Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KidZ Project Klassenzimmer der Zukunft Classroom of the future.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KidZ Project Klassenzimmer der Zukunft Classroom of the future."—  Präsentation transkript:

1 KidZ Project Klassenzimmer der Zukunft Classroom of the future

2 Traditionelle Lernumgebungen Sources:

3 (erweiterte) zukünftige Lernszenarien Sources:

4 Lehrer-Rolle im 21. Jahrhundert

5 vernetzter Lehrender Dieser vernetzte Lehrender befindet sich im Austausch mit den Unmengen an Information, die ihm zur Verfügung stehen, aber auch im Austausch mit KollegInnen, seinen SchülerInnen und der Welt Abkehr von bisheriger Wissensautorität, die Lehrende von früher her kennen. Das größte Problem dieser rasanten Veränderungen, dass sich die Betroffenen, allen voran Lehrerausbildner und Lehrer, nicht unbedingt gerne darauf einlassen, vielleicht weil sie dadurch einen Teil ihrer Autorität als allwissender Lehrer zu verlieren glauben. Internet- positive Potenziale: Hauptaugenmerk nicht auf die Technik legen, sondern auf den didaktischen Anwendungen der zur Verfügung stehenden Technologien (Blended Learning, educational Apps) iTEC-Projekt (Erkenntnisse aus EU-Projekt) Lehrernetzwerke aufbauen (Belgien); CoP-Gruppen unterstützen

6 Klassenzimmer der Zukunft? Sources:

7 Projekt Meilensteine 100 Schulen (Sekundarstufe I; NMS/AHS 1:1) in allen Bundesländern, eLSA-advanced Schulen genauso wie Einsteiger-Schulen Basis: methodisch didaktische Modelle aus europ. Großprojekten iTEC ( ), Tablets und ePortfolio Start mit 2 Szenarien in der 5. und 6. Schulstufe Ähnliche Entwicklungen an den PHs (inkl. Ausbildung) und Praxisschulen (10.ter Cluster) Integration/Verdichtung aller bisherigen e-Initiativen in Österreich unter Beachtung europäischer Vorgaben EU 2013: Rethinking education/opening up education

8 Zielsetzungen Gesicherte Vermittlung digitaler Grundkompetenzen bei jährigen (digikomp8-Projekt) Nutzung von OER-Open Educational Resources Lehrende begreifen/verstehen die digitalen, sozialen und mobil zu nutzenden Lernszenarien von 21. Jahrhundert-Lernern und machen diesen attraktive Lern-Angebote Niedrigschwellige Vernetzungsangebote zwischen den Schulen (im regionalen Cluster und clusterübergreifend) Innovative digitale Lernszenarien werden entwickelt, erprobt und ausgetauscht; Forschungsaktivitäten der PHs werden unterstützt Lehrende arbeiten ständig an der professionellen Weiterentwicklung ihres Berufsbildes durch Nutzung von Vernetzungsmöglichkeiten, gegenseitige Unterrichtsbesuche und Training on demand

9 Bundesland-Cluster 10 NMS/AHS; 5/5 oder bis zu 7/3 Verteilung Bewerbungsschreiben der Schulen Auswahl der Schulen bis Mitte Mai Erstes Treffen der SK noch im SS 2013 Teilnahme an eEducation Sommertagung 2013 Steuerung durch LSI APS/AHS bzw. FI; Kontakt zu PH (u.a. wegen Einbindung PH-Praxisschule) Nutzung von Landesressourcen (z.B. p93 WE) Je 2 Cluster werden zu 4 regionalen Clustern zusammengefasst (W, O, N, S + Wien) Leadschulen: Eigene Vernetzung; eLSA-advanced II

10 PH-Initiative Maßgeschneiderte Begleitung der Clusterschulen (Schulentwicklung, SQA) und Fortbildungsangebote (SCHILF, SCHÜLF) Spezialangebote und –entwicklungen der VPH PH-interne Maßnahmen: – KidZ-Szenarien für eigene Studierenden – KidZ-Szenarien für eigene Praxisschulen (VS, NMS) – eFIT-Ausbildungsprogramm für Praxislehrende – e-Forschung verstärken – Teilnahme an Forschungslandkarte (Abstimmung)

11 Ersuchen an die APS-LSI 1. Bekanntgabe eines APS-LSI-Vertreters/Bundesland (Detailabstimmung regional/Österreich) 2. Nominierung der teilnehmenden NMS bis Mitte Mai; Durchführung Bewerbung/ Ausschreibung 3. Wenn möglich: Zuteilung von zusätzlichen Unterrichtswerteinheiten an teilnehmende NMS (aus Werteinheitenpool des Bundeslands) ab dem Schuljahr 2013/14 4. Unterstützung der teilnehmenden NMS bei Verbesserung der IT- Infrastruktur (Kontakt zu Schulerhalter) und schulinterner Maßnahmen zur Öffnung des Klassenzimmers und Aufbau von Schulpartnerschaften 5. Transfer der Erkenntnisse an alle NMS im Bundesland; regionale Folgeaktivitäten 6. Gemeinsam mit AHS-LSI Koordination/Steuerung des regionalen Clusters; Steuergruppe, PH-Kontakt


Herunterladen ppt "KidZ Project Klassenzimmer der Zukunft Classroom of the future."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen