Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Anne-Sophie Gozé-Diemar Einbeziehung der Städtepartnerschaften in den Sprachunterricht VHS Erfurt am 30.11.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Anne-Sophie Gozé-Diemar Einbeziehung der Städtepartnerschaften in den Sprachunterricht VHS Erfurt am 30.11.2012."—  Präsentation transkript:

1 Anne-Sophie Gozé-Diemar Einbeziehung der Städtepartnerschaften in den Sprachunterricht VHS Erfurt am

2 Gliederung 1.Warum gibt es überhaupt Partnerstädte? 2.Welche Partnerstädte hat Erfurt und was wissen wir überhaupt über die Städte? 3.Warum sollten wir die Partnerschaften nutzen? 4. Wie können wir diese Partnerschaften in unserer Unterrichtspraxis nutzen? Anne-Sophie Gozé-Diemar

3 Warum gibt es überhaupt Partnerstädte? Ohne das Engagement von Menschen an der Basis, die sich für Partnerschaften mit Personen und Organisationen in anderen Mitgliedstaaten der EU einsetzen, wäre die Europäische Integration und die Erweiterung der EU nicht so weit vorangeschritten. Städtepartnerschaften haben eine Tradition, die auf die Zeit nach dem zweiten Weltkrieg zurückgeht. Damals fingen die Menschen in dem vom Krieg erschütterten Europa, vor allem aber in Frankreich und Deutschland, an, Partnerschaften zwischen Städten und Gemeinden aufzubauen., Viviane Reding, Europäische Kommission, Das Magazin, 2003

4 Anne-Sophie Gozé-Diemar Warum gibt es überhaupt Partnerstädte? Die EU finanziert seit 1989 Projekte zwischen den Städten und tut es weiter, weil es Früchte trägt! Hier sind die Hauptgewinne: + bessere Verständigung zwischen den Völkern + Austausch auf allen Ebenen und theoretisch für alle + Innovation- und Informationstransfer + mehr soziales Engagement der Bürger + bessere Integration der Migranten

5 Anne-Sophie Gozé-Diemar Welche Partnerstädte hat Erfurt?

6 Anne-Sophie Gozé-Diemar Welche Partnerstädte hat Erfurt? - Als Erfurter Bürger, wie kommt man in Berührung mit den Partnerstädten? - Sind die Ziele einer Städtepartnerschaft erreicht? - Was müsste passieren?

7 Anne-Sophie Gozé-Diemar Warum sollten wir die Partnerschaften nutzen? 1. dem Sprachunterricht eine globale (weil weltoffen) und doch persönliche Dimension verleihen 2. die Lernenden motivieren, sich mit ihren Sprachkenntnissen sozial zu engagieren und den anderen Weltbürgern offen gegenüber zu stehen 3. Netzwerke knüpfen, die man im Rahmen einer Städtepartnerschaft für den Unterricht nutzen kann 4. Globales Lernen (im Unterricht und außerhalb des Unterrichtes /lokal denken und international agieren) 5. Neue didaktische Ansätze für den erweiterten Sprachunterricht

8 Anne-Sophie Gozé-Diemar Wie können wir diese Partnerschaften in unserer Unterrichtspraxis nutzen? - bei A1 Kursen z.B. City of ShawneeCity of Shawnee * What´s the name of Shawnee´s actual Mayor? * What is his other job? * Where is Shawnee? In which state? - bei A2 z.B. Le plan de Lille centreLe plan de Lille centre * comment je vais de la gare Lille Flandres à la vieille Bourse? * combien de parcs il y a dans le centre de la ville? -Bei B1 z.B La Ciudad San Miguel de TucumanLa Ciudad San Miguel de Tucuman * ¿por qué está la casa famosa? ¿ Está interessante para ti? ¿ Pero no?

9 Anne-Sophie Gozé-Diemar Wie können wir diese Partnerschaften in unserer Unterrichtspraxis nutzen? Übung 1: für die jeweilige Unterrichtssprache sich jeweils für A1, A2 und B1, 2 kleine Übungen ausdenken ! Übung 2: die Übungen der anderen Teilnehmer bewerten!

10 Anne-Sophie Gozé-Diemar Aktivitäten fürs Internet entwerfen - Kreuzworträtsel mit Eclipse CrosswordsKreuzworträtsel - Lückentext mit Hot PotatoesLückentext - Leseverstehen: Multiple ChoiceLeseverstehen - Hörverstehen: mit dem lokalen Radio die Region entdeckenHörverstehen

11 Anne-Sophie Gozé-Diemar Bitte nachmachen und neugierig auf die Partnerstädte machen! Danke für die Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Anne-Sophie Gozé-Diemar Einbeziehung der Städtepartnerschaften in den Sprachunterricht VHS Erfurt am 30.11.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen