Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Name: Cse(Sec) Kamar Status Religion Kultur Rasse frei, bekannt keine - Mensch Augenfarbe Haarfarbe Gewicht Grösse Statur Merkmale Braun Hellbraun 65 1.70.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Name: Cse(Sec) Kamar Status Religion Kultur Rasse frei, bekannt keine - Mensch Augenfarbe Haarfarbe Gewicht Grösse Statur Merkmale Braun Hellbraun 65 1.70."—  Präsentation transkript:

1 Name: Cse(Sec) Kamar Status Religion Kultur Rasse frei, bekannt keine - Mensch Augenfarbe Haarfarbe Gewicht Grösse Statur Merkmale Braun Hellbraun Schlank Tattoo, linke Schulter ++Konstitution Attribute +Gewandtheit, Balance ++Ausdauer+Schnellkraft -Reflexe++Körperkraft ++Willensstärke+Geschicklichkeit Sinne ++Aufmerksamkeit++Gehör +Geruch / Geschmack+Sehschärfe Rüstung Kampf - Gürtel für 4 Wurfmesser - Im linken Stiefel 1 kleines Messer - An der Tragtasche 2 Messer eingearbeitet (versteckt) die schnell gezogen werden können (für Nahkampf) - Blasrohr nur für die Jagt. Leichte Lederkleidung (nichts auffälliges), Stiefel für lange Wanderungen und auch für zum Reiten geeignet, Amulett aus Vulkangestein und mit Runen versetzt. Kleidung Kampf Nahkampf++Messer beidhändig Unbewaffnet-- Fernkampf+++Wurfmesser Magie & Spezialfertigkeiten Dieb Klettern+ Schleichen++ Ausweichen++Keine schwerfälligen Waffen Lesen und Schreiben++ + Verschlüsselte Texte von Gilden Überleben (Wald, Stadt) ++ Gift und Kräuterkunde+ Willensstärke in TR +++ Primäre Illusionen Mit Illusionen Tarnten (sich selber und andere) Traumgänger: - andere in die Traumwelt einladen während sie schlafen, dabei wird es aber immer schwieriger für mich, etwas zu bewirken da es pro Person mehr Energie kostet. BerufBotengänger (Dieb) Schlösser öffnen++ Traum beeinflussen (Seite 5) In Träume eindringen Körperlich in die Traumwelt eindringen Traumreisen (schnelles Reisen) Taschendiebstahl

2 Fähigkeiten Runenkunde Holzschnitzereien Blasrohrherstellung Lederbearbeitung Textilbearbeitung Kartenlesen Spuren lesen Schwimmen Lesen und Schreiben Reiten Glückspiel Helmisch (örtliche Druiden) + Pfeile Reparaturen Allg. Ausrüstung OrtStück RK Gürtel4 RK2 li. Stiefel1 -1 Gegenstand Wasserschlauch 3l Dietrich (Set) neu Feuersteine Tragtasche (auch als Rucksack brauchbar) Würfel Spielkarten Kleines schnitzermesser Schnur 2m Tongefäss (schwarze masse) Gift Notizbuch Tinte + Feder Wurfmesser Messer (Nahkampf) Kleines Messer Waffengürel für max.4 Wurfmesser Wurfmesser (Abenteuer F+M) RK5 Waffen

3 Geschichte: Zur Zeit bin ich immer viel unterwegs und gehe meines Vaters Erbe als Botengänger nach, es schein das sein Name die Zeit überdauerte. Aufgewachsen bin ich im Grossreich Saldur, eine Stadt des Orients. Meine Mutter kam aus einer Diebesgilde und war in dem Handwerk der Magie auch bewandert. Mein Vater war ein Botengänger und ein begabter Messerwerfer. Was manchmal nicht ganz reichte, was das Geld anging und daher auch mal Taschendiebstahl begang, das ist auch der Grund dass ihm ein Finger fehlt. Zudem hatte er Erfahrung mit Waldkräutern und Giften, durch seine weiten Reisen behauptete er. Meine Schwester Tanila und war gleich wie meine Mutter, was nicht niet und nagelfest war, konnte man stellen. Ich musste der Diebesgilde beitreten und war früh auf mich gestellt, vom Taschendiebstahl bis zum Einbruch musste ich alles machen. Ich wuchs mehr und weniger normal auf, hatte das Glück bis jetzt auf meiner Seite, das mich noch keiner erwischt hatte und mir ging es immer rundum gut. Manchmal war ich sogar auf reisen mit meinem Vater wenn er einen Botengang machen musste, dabei lehrte ich viel über die Natur. Viel ging ich auch gerne alleine in den ich, Wald und dabei traf die alte Hexe. Sie sah schon nicht wie eine Schönheitskönigin aus aber bald merkte ich dass sie nicht so schlimm war wie man behauptete. Neben bei kannte sie sich, sehr gut in der Kräuterkunde aus und konnte gute Geschichten erzählen. Abends späht, als ich an meinem Tage nachhause kam, sah ich wie die gesamte Gilde auf Befehl des Königs festgenommen wurde und dabei starben meine Eltern. Der Rest der Gilde, die überlebten wurden verhaftet und später hingerichtet. Ich und meine Schwester waren meines Wissens die einzigen überlebenden und wir flohen erstmals in den Wald, an diesem Tag hatte ich einen seltsamen Traum. Meine Mutter erschien im Traum und verabschiedete sich von mir, sie verschwand in einem grellen Lichtschein und ich erwachte gleich darauf und fühlte mich ein wenig seltsam, wie etwas Neues da war, das ich noch nicht verstehen konnte. In den folgenden Tagen fand ich einiges heraus was es war, den ich konnte mich wären ich schlief in einer Traumwelt herumwandeln und Tanila merkte schnell das ich auch eine Magiebegabung entwickelte. Wir zogen etwas 3 Monate miteinander weiter und gingen danach unsere eigenen Wege. Kurz darauf traf ich auf einen Wanderzirkus bei dem ich ein Weilchen verbrachte, ich raubte in den Städten wo wir vorbei kamen und nebenbei war ich der Messerwerfer im Zirkus. Es war eine schöne Zeit im Zirkus aber ich wollte die Welt kennen lernen und zog weiter, blieb auch nie lange an einem Ort und genoss einfach das Leben. Begegnete vielen Menschen die im nach hinein weniger Geld hatten und begab auch Einbrüche wenn es sich lohnte. Das ganze endete in Traban, es war Abend, ich lass gerne Bücher und wissenswertes. Vor allem alles was das Traumwandeln anging und da gab es ein Buch in der Bibliothek das ich wollte, aber Felbius der Bibliothekar gab es um kein Geld der Welt. Am letzten Tag in dieser Stadt wollte ich es holen, das ging aber ein wenig daneben. Denn ich erinnerte mich nicht mehr wie ich ins Gefängnis kam und mein hab und gut war auch nicht mehr mein. Kurz darauf wurde ich ins Gericht gebracht und im Expressverfahren zum Tode verurteilt, da dachte ich, dass meine Tage gezählt waren. Doch es kam anders, den Felbius hatte ein Interesse an mir, er wusste fast immer welche Bücher für mich interessant waren, das konnte kein Zufall sein. 12

4 Ich musste für 3 Jahre sein Lehrling werden, wenn ich der Hinrichtung entkommen wollte und nebenbei keine Straftat begehen, was mir zu diesem Zeitpunkt schwer fiel. Wie ich nun erfuhr war er auch kein einfacher Bibliothekar, er war zudem auch der Stadt-Magier, von da an Überasche mich nichts mehr und ich musste tun was er sagte. Er lehrte ich in der Kunst der Magie aber nur was Illusionen angingen und ich musste auch viele Abschriften von Büchern machen. Als die 3 Jahre vorbei waren, wollte er dass ich bleibe um einmal seine Stelle einnehmen zu können aber ich wollte weg und ging eines Abends, wobei ich besuchte ihn manchmal wenn ich in der nähe war. Ich Bewarb mich als Nachrichtenbote und machte mir innert weniger Zeit einen guten Namen aber ein wenig Taschendiebstahl oder einen kleinen Einbruch, darauf konnte ich nicht verzichten. Jetzt arbeite ich viel mit anderen Diebes Gilden zusammen, ich überbringe Nachrichten zwischen den Gilden und das wird gut gezahlt. Später fand ich heraus das mein Vater genau das gleiche machte und ich genoss schon bald das gleiche ansehen wie mein er. - Bin auf der Suche nach meiner Schwester, ich weis nur das sie zur Zeit auf der Flucht ist. Sie wird beschuldigt. Das sie mehrere Diebes-Gilden gegeneinander ausgespielt hat. - Als ich bei Felbius war, hatte ich in einem Buch, etwas über das Traumreisen gelesen (schnelles reisen). Seither bin ich auf der Suche nach mehr Informationen. - … Traumwelt - Es existieren viele Paralleltraumwelten gleichzeitig, in dehnen eigene Regeln gelten. - Es gibt eine Traumwelt die spiegelbildlich zur realen existiert (Mauren, Schwere Gegenstände wie auch Türen sind immer an der gleichen Stelle aber bewegliche wie auch leichte Gegenstände sind dem SPL überlassen. - Schriftstücke ändern sich vor den Augen oder durch ein kleines Wegschauen aber alles was man sieht wurde in diesen Sätzen geschrieben. - Alles was dem Traumgänger im Traumgang geschieht, geschieht ihm auch in der realen Welt (bis zum Tod). - In der Traumwelt liegt die Stärke in der Konzentration des Charakters. - Man kann sich selber, wie auch die Umgebung verändern bis zu einem gewissen grad. - Jeder träumende in der realen Welt, hat seinen festen Platz in der Traumwelt wenn er schläft. - Wilde Tiere sind auch anwesend aber dressierte nicht. - Man kann in andere träume gehen, wobei man den Traum des andern sehr schwer kontrollieren kann, man ist ein Spielball. - Wenn ein Träumender starke Gefühle hat, die dem Traumgänger gälten, kann er in den Traum hinein gezogen werden, wenn er in der nähe ist und wird so lang festgehalten bis der Träumer aufwacht (Hass und Liebe). Ziele 34

5 Traumreisen - noch in Arbeit 56 - Alpträume (Grösse, Form) in der Traumwelt sind dem SPL überlassen. - Man kann sich selber abschirmen (Magie), so dass es nicht mehr möglich ist, das ein Traumgänger in den Traum eintreten kann. - Die Zeit läuft nicht parallel mit der realen Zeit, der SPL kann entscheiden wie schnell die Zeit vergeht. Beeinflussungs-Grade in der Traumwelt 1-3 Schwierigkeitsgrade Gegenstände verschieben 2-3Form, Aussehen verändern (sich selber) 2-4Kleidung verändern (andere) 3-5 Form, Aussehen verändern (andere) 6-10 Denken Manipulieren (andere) 1-2Kleidung verändern (sich selber) 10 Körperlich in die Traumwelt eindringen

6 Tab Fehlschlag Sehr schwacher Mensch Schwacher Mensch Durchschnittlicher Mensch Trainierter Mensch Elite der Menschheit Übermensch Halb Gott Attribute Fehlschlag Untrainiert Sehr schlecht Mittelmässig Trainiert Hervorragend Heldenhaft Göttlich Fertigkeiten Tab. 2


Herunterladen ppt "Name: Cse(Sec) Kamar Status Religion Kultur Rasse frei, bekannt keine - Mensch Augenfarbe Haarfarbe Gewicht Grösse Statur Merkmale Braun Hellbraun 65 1.70."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen