Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger – 27 Länder Mitgliedstaaten der Europäischen Union Kandidatenländer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger – 27 Länder Mitgliedstaaten der Europäischen Union Kandidatenländer."—  Präsentation transkript:

1 Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger – 27 Länder Mitgliedstaaten der Europäischen Union Kandidatenländer

2 Geschichte der EU Gründung der Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl von den sechs Gründerstaaten 1957Grundlage für einen gemeinsamen Markt durch den Vertrag von Rom 1973Die Gemeinschaft wächst auf neun Staaten und entwickelt gemeinsame Politiken 1979Die ersten Europawahlen: Bürger der Mitgliedstaaten wählen das Europäische Parlament direkt. 1981Das erste Mittelmeerland Griechenland tritt bei 1993Der Binnenmarkt ist verwirklicht, d.h. freier Waren-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr. EU- Bürger können überall in der Union leben und arbeiten Errichtung der Europäischen Union durch den Vertrag von Maastricht 1995Die EU wächst auf 15 Mitgliedsstaaten an 2002Einführung des Euros 2004Zehn weitere Länder treten der EU bei 2007Beitritt zweier weiterer Länder auf nun insgesamt 27 EU-Mitgliedsstaaten

3 Erweiterung: von sechs bis 27 Länder

4 Aufgaben der EU 4 Landwirtschaft Gesundheit Fischerei Telekommunikation und Medien Arbeit Umweltschutz Recht Transport und Verkehr Energie Außenbeziehungen Verbraucherschutz Handel 4

5 Wofür werden die EU-Gelder ausgegeben? Gesamthaushalt der EU 2012: Mrd. Euro = 1,12 % des Bruttonationaleinkommens Bürger, Freiheit, Sicherheit und Justiz 1 % Sonstiges, Verwaltung 6 % nachhaltiges Wachstum: neue Jobs, Wettbewerbsfähigkeit, Regionale Entwicklung 46 % die EU als Global Player, einschließlich Entwicklungshilfe 6 % natürliche Ressourcen: Landwirtschaft, Umwelt 41 %

6 Entscheidung Organe der EU Europäische Kommission Rat der Europäischen Union Europäisches Parlament Ausschuss der Regionen Wirtschafts- und Sozialausschus s Beratung Europäischer Rat Europäischer Rechnungshof Europäischer Gerichtshof Lenkung 6

7 Der Rat der Europäischen Union – die Stimme der Mitgliedstaaten ein Minister aus jedem EU-Land wechselnder Vorsitz alle sechs Monate entscheidet zusammen mit dem Parlament über EU-Rechtsvorschriften und Haushalt zuständig für die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik

8 Der Rat der Europäischen Union – Anzahl der Stimmen pro Land 345Gesamt: 3Malta 4 Estland, Lettland, Luxemburg, Slowenien und Zypern 7Dänemark, Finnland, Irland, Litauen und Slowakei 10Bulgarien, Österreich und Schweden 12 Belgien, Griechenland, Portugal, Tschechische Republik und Ungarn 13Niederlande 14 Rumänien 27Polen und Spanien 29Deutschland, Frankreich, Italien und Vereinigtes Königreich Für viele Beschlüsse ist eine qualifizierte Mehrheit erforderlich: 255 Stimmen und die Mehrheit der Mitgliedstaaten Ab 2014: 55 % der Mitgliedstaaten mit 65 % der Bevölkerung

9 Gipfeltreffen im Europäischen Rat Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs aller EU-Länder mindestens viermal jährlich Festlegung der großen Leitlinien der EU-Politik Präsident: Herman Van Rompuy

10 Zypern Das Europäische Parlament – die Stimme des Volkes Luxemburg Litauen 8 Lettland Italien 12 Irland Großbritannien Griechenland 74 Frankreich 13 Finnland 6Estland 99Deutschland 13 Dänemark 18Bulgarien 22 Belgien Entscheidet gemeinsam mit dem Rat der Europäischen Union über EU-Rechtsvorschriften und den Haushalt Demokratische Kontrolle über die gesamte politische Arbeit der EU Insgesamt Ungarn 22Tschechien 54Spanien 8Slowenien 13 Slowakei 20 Schweden 33Rumänien 22 Portugal 51Polen 19 Österreich 26 Niederlande 6Malta Anzahl der gewählten Mitglieder pro Land (Stand: Januar 2012)

11 Die Europäische Kommission – im Interesse des Gemeinwohls 27 unabhängige Mitglieder, eines aus jedem EU-Land schlägt neue Rechtsvorschriften vor ist das Exekutivorgan ist die Hüterin der Verträge vertritt die EU auf internationaler Ebene

12 Der Gerichtshof – der Hüter des Rechts 27 unabhängige Richter, einer aus jedem EU-Land entscheidet über die Auslegung des EU- Rechts gewährleistet eine einheitliche Anwendung des EU-Rechts in allen EU- Ländern

13 Bürger, Interessengruppen, Experten: werden befragt und in Debatten einbezogen Kommission: legt Vorschlag vor Parlament und Ministerrat: entscheiden gemeinsam Kommission und Gerichtshof: kontrollieren die Umsetzung Nationale oder lokale Behörden: setzen EU-Recht in nationales Recht um EU-Recht: von der Idee zur Umsetzung

14 Was tut die EU für mich?

15 Schulprojekte mit Comenius Was? Multi-und bilaterale Schulpartnerschaften Wer?SchülerInnen bis zum Ende des Sekundarbereichs II Praktikum mit Leonardo da Vinci Was?- Unternehmenspraktika - Auslandsaufenthalte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung Wer?- SchülerIinnen im Sekundarbereich Programme für Kinder und Jugendliche Jugend in Aktion Was?- Förderung von Projekten, z.B. - Jugendinitiativen - Förderung von Mobilität - Erwerb des Youthpasses Wer?- Jugendliche im Alter von Jahren (je nach Aktionsbereich) - bestimmte Aktionen ab 13 Jahren, z.B. Jugendbegegnungen - Jugendgruppen, gemeinnützige Vereine,… 15

16 Programme für Kinder und Jugendliche Europäischer Freiwilligendienst (EFD) Was? - Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) - Freiwilliges ökologisches Jahr (FÖJ) - in insgesamt 30 europ. Ländern - Projekte z.B. in den Bereichen Kultur, Jugend, Sport, Kinder, kulturelles Erbe, Kunst,Tierschutz, Umwelt, Entwicklungszusammenarbeit usw. Wer?- 18 – 30 Jahre Studieren mit Erasmus Was? - Austauschprogramm - Auslandsstudium - Auslandspraktikum - in insgesamt 33 Ländern - Dauer 3 – 12 Monate Wer? - Studierende ab 18 Jahren 16

17 Vorteile der Europäischen Union Frieden und Stabilität Reisen meist ohne Pass und Grenzkontrollen Kein Umtauschen des Geldes nötig durch einheitliche Währung Preisvergleich durch den Euro Verbesserung der Qualität und Senkung der Preise durch mehr Wettbewerb im Binnenmarkt Gleicher Verbraucherschutz durch EU-Vorschriften Hohe Standards für Lebensmittelsicherheit Arbeiten, leben und studieren im europäischen Ausland leichter möglich Anerkennung der Schul-, Studien- und Ausbildungsabschlüsse in den anderen EU-Ländern 17

18 Die EU im Alltag Handyakku alle – was nun? Was wird bzw. wurde gemacht? Vereinbarung über gemeinsamen Standard von Ladegeräten eu-weit Abkommen unter den 13 führenden Handyherstellern Mirco-USB-Stecker Was bringts? = Verbraucherfreundlicheres System = weniger Elektroschrott = Schonung der Umwelt 18

19 Die EU im Alltag Telefonieren im Ausland Was wird bzw. wurde gemacht? Festsetzung einer Höchstgrenze an Roaming -Gebühren Erweiterung der Höchstgrenze auch für SMS und Internet Was bringts? = Größerer Wettbewerb unter den Anbietern und dadurch = Günstigere Preise 19

20 Eine transparente Union zu Ihren Diensten Website der Europäischen Union europa.eu 1,5 Millionen Dokumente können von der Öffentlichkeit eingesehen werden Europe Direct-Kontaktzentrum Antworten auf Ihre Fragen: Europe Direct Relais über 400 EU Info-Points in der ganzen EU Dokumente der Europäischen Union Zugang zu internen Dokumenten auf Anfrage Der europäische Bürgerbeauftragte befasst sich mit Beschwerden über die EU-Verwaltung Nikoforos Diamandouros, EU-Bürgerbeauftragter

21 Danke für Eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "Die Europäische Union: 500 Millionen Bürger – 27 Länder Mitgliedstaaten der Europäischen Union Kandidatenländer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen