Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Sommersemester 2013 Persönlichkeitstraining Kommunikation und soziale Kompetenz samstags 10.00-17.00 Uhr Dr. paed/RUS Elena Tregubova 1Persönlichkeitstraining.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Sommersemester 2013 Persönlichkeitstraining Kommunikation und soziale Kompetenz samstags 10.00-17.00 Uhr Dr. paed/RUS Elena Tregubova 1Persönlichkeitstraining."—  Präsentation transkript:

1 Sommersemester 2013 Persönlichkeitstraining Kommunikation und soziale Kompetenz samstags Uhr Dr. paed/RUS Elena Tregubova 1Persönlichkeitstraining

2 Heutiger Plan Besprechung der Ergebnisse und Anmerkung zu den Hausaufgaben Konfliktstil –Fragebogen –Gruppenarbeit Persönlichkeitstraining2

3 Heutiger Plan Besprechung der Ergebnisse und Anmerkung zu den Hausaufgaben Konfliktstil –Fragebogen –Gruppenarbeit Persönlichkeitstraining3

4 Lob und Kritik Lob Persönlichkeitstraining4

5 Lob und Kritik Persönlichkeitstraining5 Kritik und Verbesserungsvorschläge

6 Anmerkung zu den Hausaufgaben Sehr gute Beispiele….. Persönlichkeitstraining6

7 Was den Gecko an der Wand hält NNNNNNNNNNNNNNNNNNN Universität des Saarlandes Hausaufgabe: Präsentation und Rhetorik SS13,

8 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit [http://www.lotusflowermeaning.net/]

9 Anmerkung zu den Hausaufgaben Persönlichkeitstraining9 Ein paar verbesserungswürdige Punkte…

10 Persönlichkeitstraining10 Unübersichtlichkeit auf Geschichtsfolien Keine Kontinuität im Aufbau Keine Betonung der wichtigsten Punkte Aufzählungspunkte Aufzählungspunkt steht nicht separat, sondern wird vom Text eingeschlossen Tippfehler Klammern, die in die Leere laufen Ab 1120: Entstehung Grafschaft Saarbrücken durch Ansiedung von Burgmannen, Händlern und Schutzsuchenden in der Umgebung Entwicklung der Siedlung (Alt- )Saarbrücken entwickelt wird durch Simon III. die Kommende St. Elisabeth gegründet ältestes Gebäude Saarbrückens. Stadtrecht für den heutigen Stadtteil Alt-Saarbrücken und St. Johann jeweils das 1353 fällt Saarbrücken an das Haus Nassau (Walramische Linie), in deren Besitz Stadt und Grfschaft bis zur Französischen Revolution und dem Wiener Kongress bleiben. Grafiken Seitlich gequetscht Text läuft über die Grafik

11 Persönlichkeitstraining11 Folienrand Textfelder sind zu nahe an Folienrand ausgerichtet Grafiken sind zu nahe am Folienrand ausgerichtet Ab 1120: Entstehung Grafschaft Saarbrücken durch Ansiedung von Burgmannen, Händlern und Schutzsuchenden in der Umgebung Entwicklung der Siedlung (Alt-)Saarbrücken entwickelt wird durch Simon III. die Kommende St. Elisabeth gegründet ältestes Gebäude Saarbrückens. Stadtrecht für den heutigen Stadtteil Alt-Saarbrücken und St. Johann jeweils das 1353 fällt Saarbrücken an das Haus Nassau (Walramische Linie), in deren Besitz Stadt und Grfschaft bis zur Französischen Revolution und dem Wiener Kongress bleiben. Schriftart Schriftarten mit Serifen sind bei der Projektion (v.a. bei schlechteren oder älteren Beamern) schlechter zu lesen

12 Heutiger Plan Besprechung der Ergebnisse und Anmerkung zu den Hausaufgaben Konfliktstil –Fragebogen –Gruppenarbeit Persönlichkeitstraining12

13 Aber zurück zum Konflikt Persönlichkeitstraining13 Verbale und nonverbale Kommunikation Eindrucksmanagement, Präsentation und Rhetorik Konflikte und Konfliktlösung Personalauswahl

14 Konfliktstil Modell von Thomas (1976, orientiert an Blake & Mouton, 1968) Zweidimensionales Zuordnungsmodell –Ausmaß, in dem eigene Interessen/Belange/Ziele verfolgt werden Wille für sich selbst das Beste herauszuholen Folge 1: Ich weigere mich nachzugeben Folge 2: Ich vertrete mit Nachdruck (starr, stur) meine Interessen –Ausmaß in dem Interessen/Belange/Ziele des Gegenübers berücksichtigt werden Wunsch, dass es der Gegenseite gut geht Folge 1: Ich fühle mich für die Gegenseite verantwortlich. Folge 2: Die Einigung ist mir wichtiger als der Preis (für mich). Herleiten des Konfliktstils durch Kombination der Ausprägung auf beiden Dimensionen Persönlichkeitstraining14 Siehe auch: Rubin, Pruitt & Kim (1994 ) Quelle: Berkel (2008 )

15 Konfliktstil Persönlichkeitstraining15 Orientierung an eigenen Interessen Orientierung an Interessen des anderen Durchsetzen (9/1) Kompromiss (5/5) Kooperation (9/9) Vermeidung (1/1) Nachgeben (1/9) Quelle: Berkel (2008 )

16 Konfliktstil Fragebogen zum Konfliktstil Persönlichkeitstraining16

17 Konfliktstil Auswertung Persönlichkeitstraining17 KooperationKompromissNachgebenDurchsetzenVermeiden 1.bdeac 2.aedcb 3.bacde 4.aecdb Quelle: Berkel (2008 )

18 Konfliktstil Visualisierung Persönlichkeitstraining18 Orientierung an eigenen Interessen Orientierung an Interessen des anderen Durchsetzen (9/1) Kompromiss (5/5) Kooperation (9/9) Vermeidung (1/1) Nachgeben (1/9) Quelle: Berkel (2008 )

19 Konfliktstil Persönlichkeitstraining19 Kooperation Mögliche Ziele: Jede Seite gewinnt, Selbstbehauptung, Kooperationswille realisieren, neue Lösungen herstellen Betonung des Willens zu einer beiderseitig vorteilhaften Einigung Erweiterung der Ressourcen, Erschließung neuer Optionen Anbieten von Kompensationen Befriedigung zugrunde liegender Bedürfnisse Beide gewinnen etwas Kompromiss Mögliche Ziele: Moderate Konkurrenz, Eingeständnis, entgegenkommen wollen, moderate Selbstbehauptung, Höflichkeit, Gemeinsamkeit in den Vordergrund stellen, Kooperationswille betonen, schnelle Lösung anstreben Differenzierung von Streitpunkten Wechselseitige Zugeständnisse machen Abschwächen eigener Forderungen bzw. Reduzierung von Zielen Anstreben schneller Lösungen Beide gewinnen und verlieren etwas

20 Konfliktstil Persönlichkeitstraining20 Nachgeben Mögliche Ziele: Vermeidung, Anpassung, Unterordnung, gewähren lassen, gewinnen lassen, Harmoniebedürfnis Ausdrücken des starken Wunschs nach Harmonie und Zusammenarbeit Hinnehmen bzw. Annehmen der Forderung der Gegenseite Fügung, Gehorsam Einigung um jeden Preis Ich verliere, der andere gewinnt Vermeidung Mögliche Ziele: Vermeidung, Vertagung, Verschiebung, ignorieren, aussitzen, Konflikt leugnen Dem Gespräch oder der Auseinandersetzung aus dem Weg gehen Leugnen des Konflikts oder als irrelevant herunterspielen Um das Thema herumreden, witzeln, unverbindlich bleiben Abbruch des Kontakts, sich mit dem Status Quo begnügen Jeder verliert

21 Konfliktstil Persönlichkeitstraining21 Durchsetzen Mögliche Ziele: Durchsetzen auf Kosten der anderen; gewinnen Offen (direkt) Konfrontieren Die Gegenseite auf den eigenen Frust aufmerksam machen Ansprechen strittiger Punkte Attackieren Drohen Eigene Vorteile gegen die Gegenseite ausspielen Verdeckt (indirekt) Prozesskontrolle Verfahren zum eigenen Vorteil nutzen Agenda und Spielregeln auf sich zuschneiden Widerstand Pläne der Gegenseite unterlaufen Hinter dem Rücken der Gegenseite Bündnisse schmieden Ich gewinne, der andere verliert

22 Konfliktstil Es gibt nicht den besten Konfliktstil. –Verschiedene Situationen können unterschiedliche Stile erfordern –Konfliktkompetenz zeichnet sich durch die Fähigkeit aus, den geeigneten Stil situativ wählen und flexibel variieren zu können Jeder Mensch entwickelt seine persönliche Stilfolge. –Reaktion auf einen Konflikt mit einem bestimmten Stil und Wechsel zu einem bestimmten anderen, wenn dieser nicht weiterführt –Abfolge wird zur Gewohnheit und von anderen als für die Person typisch erkannt Persönlichkeitstraining22 Quelle: Berkel (2008 )

23 Konfliktstil Kooperation und Kompromiss aushandeln sind sozial akzeptierte Stile der Konfliktlösung. –Wenn keine Lösung mit diesen Stilen zustande kommt, fällt jeder wieder auf seinen individuell programmierten, biografisch gelernten Konfliktstil zurück. Konfliktverhalten ist eine komplexe Mischung verschiedener Stilelemente. Der einzelne Konfliktstil wird im Hinblick auf Effektivität und Angemessenheit unterschiedlich eingeschätzt. Persönlichkeitstraining23 Quelle: Berkel (2008 )

24 Konfliktstil Persönlichkeitstraining24 Orientierung an eigenen Interessen Orientierung an Interessen des anderen Durchsetzen (9/1) Kompromiss (5/5) Kooperation (9/9) Vermeidung (1/1) Nachgeben (1/9) Vorteile? Nachteile? Quelle: Berkel (2008 )

25 Konfliktstil Rollenspiel und Gruppenarbeit Persönlichkeitstraining25

26 Noch Fragen? 26Persönlichkeitstraining

27 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! 27Persönlichkeitstraining


Herunterladen ppt "Sommersemester 2013 Persönlichkeitstraining Kommunikation und soziale Kompetenz samstags 10.00-17.00 Uhr Dr. paed/RUS Elena Tregubova 1Persönlichkeitstraining."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen