Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

E-mobil - Chancen im 21. Jahrhundert Vorstellung und Beiträge der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen 1. Beiratssitzung am 15.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "E-mobil - Chancen im 21. Jahrhundert Vorstellung und Beiträge der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen 1. Beiratssitzung am 15."—  Präsentation transkript:

1 e-mobil - Chancen im 21. Jahrhundert Vorstellung und Beiträge der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen 1. Beiratssitzung am 15. September 1999, Burg Wernberg, Manfred Wolf

2 Vorstellung Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen - Zentrale Einrichtung des Freistaates Bayern - Ca Lehrkräfte pro Jahr (3 - 5 Tage) - Dienstleistung für regionale, lokale und schulinterne Fortbildungen - Fortbildung der Fortbildner - Entwicklung von Fortbildungsmaterialien - Beteiligung bei Messen und Kongressen - Pilotprojekte z.B. Bürgernetz Dillingen, Netzwerk-Labor etc. - Nationale und internationale Kooperationen

3 Zielsetzung: Neue Medien in der Schule n Computernutzung als Kulturtechnik n Vorbereitung der Jugend auf die Arbeitswelt n Digitale Lernwelten auf Multimedia-CD-ROMs n Informationsquelle INTERNET n Zusammenarbeit in Netzwerken n Aktives Lernen contra Nürnberger Trichter

4 Zielsetzung: Die Qualität der Lehrkräfte n Lehrkräfte sind glaubwürdige Vorbilder für das Lebenslange Lernen n Lehrkräfte stellen kompetente Vermittler und Aufbereiter von Lernstoff dar n Lehrkräfte moderieren und evaluieren Lernprozesse n Lehrkräfte sind Lernpartner ihrer Schülerinnen und Schüler

5 Welcher Fortbildungsbedarf besteht? n Die meisten Lehrkräfte wurden nicht inInformations- und Kommunikationstechnik (IuK) ausgebildet s. Altersstruktur (Quelle: Bayer. StUK)

6 Welcher Fortbildungsbedarf besteht? n Quantitativ: –insgesamt für ca Lehrkräfte an etwas mehr als Schulen mit ca. 1,75 Millionen Schülerinnen und Schülern in Bayern n Qualitativ: –für Lehrkräfte aller Schularten und aller Fachbereiche!

7 Die Fortbildungsschere Klassische Lehrerfortbildung Zeit Fortbildungsbedarf Innovationen

8 Wie ist die staatliche Lehrerfortbildung organisiert? n Zentrale Ebene in der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen n Regionale / lokale Ebene in den Bezirken der Regierungen, der Ministerialbeauftragten und Schulämtern n Schulinterne Ebene in der einzelnen Schule

9 Konsequenzen zur Fortbildungsschere n Die schulinterne Lehrerfortbildung (SchiLF) muß gestärkt werden n Die regionale und lokale Fortbildungsebene unterstützt SchiLF n Die zentrale Fortbildung erstellt Materialien, bildet Multiplikator(inn)en aus, regt Pilotprojekte an und koordiniert flankierende Maßnahmen

10 Die SchiLF-TELuMM-Initiative n Konzept der Akademie Dillingen für eine Schulinterne Lehrerfortbildung zu Telekommunikation und Multimedia = SchiLF-TELuMM n Zielgruppe: Lehrkräfte an weiterführenden Schulen n Start: Schuljahr 1999 / 2000

11 SchiLF-TELuMM (I) n Inhalte –Computergrundlagen –Arbeiten mit Texten –Arbeiten im Schulnetz –Nutzung des Internet –Multimedia im Fachunterricht n Materialien –Möglichst selbsterklärende, professionell gestaltete und grafisch ansprechende Printmedien, CD-ROM und Internet-Server

12 SchiLF-TELuMM (II) n Lehrkräfte bilden sich in Fachsitzungen, an Nachmittagen und privat mit den Fortbildungsmaterialien fort n 2 Lehrkräfte pro Schule - sogenannte Schul-Tandems - unterstützen die Fortbildung n 200 Multiplikator(inn)en betreuen je 15 Schul- Tandems auf regionaler Ebene

13 SchiLF-TELuMM (III) n Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen –entwickelt die Materialien –betreut die 294 Multiplikator(inn)en und Medienberater(innen) –organisiert flankierende Maßnahmen und –stellt Dienstleistungen über das Internet zur Verfügung

14 SchiLF-TELuMM (IV) n Entwicklungsstand und Zeitplan –Redaktionen von Herbst 1998 bis August 1999 –Einführungsveranstaltung mit 260 Teilnehmer am 04. und in Dillingen –Kostenlose Ausgabe von SchiLF-TELuMM- Medienpaketen an alle weiterführenden bayerische Schulen im September 1999 –Regionale Einführungsveranstaltungen der Multiplikatoren für die Schultandems bis Oktober 1999 –Schulinterne Fortbildung im Schuljahr 1999 / 2000

15 Mögliche Beiträge zum e-mobil n Kostengünstige Bereitstellung des Medienpaket SchiLF-TELuMM n Beratung bezüglich der Route des e-mobils beim Anfahren von Schulstandorten n Vermittlung von Personal für technische, didaktische und organisatorische Betreuung n Begleitung des e-mobils in Dillinger Lehrgängen (Kontaktaufnahme über Internet und Videokonferenzen)


Herunterladen ppt "E-mobil - Chancen im 21. Jahrhundert Vorstellung und Beiträge der Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Dillingen 1. Beiratssitzung am 15."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen