Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Welche Schweine braucht der Fleischmarkt? Rudolf Grossfurtner Geschäftsführer Grossfurtner GmbH & Co Inhalt 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Welche Schweine braucht der Fleischmarkt? Rudolf Grossfurtner Geschäftsführer Grossfurtner GmbH & Co Inhalt 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei."—  Präsentation transkript:

1

2 Welche Schweine braucht der Fleischmarkt? Rudolf Grossfurtner Geschäftsführer Grossfurtner GmbH & Co Inhalt 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

3 Fleischmarkt Kritische Konsumenten Internationaler Wettbewerb Gesetzliche Vorschriften Dynamische Märkte Kulturelle Einflüsse Skandale 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

4 1. Fleischmarkt Schwein 2 / 3 Verarbeitungsfleisch 1 / 3 Frischfleisch Frischfleisch vs. Verarbeitungsfleisch 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

5 2. 1 Frischfleisch Markt für Frischfleisch -Heimmarkt -Starke Konzentration im Lebensmittelhandel -Fleischhauer -C + C Bereich Außerhaus-Verzehr 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

6 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch -Magerfleischanteil58 % – 61 % Trend zu gut marmorierter Ware -Gewichtsband80 kg – 102 kg uniforme Produkte (Idealbereich einengen 10 – 12 kg) -Herkunft österreichisches Schweinefleisch örtliche Bindung zur Gewährleistung längerer Haltbarkeit -Kein PSEMessung über PH-Wert 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

7 Gütesiegel und Markenfleischprogramme + ? -Immer mehr Gütesiegelprogramme? -Anstieg des Qualitätsniveaus in der Schweineproduktion in den letzten 10 Jahren -Lenkungswirkung -Anklang beim Konsumenten? -Angebot- und nachfragekonforme Produktion! -Knappe Ware – Bedarf an Gütesiegeltieren hoch! 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

8 2. 2 Verarbeitungsfleisch Markt für Verarbeitungsfleisch -Weltweiter Markt -Verarbeitungsindustrie 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

9 2. Was braucht der Markt bei - Verarbeitungsfleisch -Magerfleischanteil56 % – 58 % höherer Fettanteil -Gewichtsband80 kg – 102 kg uniforme Produkte (Idealbereich einengen 10 – 12 kg) Beispiel: Export Korea und Japan Parma-Schinken Italien (+12 kg) -Preis niederes Niveau internationaler Wettbewerb Beispiel: Brasilien 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

10 Preise -Preismaske und Klassifizierung -Unterschiedliche Standards und Technologien -Lenkungsinstrument -Österreichische Bauern - im EU Vergleich guter Preis Beispiel: Deutschland 5 – 6 Cent weniger -Internationaler Wettbewerb 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei - Frischfleisch Gütesiegel u. M - Verarbeitungsfleisch 3. Preise 4. Ausblick

11 Ausblick -WICHTIG ! – Balance Frischfleisch vs. Verarbeitungsfleisch - ca. 40 % S-Schweine optimal (nicht mehr) -Standardisierte uniforme Produkte - Beispiel Dänemark enges Gewichtsband für Logistik, Lagerung, Maschinen,… - derzeit 60 % der Schweine im Idealgewicht - 80 % - 85 % in Dänemark 1.Fleischmarkt 2.Was braucht der Markt bei Frischfleisch Verarbeitungsfleisch 3.Gütesiegel 4.Preise 5.Ausblick

12 Ausblick -Genetik -gut marmorierte Ware gefordert -österreichische Schweine bieten diese Anforderungen -andere Rassen – Nische – nicht Standard! -Bedarf an Gütesiegeltieren steigt! (zumindest mittelfristig) -Internationaler Druck fordert Landwirtschaft, Schlachtbetriebe und Industrie zu enger Zusammenarbeit! -Qualität ist und bleibt ein Erfolgsrezept für Österreich! 1.Fleischmarkt 2.Was braucht der Markt bei Frischfleisch Verarbeitungsfleisch 3.Gütesiegel 4.Preise 5.Ausblick

13 Welche Schweine? Welche Schweine braucht der Fleischmarkt? Eierlegende Wollmilchsau 1.Fleischmarkt 2.Was braucht der Markt bei Frischfleisch Verarbeitungsfleisch 3.Gütesiegel 4.Preise 5.Ausblick

14


Herunterladen ppt "Welche Schweine braucht der Fleischmarkt? Rudolf Grossfurtner Geschäftsführer Grossfurtner GmbH & Co Inhalt 1. Fleischmarkt 2. Was braucht der Markt bei."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen