Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale release Weichteiltechniken MUDr./Univ.Prag Eugen Rašev Facharzt für Physikalische und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale release Weichteiltechniken MUDr./Univ.Prag Eugen Rašev Facharzt für Physikalische und."—  Präsentation transkript:

1 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale release Weichteiltechniken MUDr./Univ.Prag Eugen Rašev Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin Chirotherapie, Sportmedizin Dozent des Lehrstuhls für Rehabilitation und Physiotherapie der Karlsuniversität in Prag Institut für neuroorthopädische Rehabilitation Gartenstraße 12, Schweinfurt,

2 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale release Weichteiltechniken - beeinflussen die Reizschwelle der Muskulatur - sie verlängern die Weichteile nicht mechanisch ! MUDr. Univ. Prag/ Eugen Rašev

3 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale Weichteiltechniken haben als Ziel die Normalisierung des Muskeltonus. Sie nutzen in der Therapie kybernetische = neurophysiologische Steuerungsmechanismen für die 1. Steuerung der Muskelzellen -Fasern und 2. Elastizität des Bindegewebes.

4 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 In der Schmerztherapie verwenden myofasziale Weichteiltechniken das schonende RELEASE Phänomen = Entspannungsphänomen. dabei verändert sich die Reizbarkeit der behandelten Muskulatur und auch die Verschiebbarkeit der Weichteile.

5 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Klinische Wirkung: Gute Verschiebbarkeit der Weichteile führt zur Reduzierung der nozizeptiven Afferenzen und ermöglicht eine schmerzfreie Bewegung.

6 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Die Begriffe (bezogen auf die Reaktion der Muskelfasern): Neuron funktionelle Muskelverkürzung = funktionelle Muskelhypertonie = eingeschränkte Dehnbarkeit = erhöhte Reizbarkeit (Exzitabilität) = niedrige Reizschwelle Muskelzellen bezeichnen lediglich klinische Äußerungen der aktuell laufenden kybernetischen Steuerungsmechanismen des Muskeltonus. Das Bindegewebe ist ebenfalls gesteuert beteiligt!

7 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Wie entsteht eine Muskelhypertonie (Hypertonus, erhöhte Reizbarkeit) ? Wann ist eine Muskelhypertonie sinnvoll? Wann ist eine Muskelhypertonie behandlungsbedürftig? Die Antwort liegt in der kybernetischen Steuerung des Muskeltonus - klinische Neurophysiologie und in der Art der Bearbeitung der NOZIZEPTION im ZNS.

8 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Kybernetik - bei biologischen Systemen genannt Neurophysiologie Norbert Wiener Buch : Kybernetik Cybernetes (gr.) = Steuermann Lehre über die Übertragung und Bearbeitung der Informationen = Daten = Reize =Impulse etc. Information: z.B. Supermarktetiketten mit Streifen Information reduziert den ungeordneten Zustand

9 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Kybernetik - bei biologischen Systemen genannt Neurophysiologie Muskulo-skelettale Strukturen werden gegen die Schwerkraft positioniert und bewegt durch ständige Arbeit der senso-motorischen Steuerungsprogramme! Sensoren = Rezeptoren des Bewegungsapparatessenden senden kodierte Informationen (in Salven). - motorisch: bedeutet die Umsetzung der Ausgangsinformationen (kodierte Signale) = Efferenzen in die Aktivierung der Muskeln mit mechanischer Arbeit.

10 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Der einfachste Steurungskreis - Gehirn + Rückenmark ist ein Computerähnliches Steuerungszentrum mit PROGRAMMEN sensorischer input efferente INFORMATION Eingangs-INFORMATION Ausgangsinformation Afferenz zu den Muskeln aus den Rezeptoren (Muskelaktivierung) Jede Efferenz führt zur Entstehung der neuen Eingangsinformation in REZEPTOREN - dient der FEED BACK Rückkoppelung...Korrektur nach durchgeführter Bewegung.

11 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Gehirn + Rückenmark Computerähnliches Steuerungszentrum Efferenz INFORMATION INFORMATION Afferenz zu den Muskeln (Muskelaktivierung) Jede Efferenz = Quelle der neuen Afferenz

12 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Gehirn + Rückenmark Computerähnliches Steuerungszentrum Afferenz aus Rezeptoren INFORMATION INFORMATION aus Efferenz zu den Muskeln 1.Nozizeptoren (Muskelaktivierung) 2.Propriozeptoren

13 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Propriozeptoren melden INFORMATIONEN über die Längendifferenzen und Spannungsveränderungen der Weichteile in der Zeit. i.S. (+)...Zunahme oder (-)...Abnahme, Reduzierung. Muskelspindel, Golgi Sehnenkörperchen etc. Nozizeptoren melden KEINE Gefühlsqualitäten FALSCHE Begriffe: Wahrnehmung der Körperteile, Lagesinn, propriozeptive Fähigkeiten...

14 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Nozizeption ?? Was ist die nozizeptive Afferenz ??

15 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Nozizeption Jedes kybernetische System braucht Warnungsmechanismen, die für die Einhaltung der Integrität des Organismus unentbehrlich sind. Sie müssen rechtzeitig über eine a) drohende GEFAHR oder b) bestehende GEFAHR informieren !

16 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Nozizeptoren melden INFORMATIONEN 1. über funktionelle Nozizeption = über die Überlastung der Strukturen des muskuloskelettalen Systems = GEFÄHRDUNG durch Biegespannung, Isometrie etc. 2. über strukturelle/organische Nozizeption über die Destruktion der Strukturen - Veränderung der p H, Entzündung, Reibung (Irritation der dura mater)... Sie melden KEINE GEFÜHLSQUALITÄTEN

17 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Funktionelle Nozizeption bedeutet Informationsmeldung über die Überlastung der Strukturen = diese Nozizeption ist völlig reversible und entsteht besonders bei erhöhter isometrischer Spannung in Weichteilen z.B. bei der Dysfunktion der posturalen Steurungsmechanismen. Sie stellt die Warnung vor einer GEFÄHRUNG dar. 2. Strukturelle/organische Nozizeption informiert über bestehende Schädigung = Destruktion der Strukturen. Sie ist nicht völlig reversibel (Narbenbildung...) und beinhaltet Veränderungen der pH ind Strukturen, Entzündung, Traumata... Nozizeption sind KEINE GEFÜHLSQUALITÄTEN

18 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Nozizeption ist lediglich ein Strom der INFORMATIONEN = Daten = Signale und keine Schmerzmeldung (sie ist keine Meldung über bestehende Schmerzen)

19 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Ebenen der Steuerung der Motorik 1. Hirnrinde - cortex cerebri -realisiert Wahrnehmung 2. Subkortikale Strukturen (basale Ganglien, cerebellum, hypophyse...) posturale Programme, Steuerung des Muskeltonus in Bewegunsketten Rückenmark realisiert die Reflexe alfa Motoneurone, gamma Motoneurone

20 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Hirnrinde - cortex cerebri -realisiert Wahrnehmung 2. Subkortikale Strukturen (basale Ganglien, cerebellum, hypophyse...) posturale Programme, Steuerung des Muskeltonus Rückenmark Nozizeption verändert die Reizbarkeit der Interneurone und dadurch die Reizbarkeit der alfa und gamma Motoneurone, die efferente Informationen zu der Effektoren schicken = Muskelaktivierung Effekte: MUSKELHYPERTONUS (Übererregbarkeit) und MUSKELHYPOTONUS (Inhibition = funktionelle Schwäche)

21 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Rückenmark Nozizeption verändert die Reizbarkeit der Interneurone und dadurch die Reizbarkeit der alfa und gamma Motoneurone, die efferente Informationen zu der Effektoren schicken = Muskelaktivierung I. MUSKELHYPERTONUS (Übererregbarkeit) bedeutet, der Muskel ist eingeschränkt verlängerungsfähig und wird ständig überschießend in die Motorik aktiviert !! II. MUSKELHYPOTONUS (Inhibition = funktionelle Schwäche) bedeutet, dass für die gehemmte = zu schwache Aktivierung keine Erkrankung der Zellen verantwortlich ist, sondern eine Inhibition = Synapsen/ProgrammeVeränderung !!

22 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Rückenmark GAMA-Motoneurone - stellen die EMPFINDLICHKEIT der MUSKELSPINDEL ein! - Erregbarkeit - Reizbarkeit - I. MUSKELHYPERTONUS (Übererregbarkeit) bedeutet, der Muskel ist eingeschränkt verlängerungsfähig und wird ständig überschießend in die Motorik aktiviert !! II. MUSKELHYPOTONUS (Inhibition = funktionelle Schwäche) bedeutet, dass für die gehemmte = zu schwache Aktivierung keine Erkrankung der Zellen verantwortlich ist, sondern eine Inhibition = Synapsen/ProgrammeVeränderung !!

23 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Rückenmark GAMA-Motoneurone - stellen die EMPFINDLICHKEIT der MUSKELSPINDEL ein! - Erregbarkeit - Reizbarkeit - Taktile Reize - länger dauernd, snaft, verändern die spinalen Steuerungsmechanismen - autogene Hemmung starke Reize an den phasischen Muskeln führen spinal zu der Aktivierung der Steuerungsmechanismen für die REZIPROKE Hemmung (Inhibition)

24 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Subkortikale Strukturen (basale Ganglien, cerebellum, hypophyse...) posturale Programme, die Nozizeption vertändert den Tonus in ganzen Muskelketten, jedoch ohne jegliche Schmerzentstehung 3. Rückenmark realisiert die Reflexe, alfa Motoneurone zu der Effektoren... Gamma Motoneurone stellen die Empfundlichkeit der Muskelspindel ein, die für die Rückmeldung zuständig sind

25 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Hirnrinde - cortex cerebri -realisiert Wahrnehmung Hier wird die Nozizeption als Schmerz interpretiert, je nach dem Zustand der Hirnrinde (Wachsammkeit/Ermüdung, Motivation,... Schmerz ist ein kortikales Erlebnis 2. Subkortikale Strukturen (basale Ganglien, cerebellum, hypophyse...) posturale Programme, Steuerung des Muskeltonus Rückenmark realisiert die Reflexe, alfa Motoneurone zu der Effektoren... Gamma Motoneurone stellen die Empfundlichkeit der Muskelspindel ein, die für die Rückmeldung zuständig sind

26 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Einheit --- Wie unterscheidet sich die Motorik des Menschen von der Motorik der Tiere ? 1. Durch artspezifische Programmierung der VERTIKALISIERUNG = POSTURALE Ontogenese. postural - aus engl. - betreff die EINNAHME einer Körper-Lage (Haltung) im Raum in Bezug auf die Stützpunkte.

27 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Posturale Ontogenese Die Entwicklung des aufrechten Verhalten des Körpers gegen die Schwerkraft nennen wir die posturale Ontogenese, nach der Geburt. Die Programmierung der menschlichen Vertikalisierung ist eine artspezifische firm ware = genetisches Rahmenprogramm

28 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Wie unterscheidet sich die Motorik des Menschen von der Motorik der Tiere ? durch POSTURALE Reaktionen = durch Besonderheiten in der Steuerung der Muskelspannung an tragenden Gelenken Die posturalen Reaktionen haben eine stabilisierende Funktion beim zielorientierten VERTIKALEN motorischen Verhalten.

29 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Posturale Funktion bestimmt die Steuerung des Muskeltonus In die zielorientierten Bewegungen werden immer alle Muskeln und Weichteile mit DIFFERENZIERTER INTENSITÄT aktiviert.

30 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Die posturale Funktion stabilisiert die Haltung und Bewegung gegen die Schwerkraft global.

31 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 WIE ???

32 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier Schichten der Rückenmuskulatur 1. die inter/segmentale Muskulatur 2.a) die kurze polysegmentale Muskulatur b) die lange polysegmentale Muskulatur

33 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Die posturalen Programme äußern sich durch posturale Reaktionen, die jede HALTUNG und jede BEWEGUNG stabilisieren.

34 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Das computerähnliche ZNS steuert die Weichteile zu 2 FUNKTIONEN. Funktion: Funktionen dienen bei lebendem Organismus der Sicherstellung der wichtigsten globalen Aufgaben, in diesem Fall der Motorik.

35 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Unterschiedliche klinische Arten der KOORDINATION sind immer Äußerungen der Steuerungsmechanismen des ZNS (Programme mit Dateien für Teilaspekte der Motorik). Es gibt nicht nur eine Koordination = zielorientiertes Zusammenspiel der Weichteile in der Zeit, sondern mehrere Niveaus der Koordination.

36 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Jede Funktion besteht aus 1. Steuerungsprogrammen Firm ware, soft ware 2. gesteuerten Strukturen muskuloskelettale Strukturen 3. logistischen Strukturen Energiezufuhr und Abtransport von Abfallprodukten...(Lymphgefäße, Adern...) 4. Strukturen des Nervensystems, in dem die Steuerungsprogramme und Regelungsmechanismen enthalten sind und wo Informationen (Daten) übertragen und bearbeitet werden.

37 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Funktionelle SEGMENTALE STABILITÄT Eine gute segmentale Stabilität bedeutet das ökonomische Zusammenspiel der segmentalen Muskulatur, ohne dass die Schwankungen des Körperschwerpunktes vermehrt durch die Aktivierung der polysegmentalen Muskeln kompensiert werden müssen.

38 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Intersegmentale Muskeln Besonderheiten: - viel Bindegewebe (über 50 %) - nach Basmajian - dynamisches Ligamentum feine Adjustierung der Segmente ohne größeren Kraftaufwand gute Steuerung nötig, sonst oft Atrophie

39 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Polysegmentale Muskeln Besonderheiten: für die Haltearbeit nicht geeignet (phasisch) durch isometrische Anspannung entsteht Nozizeption - ohne strukturelle Pathologie Dadurch sehr häufig Schmerz

40 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Posturale Funktionspathologie, segmentale Koordinationsstörungen, POSTURAL bedingter Schmerz, Therapeutische Möglichkeiten bei posturalen Bewegungsstörungen

41 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Posturale Funktion Während der Bewegung wird die Position einzelner Körperteile ständig kontrolliert und die nächste Position neu berechnen, abhängig von der Zeit. Bei sehr raschen Bewegungen stabilisiert den Körper auch die Trägheit der Masse.

42 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Schmerz - 2 Ursachen Organisch = strukturell bedingte Nozizeption - ziemlich selten (Destruktion der Struktur, Entzündung, Kompression..) funktionell (postural) - sehr häufig bei der Einnahme einer monotonen Körperhaltung, die monotone Afferenz kann dauerhaft die Steuerung der posturalen Reaktionen verändern.

43 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Der postural bedingte Schmerz ist der häufigste Schmerz im Bewegungsapparat kommt ohne mit bildgebenden Verfahren feststellbare Pathomorphologie ist nicht psychogen kommt oft im Rahmen der klinischen FUNKTIONELLEN SEGMENTALEN INSTABILITÄT vor.

44 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Therapiemöglichkeiten bei posturalen Störungen 1. Optimierung der afferenten Information - exterozeptive Techniken, Heiße Rolle, myofasziale release Technik etc. 2. Falls nötig, Th. Der Muskeldysbalance 3. Die Aktivierung der segmentalen Muskulatur mit Nutzen der dosierbaren synergistischen Muskel-Aktivierung - auf speziellen dosierbar instabilen Therapieflächen - POSTUROMED

45 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Posturale Therapie kann die PRIORITÄT der besseren POSTURALEN Programme herstellen. muß die phylogenetisch alten firm ware Programme nutzen. Muß die sog. feed forward Steuerungs- Mechanismen aktivieren, nur am Anfang der Therapie feed back

46 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Propriozeptive Posturale Therapie der segmentalen Instabilität an tragenden Gelenken auf POSTUROMED nach Dr. Rašev gehört zu der Therapie auf neurophysiologischer Basis

47 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Zur Propriozeptiven Posturalen Therapie der segmentalen Dyskoordination (Instabilität) mit dem POSTUROMED nach Dr. Rašev: Therapiekonzept völlig neu - Ausarbeitung der posturalen Reaktionen - die Technik !! NICHT nach dem Prinzip - je länger, desto besser, sondern je bessere Koordination, desto besser.

48 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Test der posturalen Dyskoordination mit PROPRIOMED neu dosierbares frequenzabhängiges Testen der motorischen Fähigkeit - die antagonistisch/synergistische Muskelgruppen anzuspannen und wieder zu entspannen. Segmentale Koordination wird dabei getestet.

49 Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 PROPRIOMED nach Dr. Rašev Frequenzabhängige Aktivierung der synergistischen posturalen Funktion. Ideal für Koordinationstraining zeitsparende Therapie bequeme Handhabung...


Herunterladen ppt "Dr. Rasev Myofasziale Weichteiltechniken - Trier 2000 Myofasziale release Weichteiltechniken MUDr./Univ.Prag Eugen Rašev Facharzt für Physikalische und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen