nahrungsmittel- und Rohstoffpreise sowie ein historisch hoher Ölpreis sind vorerst gebannt

14 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Ausblick: Risiken Gleichzeitige Rezession in den wichtigsten Absatzmärkten der deutschen Wirtschaft Mit der Bereitschaft, die Banken grundsätzlich vor Vermögensverlusten zu schützen, fördern die Regierungen ein Verhalten, das die Risikobereitschaft weiter erhöhen kann. Zinssenkung und Investitionsprogramme könnten langfristig eine neue Liquiditätsschwemme schaffen. Die Bundesregierung hat sich für ein sehr kleines Konjunkturpaket entschieden

15 XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, , Simon Vaut Verantwortung und Ethik Adam Smith: Wirtschaftliches Handel basiert auf Fairness, Transparenz und Vertrauen. Leitbild des Ehrbaren Kaufmann (Heute: Corporate Governance) Grundsatz des Treu und Glauben Buddenbrooks (Thomas Mann) Mein Sohn, sey mit Lust bey den Geschäften am Tage, aber mache nur solche, daß wir bey Nacht ruhig schlafen können.


Herunterladen ppt "Gemeinsames Handeln und Vertrauen in der Finanzkrise XIII. Sitzung der AG Zukunftswerkstatt, 9.Dezember 2008 von Simon Vaut."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen