Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Europäische Union –mehr als ein Konzept …

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Europäische Union –mehr als ein Konzept …"—  Präsentation transkript:

1

2 Die Europäische Union –mehr als ein Konzept …

3

4

5

6

7

8 Die wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 1950: 9.Mai: Robert Schumann verkündete seinen Plan zur Einigung Europas. 1951: Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, und Niederlande schlieβen sich zur Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl zusammen 1957: Die gleichen Staaten gründen später die Europäische Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) und die Europäische Atomgemeinschaft (EUROATOM) 1967: Aus Rat und Kommission werden einheitliche Organe. 1971: Erstmals erhält die Gemeinschaft eigene Einnahmen; zuvor war sie durch Beiträge der Mitgliedstaaten finanziert worden. 1973: Erweiterung: Dänemark, Groβbritannien und Irland schlieβen sich der EWG, EGKS und EUROATOM an.

9 Die Wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 1979: Erstmals werden Abgeordnete zum Europäischen Parlament gewählt. 1981: 2. Erweiterung Griechenland tritt als Mitgliedsstaat bei. Die Süderweiterung Europas beginnt. 1986: 3. Erweiterung Beitritt Spaniens und Portugals Einheitliche Europäische Akte - Voraussetzungen des Binnenmarktes

10 Die wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 1992: Maastricht Vertrag über die Europäische Akte. Gründung der Europäischen Union. Einführung einer einheitlichen Währung rückt näher. Weitere Arbeitsfelder kommen hinzu ( Bildung, Kultur, Industrie, usw.) 1993: 1. Januar: Binnenmarkt wurde verwirklicht. Die innergemeinschaftlichen Grenzen fallen weg. 1995: 4. Erweiterung: Finnland, Österreich und Schweden. Die Gemeinschaft wächst auf 15 Staaten an. 1997: Vertrag von Amsterdam Der Maastrichter Vertrag über die Europäische Union wird erstmalig geändert.

11 Die wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 1998: Verhandlungen mit Estland, Litauen, Polen, Slowenien,Tschechien und Ungarn werden auf- genommen, mit Bulgarien, Lettland, Rumänien und der Slowakei vorbereitet. 1999: Am 1. Januar beginnt die Europäische Währungs- union. Der EURO ist geboren. Am 13. Juni werden neue Abgeordnete zum Europäischen Parlaments in Brüssel gewählt.

12 Die wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 9. Mai 2000: 50. Jahrestag der Schumann- Erklärung Europäischer Rat in Nizza, Frankreich 2001: Griechenland 12. Mitglied der Eurozone Vertrag von Nizza wurde unterzeichnet 14. Dezember Länder der Eurozone geben Euro-Kits aus, der EURO wird vorbereitet 2002: EURO wird als Bargeld eingeführt März Konvent: Regierungsvertretern, Parlamentariern Änderung EG- und EU-Vertrag

13 Die wichtigsten Stationen der europäischen Einigung 2003: April Beitrittsverträge 10 Staaten 2004: 1. Mai Beitrittsvertrag in Kraft 10 neue Mitgliedstaaten treten bei 2007: 1. Januar Rumänien und Bulgarien EU Dezember Vertrag von Lissabon unterzeichnet

14 Die Europäische Union – mehr als ein Konzept …

15 III A/B B. Dávila, Marcela Bolaños, Ana Lucia Cabrera, Haroldo Camey, Andrea Chávez, Isabel Cifuentes, Silvia Cordón, Andrés Del Valle, Alejandra De León, Edgar Grazioso, Mariana Kanne, Isabella Leal, José Adrián Ponce, Marcelo Sagastume, David Sagastume, Gaby Sagastume, Karla Sandoval, Jonathan Scoffield, Frank

16 Bibliographie http//www.iagcovi.edu.gt

17 Die Europäische Union – mehr als ein Konzept …

18


Herunterladen ppt "Die Europäische Union –mehr als ein Konzept …"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen