Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2014.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2014."—  Präsentation transkript:

1 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2014

2 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Auflösung des Klassenverbandes Auflösung des Klassenverbandes Individuelle Kurswahl Individuelle Kurswahl Bildung von Schwerpunkten Bildung von Schwerpunkten Neue bzw. abgewählte Fächer Neue bzw. abgewählte Fächer Noten von zwei Jahren werden in die Abiturnote eingerechnet Noten von zwei Jahren werden in die Abiturnote eingerechnet Statt Durchfallen Punktehürden Statt Durchfallen Punktehürden Einteilung in Ausbildungsabschnitte Einteilung in Ausbildungsabschnitte Auflösung des Klassenverbandes Auflösung des Klassenverbandes Individuelle Kurswahl Individuelle Kurswahl Bildung von Schwerpunkten Bildung von Schwerpunkten Neue bzw. abgewählte Fächer Neue bzw. abgewählte Fächer Noten von zwei Jahren werden in die Abiturnote eingerechnet Noten von zwei Jahren werden in die Abiturnote eingerechnet Statt Durchfallen Punktehürden Statt Durchfallen Punktehürden Einteilung in Ausbildungsabschnitte Einteilung in Ausbildungsabschnitte

3 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Jahr- gangs- stufe Phase Klassen- phase Kursphase Kurs- halb- jahr 11/111/212/112/2 Höchstausbildungsdauer 4 Jahre

4 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Die Bewertung der Leistungen erfolgt nach dem üblichen 6-Noten-System. Zur möglichst genauen Kennzeichnung der Leistungen wird die Tendenz mit angegeben. Die so gewonnenen Noten werden in Punkte übersetzt. Hierbei wird folgender Schlüssel angewandt: Die Bewertung der Leistungen erfolgt nach dem üblichen 6-Noten-System. Zur möglichst genauen Kennzeichnung der Leistungen wird die Tendenz mit angegeben. Die so gewonnenen Noten werden in Punkte übersetzt. Hierbei wird folgender Schlüssel angewandt: Note Tendenz Punkte

5 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM In den ersten drei Ausbildungsabschnitten werden zwei Seminare belegt.

6 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM SLK-BereichGPR-BereichMNT-Bereich Religion (K, Ev oder Eth)22 Deutsch44 Mathematik44 Geschichte + Sozialkunde Nw1 (Ph, C oder B)33 Sport22 Fs1 (E, F oder L)44 Nw2 oder Inf oder Fs23 oder 4 Geo oder WR22 Kunst oder Musik22 Wissenschaftspropädeut. Seminar22 / 0 Projekt-Seminar22 / 0 weitere individuelle Profilbildung5 oder 4 Summe3630 Fach bzw. Fächergruppe 1112 Pflicht: 30 Wochenstunden Wahlpflicht: 25 oder 26 Wochenstunden Profil: 11 oder 10 Wochenstunden 66

7 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM SLK-BereichGPR-BereichMNT-Bereich Religion (K, Ev oder Eth)22 Deutsch44 Mathematik44 Geschichte + Sozialkunde Nw1 (Ph, C oder B)33 Sport22 Fs1 (E, F oder L)44 Nw2 oder Inf oder Fs23 oder 4 Geo oder WR22 Kunst oder Musik22 Wissenschaftspropädeut. Seminar22 / 0 Projekt-Seminar22 / 0 weitere individuelle Profilbildung5 oder 4 Summe3630 Fach bzw. Fächergruppe 1112

8 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Schwerpunkt SLK Schwerpunkt MNT Wochenstunden SLK-Bereich GPR-Bereich MNT-Bereich Sport Summe Schwerpunkt GPR

9 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Belegung = Festlegung, welche Fächer im Unterricht besucht werden. Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Einbringung = Festlegung, welche Fächer zur Berechnung der Abiturnote herangezogen werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden. Belegung = Festlegung, welche Fächer im Unterricht besucht werden. Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Ein Fach mit 0 Punkten gilt als nicht belegt! Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Es müssen insgesamt (mindestens) 66 Wochenstunden belegt werden. Einbringung = Festlegung, welche Fächer zur Berechnung der Abiturnote herangezogen werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden. Es müssen 40 Kurse eingebracht werden.

10 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Fach bzw. Fächergruppe Deutsch Fs1 (E, F oder L) Kunst oder Musik Geschichte + Sozialkunde Geo oder WR Religion (K, Ev oder Eth) Mathematik Nw1 (Ph, C oder B) Nw2 oder Inf oder Fs2 4. Semester 4. und 5. Abiturfach Wissenschaftspropädeut. Seminar Projekt-Seminar Sonstige Summe Belegung (HJ) Einbringung (HJ) 4 a) / 4 b) 1 2 a) / 3 40 z.B. Spätbeginnende Fs (Spanisch)genau 3 HJ Weitere Wahlpflichtfächer Profilfächer Sport maximal3 HJ z.B. Spätbeginnende Fs (Spanisch)genau 3 HJ Weitere Wahlpflichtfächer Profilfächer Sport maximal3 HJ a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat b) Es müssen mindestens 4 Halbjahre Nw eingebracht werden b) Es müssen mindesten 4 Halbjahre Nw eingebracht werden! a) In den fünf Abiturfächern gibt es kein Streichresultat! W-Seminar 2 Seminararbeit (doppelt)2 W-Seminar 2 Seminararbeit (doppelt)2 Ein Streichresultat in allen anderen Fächern

11 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Sk als eigenständiges Abiturfach (schriftlich oder mündlich) können nur Schüler des WSG wählen, die das Fach 2-stündig belegt haben. Geschichte + Sozialkunde Geo oder WR223 normale Belegung1112Einbringung Geo oder WR 201 Geschichte 2 23 Sozialkunde223 mögliche Belegung am WSG1112Einbringung

12 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM In jedem Fach pro Halbjahr max. 15 Punkte 1 Schulaufgabe + mind. 2 kleine Leistungsnachweise (mind. 1 mündl.) Gewichtung: 1:1 In jedem Fach pro Halbjahr max. 15 Punkte 1 Schulaufgabe + mind. 2 kleine Leistungsnachweise (mind. 1 mündl.) Gewichtung: 1:1 SonderfälleSeminare: W-Seminar: mind. 4 kleine LN in 2 HJ + Seminararbeit P -Seminar: mind. 2 kleine LN (individuelle Leistungen) Moderne FS: 1 Schulaufgabe (von 4) in mündlicher Form G / Sk: in jedem HJ eine kombinierte Schulaufgabe Sonderregelungen für Kunst, Musik und Sport SonderfälleSeminare: W-Seminar: mind. 4 kleine LN in 2 HJ + Seminararbeit P -Seminar: mind. 2 kleine LN (individuelle Leistungen) Moderne FS: 1 Schulaufgabe (von 4) in mündlicher Form G / Sk: in jedem HJ eine kombinierte Schulaufgabe Sonderregelungen für Kunst, Musik und Sport

13 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Gesamtergebnis maximal 900 Punkte 300 P = 4, = 3, = 2, P = 1,0 30 HJL(Wahl-)Pflicht - Einbringung 10 HJL Profil - Einbringung P. 40 x 15 P. 600 P. = 600 P. 5 Abiturprüfungsfächer 5 60 P. 5 x 60 P. 300 P. = 300 P. In 32 HJ von 40 HJ jeweils mind. 5 Punkte (von max.15) Insgesamt (40 HJ) mind. 200 Punkte (von max.600) In den 5 Abiturfächern (20 HJ) mind. 100 Punkte (von max.300) Darunter in D, M, FS (12 HJ) mind. 48 Punkte (von max.180) Seminare + Seminararbeit ( 6 HJ) mind. 24 Punkte (von max.90) In 32 HJ von 40 HJ jeweils mind. 5 Punkte (von max.15) Insgesamt (40 HJ) mind. 200 Punkte (von max.600) In den 5 Abiturfächern (20 HJ) mind. 100 Punkte (von max.300) Darunter in D, M, FS (12 HJ) mind. 48 Punkte (von max.180) Seminare + Seminararbeit ( 6 HJ) mind. 24 Punkte (von max.90) Kein Fach weniger als 4 Punkte (von max.60) Insgesamt in allen 5 Fächern mind. 100 Punkte (von max.300) Darunter 3 Fächer - jeweils mind. 20 Punkte (von max.60) (dabei mindestens 1 x 20 P und 1 x 16 P in den Fächern D, M und FS) Kein Fach weniger als 4 Punkte (von max.60) Insgesamt in allen 5 Fächern mind. 100 Punkte (von max.300) Darunter 3 Fächer - jeweils mind. 20 Punkte (von max.60) (dabei mindestens 1 x 20 P und 1 x 16 P in den Fächern D, M und FS)

14 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 1. Deutsch schriftlich 2.Mathematik schriftlich 3.Fremdsprache nach Wahl nach Wahl 1 schriftlich 1 schriftlich 2 mündlich 2 mündlich 4. und 5. Fach nach Wahl darunter 1 GPR-Fach 3 Kernfächer

15 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM 4. Fach (mündlich oder schriftlich) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) reine Sozialkunde (nur am WSG) reine Sozialkunde (nur am WSG) Geographie oder Wirtschaft und Recht Geographie oder Wirtschaft und Recht Religionslehre bzw. Ethik Religionslehre bzw. Ethik 4. Fach (mündlich oder schriftlich) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) Geschichte oder Geschichte + Sozialkunde (2 : 1) reine Sozialkunde (nur am WSG) reine Sozialkunde (nur am WSG) Geographie oder Wirtschaft und Recht Geographie oder Wirtschaft und Recht Religionslehre bzw. Ethik Religionslehre bzw. Ethik 5. Fach (mündlich oder schriftlich) Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) 5. Fach (mündlich oder schriftlich) Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik Naturwissenschaft bzw. fortgeführte Informatik 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! 2. Fremdsprache (ggf. spät beginnend): nur mündlich! Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport (ggf. mit praktischen Anteilen) Kunst, Musik oder Sport als Abiturfach KunstMusik rein mündliche Prüfung in Kunst oder Musik Sport Bildnerische Praxis (2-std.) Instrument / Gesang (1-std.) Sporttheorie (2-std.) schriftlich / praktisch (in Sport auch mündl./praktisch), nur wenn im Profilbereich ein entsprechendes Additum belegt wurde. (Bildnerische Praxis (2-std.), Instrument / Gesang (1-std.), bzw. Sporttheorie (2-std.) ) Zugangsvoraussetzungen für Belegung des Additums Verbindliche Belegung als Abiturfach Vorleistungen in Jahrgangsstufe 10: Kunst Sport Kunst, Sport: Note 3 Musik Musik: Note 3 und angem. Fähigkeit im Instrument

16 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Di hInfo zur Oberstufe Di hElternabend Mi hInfo über Seminare Mi hVorstellung W-Seminare Mi hVorstellung P-Seminare danach Vorwahl und Wahl der Seminare Di hInfo zur Fächerwahl danach Wahl der Fächer

17 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Di. 3. Stunde und nach Vereinb. Fr. 3. Stunde und nach Vereinb.

18 J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit


Herunterladen ppt "J ACK -S TEINBERGER -G YMNASIUM Informationen für Schüler, die im Schuljahr 2011/12 die Jahrgangsstufe 10 besuchen. 2014."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen