Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Eine Präsentation von: Hannah Blättler, Alexa Hien, Julia Howacker, Sabine Malzkorn, Victoria Urem.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Eine Präsentation von: Hannah Blättler, Alexa Hien, Julia Howacker, Sabine Malzkorn, Victoria Urem."—  Präsentation transkript:

1 Eine Präsentation von: Hannah Blättler, Alexa Hien, Julia Howacker, Sabine Malzkorn, Victoria Urem

2

3 Tourismus in Deutschland und seine Vorteile : Viele Arbeitsplätze Wachstum der Attraktivität des Standortes für Unternehmen Ausbau der Infrastruktur(Flughäfen, Autobahnen etc.)

4 Tourismusentwicklung Trend immer öfter und weiter zu verreisen und größeres Fitnessbewusstsein Die Möglichkeiten sind gegeben durch: -höhere Einkommen -immer kürzer werdende Arbeitszeiten -Unbegrenzte Mobilität durch Auto, Flugzeug und Eisenbahn

5 Zusätzliche Belastung der Umwelt durch: Zeitliche Konzentration Räumliche Konzentration Ökologische Konzentration Irreversibilität

6 Auswirkungen Luft: Abgase, besonders Stickoxide und Schwefeldioxid Landschaftsbild: Ästhetische Beein- trächtigung durch Bauten, Trassen, Plätze, Abfälle; dazu z. T. Rodung, Planierung, Asphaltierung Pflanzen- und Tierwelt: Beunruhigung, Stress, Schädigung bis Vertreibung und Vernichtung störanfälliger und seltener Arten, Artenverarmung

7 Boden: Versiegelung durch Bauten und Straßen, Verdichtung, z. T. Staunässe und Erosion, Eutrophierung, Reifenabrieb und andere Kfz- Schadstoffe Gewässer: Verschmutzung, auch durch Sonnen- und Motorenöl, Bootsfarben; Schädigung der Vegetation durch Lagern, Baden, Surfen(Motor)bootfahrer, Störung von Tieren, besonders brütender Wasser-vögel, Veränderung des Fischartenspek-trums durch Angler

8 Zerstörung der Umwelt am Beispiel Skigebiet Bodenerosion wird erhöht Bergwald wird zerstört Luftverpestung durch Autoabgase Besondere Gefährdung durch Variantenfahrer: –Wild wird gestört –Jungbäume werden geschädigt –Lawinen werden ausgelöst

9 Lösung: Umwelt- freundlicher Tourismus Wachsende Umweltprobleme durch den Tourismus Tourismus ist auf eine intakte Natur angewiesen Der Tourismus muss in Zukunft Umweltaspekte stärker berücksichtigen

10 Beispiel für ein umwelt- freundliches Freizeitgebiet Die Entwicklung eines regionalen Landschaftspark in der Region Rhein- Neckar: Die Region Rhein Neckar besitzt viele Potentiale, die zu einem Gesamtsystem zusammengefasst werden sollen

11 Ziel: Platz und Raum für Erholung und Sport, aber auch naturbelassene Bereiche sollen geschaffen werden Bei der Weiterentwicklung der Landschaft und Freiräume sollen die vorhandenen Lebensgrundlagen (Boden, Wasser, Luft, Tier- und Pflanzenwelt) für die künftige Generation erhalten bleiben

12 Umdenkungsprozess: Verschiedene Interessenverbände (Umwelt-, Landwirtschaft und Bürgerver- bände) müssen miteinander kooperieren Freiraum und Landschaft dürfen nicht mehr als Freies Gut behandelt werden Neue Wege bei der Finanzierung des Landschaftsparks

13 Renaturierung von durch Tourismus geschädigten Gebieten : Schaffung naturfreundl. Erholungsgebiete Aufforstung Schaffung beruhigter Zonen Vergrößerung von Weideflächen Aufklärung

14 Lösung: Sanfter Tourismus Der sanfte Tourismus bezweckt eine umwelt- und sozialverträgliche form der freizeit- gestaltung, die die Lebenswelt der Einhei- mischen respektiert und die natürliche Umwelt schützt, so dass er für alle beteiligten nachhaltigen nutzen trägt.

15


Herunterladen ppt "Eine Präsentation von: Hannah Blättler, Alexa Hien, Julia Howacker, Sabine Malzkorn, Victoria Urem."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen