Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW1 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW1 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft."—  Präsentation transkript:

1 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW1 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW)

2 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW2

3 3 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) Abteilung V/5 – Verkehr, Mobilität, Siedlungswesen und Lärm Mag. Eva Gleissenberger

4 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW4 Arbeitsprogramm Abt. V/ Nachhaltiger Verkehr national Mobilitätsmanagement - Ökotourismus 2.Nachhaltiger Verkehr - international 3.Aktionsprogramm Klimaschutz im Verkehr klima:aktiv->mobil 4.Emissionsbegrenzungen mobiler Quellen und Kraftstoffe 5.Verkehr in sensiblen Gebieten 6.Nachhaltiges Siedlungswesen 7.Lärm

5 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW5 1 - Nachhaltiger Verkehr – national Modellvorhaben Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus EU Projekte Alps Mobility II-Alpine Pearls, Alpine Awareness, MobilAlp Mitwirkung an Erstellung & Umsetzung der Ö-Nachhaltigkeitsstrategie Bereiche Nachhaltiger Verkehr/Raumordnung/Siedlungswesen Verkehrsorganisation, Verkehrsplanung, Infrastruktur (UVP, SUP, GVP, TEN) Kosten des Verkehrs Ö Umweltbilanz Verkehr & EU TERM Bewusstseinsbildende Maßnahmen/Förderungen von umweltfreundlichen Verkehrsinitiativen

6 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW6 2 - Nachhaltiger Verkehr - international WHO CEHAPE-Children Env Health Action Plan for Europe (Umsetzung, Vorsitz international+national) EU Environment & Health Action Plan UNECE/WHO - THE PEP-Transport, Health and Environment Pan-European Program (Umsetzung, Vorsitz) OECD EST-Environmentally Sustainable Transport CEI Arbeitsgruppe Umwelt + Task Force Umwelt & Verkehr (Vorsitz) EU Joint Expert Group Transport & Environment

7 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW7 3 - klima:aktiv->mobil Strategie "Klimastrategie neu - Verkehr" Umweltverträgliche Antriebe, Kraftstoffe und Fahrweisen Mobilitätsmanagement klima:aktiv->mobil –Aktions- und Beratungsprogramme –Förderprogramme Bewusstseinsbildungsprogramme, begleitende Kampagnen für klimafreundliche Mobilität Europaweiter Autofreier Tag 2006, Kindermeilenkampagne Masterplan Radverkehr Pkw Verbrauchs-Info Gesetz, EU Strategie Pkw CO2 Emissionen + Monitoring

8 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW8 4 – Emissionsbegrenzungen, Kraftstoffe Strategie "Saubere Luft + "Feinstaub - Verkehr" Emissionsbegrenzungen mobiler Quellen Mitwirkung Umsetzung NEC-Richtlinie (Verkehrsteil) Biokraftstoffe Kraftstoffe Forcierung alternativer Antriebe, Erdgas, Biogas Strategie Energiezukunft Inputleistung steuerliche und rechtliche Begleitmaßnahmen

9 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW9 5 - Verkehr in sensiblen Gebieten Ö-HU-SK Pilotprojekt Verkehr & Tourismus in Sensiblen Gebieten Neusiedler See/Fertö-tó Lobby-Arbeit für Themenbereiche der sensiblen Gebiete in der EU (WegekostenRL etc.) Verkehrsprotokoll Alpenkonvention

10 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW Nachhaltiges Siedlungswesen EU thematische Strategie Städtische Umwelt Lokale Agenda 21 - Pilotprojekte und Gipfel ÖROK-Vertretung –Bereich Umwelt im Ständigen Unterausschuss –Bereich Umwelt Unterausschuss Regionalwirtschaft Ressortkoordination der EU-Programme INTERREG IIIB+ IIIC Stadtökologie

11 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW Lärm EU-Richtlinie Umgebungslärm - nationale Umsetzung –Bundesumgebungslärmschutzgesetz+Monitoring; –Bundesumgebungslärmschutzverordnung+Monitoring Aktionsprogramm Lärmschutz/Begleitprogramm zum Bundesumgebungslärmgesetz EU Noise Policy Committee EU-RL Lärmemissionen von Fahrzeugen

12 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW12 Mein Arbeitsbereich: Kosten des Verkehrs (1) Bewusstseinsbildende Maßnahmen/Förderungen von umweltfreundlichen Verkehrsinitiativen (1) WHO CEHAPE (2) EU Environment & Health Action Plan (2) UNECE/WHO - THE PEP (2) OECD EST (2) Mobilitätsmanagement klima:aktiv->mobil – MM Schule Aktions- und Beratungsprogramm (3) Masterplan Radverkehr (3) Ö-HU-SK Pilotprojekt Verkehr & Tourismus in Sensiblen Gebieten Neusiedler See/Fertö-tó (5)

13 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW13 CEHAPE – WHO Europe Children Environment Health Action Plan von den 52 Mitgliedsländern der WHO Europa bei der 4. Umwelt- und Gesundheitsminister Konferenz der WHO am 25. Juni 2004 in Budapest unterzeichnet. Umsetzung durch CEHAPE Task Force Ö war Lead Country für die Ausarbeitung des CEHAPE Ö ist Vorsitzland für die CEHAPE-Task Force BMLFUW ist Vorsitz für die nationale Task Force

14 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW14 CEHAPE – WHO Europe Children Environment Health Action Plan Inhalt: Konzentration auf 4 sogen. regionale Prioritätsziele für Kinder I.Wasserver- und -entsorgung II.Ernährung, Verhütung von Unfällen und Verletzungen inbes. im Verkehr, Bewegungsmangel, Fokus auf entsprechende Siedlungs- und Verkehrsplanung III.Saubere Luft – Innenluft, Aussenluft IV.Chemikalien, physikalische Einwirkungen (z.B. Lärm), biologische Wirkstoffe sowie gefährliche Arbeitsbedingungen

15 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW15 CEHAPE – WHO Europe Children Environment Health Action Plan Ergänzung durch Aktionstabellen mit konkreten Maßnahmenvorschlägen in versch. Bereichen (Legislative, Bewusstseinsbildung, Monitoring etc.) Schwerpunkte - Wasserver- und -entsorgung (I) - Ernährung und Lebensmittelqualität (II) - Unfälle, Verkehrssicherheit (II) - Mobilität, Verkehr, Siedlungsplanung (II) - Luftverschmutzung (Aussenluft, Innenluft) (III) - Chemikalien (IV) - Lärm (IV) - Strahlung (EMF, UV) (IV) - Bau- und Materialstandards (IV) - Kinderarbeit (IV) - Natur- und Industriekatastrophen - Kriege und Kriegsfolgen

16 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW16 Synergie-Effekte EU Env&Health Action Plan THE PEP Projekt Promotion of Safe Walking and Cycling UNECE Projekt CBA for Cycling Infrastructure Transnationales Projekt Verkehrsbedingte Gesundheitskosten Mitarbeit WHO Strategy on Obesity Ö Masterplan Radverkehr Ö Projekt Schulisches Mobilitätsmanagement

17 29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW17


Herunterladen ppt "29. Mai 2006 VO Empirische Umweltpolitik Prof. Steininger, Eva Gleissenberger, BMLFUW1 Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen