Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Herzlich Willkommen!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Herzlich Willkommen!"—  Präsentation transkript:

1 Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Herzlich Willkommen!

2 Die wichtigsten Förderstellen Europäische Union Österreich – bundesweit Österreich – regional

3 Österreich – national AWS (Austria Wirtschaftsservice GmbH) ERP Fonds (European Recovery Programme) FFG (Forschungsfinanzierungsgesellschaft) OeKB (Österreichische Kontrollbank AG) KPC (Kommunalkredit Public Consulting) ÖHT (Österreichische Hotel- und Tourismusbank GmbH) FWF (Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung) AMS (Arbeitsmarktservice Österreich)

4 Österreich – regional (Wien) WWFF (Wiener Wirtschaftsförderungsfonds) ZIT (Zentrum für Innovation & Technologie GmbH) departure (departure wirtschaft, kunst und kultur GmbH) WAFF (Wiener ArbeitnehmerInnenförderungsfonds) WWTF(Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds) KABAG(Kapital-Beteiligungs AG) INiTS (Universitäres Gründerservice Wien GmbH)

5 1. WWFF - Beschreibung Unser Leistungsangebot erstreckt sich von der professionellen Beratung von UnternehmerInnen, GründerInnen und InvestorInnen über die zielgerichtete Vergabe monetärer Förderungen, die Bereitstellung und Erschließung von geeigneten Grundstücken bis hin zum weltweiten Standortmarketing für den Wirtschaftsstandort Wien. Aber auch die Errichtung und der Betrieb von modernen Technologie- und Gründerzentren sowie die Organisation von Netzwerken und Kooperationen in Österreich und im EU-Raum zählen zu unserem Leistungsspektrum. Quelle: (17. August 2009)www.wwff.gv.at Kontakt: Mail:

6 1. WWFF - Förderangebot KOOP pro Wien 09 Sachgüter 09 Unternehmensgründung Nahversorgung Internationalisierung Geschäftsstrassen PLUSPRÄMIE Garagen Nahrungsmittel Quelle: (17. August 2009)www.wwff.gv.at/foerderungen

7 1. WWFF - Internationalisierung Die [..] Fördermaßnahmen sollen [..] die Aufnahme oder die Neuorientierung von Geschäftsbeziehungen im internationalen Rahmen (etwa eine Kooperation mit ausländischen Unternehmen oder die Erschließung neuer Märkte) [unterstützen.] [..] Darüber hinaus sollen kleinen und mittleren Unternehmen Anreiz und Hilfestellung geboten werden, sich mit für ihren Marktauftritt an Bedeutung gewinnenden modernen E-Commerce-Techniken wie insbesondere Web 2.0 bzw. Nachfolgetechniken auseinanderzusetzen und diese in ihre Vertriebsstrategie einzubauen. Quelle: Richtlinie Internationalisierung, Ziele (S.1)

8 1. AWS - Förderangebot Best of Biotech Bundesconsulting discover.IP Double Equity Eigenkapitalgarantien Erhöhung der Wertschöpfung bei landwirtschaftlichen Erzeugnissen FTE-Stiftung Geschäftsstelle FTE-Stiftungs-Abwicklung Garantien für Investitionen in Österreich Gründung und Aufbau junger, innovativer, technologieorientierter, Unternehmen, Modul Preseed Gründung und Aufbau junger, innovativer, technologieorientierter, Unternehmen, Modul Seed Gründungsbonus Haftung für Mikrokredite Hochwasserhilfe 2005 i2 - Börse für Bussiness Angels Innovationsschutzprogramm – ipp Intelligente Infrastruktur iP - impulsProgramm Creativwirtschaft Jugend Innovativ Jungunternehmerförderung Jungunternehmerförderung, Steiermark Jungunternehmerförderung, Tirol

9 AWS Förderangebot Jungunternehmerförderung, Wien Kapitalgarantie Kleingewerbekreditaktion KMU - Innovationsförderung Unternehmensdynamik KMU-Haftung KMU-Internationalisierung/Finanzierungsgarantie KMU-Internationalisierung/Projektgarantie KMU-Stabilisierung Kombinierter Güterverkehr Kundencenter Life Science Austria LISA Vienna Region Management auf Zeit Marshallplan-Jubiläumsstiftung Nachfolgebonus Ost-West-Fonds/Direktgarantie Ost-West-Fonds/Finanzierungsgarantie Plan4You ProTrans

10 Förderungen AWS Staatspreis Innovation strukturierte Finanzierung Technischer Prüfdienst Tecma Tecnet Teilzeitarbeitsplätze uni venture uni:invent Unternehmensbezogene Arbeitsmarktförderung

11 2. ERP - Förderangebot erp-Forstwirtschaft erp-Geschäftsstelle erp-Industrie & Gewerbe erp-Infrastrukturförderung erp-Internationalisierung erp-Kleinkredit erp-KMU-Förderung erp-Landwirtschaft erp-Programm Technologie erp-Regionalförderung erp-Tourismus erp-Verkehrswirtschaft Quelle: (18. August 2009)http://www.awsg.at/portal/index.php?x=2&n=95

12 Österreich – regional (ex-Wien) ecoplus (Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH) WiBAG (Wirtschaftsservice Burgenland AG) NOEBEG (NÖ Beteiligungsfinanzierungen GmbH und NÖ Bürgschaften GmbH)

13 AMS-Arbeitsmarktservice Beschreibung Das Arbeitsmarktservice - kurz AMS - ist das führende Dienstleistungsunternehmen am Arbeitsmarkt in Österreich. Wir vermitteln Arbeitskräfte auf offene Stellen und unterstützen die Eigeninitiative von Arbeitsuchenden und Unternehmen durch Beratung, Information, Qualifizierung und finanzielle Förderung. Als Dienstleistungsunternehmen des öffentlichen Rechts trägt das AMS im Rahmen der Vollbeschäftigungspolitik der Bundesregierung, im Auftrag des Bundesministers für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz und unter maßgeblicher Beteiligung der Sozialpartner zur Verhütung und Beseitigung von Arbeitslosigkeit in Österreich bei. (Quelle: vom )www.ams.at Kontakt: Tel.: Mail:

14 AMS-Arbeitsmarktservice Förderangebot Service für Arbeitssuchende: ArbeitsucheArbeitsuche Finanzielles Aus- und Weiterbildung Angebote für Frauen AusländerInnen Menschen mit Behinderungen Download und FormulareFinanziellesAus- und WeiterbildungAngebote für FrauenAusländerInnenMenschen mit Behinderungen Download und Formulare Service für Unternehmen: PersonalsuchePersonalsuche, Frühwarnsystem, Kurzarbeit, Leistungen, Förderungen, Qualifizierung, Lehrlinge, AusländerInnen, Menschen mit BehinderungFrühwarnsystemKurzarbeitLeistungenFörderungenQualifizierungLehrlingeAusländerInnen Menschen mit Behinderung Download und Formulare Berufsinfo und Weiterbildung Beruf & Bildung Bewerbungstipps Qualifikations- Barometer Weiterbildungs- Datenbank BerufsInfoZentren Forschungsnetzwerk Videos & Broschüren Download & Formulare

15 FWF - Der Wissenschaftsfond Beschreibung Der FWF - Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung - ist Österreichs zentrale Einrichtung zur Förderung der Grundlagenforschung. Er ist allen Wissenschaften in gleicher Weise verpflichtet und orientiert sich in seiner Tätigkeit ausschließlich an den Maßstäben der internationalen Scientific Community. (Quelle: vom )www.fwf.ac.at Kontakt: Tel.: Mail:

16 FWF - Der Wissenschaftsfond Förderungen Einzelprojekte: Projekte für Wissenschafter aller Fachdisziplinen in Österreich im Bereich der nicht auf Gewinn gerichteten wissenschaftlichen Forschung Schwerpunktprojekte: Projekte für Wissenschafter aller Fachdisziplinen um Forschungsnetzwerke aufzubauen. Internationale Projekte: Förderung von inhaltlich stark integrierten, bilateralen Forschungsprojekten. START Programm: ProgrammleiterInnen sollen sich durch den eigenverantwortliche Aufbau und Leitung einer Arbeitsgruppe für eine Führungsposition im Wissenschaftssystem (insbesondere als HochschullehrerIn im In- oder Ausland) qualifizieren.

17 ÖHT - Österreichische Hotel- und Tourismusbank Beschreibung Die Österreichische Hotel- und Tourismusbank Ges.m.b.H. (ÖHT) ist eine Spezialbank zur Finanzierung und Förderung von Investitionen im Tourismus. Neben der Finanzierung mit zinsgünstigen Kreditmitteln steht die ÖHT ihren Kunden zu Beratungsgesprächen vor allem im Bereich Investitionen und Finanzierung zur Verfügung, da die Zeit der Planung der Investitionen von besonderer Wichtigkeit für die langfristige Unternehmensentwicklung ist. Zusätzlich zur Finanzierung von Investitionen werden auch Vorfinanzierungen von Exportforderungen angeboten. Auch Softwareaspekte - wie Beratung & Ausbildung sowie die Unterstützung von Kooperationen und Neustrukturierungen der Finanzierung von Tourismusbetrieben - sind Bestandteil unseres Dienstleistungspaketes. (Quelle: vom )www.oeht.at Kontakt: Tel.: Mail:

18 ÖHT - Österreichische Hotel- und Tourismusbank ERP Kredite ERP-Kleinkredite TOP-Tourismus-Förderung Jungunternehmer-Förderung Export-Förderungskredit Haftungen für Tourismusbetriebe Mezzaninkapital NÖ-Beteiligungskapital NÖBEG Qualitätsoffensiven

19 KPC - Kommunalkredit Public Consulting Beschreibung Die Kommunalkredit Public Consulting (KPC) entstand im Jahr 2003 aus der ehemaligen Abteilung Treuhandmanagement. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, über Beratungsaktivitäten einen nachhaltigen Beitrag zur Umwelt-, Wirtschafts- und Gesellschaftsentwicklung zu leisten. Als Nischenanbieter haben wir uns im wesentlichen auf die Bereiche Beratung und Implementierung von Förderungs- und Programmmanagementaufgaben, die Erstellung von Infrastrukturmaßnahmenprogrammen sowie die wirtschaftliche Analyse und Finanzierungsaufbereitung von Infrastrukturprojekten spezialisiert. Die KPC hat sich aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit am Markt hervorragend etabliert und ist durch ihr fundiertes und fächerübergreifendes Know-how sowohl national als auch international ein gefragter Partner öffentlicher Entscheidungsträger. (Quelle: vom )www.public-consulting.at Kontakt: Tel.: Mail:

20 KPC – Kommunal Public Consulting Förderungen Bundesförderungen: Kommunale SiedlungswasserwirtschaftKommunale Siedlungswasserwirtschaft Gewässerökologie Altlastensanierung Betriebliche Umweltförderung im Inland Umweltförderung im Ausland Betriebliche Abwassermaßnahmen Landwirtschaftliche Biomasse Forschung Klima:aktiv mobil FörderungsprogrammGewässerökologieAltlastensanierungBetriebliche Umweltförderung im InlandUmweltförderung im AuslandBetriebliche AbwassermaßnahmenLandwirtschaftliche BiomasseForschungKlima:aktiv mobil Förderungsprogramm Landesförderungen Biogasförderung NiederösterreichBiogasförderung Niederösterreich Salzburger Förderung von Biomasse-FernwärmeprojektenSalzburger Förderung von Biomasse-Fernwärmeprojekten EU-Förderungen Klima- und Energiefonds Austrian Climate Research Programme ACRP Förderaktion Elektromobilität Förderaktion Energieeffizienzscheck Förderaktion Holzheizungen Förderaktion Multimodaler Verkehr Modellregionen Förderaktion Photovoltaik Förderungsinitiative Abfallvermeidung 2009

21 ÖKB - Österreichische Kontrollbank Beschreibung Die Oesterreichische Kontrollbank Aktiengesellschaft (OeKB) ist Österreichs zentraler Finanz- und Informationsdienstleister für Exportwirtschaft und Kapitalmarkt. Ihre speziellen Services stärken den Standort Österreich und unterstützen die Wirtschaft im globalen Wettbewerb. Die vielfältigen Dienstleistungen stehen Unternehmen und Finanzinstitutionen sowie Einrichtungen der Republik Österreich zur Verfügung. Die OeKB handelt sektorübergreifend, zentral, neutral und in Übereinstimmung mit ihrer Nachhaltigkeitspolitik. Das 1946 gegründete Spezialinstitut steht im Eigentum österreichischer Banken. (Quelle: vom )www.oekb.at Kontakt: Tel.: Mail:

22 ÖKB – Österreichische Kontrollbank Förderungen/Information Information Broking Analysen & Berichte zu Unternehmen und Märkten Online Pressespiegel Firmenspezifische Medienbeobachtung und Gateway zum globalen Finanz- und Wirtschaftsgeschehen austrian business monitor Firmen-, Branchen-, Wirtschaftsberichte - täglich online FinEcon Die Finanz- und Wirtschaftsdatenbank Thomson Reuters & OeKB Geschäftsklima-Index Mittelosteuropa Die Geschäftsentwicklung in MOE aus der Sicht der Direktinvestoren

23 ZIT – Zentrum für Innovation und Technologie Beschreibung Das ZIT Zentrum für Innovation und Technologie, ein Unternehmen des Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF), wurde Ende 2000 gegründet. Es ist die Technologieagentur der Stadt Wien.Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) Die Aktivitäten des ZIT umfassen direkte finanzielle Unterstützungen für Unternehmen, die Bereitstellung technologiespezifischer Infrastruktur sowie flankierende Maßnahmen in allen Phasen des Innovationsprozesses. Die MitarbeiterInnen des ZIT analysieren den Technologiesektor hinsichtlich seiner Entwicklungen und Funktionsweisen und konzipieren auf dieser Basis Maßnahmen zur Unterstützung technologieorientierter Unternehmen.MitarbeiterInnen des ZIT (Quelle: vom )www.zit.co.at Kontakt: Tel.: Mail:

24 ZIT – Zentrum für Innovation und Technologie Forschung Zielgruppe Innovierende Wiener Unternehmen und UnternehmensgründerInnen Förderbare Vorhaben Betriebliche Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Wien, die zu marktgängigen Produkt- oder Verfahrensinnovationen führen Innovation Zielgruppe Kleine und Mittlere Wiener Unternehmen Förderbare Kosten Personalkosten, Investitionskosten, externe Leistungen

25 ZIT-Zentrum für Innovation und Technologie Kooperation Zielgruppe Kleine und Mittlere Unternehmen, im Fall einer Kooperation mit KMU auch Großunternehmen Förderbare Kosten Personalkosten, Reisekosten, externe Leistungen Kommunikation Zielgruppe Wiener Unternehmen sowie Forschungs- und Bildungseinrichtungen Förderbare Kosten Personalkosten, Kosten für externe Leistungen, Reisekosten (können bis zu einem Ausmaß von 25% in die Gesamtbemessungsgrundlage mit einbezogen werden) Wissen Zielgruppe Wissensbasierte Wiener Unternehmen jeder Größe aus allen Branchen Förderbare Kosten/Bemessungsgrundlage Personalkosten, Investitionskosten (beschränkt auf Software zur Unterstützung der Erstellung einer Wissensbilanz), Kosten für externe Leistungen (beschränkt auf Beratung und Schulung, bzw. Produktion und Publikation der Wissensbilanz)

26 WAFF – Wiener Arbeitnehmerförderungsfonds Beschreibung Der waff fördert Wiener ArbeitnehmerInnen. Mit kostenloser Beratung und Förderungen rund um Beruf und Weiterbildung. Egal ob Sie beschäftigt oder arbeitsuchend sind – der waff ist Ihr Partner beim Weiterkommen im Beruf.beschäftigtarbeitsuchend Auch für Unternehmen hat der waff viel zu bieten: Er fördert die Qualfizierung von MitarbeiterInnen, hilft bei der Personalsuche und vieles mehr.Unternehmen (Quelle: vom )www.waff.at Kontakt: Tel.: Mail:

27 WAFF – Wiener Arbeitnehmerförderungsfonds Förderungen/Information Beschäftigte erhalten im waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung Hilfestellung bei ihren beruflichen Veränderungsprozessen.waff Beratungszentrum für Beruf und Weiterbildung Eine spezielle Unterstützung bietet der waff mit dem Instrument der Arbeitsstiftung für gekündigte MitarbeiterInnen. Besonderen Stellenwert hat die Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verhinderung der Ausgrenzung aus dem Beschäftigungssystem. Dabei richtet der waff seinen Maßnahmen vor allem an Jugendliche, Langzeitbeschäftigungslose und SozialhilfebezieherInnen. Wiener Unternehmen erhalten vom waff Unterstützung bei der Qualifizierung und bei der Personalsuche.Unternehmen Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt ist ein weiteres wichtiges Anliegen.

28 Departure Beschreibung departure unterstützt Unternehmer und Unternehmensgründer der Creative Industries Bereiche Mode, Musik, Audiovision, Multimedia, Design, Verlagswesen, Kunstmarkt und Architektur, die im urbanen Gefüge etwas bewegen wollen und die einen wichtigen Beitrag zur Prosperität der Metropole Wien leisten – Menschen, denen es ein Anliegen ist, internationales kulturelles und wirtschaftliches Flair in die Stadt zu holen und somit die Innovationskraft einer ganzen Region zu stärken. Außergewöhnliche Ideen und visionäre Projekte mit hohen inhaltlichen und wirtschaftlichen Ansprüchen bilden den Kern der Förderung durch departure. (Quelle: vom )www.departure.at Kontakt: Tel.: Mail:

29 Departure Förderungen departure_classic / departure_focus Diese beiden Programme sind im Wesentlichen eine Weiterführung des im August 2004 gestarteten departure Förderprogramms und richten sich sowohl an etablierte Unternehmer als auch an Unternehmensgründer. departure_classic und departure_focus verstehen sich als klassische Projektförderung, wobei das aktuelle De-minimis- Limit als Höchstfördersumme gilt. Die Einreichung zu departure_classic ist das ganze Jahr über, jene zu departure_focus im Rahmen eines Themencalls einmal jährlich möglich. departure_pioneer departure_pioneer richtet sich vorwiegend an junge Talente, die eine kreative Idee zur Basis einer Unternehmensgründung machen wollen. Die Maximalförderung beträgt Euro, wobei mindestens 30 Prozent der Summe für relevantes Experten/Coaching-Know-how, das im Zusammenhang mit der Unternehmensgründung steht, verwendet werden müssen. Das Ziel von departure_pioneer ist die Erhöhung der Zahl nachhaltiger Unternehmensgründungen im Wiener Kreativbereich. departure_experts Im Mittelpunkt von departure_experts steht das Ziel, das Wachstum von Unternehmen durch qualifiziertes Experten/ Coaching-Know-how zu fördern. Durch dieses Programm kann sowohl klassisches Unternehmenswachstum als auch eine Neuorientierung des Unternehmens oder die Erschließung neuer Märkte unterstützt werden. Die Maximalförderung beträgt ebenfalls Euro.

30 WWTF – Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds Der WWTF leistet seinen Beitrag zur Schaffung und zum Ausbau kritischer Größen am Forschungsstandort Wien zur intensiven Vernetzung der Wiener Forschungseinrichtungen und -gruppen, insbesondere im Rahmen internationaler Partnerschaften, zur Verwirklichung mittelfristiger Nutzen- und Verwertungspotenziale für den Standort Wien, sowie zur Verstärkung der Ankerfunktion der Forschungseinrichtungen für forschungsintensive Unternehmen am Standort Wien. Bei der Setzung von Schwerpunkten, aber auch bei der Auswahl der einzelnen geförderten Vorhaben wird darauf geachtet, inwieweit diese Vorhaben Wiener Stärkefelder verstärken helfen und für den Interessensbereich des Landes Wien sowie sein regionales Umfeld relevante Beiträge leisten können. (Quelle: vom )www.wwtf.at Kontakt: Tel.: Mail:

31 WWTF – Wiener Wissenschafts-, Forschungs- und Technologiefonds Life Sciences In diesem Schwerpunkt werden Projekte und Stiftungsprofessuren in den Forschungsbereichen Biologie, Biotechnologie, Medizin, Veterinärmedizin, Pharmazie und Bioverfahrenstechnik sowie verwandten Gebieten gefördert. Ein Fokus liegt auf der Aufklärung molekularer Mechanismen und Methoden und/oder der Entwicklung der dazugehörigen Methoden; ein anderer auf Aspekten der klinischen Forschung. Die bessere Verbindung der Life Sciences mit anderen Naturwissenschaften, namentlich in Fragen der Modellierung, ist dem Fonds ebenso wichtig. Forschungsergebnisse sollten mittelfristig der Verbesserung der Gesundheit bzw. des menschlichen Wohlergehens oder dem Schutze der Umwelt dienen. Mathematik und … Der WWTF will im Schwerpunkt Mathematik und … wissenschaftliche Projekte und Stiftungsprofessuren im Bereich der Mathematik fördern, die eine disziplinenübergreifende Ausrichtung und eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive aufweisen. Ein Fokus liegt auf der Förderung von Projekten mit High Potentials als Projektleiterinnen und Projektleitern. Darunter sind i.d.R. junge und besonders begabte Wissenschafterinnen und Wissenschafter zu verstehen, die substanzielle auch internationale Forschungserfahrung aufweisen, und vor ihrem nächsten Karriere- und Entwicklungsschritt stehen. Eine Selbstantragstellung ist hier explizit vorgesehen.

32 WWTF Der WWTF will im 2007 eingerichteten Schwerpunkt Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) wissenschaftliche Projekte und Stiftungsprofessuren fördern, die zur Verbesserung der IKT selbst beitragen und nicht bloß eine Anwendung von IKT in anderen Disziplinen sind. Projekte können sowohl Informationstechnologien als auch Kommunikationstechnologien oder beide adressieren. Ziel der Projekte soll es sein, substantielle wissenschaftliche Fragestellungen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien zu behandeln, die auch eine mittelfristige Nutzen- und Verwertungsperspektive aufweisen. Science for Creative Industries Der WWTF will mit SciENCE for creative industries Projekte und Stiftungsprofessuren fördern, die das wissenschaftliche Fundament für Creative Industries verbreitern und zu deren Stärkung in Wien beitragen können. Dieserart Forschung befindet sich an der Schnittstelle zwischen den Naturwissenschaften, technischen Wissenschaften, Geschichts-, Sozial- oder Kunstwissenschaften und den Kreativbranchen Musik, Multimedia, Design, Film, Theater etc, in denen in Wien zahlreiche Beschäftigte arbeiten. In Wien werden unter Creative Industries jene (häufig kulturnahen), wissensintensiven Unternehmensfelder verstanden, die ihre Herkunft in der individuellen Kreativität, Qualifikation und im Erfindungsgeist haben. Weiters tragen sie in sich das Potential für wirtschaftlichen Wohlstand und Arbeitsplatzschaffung durch die Nutzung geistigen Eigentums. Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften

33 WWTF Informations- und Kommunikationstechnologien Im Februar 2008 erfolgte der Startschuss für das neue "Wiener Impulsprogramm für Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften". Das Programm wird aus Mitteln der Stadt Wien finanziert und vorerst drei Jahre lang vom WWTF durchgeführt. Durch die Kombination von Projekt- und Personenförderung werden bereits vorhandene Potenziale in den Wiener GSK gebündelt und gestärkt sowie neue Impulse gesetzt. Hierzu gibt es eine Reihe von regelmäßigen kompetitiven Ausschreibungen; das Schwerpunktthema für lautet Wissenschaft – Kunst – Kultur. Universität- Infrastrukturprogramm Die Förderinitiative Universitäts-Infrastrukturprogramm (UIP) richtet sich an die neun Wiener Universitäten nach UG Deklariertes Ziel ist die Stärkung der Wiener Universitäten als Stätten der Forschung, Lehre und Entwicklung der Künste durch die Förderung von Sachausstattung. Zentrale Bewertungskriterien liegen (i) im Bestehen eines gut vermittelbaren Wien-Bezugs der Anschaffung, (ii) im Vorhandensein einer hohen Sichtbarkeit der Anschaffung für die Universität und die Stadt Wien sowie (iii) in der Leistung eines Beitrags aus Eigen- oder Drittmitteln durch die jeweilige Universität. Anträge können von den Rektoren der neun Wiener Universitäten innerhalb der jährlich festgelegten Einreichphase vorgelegt werden.

34 KABAG – Kapital-Beteiligungs AG Beschreibung Die Kapital-Beteiligungs AG wurde gegründet, um Betrieben in den Bereichen Industrie, Gewerbe, Verkehr, Handel und Tourismus durch Beteiligung zusätzliches Eigenkapital zuzuführen. Dabei wird zumeist auf Sicherheiten, wie sie am freien Fremdkapitalmarkt üblich sind, verzichtet. Vorhandene Sicherheiten bleiben dem Unternehmen daher für zusätzliche Finanzierungsquellen; die Beteiligung der KABAG verbessert die Bonität bei der Beur teilung des Unternehmens durch Kreditinstitute und Lieferanten. Die Beteiligung erfolgt in der Regel als echte stille Gesellschaftereinlage ohne Substanzbeteiligung. Direktbeteiligungen sind möglich. Im Vordergrund steht jeweils das Kundenbedürfnis und die sinnhafteste Form der Beteiligung. Die Geschäftsführung verbleibt jedenfalls im ausschließlichen Kompetenzbereich des Unternehmens. Die Experten der KABAG stehen selbstverständlich für Beratung in allen unternehmerischen Entscheidungen zur Verfügung.KABAG (Quelle: vom )www.wkbg.at Kontakt: Tel.: Mail:

35 KABAG – Kapital-Beteiligungs AG Förderungen Die Beteiligungshöhe bei der KABAG liegt üblicherweise zwischen ,-- und ,--, ist jedoch nach oben prinzipiell nicht limitiert. Die Laufzeit ist begrenzt und liegt in den meisten Fällen zwischen 10 und 20 Jahren. Die Beteiligungskosten ergeben sich je nach Art der Beteiligung aus mehreren fixen und variablen Elementen und sind insbesondere von der Art der Beteiligung abhängig: einer Mindestrendite, einem Gewinnanteil, den Bearbeitungskosten (zwischen 1% und 3% je nach Prüfungsintensität) und einem jährlich zu entrichtenden Prüfungs- und Kontrollentgelt (1%).

36 INITS Universitäres Gründerservice Seit 2002 bietet INiTS Beratung und Unterstützung für JungunternehmerInnen mit innovativen Ideen. Unser Service richtet sich an AbsolventInnen, MitarbeiterInnen und StudentInnen der Wiener Universitäten und Fachhochschulen, die durch eine Unternehmensgründung ihre Geschäftsidee verwerten möchten. INiTS fördert Innovationen aus den Bereichen Informations- und Kommunikationstechnik, Life Science und anderen Forschungsbereichen. Unsere Kernkompetenz liegt im Bereich Business Development, die mit einem heterogenen Team aus Industrie und Wirtschaft, sowie einer Vielzahl von Servicepartnern umgesetzt wird. (Quelle: vom )www.inits.at Kontakt: Tel.: Mail:

37 INITS Förderungen Wir beraten und betreuen potenzielle JungunternehmerInnen auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Von der ersten Planung über den Aufbau der Infrastruktur bis zu den Bereichen Weiterbildung und Finanzierung unterstützen wir diese mit unserem individuellen Angebot. Check Noch vor dem Beginn einer Firmentätigkeit bieten wir sogenannte Opportunity-Checks an. Mit diesem Managementinstrument kann überprüft werden, ob eine vielversprechende Produktidee auch wirklich wirtschaftliches Potenzial hat. Planung Für angehende JungunternehmerInnen mit tragfähigen Geschäftskonzepten führen wir in Folge persönliche Strategieberatungen durch. So helfen wir unter anderem bei der Erstellung von Business-Plänen, um gemeinsam die ersten Jahre der Geschäftstätigkeit exakt durchzuplanen. Umsetzung Wir bieten über 18 Monate lang persönliche und individuelle Betreuung für unsere Gründungsprojekte. Dazu gehören: Vor der Aufnahme in die Gründungsbetreuung: Opportunity-Check zur Überprüfung des wirtschaftlichen Potenzials Ihrer Idee Entwicklung des Geschäftskonzepts Nach der Aufnahme: Kontinuierliche, jederzeit verfügbare Beratung zu allen gründungsrelevanten Themen (Business Plan, DOs & DONTs, rechtliche Rahmenbedingungen, Marketing & Vertrieb, Finanzen,…) Finanzierung durch INiTS-Mittel und Unterstützung bei der Akquirierung weiterer Gelder (Förderungen, Business Angel, Venture Capital, Fremdkapital) Netzwerkaufbau (Experten, Markt, Mitentwickler, Investoren) Komplementäre Weiterbildung (INiTS Business Academy)INiTS Business Academy Infrastruktur (Büro- & EDV-Infrastruktur) Danach… Nach der Betreuungsphase verlassen die GründerInnen INiTS als Alumni - eingebunden in ein umfangreiches Netzwerk, mit einer Anschlussfinanzierung und eventuell sogar mit ersten zahlenden Kunden. Somit sind sie für die Weiterentwicklung ihres Unternehmens gerüstet. INiTS-Förderungen Speziell für die Startphase von Unternehmen bieten wir auch direkte Förderungen an, wie z.B. für Marktstudien und die Anmeldung von Patenten sowie in Form eines Darlehens auch für die Lebenserhaltungskosten in der ersten Gründungsphase. Wir vermitteln außerdem Kontakte zu Investoren und unterstützen verschiedene Formen von Kooperationen und Netzwerken.

38 Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Seit 1982 offizieller Ansprechpartner für… ILokale KMU IInternationale Investoren wir bieten Ihnen… IImmobilienlösungen IFörderungen IUnterstützung bei Ihren Investitionen INetzwerk an Geschäftskontakten IKontakt zu Behörden

39 Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Abteilungen: Internationales Wirtschaftsservice Liegenschaftsmanagement Europa Service Monetäre Wirtschaftsförderung Infozentrum für die Wiener Wirtschaft Frauenservice Regionales Wirtschaftsservice

40 Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Beteiligungen: ISTEG - Infrastrukturerrichtungsgesellschaft m.b.H. Regionale Büros: Hong Kong – Tokyo – Brüssel (ZIT) (departure)

41 Projekte des WWFF Business & Research Center Höchstädtplatz (20. Bezirk) TECHbase Paukergründe (21. Bezirk) Passivbürohaus ENERGYbase Flugfeld Aspern (22. Bezirk) MARX – Zentrum für Creative Industries (3. Bezirk) Campus Vienna Biocenter 3 (3. Bezirk)

42 KMU-Förderung Offene Förderungsinstrumente der in Wien ansässigen KMUs. Schwerpunkte: Investitionsförderung Internationalisierungsoffensive Startup Förderung Details unter - Förderungen

43 Calls Wettbewerbe für Forschungs- und Entwicklungsprojekte 3 – 4 Calls pro Jahr Schwerpunkte thematisch (Life Sciences, IKT, Creative Industries) strukturell (Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft) unabhängige, internationale Expertenjury Gefördert werden interne und externe F&E-Personalkosten sowie F&E-nahe Beratungs- u. a. Dienstleistungen Förderhöhe max pro Forschungsprojekt Auszahlung in bar, bis zu 50% als Akonto

44 Servicepaket der Immobilienabteilung Standortwahl & -suche Verkauf von Liegenschaften Infos zu Mieten, Büros, Grundstücken und Businessparks Förderung von Büros in Gewerbehöfen Entwicklung von Technologie-Immobilien Projektentwicklung (von Großprojekten) Hilfestellung bei der Suche nach Unterkunft (Hotelzimmer, Wohnungen) Vermittlung von Besprechungszimmern und Büros während der Startphase

45 Servicepaket des Internationalen Wirtschaftsservice (IWS) Vorbereitung/Vorinformation Umfassende Informationen zum Wirtschaftsstandort Wien Präsentation des Wirtschaftsstandortes Wien in Ihrem Unternehmen Planung Ihrer maßgeschneiderten Informationsreise nach Wien Gründungsberatung Beratung bei rechtlichen Fragen Aufenthalt, Arbeitsbewilligung Rechtsform Steuern Gewerbeanmeldung

46 Servicepaket des IWS Kontaktnetzwerk Empfehlung von Kontakten aus unserem Netzwerk von BeraterInnen und Consultants Kontaktherstellung zu Behörden, Banken, in- und ausländischen Kammern in Wien und anderen Förderstellen Hilfe bei der Abwicklung von Behördenwegen Unterstützung bei der Personalsuche Standortmarketing, Wien-Präsentationen

47 Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds Der WAFF unterstützt und fördert Wiener Unternehmen bei der Personalsuche bei der Personalentwicklung bei der beruflichen Weiterbildung von MitarbeiterInnen bei Qualifizierungsverbünden in Krisensituationen


Herunterladen ppt "Wiener Wirtschaftsförderungsfonds Herzlich Willkommen!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen