Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzlich Willkommen Saxonia Systems AG Könneritzstraße 5 01067 Dresden Telefon: +49 (0)351 497 01 500 Sykora-ML Bertholdstr. 6.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzlich Willkommen Saxonia Systems AG Könneritzstraße 5 01067 Dresden Telefon: +49 (0)351 497 01 500 Sykora-ML Bertholdstr. 6."—  Präsentation transkript:

1 Herzlich Willkommen Saxonia Systems AG Könneritzstraße Dresden Telefon: +49 (0) Sykora-ML Bertholdstr Baden-Baden Telefon:

2 2 Inhalt Vorstellung von SYKORA-ML und Saxonia Zukunft von System-i Anwendungen Das Konzept von Migration Live: Beispiel einer Migration mit ML- iMPACT Vorgehensweise bei Migrationsprojekten Projektwerkzeuge von ML-iMPACT Fragen und Diskussion

3 3 Wer ist SYKORA-ML? Seit 1986 SYKORA-Gruppe –IT-Dienstleister seit 1986 in mehreren europäischen Ländern 2005 übernimmt SYKORA 50% von ML-Software GmbH –Ursprung 1980, als GmbH 1993, privat eigentümergeführt –Über 200 Kunden im Bereich AS/400 Modernisierung Seit 2007 übernimmt SYKORA-ML GmbH den Geschäftsbereich Migration aus der ML-Software GmbH –Hauptniederlassung in Baden-Baden –Produktionsstädte in Ostrau –Zweigniederlassung in Denver / USA –Zweigniederlassung in Mailand / Italien Geschäftstätigkeit: Entwicklung und Vertrieb vom Produkt ML-iMPACT (früher: oRPG) Migrationswerkzeug RPG ->.NET

4 4 Einige unserer Referenzen

5 Ihr Partner Saxonia Systems AG München, Hamburg, Frankfurt a.M., Dresden, Leipzig, Berlin Ihr Spezialist für Prozessberatung, Projektmanagement, Applikationsentwicklung, SOA, komplexe IT-Systeme und Migrationsprojekte Marco Fischer

6 1990 Gründung des Saxonia Bildungsinstituts ab 1994 Saxonia Systeme GmbH 2000 Umfirmierung in Saxonia Systems AG 170 feste Mitarbeiter 85% mit Hochschul- oder Fachhochschulabschluss sehr geringe Fluktuation stabile, eingespielte, hochproduktive Teams Deutschlandweit und europaweit operierend Niederlassungen in Frankfurt a. M., München, Dresden, Leipzig, Berlin, Hamburg 4 Geschäftsbereiche mit umfangreichen Projektreferenzen Stabilität, hoher Anspruch, langjährige Projekterfahrungen Ausgezeichnete Bonität (179 bei Creditreform) Zertifizierung nach ISO 9001 Saxonia Systems AG Im Überblick

7 Zertifizierter Partner für IT Konsolidierung /Server Based Computing/ Software Entwicklung/ Migration und System Modernisierung Geschäftsbereiche mit Schwerpunktthemen Spezialisten im Client-Server- und Host/Legacy-Bereich Mehrfach-Know-How häufig in einer Person gebündelt wg. Flexibilität Verfolgung von Standards – keine properitären Ansätze mehrere gemeinsame Projekte mit SUN, Microsoft, Comparex, T- Systems, z.B. Aral, Verband d. Dt. Rentenversicherer, Allgaier, Redi 3 stabile, eingespielte Teams auch mit Branchen Know How weltweit europaweit operierend (teilweise weltweit) Systemhaus – unabhängig große Stabilität, hoher Anspruch, langjährige Projekterfahrungen (HVB, HSH-Nordbank, BLB, readybank, Commerzbank, Dt. Bank, Otto – Host nach Unix, Post/DHL, Hermes Versand, Infineon, …) (Hinter-) Gründe Warum die Saxonia Systems AG ?

8 Ein solides Fundament aus kompetenten Partnern Die heutigen komplexen Herausforderungen können nur mit kompetenten Partnern gemeistert werden. Aus diesem Grund sind synergetische Partnerschaften für eine kompetente Dienstleistung so wichtig. Daher haben wir Partner ausgewählt, die inhaltlich und technisch eine schlagkräftige Ergänzung zu unseren Angeboten leisten können. Das Partnernetzwerk

9 9 Fragen betreffend der Zukunft von System I (AS/400) AS/400 – i5 – iSeries – System I das beliebte Arbeitspferd der IBM aus den 80er Jahren bot viele Vorteile: –Stabilität –Einfache Administration –Gute Performanz –Erweiterbarkeit (scalability) –Kompatibilität über Jahrzehnte Heute: –ca Kunden weltweit / ca in D-A-CH –System i = Multiplattform aber 80% der Software in RPG + CL Demgegenüber stehen Fragen über die Zukunft: –Viele /36, AS/400, iSeries – Applikationen werden nicht weiter entwickelt –Mainstream - Applikationen (MS-Office) sind schwer kombinierbar mit AS/400 –Keine jungen Entwickler für AS/400 am Markt –Green Screen Applikationen sind nicht Stand der Technik –Hardware und Wartung teuer (Insbesondere Interaktive Last)

10 10 Was ist die Wahl für einen System I – Anwender ? SYSTEM I - Applikation Durch Standard- software ersetzen: Lizenzkosten Einführungskosten Verlust Firmenspezifischer Lösungen und Vorteile Abhängigkeit vom Hersteller und Dienstleister ABER: Partizipation an Entwicklung des Standards Neuentwicklung: Entwicklungs-kosten Einführungs-kosten Risiko eines neuen Qualitätszyklus ABER: Unabhängigkeit Individualität Migration der vorhan- denen Software Geringste Implementations- kosten Geringstes Qualitätsrisiko Hohe Individualität ABER: IT-Know-how muss erhalten bleiben oder einem Dienstleister anvertraut werden

11 11 Gründe für Migration Die Investition in bewährte, fehlerfreie und von Anwendern akzeptierte Software soll erhalten bleiben und das damit verbundene Spezialwissen soll weiter genutzt werden Steigende Anforderungen der Anwender, die sich an der allgemein verwendeten Software ausrichten, bedrohen die AS/400-Applikationen und führen sie in eine technologische Sackgasse Datenbank und Plattformunabhängigkeit Existierende AS/400-Applikationen sollen durch neue effiziente Funktionalität erweitert werden Anwendung von objektorientierter und ereignisgesteuerter Programmiertechniken Integration mit.NET Software

12 12 Grenzen der Modernisierung über 5250 Modernisierung über 5250 reicht nicht aus, denn die interaktive Last bleibt erhalten und es ergibt sich ein Problem in der Softwarearchitektur: Die Anwendungslogik wird dadurch in zwei Ebenen gespalten: 1. Applikationsebene in RPG und 2. Darstellungsebene auf dem GUI-Tool

13 13 Der Bedarf unserer Kunden Lösung basierend auf Industriestandards (Anwendung von Standard-Sprachen) -> Wartbarkeit -> Verfügbarkeit von Personal -> Kostenersparnis Integration mit anderen Software-Systemen Plattformunabhängigkeit moderne GUI

14 14.NET mit C# ( J#, VB...) Ebenen der Migration GUI DB Applikation HW Green-screens RPG, CL software DB/2 iSeries Windows GUI SQL-Server jede.NET kompatible Server-Client HW SYKORA-ML bietet für jede Ebene die Lösung

15 15 ML-iMPACT – Technisches Prinzip.NET - Plattform Oracle, SQL... Sourcen in C# (VB,J#) Sprachcompiler ML-iMPACT Runtime Framework Printer Win Form ASP Über- Setz AP Laufzeit API Übersetzte Applikation als DLL ML-iMPACT X-Compiler IBM AS/400 DB/2 Applikation RPG CL DDS Ursprung MigrationZiel ML-iMPACT DB Socket Daten Konverter

16 Kostenfaktoren bei Migrationsprojekten 1.Lizenzkosten für das Migrationswerkzeug 2.Teile, die mich automatisch migriert werden müssen 3.Test und Verifikation Unbekannte Risikofaktoren? 16

17 17 Abdeckung von ML- iMPACT AS/400 Automatisch mit ML- iMPACT migrierbar nicht automatisch migrierbar nicht implementiert Projektkosten: Kunden- projekt nicht im Standard Definierter Funktionsumfang ML-iMPACT Zusatz- kosten Menge der Funktionen RPG, CL API calls Keywords etc.

18 18 Migrationsumfang messbar Test generator Tester AS/400ML-iMPACT Source Analyser Auswertungs- Protokoll / Vollständig- keitsliste Tech-Checker AS/400 sources Prüfung einer ApplikationML-iMPACT Produkttest Testcode Testergebnisse: Quellen Eingaben Ausgaben Historie... Funktions- umfang von ML-iMPACT

19 19 Product Completeness Checker (PCC) Prinzip: jede einzelne Basisfunktion separat getestet Automatisch generierte Tests Aktueller Funktionskatalog verfügbar Test bei jeder neuen Version Vor dem Migrationsprojekt Migrationsumfang festlegbar Automatische Performanztests

20 20 Applikationstester AT-Simulator -Eingaben -Ausgaben -DB-Ände- rung Vergleich der Aufnahme mit Simulation 5250.NET Applikation Datenbank iSeries Datenbank Migration mit ML-iMPACT AT-Recorder 5250 Test-Anwender

21 21 Applikationstester Erlaubt Testfälle zu definieren und speichern Wiederholt die abgespeicherten Testfälle automatisch und generiert Berichte Tests können ohne Zutun des Kunden simuliert werden Verlauf und Protokollierung der Tests weitgehend automatisch Abnahme der migrierten Applikation wird möglich

22 Präsentation von ML-iMPACT live 22

23 23 Parametrierung

24 24 Detaillierte Analyse des Quellcodes zur Aufwandsabschätzung

25 25 Übersetzung auf Knopfdruck

26 26 Übersetzung der Daten

27 27 Migration 1:1

28 28 GUI-Voreinstellung

29 29 Beispiel einfacher.NET GUI

30 30 Integration mit Internetapplikationen

31 31 Sbufile als Browse-list

32 32 Customizations - sources

33 Migrationsprojekte mit ML-iMPACT 33

34 V. Appl.Entwicklun g Analysen und Tuning (PC basiert möglich) AS/400 Modernisierung Die Bereiche & Wege zum neuen Umfeld II. DB- Übernahme / wechsel AS/400 -> UNIX AS/400 -> PC I. Hardwarewech sel AS/400 -> UNIX AS/400 -> Win III. Appl.- übernahme AS/400 -> UNIX AS/400 -> PC IV. Appl. erweiterung Java/ J2EE.NET / C# Modernisierungs - & Renovierungsmöglichkeiten gibt es viele… Modernisierung oder Migration Erweiterungen

35 Projektdurch- führung -Projektmodell Rehosting Renovierung Modernisierung Autom. Test Kickoff Fragen Und Workshop Machbarkeits- studie Projektphasen Produktion Präsentation Abstimmung Weiteres Vorgehen Fragebögen -Applikation -System/Daten Workshop Automatische Analyse Auswertung Präsentation Analyse/Audit -Programme -System -Datenhaltung -Performanz -Entw.umgebung Prototyp Präsentation Angebot RZ Betrieb Entwicklungs- umgebung Datenübernahme Archivierung Vorgehen Primärprozess und Vorgehensmodell QS / QM ISO 9001 CMM Level3 SPICE ITIL

36 Analyse und Audit - automatisierte Analyse Ihres Systems - Verständnis erarbeiten - Vollständige Analyse des Codes - Abstimmung über Vorgehensweise der Systemmodernisierung/Migration - Machbarkeitsbetrachtung - Skillaufbau beim Kunden Pilotierung – Proof of Concept eines ausgewählten Teilbereiches der Anwendung - Ausgewählter Applikationsbereich der modernisiert/migriert wird - Notwendige Daten überführen, - Umsetzen der ausgewählten Programme (RPG, CL, Cobol) - Nachweis der Lauffähigkeit auf neuer Plattform (Vergleichbarkeit) Konzept und Vorgehensweise - Gesamtmigration - Applikation, Datenhaltung, Entwicklung, Schnittstellen - kritische Komponenten, Plattform endgültig identifizieren - Risikobetrachtung – kein Black-Box-Ansatz Prototyp – Pilot – Proof of Concept Bewährte Schritte und der Nachweis das es mit Ihrer Anwendung geht

37 37 Vorteile von ML-iMPACT ML-iMPACT migriert RPG und CL in die Standard- Programmiersprache C# Funktionalität bleibt, keine Umstellung für Anwender Weiterentwicklung und Integration (SOA) möglich Die Struktur bleibt erhalten. Sie entspricht bei der migrierten Software 1:1 dem Original Der migrierte Code und die Laufzeitumgebung sind ein modulares und offenes System. Änderungen und Anpassungen (z.B. Übertragung auf ein neues Datenbanksystem) stehen dem Anwender offen Re-Migration ist möglich: iSeries und.NET Applikationen können in einem Quellcode beibehalten werden Qualitätssicherung und Testwerkzeuge erlauben es die Korrektheit der migrierten Software nachzuprüfen Risikominimierung durch Analyse zu Beginn des Projekts

38 Investitionsschutz Keine Änderung bzw. modernes Look and Feel END-Benutzer Modern DATEN APPL IT Personal Training Gezielter Erhalt von Bewährtem Bleibt Gleich


Herunterladen ppt "Herzlich Willkommen Saxonia Systems AG Könneritzstraße 5 01067 Dresden Telefon: +49 (0)351 497 01 500 Sykora-ML Bertholdstr. 6."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen