Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

-Tourismus und Umwelt- Mit nachhaltigem Tourismus erfolgreich die Zukunft gestalten!

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "-Tourismus und Umwelt- Mit nachhaltigem Tourismus erfolgreich die Zukunft gestalten!"—  Präsentation transkript:

1 -Tourismus und Umwelt- Mit nachhaltigem Tourismus erfolgreich die Zukunft gestalten!

2 Themen: Tourismus als Wirtschaftsfaktor Tourismus im Spannungsfeld der Interessen Welche Erwartungen hat der Reisegast an seinen Urlaubsort? Welche Erwartung hat ein Reiseveranstalter an Destinationen? Welche Erwartung hat der Investor? Welche Erwartung hat der Bewohner der Region? Nachhaltiger Tourismus als Erfolgsfaktor

3 Zur Person: Name: Ralf Behmer Jahrgang: 1960 Berufserfahrung: seit 1978 Position: Unternehmensberater Touristik Inhaber: Cool Runnings Sales & Marketing

4 Tourismus als Wirtschaftsfaktor z.B. Österreich Reiseverkehr-Einnahmen Österreich in ,1 Mrd. davon 249 Mio. aus der RF (+7,3%) (Unterkunft, Verpflegung, Transport, Shopping, Unterhaltung) Roomnights aus der RF (+23,3%) in russische Gäste in russische Gäste in 2011 (+30 %)

5 Ankünfte aus Deutschland: Gäste in 2011 BIP Österreich 284 Mrd. in 2010 = ca. 5% Tourismus Aber: 10 % der Arbeitsplätze sind im Reiseverkehr Lt. UNWTO wurden in 2010 weltweit 700 Billionen im Tourismus / Reiseverkehr umgesetzt, der Tourismus steht auf dem 4. Platz weltweit für Exporte – nach Treibstoffen, Chemikalien und Nahrungsmitteln Tourismus als Wirtschaftsfaktor

6 Die aktive, touristische Entwicklung einer Region zieht eine enorme wirtschaftliche Entwicklung als Wachstumsmotor nach sich: Direkte Faktoren Arbeitsplätze in der touristischen Leistungskette – von Flughafen bis Hotel Arbeitsplätze in anderen Wirtschaftsbereichen, beispielsweise Handel, Bauwirtschaft, Landwirtschaft, Lebensmittelindustrie, Logistik Zulieferbetriebe z.B. Möbel / sonst. Ausstattung / örtliches Handwerk Restaurants, Ausflugsziele, Kunsthandwerk u.a. Indirekte Faktoren steigende Einkommen erhöhtes Steueraufkommen Tourismus als Wirtschaftsfaktor

7 Tourismus im Spannungsfeld der Interessen

8 Welche Erwartungen hat der Reisegast an seinen Urlaubsort? Urlaubsentscheidungen werden nicht primär aufgrund einer Region sondern hinsichtlich der geplanten Aktivität getroffen. Die Erwartungen machen sich an den Urlaubsmotiven fest. Urlaubsmotive : Sonne / Schnee Natur Ruhe & Erholung Spaß Kontrast & Erleben Freiheit Kontakt Luxus & Komfort Aktivität / Sport / Wintersport Gesundheit / Kur-Urlaub z.B. Wintersport: Schneesicherheit, ausgebaute Ski-Pisten, Natur = Berge, gute Hotels mit adäquater Ausstattung, touristisches Umfeld sowie sonst. Sportactivities, Restaurants, Shopping & Nightlife

9 Faktoren zur Auswahl des Reiseziels: Sicherheit / Gesundheitsrisiken bequeme & schnelle An – und Abreise Gute touristische Infrastruktur Komfortable & saubere Hotels und Unterkünfte Schönes Wetter, Sonne & Schnee Gutes Preis-, / Leistungsverhältnis Idyllische & naturbelassene Umgebung, Natur & Umwelt Pauschalreise vor Individualreise (Bequemlichkeit, Sicherheit, Verlässlichkeit)

10 Welche Erwartung hat ein Reiseveranstalter an Destinationen? Touristische Infrastruktur : Leichte Erreichbarkeit & ausreichende Transportkapazitäten nette und gepflegte, touristisch orientierte Umgebung für unbeschwerten Urlaub Schöne, gepflegte Wintersport-Infrastruktur (Liftanlagen, Skipisten, Ski-Schaukel, Ski-Bus) Landestypische Restaurants, Bars, Kneipen Ausflugmöglichkeiten Natur & Umwelt Sport-, und Freizeitangebot für verschiedene Zielgruppen Medizinische Versorgung Sicheres Zielgebiet / Kriminalität Möglichst Visa-freie Einreise Rechtssicherheit und Einhaltung bei Verträgen (Überbuchung / Preise) Mehrklang: Natur & Kultur, Geschichte & Erlebnis, Gesundheit & Wellness, Shopping & Nightlife Niedrige Reklamationsquote

11 Welche Erwartung hat der Investor? Man vertraut sein Geld vorzugsweise Menschen an, die bewiesen haben, dass sie damit verantwortungsvoll und erfolgreich umgehen können. Faktoren Langfristige, sichere Renditeaussichten Stichwort: Globalisierung & Internationaler Wettbewerb Politische Stabilität, Rechtssicherheit & niedrige Steuern Standortpolitik / Unternehmensförderung / Fördergelder / Investitionsanreize Gesetzliche Regelungen wie Baurecht, Umweltschutzauflagen Grundstückspreise, verfügbare Flächen, Lage Währungsproblematik / Wechselkursrisiko geographische Entfernung & verkehrstechnische Anbindung Infrastruktur; Kurze Wege mit Auto, Bahn und Flugzeug qualifizierte Arbeitnehmer / Aus-, und Weiterbildung

12 Welche Erwartung hat ein Bewohner der Region? Arbeitsplätze & Wohlstand; höherer Lebensstandard Verbesserung der eigenen Lebensumstände Wirtschaftlicher Aufschwung Verbesserung der Infrastruktur (Verkehr, Versorgung u.a.) Möglichst wenig Veränderung an seinem Lebensumfeld, Umgebung und Natur Einbindung und Teilhabe an der Entwicklung Sichere Zukunft für sich und seine Kinder

13 Nachhaltiger Tourismus als Erfolgsfaktor Ökolögische, soziale und wirtschaftliche Entwicklungsfaktoren strategisch sinnvoll vernetzen Sustainable-development Konzept erstellen Beispiel Forstwirtschaft: Die Produktionskraft des Waldes und die Holzernte so in Einklang bringen, dass langfristig ein möglichst hoher Holzertrag gewährleistet ist, der Boden und Standort jedoch nicht beeinträchtigt werden.

14 Sustainable Tourism Eine dauerhafte, langfristige Entwicklung, die die Bedürfnisse der Gegenwart befriedigt, ohne zu gefährden, dass zukünftige Generationen ihre Bedürfnisse nicht mehr befriedigen können Dreiklang der Dimensionen im Sustainable Development Ökologie Ökonomie Gesellschaft

15 Nachhaltigkeit im Tourismus: Schaffung eines Ausgleichs ökologischer, ökonomischer sozio-kultureller Interessen

16 Ökologische Dimension Umweltorientierte Reststoff und Abfallentsorgung Einbringung in Endlagerstätten so gering wie möglich halten Emissionen kontrollieren (z.B. Abgase, Lärm, Gewässerschutz u.a.) Die Vielfalt und ästhetischen Wert der Natur-, und Kulturlandschaft bestmöglich erhalten = Umweltkonzept

17 Ökonomische Dimension Materielle Bedürfnisse und Interessen befriedigen und sichern (Arbeitsplätze) Mindestlebensstandard gewährleisten dazu return on invest sicherstellen Das menschlich geschaffene Produktionssystem sichern & weiterentwickeln

18 Soziale Dimension Beteiligung der Bevölkerung an Entscheidungen gewährleisten (z.B. runder Tisch) Unabhängigkeit und materielle / persönliche Entwicklungsmöglichkeiten schaffen Geschichte, Kulturgut & Kulturelles Erbe und Verständnis berücksichtigen und positiv nutzen Lebensqualität

19 Visionäre Ziele ohne Prioritäten Intakte Natur Wichtigste Ressource, ohne intakte Natur & Umwelt ist keine landschaftsgebundene Touristik & Freizeitwirtschaft möglich Qualität vor Quantität Erstellen & Vorgabe von Rahmenbedingungen Existenzsicherung Sicherung der Existenzgrundlage durch sinnvolle Verpflechtung der Tourismuswirtschaft mit anderen Wirtschaftszweigen der Region

20 Professionalität Verstärkte Professionalisierung in der Tourismuswirtschaft bei Entscheidungsträgern (Wirtschaft, Verwaltung, Interessensgruppen) Ökol. Produkt-, & Dienstleistungsbewertung Indikatoren zu Nachhaltigkeit Umwelt-, & Sozialverträglichkeit entwickeln Grenzen & Verträglichkeit Beachtung ökologischer, wirtschaftlicher & sozialer Kapazitätsgrenzen Visionäre Ziele ohne Prioritäten

21 Nachhaltige Entwicklung von Natur-, und Kulturlandschaften Touristische Nutzung in Übereinstimmung mit der Erhaltung und nachhaltigen Entwicklung Umweltgerechtes Verhalten Förderung eines umweltgerechten Verhaltens aller Beteiligten Zeitliche Nachfrageentzerrung Zur Glättung der Nachfragespitzen und daraus resultierenden Spitzenbelastungen Visionäre Ziele ohne Prioritäten

22 Überkommunale und überregionale Raum-, und Umweltplanung Innovative Mobilität – Einsatz von umweltfreundlichen Verkehrsmitteln Motivation und Entscheidung der Reisenden Verstärkte Berücksichtigung von touristischen Motivationen, Entscheidungsfindungsprozessen und Forschungsergebnissen Visionäre Ziele ohne Prioritäten

23 Durch die strategische Einbettung des Tourismus in eine sektor-übergreifende, regionsspezifisch vernetzte Wirtschaft (Handel, Handwerk, Gewerbe, Land/ Forstwirtschaft sowie Dienstleistungen), unter der sinnvollen und notwendigen Berücksichtung von Natur- und Umweltaspekten sowie konstruktiver Einbindung der Bevölkerung den langfristig wirksamen, wirtschaftlichen Erfolg und das Wachstum in einer Region durch zufriedene und wiederkehrende Reisegäste nachhaltig und dauerhaft auch für folgende Generationen - sicherstellen. In einem Satz….

24 Thank You! Danke für ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "-Tourismus und Umwelt- Mit nachhaltigem Tourismus erfolgreich die Zukunft gestalten!"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen