Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

DAS INDIVIDUUM IM KONNEKTIVISMUS Sandra Laber & Sophie Schlögl.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "DAS INDIVIDUUM IM KONNEKTIVISMUS Sandra Laber & Sophie Schlögl."—  Präsentation transkript:

1 DAS INDIVIDUUM IM KONNEKTIVISMUS Sandra Laber & Sophie Schlögl

2 Das Individuum im Konnektivismus Wiki-Bereich Sandra Laber & Sophie Schlögl2

3 Das Individuum im Konnektivismus Film Sandra Laber & Sophie Schlögl3

4 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext 1. Einleitung 2. Hauptteil 2.1 Rolle des Individuums im Konnektivismus Welche Bedeutung hat das Individuum (noch)? Welche Bedeutung hat das Wissen des Individuums? 2.2 Sieht der Konnektivismus Auswirkungen auf das Individuum Ist das Individuum abhängig von Anderen? Kann das Individuum kontrollieren, wer wann auf sein Wissen zugreift? Wissen = Macht? 2.3 Das Verhältnis des Selbst zum Wissensnetzwerk Wie geht das Individuum mit Informationen/Wissen um? Sind Individuen dazu bereit, ihr Wissensnetzwerk gezielt auszunutzen? 2.4 Was muss ein Wissensnetzwerk erfüllen, damit es funktioniert? 2.5 Wird die Pflege des Netzwerks zum Zwang? 2.6 Ist der Konnektivismus ein sich selbst zerstörendes System? 3. Schluss Sandra Laber & Sophie Schlögl4

5 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext 1. Einleitung 2. Hauptteil 2.1 Rolle des Individuums im Konnektivismus Welche Bedeutung hat das Individuum (noch)? Welche Bedeutung hat das Wissen des Individuums? 2.2 Sieht der Konnektivismus Auswirkungen auf das Individuum Ist das Individuum abhängig von Anderen? Kann das Individuum kontrollieren, wer wann auf sein Wissen zugreift? Wissen = Macht? 2.3 Das Verhältnis des Selbst zum Wissensnetzwerk Wie geht das Individuum mit Informationen/Wissen um? Sind Individuen dazu bereit, ihr Wissensnetzwerk gezielt auszunutzen? 2.4 Was muss ein Wissensnetzwerk erfüllen, damit es funktioniert? 2.5 Wird die Pflege des Netzwerks zum Zwang? 2.6 Ist der Konnektivismus ein sich selbst zerstörendes System? 3. Schluss Sandra Laber & Sophie Schlögl5

6 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext Individuum ist sowohl mit anderen Menschen als auch mit nicht- menschlichen Informationsquellen vernetzt Mitglied eines Wissensnetzwerks; nicht isoliert Individuelles Lernen als Grundlage für gemeinsames Lernen erst das Individuum ermöglicht Lernprozesse große Bedeutung Sandra Laber & Sophie Schlögl6 Welche Bedeutung hat das Individuum (noch)?

7 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext Sandra Laber & Sophie Schlögl7 Kreislauf der Wissensentwicklung

8 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext Voraussetzung für erfolgreiches Lernen: Individuum muss selbst aktiv werden Individuum ist nicht nur Nutznießer, sondern auch Wissensverteiler Es ist schwierig, sich einer klaren Rolle zuzuordnen, da man zwischen der Rolle des Lehrenden, Lernenden und Feedback-Gebenden hin und her springt verschiedene Anforderungen an das Individuum Sandra Laber & Sophie Schlögl8 Welche Bedeutung hat das Individuum (noch)?

9 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext Pflege unerlässlich zur Unterstützung der Lernprozesse Aber: Der Aufbau von Konnektionen zum Erlangen von Informationen oder genauerem Verständnis führt meist zu größeren Belohnungen als das einfache Suchen. Die Pflege von Konnektionen erleichtert das Lernen. (Siemens) positives Verständnis von Pflege Pflege ist sinnvoller als kurzfristige Suche Sandra Laber & Sophie Schlögl9 Wird die Pflege des Netzwerks zum Zwang?

10 Das Individuum im Konnektivismus Hintergrundtext Den Verbindungen wird im Lernprozess die größte Bedeutung zugewiesen ohne sie wäre effektives Lernen nicht möglich Pflege ist unbedingt erforderlich, Zwang wäre aber ein zu negativ besetzter Ausdruck Sandra Laber & Sophie Schlögl10 Wird die Pflege des Netzwerks zum Zwang?

11 Das Individuum im Konnektivismus Diskussion Sandra Laber & Sophie Schlögl11 Ist die Pflege des Netzwerks wirklich kein Zwang oder seht ihr das anders?

12 Das Individuum im Konnektivismus Diskussion Sandra Laber & Sophie Schlögl12 Ist auch euch schon bewusst geworden, dass ihr im Lernprozess verschiedene Rollen einnehmt? Bewertet ihr das positiv oder negativ?

13 Feedback Neue Seminarform Thema interessant Seminarklima Konzeptplan vor eigentlicher Auseinandersetzung mit dem Thema Punkte entsprechen nicht der erbrachten Leistung Kurzfristige Rückmeldung Keine Anmeldung beim Medienlabor, keine Vorkenntnisse Unklare Aufgabenstellungen Wiki-Musterseite Sandra Laber & Sophie Schlögl13


Herunterladen ppt "DAS INDIVIDUUM IM KONNEKTIVISMUS Sandra Laber & Sophie Schlögl."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen