Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität."—  Präsentation transkript:

1 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Arbeitsgruppe 4: Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Siegfried Harrer, ZADI

2 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Geschichtlicher Rückblick:

3 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Internationaler Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (ITPGR): Article 28:.... shall enter into force on the ninetieth day after the deposit of the fortieth instrument of ratification, acceptance, approval or accession, provided that at least twenty instruments of ratification, acceptance, approval or accession have been deposited by Members of FAO. 34 Ratifizierungs-, Annahme-, Genehmigungs- oder Beitrittsurkunden sind bislang bei der FAO hinterlegt. Annahme des ITPGR durch die FAO-Konferenz im November 2001.

4 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Internationale und nationale Rahmenbedingungen Internationaler Vertrag über pflanzengenetische Ressourcen für Ernährung und Landwirtschaft (ITPGR) - Erhaltung......von PGREL (in-situ, ex-situ, on farm) (Art. 5) verpflichtet die Vertragsparteien, einen integrierten Ansatz zur Erhaltung... nach nationalem Recht zu fördern - Nachhaltige Nutzung von PGR (Art. 6) verpflichtet die Vertragsparteien, Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen Nutzung von PGR zu erarbeiten / aufrechtzuerhalten - Rechte der Bauern (Art. 9) Die Verantwortung für die Verwirklichung der rechte der Bauern obliegt den nationalen Regierungen; die Rechte der Bauern, in ihrem Betrieb eigenes Saatgut zu erzeugen (vorbehaltlich nationalem Recht), bleiben davon unberührt. - Mutilaterales System für Zugang und Vorteilsausgleich (Art ) - Globaler Aktionsplan (Art.14) verpflichtet die Vertragsparteien, die Durchführung des GAP durch nationale und ggf. internationale Maßnahmen zur fördern.

5 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Globaler Aktionsplan zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung von PGREL (GPA) In-situ-Erhaltung und Entwicklung Ex-situ-Erhaltung Nutzung Stärkung der institutionellen und personellen Kapazitäten Internationale und nationale Rahmenbedingungen Nationales Fachprogramm zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung von PGR landwirtschaftlicher und gartenbaulicher Kulturpflanzen

6 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Struktur und Implementierung: BEKO/PGR AG ECP/GR AG In situ / On farm Beratung / Koordinierung / Monitoring des Programms Bund & Länder Forschungs- einrichtungen NROs & Privater Sektor Eigene Leistung gemäß Expertise und verfügbaren Kapazitäten Umsetzung des Fachprogramms AG Federführung durch BMVEL Einbeziehung von Bund, Ländern, Forschungseinrichtungen, Organisationen und Privater Sektor. Aufbauend auf der Struktur des GPAs Koordination / Monitoring durch einen Beratungs- und Koordinierungsausschuss (BeKo)

7 Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität bei Pflanzen Agrobiodiversität entwickeln Februar 2004 Langfristige Erhaltung wildwachsender und kultivierter PGR in situ und ex situ. Vielfalt u.a. durch Charakterisierung, Evaluierung, Dokumentation und züchterische Erschließung verstärkt nutzbar machen. Arten- und Sortenspektrum in der land- und gartenbaulichen Produktion erhöhen. Erhaltung und Wiederherstellung land- und gartenbaulicher Ökosysteme. Transparenz bei den verteilten Zuständigkeiten / Verantwortlichkeiten von Bund, Ländern und Gemeinden sowie betroffenen/beteiligten Organisationen/Personen. Nutzung von Synergien aus verstärkter Zusammenarbeit (national und international). Ziele des Nationalen Fachprogramms:


Herunterladen ppt "Zentralstelle für Agrardokumentation und -information (ZADI) Informationszentrum Biologische Vielfalt (IBV) Der Einfluss internationaler Politik auf Agrobiodiversität."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen