Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Internationaler Jugendaustausch – aber wie?. Entdecke Europa – entdecke die Welt! - Förderung der aktiven Bürgerschaft - Solidarität, Verständnis & Toleranz.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Internationaler Jugendaustausch – aber wie?. Entdecke Europa – entdecke die Welt! - Förderung der aktiven Bürgerschaft - Solidarität, Verständnis & Toleranz."—  Präsentation transkript:

1 Internationaler Jugendaustausch – aber wie?

2 Entdecke Europa – entdecke die Welt! - Förderung der aktiven Bürgerschaft - Solidarität, Verständnis & Toleranz - Verbesserung der Sprachkenntnisse -Rüstzeug für das Berufsleben in einer globalisierten Welt - Persönlichkeitsentwicklung…

3 Au-pair, workcamps, Sprachreisen; wwoof,…… Jobs und Praktika im Ausland Jugendprojekte im Rahmen der Freizeit und Persönlichkeitsentwicklung, z.B. Grenzüberschreitende Theaterprojekte, Erlebnispädagogikwochen, Feriencamps, Workshops... Kontakt: Jugendservice des Landes OÖ Auslandsaufenthalte für Jugendliche

4 Grenzüberschreitende Jugendarbeit – LandesJugendReferat OÖ : LandesJugendReferat Infodrehscheibe, vermittelt Kontakte informiert über Angebote. Spezieller Schwerpunkt bei der Zusammenarbeit zwischen den Regionen Südböhmen, Ungarn & Oberösterreich. Kontakt: oder

5 Fördermöglichkeiten des LandesJugendReferates OÖ Wenn Gemeinden im Rahmen eines Jugend-Austauschprojektes ins Ausland fahren, gibt es eine Förderung in Höhe von 20 % der Gesamtkosten oder. max. 50 Euro pro Person/Projekt.

6 Diverse Förderprogramme: Städtepartnerschaften ETZ (Europäische Territoriale Zusammenarbeit) LEADER + EU-Programme im Schulischen und Universitären Bereich. Regionalmanagement OÖ: Kontakt: Europa-Büro des Landes OÖ, Förderratgeber;

7 Jugend in Aktion 2007 bis 2013 Ein Förderprogramm der Europäischen Union

8 Rahmenbedingungen EU-Förderprogramm für außerschulische Projekte im Jugendbereich Laufzeit: 1. Jänner 2007 bis 31. Dezember 2013 Gesamtbudget: 885 Millionen Euro

9 Schwerpunkte Europäische Zivilgesellschaft und europäische Identität Partizipation Einbeziehung von Jugendlichen mit besonderem Förderbedarf Förderung der kulturellen Vielfalt, Kampf gegen Rassismus

10 Zielgruppe Junge Menschen zwischen 13 und 30 Jahren (Kernzielgruppe: zw. 18 bis 25 Jahren) JugendarbeiterInnen Verschiedenste Einrichtungen der Jugendarbeit (informelle Gruppen, Jugendverbände, andere freie Träger im Jugendbereich, NGOs, öffentliche Einrichtungen u.a.m.) Forscherinnen und Forscher

11 Beteiligte Länder Programmländer Mitgliedstaaten der EU EFTA / EWR Länder Kandidatenländer Partnerländer Nachbarländer: Südosteuropa, Osteuropa und Kaukasus, Partnerländer im Mittelmeerraum Weitere Partnerländer weltweit

12 Aktionslinien Aktion 1: Jugend für Europa – 1.1 Jugendbegegnungen – 1.2 Jugendinitiativen – 1.3 Projekte partizipativer Demokratie Aktion 2: Europäischer Freiwilligendienst Aktion 3: Jugend für die Welt Aktion 4: Unterstützungssysteme für junge Menschen Aktion 5: Unterstützung der europ. Zusammenarbeit im Jugendbereich

13 Jugendbegegnung PartnerInnen aus verschiedenen Ländern Dauer: mind. sechs Tage, maximal: drei Wochen TeilnehmerInnen: mind. 16, maximal 60 Zentrales Projektthema z.B. Gleichberechtigung, Integration, Klimaschutz …

14 Jugendinitiative national oder transnational Dauer: Zwischen drei und 18 Monaten TeilnehmerInnen: mind. vier Personen Zentrales Projektthema z.B. Arbeitslosigkeit, Jugendkultur, Prävention Alkohol& Drogenmissbrauch

15 Jugenddemokratieprojekte Partner: mind. ein weiteres Land, zudem aus jedem Teilnehmerland zwei Organisationen Dauer: zwischen drei und 18 Monaten TeilnehmerInnen: mind. 16 Jugendliche Projektthema z.B. «Wählen mit 16 », EU-Erweiterung …

16 EFD Jugendliche zw. 18 und 30 Jahren Keine Vorkenntnisse erforderlich Dauer: zw. sechs und zwölf Monate, Ausnahmen: zwei bis sechs Monate Einsatzorte: Mithilfe in Organisationen, Vereinen, Institutionen im Kultur-, Sozial- oder Umweltschutz-Bereich

17 Jugend für die Welt Jugendbegegnungen, sowie Aktivitäten der Vernetzung und Ausbildung mit Partnerländern aus: –Südosteuropa –Osteuropa und Kaukasus –Länder im Mittelmeerraum

18 Ausbildung & Vernetzung Förderung von Aktivitäten zur Aus- & Weiterbildung (Seminare, Studienbesuche,Job- Shadowing …) sowie Vernetzung TCP: Trainingsangebote (Training&Cooperation Plan) Kurse werden zentral geplant und organisiert Teilnahme ist kostenlos

19 Jugend trifft Politik Nationale Jugendseminare - mind. 15 TeilnehmerInnen - mind. 1 Partnerorganisation (Bürgermeister, Jugendreferent …) Grenzüberschreitende Jugendseminare - mind. 30 TeilnehmerInnen - mind. vier weitere Partnerländer

20 Antragsfristen 1. Februar: Projektstart April: Projektstart Juni: Projektstart September: Projektstart November: Projektstart

21 Jugend in Aktion in Zahlen Fördermittel in Österreich geförderte Projekte in Österreich österreichische TeilnehmerInnen Budget ca. 2,1 Millionen Euro Fördergelder

22 Kontakt Regionalstelle EU-Programm JUGEND IN AKTION Verein 4YOUgend Pfarrplatz Linz Kontakt: Susanne Rosmann Tel: Wöchentlicher Newsletter per Anfrage erhältlich!


Herunterladen ppt "Internationaler Jugendaustausch – aber wie?. Entdecke Europa – entdecke die Welt! - Förderung der aktiven Bürgerschaft - Solidarität, Verständnis & Toleranz."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen