Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

German 284 – Politik und Gesellschaft Deutschland und Europa.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "German 284 – Politik und Gesellschaft Deutschland und Europa."—  Präsentation transkript:

1 German 284 – Politik und Gesellschaft Deutschland und Europa

2 Geschichte Beispiel von Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EKGS) (1951) Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) 1958 – Vertrag von Rom Einzelinstitution – Europäische Gemeinschaft 1973 – Eintritt Grossbritanniens 1993 – Maastrichter Vertrag – Etablierung der Europaischen Union 2002 – europäische Einheitswährung 2009 – Vertrag von Lissabon

3 Mitglieder 27 Mitglieder von 6 Vergrößerungen

4 Mitglieder 6 Gründer – Deutschland (West), Belgien, Frankreich, Italien, Luxemburg und die Niederlände 1973 – Grossbritannien, Irland, Dänemark 1981 – Griechenland 1986 – Spanien und Portugal 1995 – Österreich, Schweden und Finnland 2004 –, Estland,, Lettland, Litauen, Malta, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik, Ungarn und Zypern 2007 – Bulgarien und Rumänien Zukünftige Mitglieder? – Kroatien (angewandt in 2003), Makedonien (2004) und Türkei (1987)

5 Europarat 27 Ministers – ein für jeden Mitgliedsstaat. Verschiedene Konfigurationen abhängig von dem Thema 10 Hauptthemen Wählen abhängig von der Bevölkerung des Lands Die Entscheidungen müssen von 55% der Mitgliedsstaaten (65% der europäischen Bevölkerung) zugestimmt sein.

6 Europäischer Rat Gegründet 1969 von Charles deGaulle Zusammenarbeit von 27 Regierungschefs Seit 2009 gibt es auch einen President, Hermann von Rompuy, der keinen Wahl hat. 4 Treffen im Jahr, die die Politik der EU definieren.

7 Europäische Kommission Exekutive der EU – hat legislative Macht 27 Kommissäre (1 per Mitgliedsstaat), die die Meinungen der ganzen EU statt der Meinung ihres Lands. Repräsentiert die EU weltweit, wie in G8- Gipfeltreffen.

8 Europa-Parlament Einzige demokratisch gewählte Institution der EU 736 MdEP – Deutschland 96, GB 73, Öst 19 Budgetkontrolle aber keine legislative Initiative Zunehmende Wichtigkeit mit jedem neuen Vertrag Indirekter Einfluß

9 Politische Gruppen Übernationale Gruppen basierend auf politische Ideologien Müssen mindestens 25 Mitglieder von 7 Mitgliedsstaaten haben. Europäische Volkspartei – 265 MdEPs

10 Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten im Europäischen Parlament – 184 MdEP Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa – 85 MdEPs Die Grünen / Europäische Freie Allianz im Europäischen Parlament - 55 MdEPs

11 Vereinte Europäische Linke, Nordische Grüne Linke – 35 MdEPs Europa der Freiheit und der Demokratie – 31 MdEPs Europäische Konservative und Reformisten – 54 MdEPs 27 Fraktionsloser Abgeordneter

12 Europäischer Gerichtshof Überprüft der Legalität der Gesetzen Versichert, dass es europaweite Übereinstimmung gibt Hilfe für die Mitgliedsstaaten

13 Europäische Investitionsbank EIB ist politikgetrieben– hilft der Integration zunehmen und den schwächeren Ökonomien zu entwickeln Kaptial von 164bn Hauptsitz in Luxembourg

14 Europäische Zentralbank EZB definiert die ökonomische Politik der 16 Euroländer. Herausgibt Euro-Banknoten und hält die Inflation niedrig Es hat Milliardeneuros augeliehen, um die europäische Ökonomie durch die Wirtschaftskrise zu stabilisieren Unabhängig von der Politik – sollte es ändern? Hauptsitz in Frankfurt

15 Welche Kompetenzen hat die EU? Die EU handelt in vielen Grundsatzgebieten. Die EU kann nur Gesetze zu geben, können sie nicht ausführen. Verlust der Souveränität. Mangel der Darstellung? Ist es demokratisch? Analyse der Osterweiterung und des Vertrages von Lissabon

16 16 Die Osterweiterung 1. Mai Estland, Lettland, Litauen Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Malta und Zypern. 1. Januar Bulgarien und Rumänien Beitrittskandidaten- Kroatien, Mazedonien, Türkei. Potenzielle Beitrittskandidaten- Albanien, Bosnien und Herzegowina, Monenegro und Serbien.

17 17 Osterweiterung- Gut oder Nicht? Internationale Bedeutung ausbauen Die Gefahr von Kreig ist wenig Historish Gründe- Winston Churchill Sicherheit und Frieden, Freiheit und Mobilität, wirtschaftlichen Wohlstand, Gemeinsame Macht. Aber: ökonomische Gefalle, Reiche Länder hatten verstärkte Migration usw.

18 Wirtschaftsunion zur politischen Union (Tom) Von der Wirtschaftsunion zur politischen Union; Erweiterung (enhancement) und/oder Vertiefung (depression) Die Europäische Union wurde nach dem zweiten Weltkrieg gegründet. Das Verhältnis zwischen europäischen Ländern konzentriert auf Handel und die Wirtschaft.

19 Wohin geht Europa? Die Zukunft der Europäischen Union

20 Die E.U. (Ed) Wohin steuert die EU? Opinions

21 Deutschland Germanys role in E.U. Positive or negative?

22 Great Britain Role of Britain in the E.U. Positive or negative? Euro!

23 Videos to be played

24 Zum Schluss

25 Die Bibliographie


Herunterladen ppt "German 284 – Politik und Gesellschaft Deutschland und Europa."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen