Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Warum ist in der Schweiz das Fleisch so teuer?. Allgemein zu Fleisch Umsatz rund 10 Mia. Franken pro Jahr Anteil der Fleischproduktion an der landwirtschaftlichen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Warum ist in der Schweiz das Fleisch so teuer?. Allgemein zu Fleisch Umsatz rund 10 Mia. Franken pro Jahr Anteil der Fleischproduktion an der landwirtschaftlichen."—  Präsentation transkript:

1 Warum ist in der Schweiz das Fleisch so teuer?

2 Allgemein zu Fleisch Umsatz rund 10 Mia. Franken pro Jahr Anteil der Fleischproduktion an der landwirtschaftlichen Gesamtproduktion: 24% (grösser als Milch) Inlandproduktion ca. 80%, Export ca. 2.5% (Schwein ca %, Rind ca %, Lamm ca %, Pferd ca. 10%, Geflügel ca. 50% Anzahl der Beschäftigten: ca Personen Fleischkonsum 2012: 51.75kg pro Person im Jahr = ca Tonnen = ca.2200 LKW ) Ca. 1 Mia Einkaufstourismus

3 Gründe für die höheren Preise: Teilbetrachtung Hohe Rohstoffpreise Hohe Lohnkosten Allgemeine hohe sonstige Kosten Tierschutz/Tierwohl

4 Viehpreise

5 Vergleich von Schlachtviehpreisen mit Deutschland Beispiel KW13/2013 Eine Kuh (T3) kostet in der Schweiz6.70 CHF/kg Eine Kuh (R3) kostet in Deutschland4.40 CHF/kg Ein Jungbulle (T3) kostet in der Schweiz8.50 CHF/kg Ein Jungbulle (R3) kostet in Deutschland5.20 CHF/kg Ein Schwein kostet in der Schweiz4.50 CHF/kg Ein Schwein kostet in Deutschland2.20 CHF/kg Hohe Qualität beim Schwein und Kalb Landwirtschaft kostet ca. 4 Mia pro Jahr

6 Praxisberechnung Kühe, Preisdifferenz 2.30 CHF/kg 1 Kuh mit 300kg à 2.30 CHF entspricht pro Tier 690 CHF Beispiel Lucarna: 400Kühe je Woche x 690 CHF = CHF Schweine, Preisdifferenz 2.30 CHF/kg 1 Schwein mit 80kg à 2.30 CHF entspricht pro Tier 184 CHF Beispiel Lucarna: 2000 Schweine je Woche x 184 CHF = CHF CHF Beispiel Micarna oder Bell: Schweine je Woche x 184 CHF = CHF

7 Schnitte/Dressur von Fleisch

8 Hoher Veredlungsgrad % hohe Abschnitte

9 Beispiel Import von Lammfleisch AUS + NZ Per Flugzeug 2-3 CHF Mehrkosten pro kg.

10 Essverhalten in der Schweiz Plätzligeneration Kochverhalten in den Schweizer Haushalten Schweineleber wird zu Tiernahrung verarbeitet. (Hunde futter ist teurer als Wurst) Kutteln, Zungen, Milken, Nieren, Ochsenmaul, Ochsenschwanz (wird nur noch wenig kosumiert) Schweinefüsse – Export nach China

11 Medien Kassensturz: COOP, umgepacktes Fleisch Cervelats, hohe Keimbelastung Pferdefleisch:Vermischt Pferd/Rind Tierhaltung Kanada/Südamerika

12 Importsystem Was ist die Proviande? Wie funktioniert die Proviande? Freigaben 2012: Siehe unten. Gesamtimport to Freigaben bringen dem Bund ca. 250Mio CHF pro Jahr und sollte dadurch verbilligt werden. Neu ab 2014, 40 % Kontingent auf Inlandsleistung? - Rindfleisch to (4973 to Nierstück) (werden versteigert)- Lamm 5868 to (in Tonnen ca.)- Geflügel to - Kalb 612 to - Gitzi 281 to - Pferd 4990 to - Schweine 9595 to (AKZA : Frischfleisch, gesalzenes, Wurstwaren,… ) - Wild 2777 to - Kaninchen 1085 to Gesamtimport to

13 Zusammenfassung Teure Produktion in der CH Landwirtschaft Teure Verarbeitungskosten (Löhne, Miete, Verpackungsmaterial,…) Grenzschutz mit Versteigerungssystem Essverhalten, von verwöhnter Gesellschaft Schnitte und Dressur 7% Ausgaben für Nahrungsmittel 2% Ausgaben für Fleisch


Herunterladen ppt "Warum ist in der Schweiz das Fleisch so teuer?. Allgemein zu Fleisch Umsatz rund 10 Mia. Franken pro Jahr Anteil der Fleischproduktion an der landwirtschaftlichen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen