Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Hundeführerbrevet Konfliktfrei mit dem Hund durch den Alltag.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Hundeführerbrevet Konfliktfrei mit dem Hund durch den Alltag."—  Präsentation transkript:

1 Hundeführerbrevet Konfliktfrei mit dem Hund durch den Alltag

2 Voraussetzungen zur Zulassung: Sitz Platz Fuss laufen angeleint und frei Platz bleib Abrufen unter Ablenkung Diese Signale werden vor dem Brevet-Spaziergang getestet. Die Erfüllung der Voraussetzungen berechtigt das Team zum Absolvieren des Brevets.

3 Prüfungsspaziergang Das Team spaziert entlang der vorgegebenen Strecke und meistert zehn alltägliche Herausforderungen. Während des ganzen Spaziergangs führt der Halter/die Halterin den Hund sicher und bestimmt.

4 Herausforderung 1 Jogger/Joggerin passiert das Team Einmal rennt er dem Team entgegen, einmal überholt er von hinten. Der Hund ist abgeleint. Der Hundehalter/die Hundehalterin ist aufmerksam auf den Weg und ruft den Hund rechtzeitig zu sich. Sie/er entscheidet, ob der Hund vor dem Passieren angeleint wird oder frei bei Fuss läuft. Bestanden: Halter/Halterin reagiert rechtzeitig. Hund befindet sich beim Passieren des Joggers bei seinem Halter/seiner Halterin. Nicht bestanden: Der Hund befindet sich beim Passieren des Joggers nicht bei seinem Halter/seiner Halterin. Der Hund nimmt Kontakt mit Jogger auf oder verbellt den Jogger. Das Team blockiert den Weg.

5 Herausforderung 2 Fahrradfahrer passiert das Team Einmal von hinten kommend – einmal von vorn. Der Hund ist abgeleint. Der Hundehalter/die Hundehalterin ist aufmerksam auf den Weg und ruft den Hund rechtzeitig zu sich. Sie/er entscheidet, ob der Hund vor dem Passieren angeleint wird oder frei bei Fuss läuft. Bestanden: Halter/Halterin reagiert rechtzeitig. Hund befindet sich beim Passieren des Fahrradfahrers bei seinem Halter/seiner Halterin. Nicht bestanden: Der Hund befindet sich beim Passieren des Fahrradfahrers nicht bei seinem Halter/seiner Halterin. Hund nimmt Kontakt mit Fahrradfahrer auf oder verbellt ihn. Das Team blockiert den Weg.

6 Herausforderung 3 Anderer Hundehalter kommt mit angeleintem Hund entgegen und passiert den Prüfling Hund ist abgeleint. Der Hundehalter/die Hundehalterin ist aufmerksam auf den Weg und ruft seinen Hund rechtzeitig zu sich. Sie/er entscheidet, ob der Hund vor dem Passieren angeleint wird oder frei bei Fuss weiterläuft. Bestanden: Halter/Halterin reagiert rechtzeitig und der Hund befindet sich beim Passieren des anderen Hundehalters bei seinem Halter/seiner Halterin. Hund nimmt keinen Kontakt mit dem anderen Hund auf, bellt nicht, zerrt nicht an der Leine. Nicht bestanden: Der Hund befindet sich beim Passieren des anderen Hundes nicht bei seinem Halter/seiner Halterin. Der Hund nimmt Kontakt mit dem anderen Hund oder seinem Halter auf. Der Hund zerrt an der Leine oder verbellt das entgegenkommende Team. Das Team blockiert den Weg.

7 Herausforderung 4 Spaziergänger mit Wanderstöcken passiert das Team Einmal kreuzt er das Paar von vorne – einmal überholt er von hinten. Der Hund ist abgeleint. Der Hundehalter/die Hundehalterin ist aufmerksam auf den Weg und ruft den Hund rechtzeitig zu sich. Sie/er entscheidet, ob der Hund vor dem Passieren angeleint wird oder frei bei Fuss weiterläuft. Bestanden: Halter/Halterin reagiert rechtzeitig und der Hund befindet sich beim Passieren des Spaziergängers bei seinem Halter/seiner Halterin. Hund nimmt keinen Kontakt mit dem Spaziergänger auf und verbellt ihn nicht. Nicht bestanden: Der Hund befindet sich beim Passieren des Spaziergängers nicht bei seinem Halter/seiner Halterin. Der Hund nimmt Kontakt mit dem Spaziergänger auf. Das Team blockiert den Weg.

8 Herausforderung 5 Am Wegrand wird mit einer Motorsäge Holz zersägt, in eine Schubkarre geladen und fünf Meter weiter ausgekippt. Der Hund ist abgeleint Der Halter/die Halterin passiert mit dem Hund die Arbeitenden. Er/sie ruft den Hund rechtzeitig zu sich und geht angeleint oder im freien Fuss vorbei. Bestanden: Hundehalter/Hundehalterin reagiert rechtzeitig. Hund nimmt keinen Kontakt auf. Hund zeigt der Situation gegenüber weder Angst noch Aggression. Nicht bestanden: Der Hund ist nicht rechtzeitig abrufbar und nimmt Kontakt auf mit den Arbeitenden. Der Hund wird aggressiv und verbellt oder verknurrt die Arbeitenden. Der Hundehalter hat den Hund nicht unter Kontrolle.

9 Herausforderung 6 Ein laut diskutierendes und gestikulierendes Paar steht am Strassenrand. Der Hund ist abgeleint. Der Halter/die Halterin passiert mit dem Hund das Paar. Er/sie ruft den Hund rechtzeitig zu sich und geht angeleint oder im freien Fuss vorbei. Bestanden: Hundehalter/Hundehalterin reagiert rechtzeitig. Hund nimmt keinen Kontakt auf und zeigt weder Angst noch Aggression gegenüber dem Paar. Nicht bestanden: Der Hund ist nicht rechtzeitig abrufbar und nimmt Kontakt auf mit dem Paar. Der Hund reagiert aggressiv und verbellt oder verknurrt die Beiden.

10 Herausforderung 7 Laufen auf dem Gehsteig entlang einer Hauptstrasse mit Strassenüberquerung Der Halter/die Halterin führt den Hund an der lockeren Leine. Am Fussgängerstreifen nimmt der Halter/die Halterin den Hund ins Sitz oder in eine dem Team entsprechende Ruheposition und überquert anschliessend die Strasse. Bestanden: Der Halter/die Halterin leint den Hund rechtzeitig an und verhält sich umsichtig gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmenden. Der Hund befolgt das gewählte Ruhesignal und behält solange seine Position, bis der Verkehr eine Strassenüberquerung erlaubt und der Halter /die Halterin das Signal zur Strassenüberquerung gibt. Nicht bestanden: Der Halter/die Halterin hat den Hund nicht unter Kontrolle. Der Hund zerrt an der Leine. Der Hund verbellt oder jagt Autos. Jegliche Gefährdung des Verkehrs. Der Hund lässt sich am Fussgängerstreifen nicht ruhig Führen und befolgt das gewählte Ruhesignal nicht oder nicht so lange, wie gefordert.

11 Herausforderung 8 Das Team begrüsst eine ihm entgegenkommende Person und wechselt ein paar Worte. Vier Meter vor dem Hundehalter bleibt die entgegenkommende Person stehen. Der Halter/die Halterin signalisiert den Hund ins Platz, legt die Leine auf den Boden und begibt sich zur Begrüssung per Händeschütteln hin zur anderen Person. Eine Minute lang unterhalten sich die beiden. Danach geht der Halter/die Halterin zurück zum Hund, nimmt die Leine und gibt das Signal zum Weiterlaufen. Bestanden: Der Hund befolgt das Signal Platz. Der Hund bleibt während der ganzen Begrüssung und Unterhaltung ruhig liegen. Der Hund steht erst auf, wenn der Halter/die Halterin das Signal zum Weiterlaufen gibt. Nicht bestanden: Der Hundehalter braucht mehr als 15 Sekunden, um den Hund ins Platz zu signalisieren. Der Hund stört das Gespräch mehr als ein mal durch Aufstehen. Der Hundehalter kann den Hund nicht kontrollieren.

12 Herausforderung 9 Mit dem angeleinten Hund durchquert der Halter/die Halterin drei mal eine Menschengruppe. 1.Durchquerung: Menschen stehen abgewandt auf beiden Seiten des Wegrands. 2.Durchquerung: Menschen stehen zugewandt auf beiden Seiten des Wegrands. 3.Durchquerung: Menschen machen Geräusche Klatschen, Reden, Pfeifen o.ä,). Bestanden: Der Hund zeigt keine Aggressionen und keine Angst. Der Hund zieht nicht an der Leine. Der Halter/die Halterin führt den Hund sicher und bestimmt. Nicht bestanden: Der Hund lässt sich nicht durch die Menge führen. Der Hund reagiert mit Angst auf Menschen und/oder Geräusche und lässt sich nicht führen. Der Hundehalter kann den Hund nicht kontrollieren.

13 Herausforderung 10 Das Team begibt sich in den Menschenkreis - Kontaktaufnahme ist erwünscht. Das Team begibt sich in die Kreismitte. Der Hund ist angeleint, wird ins Sitz signalisiert und abgeleint. Der Halter/die Halterin gibt das Signal zur freien Bewegung. Die Menschen, die den Kreis bilden gehen in die Hocke und locken den Hund an. Der Halter/die Halterin bleibt ruhig stehen, gibt keine Signale. Nach zwei Minuten wird der Hund abgerufen und angeleint. Bestanden: Der Hund zeigt keine Aggressionen. Er verhält sich freundlich und/oder neutral. Nicht bestanden: Der Hund reagiert aggressiv, knurrt. Der Hund rennt weg und lässt sich nicht abrufen. Der Halter muss den Kreis verlassen, um den Hund wieder unter Kontrolle zu bringen.

14 Allgemeine Bestimmungen: Während der Absolvierung des Brevets ist die Belohnung mit Leckerlis nicht erlaubt. Das Füttern des Hundes während der Prüfung führt zur Disqualifizierung des Teams. Kommandos sind vom Hund innerhalb von 15 Sekunden zu befolgen. Braucht ein Halter mehr Zeit, um seinen Hund unter Kontrolle zu bringen, wird das Team disqualifiziert. Die Formulierung beim Halter heisst: Der Hund befindet sich im Umkreis von einem Meter bei seinem Halter. Die Versicherung ist Sache des Hundehalters/der Hundehalterin. Jede Haftung seitens der Organisatoren wird abgelehnt. Jeder Hundehalter/jede Hundehalterin kann sich zur Brevetprüfung anmelden. Als angemeldet gilt, wer die Prüfungsgebühr von Fr /resp. Fr für Kursteilnehmende bezahlt hat. Nicht bestehen des Hundehalterbrevets oder nicht (oder zu spät) Erscheinen zur Prüfung berechtigt nicht zur Rückforderung der Prüfungsgebühr. Teams, welche die Vorprüfung nicht bestehen, erhalten die Hälfte der Prüfungsgebühr zurückerstattet. Die Hundehalterbrevetprüfung findet bei jeder Witterung statt.


Herunterladen ppt "Hundeführerbrevet Konfliktfrei mit dem Hund durch den Alltag."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen